Bäuerinnentreff

Schweiz / Österreich => Schweizer Stammtisch => Politisches aus der Schweiz => Thema gestartet von: Romy am 02.06.07, 11:11

Titel: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 02.06.07, 11:11
Bei uns in Graubünden will man das Stimmalter auf 16 Jahre herab setzen. Wenn ich aber so rund herum schaue, gibt es sehr wenige die sich ernsthaft für Politik interessiern.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 02.06.07, 13:48
das ja in zukunft eher weniger junge gibt als rest der bevölkerung find ichs eigentlich super, wenn so den jungen mehr *stimmen* gegeben werden können. immerhin müssen sie ja auch dann länger mit den gemachten entscheiden leben ;)

vielleicht gehen sie nur bei für sie brennenden themen stimmen, das macht ja nix. ich mein von den erwachsenen die stimmen könnten , geht ja auch nur ein bruchteil tatsächlich abstimmen.

Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 02.06.07, 16:52
wenn ich aber sehe wieviele "sog." erwachsene den stimmzettel nach dem "wind" ausfüllen -
habe ich angst, dass bei den jungen der gruppendruck noch grösser ist -und ob das etwas bringt ??

nun ich glaube nicht, dass ich bei einer unterschriftensammlung meine unterschrift geben würde, aber ich könnte damit leben -
viel mehr stört mich, was im kanton zürich in einigen kreisen immer wieder angetönt wird -
stimmrechtsalter ab geburt, dann können die eltern bis zu einem bestimmten alter die stimme für das kind abgeben ....

anderseits - mit 16 stimmen gehen - also unterschriftsberechtigt, aber im restlichen, d.h. eigenen leben ist noch das ok der eltern nötig ....

irgendwie passt das nicht zusammen -

und dass jugendliche mit 16 volljährig werden - nein da bin ich dagegen....
wir haben hier in letzter zeit öfter gelesen, wo eltern überall - dank der unmündigkeit der "kinder" - wieder allerhand geschäfte rückgängig machen konnten....
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 02.06.07, 17:17
In der Kirche sind sie ja schon lange stimmberechtigt.
Ich musste auch schon an der Bsatzig die Stimmen auszählen. An der Bsatzig gibt es halt überdurchschnittlich viele Jugendliche die abstimmen (wegen der anwesenden Musikvereine) die schrieben dann auf die Wahlzettel einen totalen Mist zusammen. Den Sitznachbar oder einen Kollegen. So mussten etliche Wahlgänge wiederholt werden, weil niemand auf das absoltue Mehr kam.
Ich denke einfach es braucht auch eine gewisse Reife. Ich sag ja nicht, dass sie die mit 18 schon haben, aber mit 16 noch weniger. Natürlich gibt es da Ausnahmen. Schon nur in unserer Familie. Die älteren zwei Söhne gehen nur, wenn sie etwas wirklich interessiert. Die Tochter, geht immer wenn es möglich ist (sie stimmt nie brieflich ab nur an die Urne)
Der zweitjüngste interessiert Politik nicht. Hingegen der Jüngste, dem würde ich sogar Stimmrecht mit 16 geben. Aber ob sie jetzt halt noch zwei Jahren warten ist doch auch nicht der Untergang.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Farmerin am 02.06.07, 17:54
was isch denn Bsatzig??? ??? das isch en Usdruck wo-n-i no nie ghört ha
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Jacqueline am 02.06.07, 19:48
Also ich finde mit 16 sind die meistens Jugendlichen noch zu wenig reif, um sich eine eigene Meinung zu machen.

Ich würde ein Stimmrecht mit 16 nicht unterstützen.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: züsi am 02.06.07, 20:01
wenn man so ganz allgemein die 16 jährigen schulabgänger ansieht denke ich die haben
genügend andere probleme (lehrstelle etc) dass sie nicht auch schon in der politik mitmischen müssen. die meisten interessiert es sowieso nicht und die wenigen interessierten finden sich
bestimmt ihren platz in einer der jugendfraktionen wo sie mit 18 dann auch schon fit sind
zum mitbestimmen. oder sehe ich das falsch?
gruss susanne
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 02.06.07, 22:28
*nichtganzernstgemeint*: mit 16 hat man eine meinung, mit 18 vielleicht schon eine andere, mit 30 sowieso, mit 40 bestimmt ne ganz andere sicht der dinge, ..vielleicht sollten wir erst mit 60 abstimmen lassen ;D
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: LunaR am 02.06.07, 22:43
Hier dürfen die 16-jährigen teilweise bei Orts- und Gemeinderatswahlen abstimmen. Das find ich schon ganz gut, denn es geht um Dinge, die sie miterleben. Das sie dann bei Landtags- und Bundestagswahlen erst mit 18 wählen dürfen, zeigt ihnen, dass es dort auch um noch mehr Verantwortung geht.

Luna
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 02.06.07, 22:55
@ luna, das fänd ich jetzt noch  einen  guten kompromiss.

das problem wird  in kommenden jahren zunehmend sein, dass die ältere generation eine stille macht hat.
weil sie einfach zahlenmässig überlegen sind.

so könnte zum beispiel pro akw gestummen werden, obwohl vielleicht ne mehrheit der jüngeren generation dagegen wäre. nur so mal als mögliches beispiel.
oder ne ahv-abstimmung, wo die generation die die mittel erarbeitet in unterzahl ist....etc.

(da müsste man dann so etwas wie ein *ständemehr* für generationen erfinden, oder das stimmrechtsalter nach oben begrenzen, -was nu aber auch niemand wirklich will-, oder ausländische mitschweizbewohner mitbestimmen lassen ;) ,
oder sonstwie den jüngern generation mehr gewicht geben??)

drum find ich , dass die eltern für ihre kinder stimmen nicht mal abwegig :)

Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: LunaR am 02.06.07, 23:05

drum find ich , dass die eltern für ihre kinder stimmen nicht mal abwegig :)


Diesen Gedanken hat Kardinal Lehmann vor Jahren angeregt. Fand ich damals sehr ungewöhnlich. Es geht dabei darum, die Position von Familien zu stärken. Wenn ich es mir recht überlege, gefällt es mir schon, so ein Familien-Stimmrecht.

Luna
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 03.06.07, 08:32
Dann hätten wir ja 7 Stimmen, das würde schon recht ins Gewicht fallen  8)
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 03.06.07, 11:05
Dann hätten wir ja 7 Stimmen, das würde schon recht ins Gewicht fallen  8)

da kann eine grosse familie in einem kleinen dorf ja einiges bewegen..

finde ich einfach ein bisschen daneben....
warum sollen eltern mehr stimmen haben, als kinderlose oder senioren...???


und ich denke - auch das wird dem staat nicht mehr kinder bringen....
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 03.06.07, 12:34
maggie so wie sich die alterspyramide entwickelt hat ein senior in zukunft landesweit gesehen mehr gewicht.

das familienwahlrecht wär ein gegengewicht, und käme dann z.b.  nur auf bundesebene zum zug.
immerhin tragen familien ein mehrteil der gesellschaft..von dem her wär doch gut.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 03.06.07, 13:57
ich glaube nicht, dass man angst haben muss, die senioren würden zu oft zum stimmen und wählen gehen -

schaffhausen hat ja stimmzwang (ha - busse 3 fr. - wenn du die stimmkarte nicht bis mittwoch leer eingeworfen hast bei der gemeinde - und wenn du nach der gem. versammlung oder der abstimmung noch einen (!!)kaffee trinken gehst, kommt es ja auch teurer )

und wenn ich sehe, wieviele ältere auch hier im kleinen dorf, nicht zum stimmen gehen - kann ich mir nicht vorstellen, dass sich die ergebnisse gross ändern werden -

ich finde es einfach nicht gerecht, dass es sozusagen das recht der eltern gibt - im namen der kinder etwas zu beschliessen -
denn wenn es das kinder stimmrecht gibt, läuft es darauf hinaus -
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 03.06.07, 14:25
ja das versteh ich, (drum könnt man das stimmalter senken ;D)
im namen der kinder was zu beschliessen ist problematisch einerseits, andererseits ..ich mein dass machen wir eltern ja täglich??

also ich seh das mehr mit den veränderten strukturen in der gesellschaft, dass es diese nötig machen, minderheiten rechte zu verleihen. und wenn jetzt halt plötzlich die jugend im lande eine minderheit ist, warum ihre anliegen nicht stärken??
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: hildy am 03.06.07, 22:47
Gibt es eigentlich Zahlen, wie die Altersverteilung der Stimmenden in der Schweiz ist? Würde mich mal interessieren!
Hildy
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 04.06.07, 08:09
hallo hildy,

hab mal gegoogelt unter *demographische entwicklung* (im zusammenhang mit abstimmungsverhalten).

also unter admin.ch ein artikel gefunden, der sich mit dem bevölkerungswandel und den folgen auseinandersetzt.

da ich keine links setzen kann, schreib ichs halt  ab :)
 
unter : *auswirkungen zu stimmverhalten:*

*nach dem jahr 2010 werden mehr als die hälfte der stimm - und wahlberechtigten schweizer/innen über 50 jahre alt sein, was auch das abstimmungsverhalten beeinflusst. in zwei themenbereichen wirkt sich die alterung der gesellschaft besonders ausgeprägt aus: bei abstimmungen , die das verhältnis der schweiz zum ausland  sowie die innere sicherheit betreffen.

in den beziehungen zum ausland bevorzugen die heute ältern menschen eine rein wirtschaftliche annäherung. die unterscheidung zwischen politischer und ökonomischer beteiligung am internationalen geschehen verliert für jüngere menschen indes an bedeutung.
diese befürworten stärker als die älteren generationen forderungen nach gleichstellung von ausländischen mitmenschen .

im bereich *innere sicherheit * bestehen in bezug auf die werthaltungen  gegensätze. je älter die leute sind, desto eher unterstützen sie rufe nach ruhe und ordnung; was darauf zurückzuführen sein könnte, dass das sicherheitsbedürfnis im alter zunimmt.

generell sind jedoch die nicht-demographischen faktoren beim abstimmungsverhalten von grösserer tragweite . dieser tatbestand weist daraufhin, dass der informationsvermittlung durch medien , parteien und verbände im vorfeld von abstimmungen eine wichtige rolle zukommt.*

das ganze stammt aus dem november 1996, bundesamt für statistik und bundeskanzlei.

ist noch interessant zu wissen find ich :)

lg brit
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 04.06.07, 13:59
was isch denn Bsatzig??? ??? das isch en Usdruck wo-n-i no nie ghört ha

Gäll ich bin da noch eine Antwort schuldig. Bsatzig sind eigentlich Kreiswahlen. Diese sind alle drei Jahren. Wir sind zum Beispiel Kreis Bergün=Filisur, Wiesen, Bergün. Gewählt wurden: Grossrat, Vermittler (Friedensrichter) Kreispräsident, Kreisrichter und die verschiedenen Rechnungskommissionen und zu jedem natürlich noch die Stellvertreter. Vor ein paar Jahren wurde das ganz umstrukturiert. Es gibt kein Kreisgericht mehr, es wurde zum Bezirksgericht. Das Bezirksgericht stellt nicht nur Laienrichter sondern auch einen Rechtsanwalt, der dann die Gerichtssitzungen als Richter führt.  Das Amt des Vermittlers überhahm der Kreispräsident. So ist die heutige Bsatzig ziemlich geschrumpft. Deshalb steht sie auf der Kippe, vermutlich werden Grossrat, Kreispräsident in Zukunft auch per Urne abgestimmt.

Die Bsatzig war immer ein grosses Fest. Da kammen alle drei Gemeinden zusammen. Das Gastdorf holte die andern dann mit der Musikgesellschaft vom Bahnhof ab. So ging man dann durchs ganze Dorf bis zur Bsatzig, vorne die drei Musikvereine, hinterher die Bevölkerung.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: züsi am 05.06.07, 20:53
hallo romy,
das tönt ja ganz interessant, wie das früher gehandhabt wurde. aber eben es ist wie
überall, die alten bräuche verschwinden und es ist nicht mehr so ein zusammenhalt.
eigentlich schade.
gruss susanne
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: hildy am 06.06.07, 06:15
Danke Britt, das ist wirklich interessant! Das würde eigentlich dafür sprechen, die Jungen früher einzubinden. Nehme aber mal an, dass Jüngere eher weniger zur Urne gehen - da hat es auch wieder Auswirkungen auf die die Stimmbeteiligung.
Wichtig ist dann aber die Information - wie erreichen wir also diese jungen Stimmbürger? Die Schule fällt wohl definitv weg - die hätten heute schon den Auftrag, das Thema zu behandeln und tun es mehr schlecht als recht. Also Internet? SMS? Fernsehen und Radio?
Hildy
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 06.06.07, 13:28
gestern habe ich von einem gymi lehrer gehört, der findet die schule könnte das schon übernehmen...

nur - wie hildy schreibt, staatskunde wäre eigentlich, vor allem in der berufsschule, bereits vorhanden - aber wie vermitteln das die lehrer ...

unsere tochter, die ja politische - und auch sonst - nie was mitbekam - sie war eigentlich immer eine träumerin -
kam während ihrer ausbildung nach hause und meinte, bei der nächsten abstimmung sollten wir das und das stimmen - und sie hat selbst bemerkt, dass der lehrer überhaupt nicht genügend aufgeklärt hat, sondern seine (pardon) rote meinung in die gewerbeschule einbrachte -
und der jüngste hat mit 2 kollegen zusammen dem lehrer paroli geboten - und die 3 wurden vom gross teil der klasse als bürgerliche bünzli an den pranger gestellt...
und das waren 2 verschiedene lehrer, aber in der selben gewerbeschule...
aber was will man anderes erwarten, wenn der rote e.... schuldirektor ist -
und der war erst noch mal direktor der landw. schule in unserem kanton, bevor die in die normale gewerbeschule integriert wurde.....
 (esther verzeih - du kennst ihn sicher... - ehemaliger schwingerkönig....)
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: hildy am 06.06.07, 22:21
Kenn ihn auch - E.Sch.....? War richtig geschockt, dass er in dieser Partei ist!
Hildy
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 07.06.07, 00:45
da war er aber schon immer....
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 07.06.07, 11:58
seh das problem nicht ..

ich find die  partei gut .. zumindest nicht schlechter als andere  :)


(was die person angeht kann ich nicht urteilen)
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 07.06.07, 15:59
hallo brit,
dann will ich ganz konkret werden -

ich finde es einfach falsch wenn jugendliche die nicht "rot" eingestellt sind von den lehrer z.t. lächerlich hingestellt werden -

das braucht mut, um die eigene meinung zu sagen -
und so ging es unseren jugendlichen...

darum bin ich dagegen, dass in den schulen - sei es oberstufe, berufschule, mittelschule, die schüler "eingefuchst" werden auf abstimmungen -

denn leider gibt es nicht viele lehrer die nicht sp stimmen, und da hört dann mein verständnis auf.. - wenn ich erfahre was diese schüler von den lehrern zu hören bekommen -

darum bin ich gegen stimmrechtsalter 16 -
in diesem alter lässt man sich noch viel zu viel beeinflussen von "sog. vorbildern"...
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 07.06.07, 19:54
Da kommt es aber auf den Lehrer an. Wir haben zum Beispiel damals, bei Abstimmungen Gruppen gebildet. Pro und Kontra, dann mussten alle argumentieren. Der Lehrer hat sich eigentlich nie gross eingemischt.
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: brit am 07.06.07, 20:22
hallo maggi,

ja doch Deine bedenken versteh ich.

jedoch seh es eher wie romy, dass ein lehrer zwischen vermitteln von wissen und eigeninteressen unterscheiden können sollte.

dann find ich , sollte ja der lehrer nicht die einzeln abstimmungen besprechen, (so quasi ihr müsst ja oder nein stimmen ) sondern die volksrechte , das ganze system etc.. ein durchblick geben halt. und er muss alle parteien gleichberechtigt behandeln!

ich wäre dafür , das  *soziale ethik* auch platz im unterricht findet,  und in den themen ist die sp halt stärker engagiert ?!?

ich wär dafür , das in den letzten klassen der grundschule einzubringen, damit sie allenfalls mit 16 startklar wären.. :)

wie gesagt, stimmalter 16, ist ja nur ein versuch, die anliegen der jüngern generationen zu stärken.. man könnte auch nach oben begrenzen (damit gewinnt man aber keine wähler) vielleicht auch ein versuch jüngere wähler für die partei zu gewinnen, so wie die cvp die frauen aus der reserve locken möchten..etc.

lg   brit




Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: hildy am 07.06.07, 22:53
Bei uns ist Staatskunde in der 7.8.und 9.Klasse im Lehrplan. Leider ist es bei den Lehrern überhaupt nicht beliebt, so wird dann oft für andere Fächer nachgearbeitet.
Als ich Landrätin war, habe ich die Berufswahlklasse ins Parlament eingeladen. Sie konnten den Verhandlungen folgen, einen Film über den Kanton ansehen und etwa 45 min mit verschiedenen Parlamentariern reden und Fragen stellen. Zum Abschluss spendierte ich der Klasse ein Zvieri. Eigentlich wollte ich diesen Besuch institutionalisieren, das heisst, er sollte jedes Jahr in der 9.Klasse stattfinden.
Mit Müh und Not habe ich die Lehrkraft dazu gebracht, diesen Besuch einmal durchzuführen! Die Schüler waren überhaupt nicht vorbereitet, hatten keine Ahnung was ein Parlament ist, kannten keine Begriffe, hatten die Traktandenliste nicht studiert, obwohl ich diese geliefert hatte und wussten gar nicht, was dieser Ausflug nach Liestal sollte. Beim Gespräch musste ich sie sehr aus der Reserve locken, aber zum Schluss kamen dann doch noch ganz tolle Fragen.
In den folgenden Jahren habe ich es immer wieder versucht, sogar angeboten, in die Schule zu kommen, um bei der Vorbereitung zu helfen - aber es kamen nichts als Ausreden: Zeitdruck, ungünstiger Zeitpunkt, andere wichtigere Ziele etc.
Darum glaube ich, die Schule kann und will die Jugendlichen gar nicht auf ihre Aufgaben als zukünftige Stimmbürger vorbereiten.
Wo fehlt es? Vielleicht haben auch die Lehrer zu wenig von dieser Materie mitbekommen!
Hildy
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 08.06.07, 17:26
Das finde ich schade. Gerade in der Schule könnte man doch ganz spannende Sachen machen
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: esther4 am 08.06.07, 18:28
Sali miteinander
An einem Elternabend (Oberstufe) wurde von einem Vater die Lehrerschaft angeprangert, sie vermitteln die einfachsten Teile der Schweizer Geschichte nicht mehr... von der Politik sei nicht zu sprechen. Die Lehrer mussten dem Vater recht geben, machten sie doch gerade in dieser Zeit eine politische Umfrage, nicht um Themen sondern um Begebenheiten. Die 7 Bundesräte zum Beispiel und noch weitere solche Fragen, die Schüler wussten nichts, Interesse oder Wissen? Ich denke Beides, ( darum bin ich gegen 16) Das Schlimme ist aber, dass dann in der Berufsschule das abu kommt ( Allgemeinbildung) da müssen die dann aber ganz genau wissen wieviele Natonalräte es hat, wie die Schweiz eingeteilt ist und noch mehrere sehr schwierige Sachen ( Exekutive Legislative und judikative, aufgeteilt auf Räte usw.) und ABU zählt massiv in der Notengebung, also irgendwie hakts da bei mir, auf einmal soll ein Interesse geweckt werden  ??? ??? ??? In diesem Alter die politischen Details, diese trockene Materie zu lernen? Sie machens, müssen ja, weil die Note soviel zählt, aber hört einmal zu Hause zu wie das tönt ( nicht nur bei mir).

Der ehemalige Schwingerkönig versorge ich eher in einer anderen politischen Ecke.... Kenne fast alle anderen Familienmitglieder und weiss wo die sind, lach . Bist du sicher Margrith?

Und Regi, Lehrer sind auch nur Menschen, wenn Du mit mir sprichst , merkst Du meine rechte ecke auch.... ;D 8) ;D

grüessli esther
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Helen am 08.06.07, 22:19
Hallo Esther
Wenn ich mich an meine Gewerbeschule zurück erinnere, dann hatten wir einen total guten Staatskundelehrer, der uns (auf jeden Fall mich) richtig begeistern konnte für die Politik. Ich begann da die Zeitung zu lesen und darüber zu diskutieren usw.
Ich denke, es kommt auf den Lehrer an wie er den Stoff übermittelt und ob er selber dieses Thema liebt. Ist ja eigentlich immer so, wenn einer etwas lehren will und das voller Ueberzeugung tut, dann kommt es mit Sicherheit an und bleibt auch hängen.

Was das Stimmalter angeht: ich bin für 18.

LG Helen
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 08.06.07, 22:35

Der ehemalige Schwingerkönig versorge ich eher in einer anderen politischen Ecke.... Kenne fast alle anderen Familienmitglieder und weiss wo die sind, lach . Bist du sicher Margrith?
grüessli esther


hallo esther,
also erstens ist er (oder war) im kantonsrat für die sp -
in neuhausen im gemeinderat - s.oben....

ich kenne ihn immerhin persönlich und auch seine ansichten...

in diesem fall ist er der fam. untreu geworden - wie meine jüngste schwester....
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: esther4 am 09.06.07, 07:11
Lach  ;) ;D ;)
Wer hätte das gedacht... und ich werde von den anderen gemobbt.... grins
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 30.10.07, 17:24
bei unseren ist es so, dass sie ja Wochenaufenthalt haben (lohnt sich wegen dem GA) Ich habe 5 Fächer wo ich ihnen die laufende Post verteile. Die leeren sie ab und zu mal. Dann kommt es schon vor, dass sie plötzlich das Abstimmungscuvert in der Hand haben: Ups war Abstimmung! Wenn sie gerade nichts besseres zu tun haben, gehen sie abstimmen. Ist aber gerade irgendwas los in Davos oder sonst wo, bleibt das Cuvert liegen, da ist der Ausgang wichtiger.
Aber wenn ich so zurück denke, früher war ich auch nie abstimmen da hast du ganz recht Fondue ;D Bei uns ist das ja frei. Ich glaub Maggie muss bezahlen, wenn sie nicht abstimmen geht
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: züsi am 31.10.07, 20:04
ja romy, richtig, die maggie wie auch ich wir zahlen pro abstimmungsversäumnis sfr.3.-- . es ist nicht viel aber
es reut einen trotzdem wenn man für nichts geld auslegen muss (wie bei allen bussen) und leider ist das bei uns
hie und da so seit wir keine urne mehr im dorf haben. vorher ging man einfach am sonntag morgen selbstverständlich
und traf das halbe dorf an, das war immer recht unterhaltsam.
der vorteil dieser bussen ist, dass der kt. sh meistens die höchste quote hat ;).
gruss susanne
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: züsi am 31.10.07, 20:26
von wegen, da kommt ende jahr eine rechnung der gemeinde und je nach anzahl stimmversäumnisse ist dann der
zu zahlende betrag. früher warens sogar 5 fr.

aber weisst du eigentlich finde ich das gar nicht sooo schlimm, wir haben die freiheit abstimmen zu gehen also sollen
wir sie gefälligst auch nutzen.  das ist so etwa die meinung des ganzen.

gruss susanne (leider efange ein wenig liederlich in der beziehung)
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: maggie am 31.10.07, 20:44
wenn wir das stimmrechtscouvert bis mittwoch bei der gemeindekanzlei einwerfen - kostet es nichts -

früher war das im kt. zürich auch so, als ich noch dort wohnte hatte man noch die kartonierten couverts - wie wir sie hier auch noch haben - die werden über jahre verwendet...

und wenn man sie - ich glaube auch bis mittwoch - nicht zurückbrachte wurden sie vom waibel abgeholt und das kostete damals - vor über 30 jahren - 5 fr....


und diese 3 fr. - wenn ich am sonntag morgen zum stimmen gehe, trinkt man anschliessend noch einen kaffee und fahre mit dem auto 4 km - und das kostet mehr, also käme es mich billiger - nicht stimmen zu gehen, aber eben - busse ist busse.....

Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: züsi am 31.10.07, 21:10
siehste, meine worte, vom kafi hat man wenigstens etwas

schöne obed, ich geh schlafen
gruss susanne
Titel: Re: Stimmalter 16
Beitrag von: Romy am 01.11.07, 18:46
Hallo Maggie
Jetzt kommts mir - genau als wir noch die Kartönchen hatten, mussten wir sie (ich glaub jedenfalls) auch bezahlen, wenn sie nicht zurück kamen.