Autor Thema: Bücher verkaufen/loswerden  (Gelesen 3769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline caraTopic starter

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Bücher verkaufen/loswerden
« am: 26.01.20, 13:47 »
manchmal möchte man nicht alle Bücher behalten... aber was damit machen?
Wegschmeissen ist irgendwie auch nicht die Lösung..

Habt ihr bei euch offene Bücherschränke, wo man die abgeben kann?
Meine Erfahrung ist, dass da eigentlich immer recht olles, nicht unbedingt hochwertiges drin steht... vielleicht weil man sich davon noch schlechter trennen kann?

habt ihr schon mal Bücher über Momox oder rebuy verkauft?
Wie sind die Erfahrungen?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #1 am: 26.01.20, 13:57 »
Momox ist auch nicht der Stein der Weisen und rebuy zahlt im Vergleich fast immer noch weniger.

Du kannst Dir ja mal die APP runterladen und schauen, was Dir noch für Deine Altlasten geboten wird. Vieles wird nicht gekauft, vieles nur für 0,10 Cent. Für manches bekommt man mehr, aber die Bücher werden erst nach Eingang bei und Prüfung durch Momox abschließend bewertet. Mir ist das die Mühe nicht mehr wert und ich gebe das, was übrig ist in die öffentliche Bücherei. Dort wird sicher auch aussortiert, aber Brauchbares landet in der Extra-Ecke und kann für einen Euro erworben werden. Dieser ist dann irgendwie für den guten Zweck...
LuckyLucy

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 851
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #2 am: 26.01.20, 16:14 »
Unsere Bücherei nimmt nur Bücher, die nicht älter als 2 Jahre sind.
Zu unseren Landfrauenveranstaltungen nehme ich ab und zu eine Kiste mit. Was dort keine Gnade findet, landet dann doch leider im Container.
Die guten Bücher wandern bei uns allerdings erstmal durch die Familie.
Meine Mutter betreut eine Bücherzelle, dort geht dann relativ Aktuelles gleich weg. Es landet aber auch viel Schrott...

Online gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5693
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #3 am: 26.01.20, 16:33 »
Ich verkaufe bei Momox. Am liebsten, wenn es Aktionen gibt, wo man etwas mehr als regulär bekommt. Sicher ist der Erlös nicht himmlisch, aber man wirft wenigstens nix weg. Und es ist relativ komfortabel. Das, was nicht abgenommen wird, wandert auf den Flohmarkt.

Ich kaufe allerdings auch  was irgendwie geht bei Medimops gebraucht, auch wenn es geht in Aktionstagen.  Heute und morgen zb alles um 10% günstiger

Beides ist ein und das selbe Unternehmen
Nicht meckern und jammern bringt uns weiter, sondern aufstehen und selbst was in die Hand nehmen

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3870
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #4 am: 26.01.20, 17:43 »
ich habe gerade letzte Woche etwa 4 samensäcke (25kg) mit alten büchern gefüllt und in den kipper laden lassen, für die Entsorgung …

in der Bibliothek nehmen wir nur was wir wirklich noch in die ausleihe nehmen können - der rest müssen sie wieder selbst zurücknehmen,
wir haben schon mühe unsere alten bücher wegzubringen -
vor einigen jahren mussten mir mal meine enkel ca. 10 säcke ins auto tragen (die Bibliothek ist im 2. stock), jetzt haben wir vor einigen Monaten angefangen, ca 1 mal pro Woche einen solchen sack in den container der schule zu werfen (der Pedell meinte nur wir dürften den nicht überladen er müsse ihn noch zum Sammelpunkt bewegen - nun mit einem sack konnte er sich anfreunden...

zuerst liegen diese bücher aber sicher einige Monate in der Bibliothek zum mitnehmen, aber irgendwann müssen wir platz schaffen

ich habe mich lange gewehrt bücher wegzuwerfen, aber kein Brockenhaus nimmt mehr bücher, flohmärkte sind hier in der nähe keine und so bücherzellen (z.b. ehemalige Telefonzellen, kleine schränke, etc.) sind auch immer voll - na ja … meist nicht gerade lesenswerte Literatur !
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2743
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #5 am: 26.01.20, 17:53 »
Hier im Ort war einmal der Gedanke, im Freibad einen Bücherschrank aufzustellen. Ich weiß aber nicht, ob das verwirklicht wurde.

Im Wertstoffhof, in dem ich gearbeitet habe, wurden oft Bücher abgegeben. Die neueren Bücher gingen gut weg, alles andere haben wir in der Papierpresse entsorgt. Für die Leute war das in Ordnung, weil sie die Bücher nicht selber weg geworfen hatten.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5947
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #6 am: 26.01.20, 18:00 »
Hallo,
im Nachbarort gibt es ein Tauschregal. Ich glaub, da sind auch Bücher drin.
Ansonsten ist bei Momox oft der Aufwand größer als was dabei raus kommt.
Ich hab heuer auch mal etwas entsorgt. Aber mehr oder weniger veraltete Computerbücher.

Liebe Grüße
Martina

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1856
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #7 am: 26.01.20, 18:58 »
Bei uns macht die Kirchengemeinde jedes Jahr einen großen Bücherflohmarkt. Da geb ich gerne alles ab, was hindert.  Die Bücher, die sie nicht wollen, geben sie zum Altpapier. Für beide Aktionen geht das Geld an die Kirchengemeinde, das passt klasse so für mich.

Margret

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3463
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #8 am: 26.01.20, 21:47 »
Tausschränke gibt es bei uns einige.

Ich hab eine neue Verwendung für meine Bücher. Sie werden als Buchstützen  auf den Regalen mit den Ordnern genutzt.
Herzlichst hosta

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #9 am: 27.01.20, 08:58 »
Ich nehme alles in Anspruch.
Momox und Rebuy bringe nicht viel ein, aber ein- , zwei mal im Jahr gehts schon.
Mr bringts ein ruhiges Gewissen und manchmal muss dann eben auch mal die Papiertonne herhalten.
Tauschen ist bei uns nicht soooo viel, Flohmärkte auch nicht.
Vieles steht noch im Karton, besonders Jugendbücher, die will keiner haben.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20324
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #10 am: 27.01.20, 09:24 »
Nach zig Jahren Pause hatte ich jetzt seit Dezember schon recht viele Tauschanfragen bei Tauschticket. Und finde die Bücher nicht, die ich dort eingestellt habe *huch*
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #11 am: 27.01.20, 10:18 »
Gegenfrage:

Wie viele Bücher und nach welchen Kritikpunkten kauft ihr überhaupt Bücher.

Bisher habe ich eigentlich nie Bücher gekauft. War eifriger Gast in der Bücherei. Ab und zu hab ich dort ausrangierte Bücher gekauft. Die waren aber eher für meinen Mann, der zwar gerne liest, aber dann auf den Büchern einschläft..........

Bücherei bin ich inzwischen eigentlich nicht mehr, da die Öffnungszeiten nicht mehr zu meinem Tagesablauf gepasst haben. Da habe ich dann bei ebay ein paar Bücherkisten ersteigert. Das waren dann meistens so 20 Bücher für ca. 10 Euro. Teilweise waren dann wirklich gute Bücher dabei, teilweise auch "Ramsch".

Inzwischen kaufe ich eher gezielt gebrauchte Bücher bei booklooker. Ältere Bestseller gibts dann oft schon für 25 ct. Plus Porto. Neuere sind oft nicht weit unter Neupreis.

Zwischendurch wurde mein Lesebedarf auch durch die Bücherreise hier im Bt gedeckt  8) ;D Und  oft fällt das Lesen aus, weil ich zu lange im Internet rumhänge.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6601
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #12 am: 27.01.20, 10:33 »
Da bin ich ungeduldiger.  Wenn ich ein Buch will, und vieles hat Bücherei gar nicht, dann kaufe ich mir das oder bestell es mir.
Ich hab da immer eine Liste von Autoren die ich gerne lese und da guck ich immer mal wieder wann es da was Neues gibt.
Hab z.B. schon vorgemerkt dass es von Petra Hülsmann im Mai/Juni was Neues gibt.

Ich gehe schon in Bücherei und finde dort auch mal was, aber ich schau viel auf Weltbild/Amazon.  Da wird dann ja vorgeschlagen was so meine Richtung ist.
Man kann  inzwischen daheim in Ruhe reinlesen, bestellt wird dann im kleinen Laden in der Kreisstadt.


Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1483
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #13 am: 27.01.20, 14:12 »
Ich hätte eine ganze 20kg Apfelkiste voller alter Bücher herzugeben.
Die stammen aus der ehemaligen DDR. Da ist alles dabei von A-Z.
Wer sie haben will, bitte melden.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3870
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Bücher verkaufen/loswerden
« Antwort #14 am: 27.01.20, 14:50 »
ich weiss nicht wie das bei euch in den Büchereien ist -

wir sind immer froh wenn uns kunden vorschläge machen für bücher die sie interessieren, natürlich haben wir unsere Kataloge damit wir sie bestellen können - es gibt da einen bibliotheklieferdienst, doch wir bestellen dort nur einen kleinen teil -
suchen uns nur die titel raus und bestellen bei der Buchhandlung in Schaffhausen - ist zwar auch keine selbständige buchhaldung mehr, aber es sind 3 grosse alte Buchhandlungen die einige kleinere Buchhandlungen übernommen haben, die Buchhandlung läuft aber noch unter ihrem alten namen …

natürlich kann es dann  mal 2 Monate dauern bis das buch bei uns verfügbar ist, aber dieses buch wird dann zuerst für die Kundin die es gewünscht hat reserviert -

es kann auch vorkommen dass wir ein buch nicht bestellen, sollte es zu speziell sein oder einfach nicht in unser Sortiment passen, was aber selten vorkommt ..

und wenn ich ein buch kaufe - dann nur wenn ich mal wieder durch die Buchhandlung "gestrichen" bin, ich finde sicher jedesmal mindestens einen titel …
wenn es nicht s ganz besonderes ist, gebe ich es anschliessend bei uns in die Bibliothek
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz