Haushalt... > Ernährung von A - Z

2020: Gewichtsprobleme!? Was tut Ihr dagegen.

<< < (2/12) > >>

Morgana:
das meiste Cholesterin stellt der Körper dummerweise selbst her.
Da kann man mit dem Essen gar nicht so arg viel beeinflussen. Bischen was schon, aber kaum
im relevanten Bereich. Außerdem wurden die Referenz-Werte in den letzten Jahren zweimal gesenkt.
Wie beim Blutdruck und Blutzucker auch und schon hat man über Nacht zigtausend "Patienten" mehr-
Meine Eltern hatten beide Übergewicht, immer zusammen gegessen. Meine Mutter hatte niemals
zu hohe Cholesterinwerte, mein Vater immer, egal ob er versucht hat Cholesterinarm zu essen oder nicht.

Karpfenkanone:
Ich mache seit Februar wieder jeden Tag mindestens eine Stunde Sport.
Endlich hab ich wieder ein ähnliches Gewicht wie im Studium.
35kg weniger ist wirklich erfreulich.

Von Diäten oder Essenszeiten halte ich wenig. Schließlich kommt es ja nur auf die Energiebilanz an.

Geholfen hat mir allerdings der Fitnesstrcker enorm. Aufgezeichnete Aktivitäten und auch die dadurch verbrauchten kcal sind sehr motivierend.

Lulu:
Ich hatte ja mal zwischendurch mit Weight Watchers fast 20 kg abgenommen. Sobald ich allerdings aufgehört habe, sind die Kilos wieder gekommen. Hinterher
waren dann 25 drauf. Klassische JO-JO-Falle. Damit war ich jetzt eine ganze zeitlang durch mit Diäten.

Mein Verhängnis ist, das ich mein Essen während meiner Saison kaum planen kann. Tagsüber esse ich oft viel zu wenig. Ich habe auch oft gar keinen Hunger, wenn ich den ganzen Tag im Imbiss mit Esssen zu tun habe. Aber....sobald ich dann zur Ruhe komme, kommt bei mir das große Schlemmen. Eine Mischung aus echtem Hunger, Belohnung und Frustabbau.

Eigentlichh weiß man ja woran es liegt. Ich bin in allen Lebenslagen furchtbar diszipliniert und durchorganisiert.....aber beim Essen einteilen und vorbereiten der totale Versager. Na....ich arbeite dran.

Liebe Grüße
Lulu

LuckyLucy:
Ich wog so viel wie jetzt, als ich das erste Mal zu den WW ging. Hab dort tüchtig abgenommen, von Kleidergröße 46 auf 40/42.
Gehalten habe ich das Gewicht eine ganze Zeit, bis ich nach München ging und dort auf der Arbeit Stress ohne Ende hatte.
Mehrere Versuche, WW zu wiederholen, sind gescheitert. Und 16 zu 8 auch.

Jetzt hab ich Hüfte und bin in meinen Aktivitäten sehr eingeschränkt. Abnehmen wäre sicher gut, aber dazu müsste ich wirklich Sport machen können, was auch wegen Corona ein Ding der Unmöglichkeit geworden ist.

Sternschnuppe:
Ich habe Normalgewicht, aber da ich ein Genuss-Esser und auch keine rechte Disziplin habe was Süßigkeiten angeht, stelle ich mir das Abnehmen ziemlich schwer vor.

Daher habe ich großen Respekt von euch, die soviele Kilos abgenommen haben..........

Meine Freundinnen haben alle etwas mehr auf den Rippen, aber ich hab mit denen soviel mehr Spaß als mit meinen Schwägerinnen, die alle unter 55 kg wiegen ;-)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln