Haushalt... > Ernährung von A - Z

Rohmilch sauer geworden - was tun?

(1/1)

Teekanne:
Hallo!

Wir verwenden Rohmilch direkt vom Bauern. Da ich die letzten Tage nicht dazugekommen bin, sie zu verwerten, ist mir ein Liter sauer geworden.
Kann ich sie noch irgendwie verwerten oder soll ich sie den Hühnern geben?

Liebe Grüße,

Teekanne

martina:
Probier sie, ob sie Dir trotzdem schmeckt. Wir haben früher gezielt unsere Rohmilch dickwerden lassen und dann als Dickmilch mit Zucker bestreut oder Marmelade hineingerührt und wie Joghurt gegessen.

LunaR:
Eine Zeit lang hatten wir auch mal Rohmilch/Vorzugsmilch. Mit der sauer gewordenen hat ea mein Mann ebenso gehalten wie Martina geschrieben hat.

LG
Luna

samy:
Ich würde sie den Hühnern geben. Die Rohmilch von heute hat nicht mehr so viel gute Bakterien drin wie früher. Wegen der hohen Melkhygiene.
Das gibt Raum für echte Krankmacher. Unsere Hühner sind richtig wild auf Milch. Mach ihnen eine Freude. ;D

martina-s:
Ja, da gebe ich Lucia recht.
Und wenn sie schon mal sauer ist und bekömmlich riecht, dann hat man auch keine schlechten Bakterien mehr zu erwarten.

Ich habe viele Jahre noch den "alten" Topfen hergestellt. Dazu lässt man die Magermilch ohne Wärmebehandlung oder anderem Zutun einfach säuern. Mischt sie, wenn sie bekömmlich nach G'stöckelter Milch (so heißt Lucias gestandene Milch hier bei uns und auch bei mir daheim) duftet. Dann noch einmal einen halben Tag stehen lassen und im Käseleinen abseihen und abhängen lassen.

Dieser Topfen eignet sich wunderbar für den normalen Käsekuchen.

Allerdings beherbergt diese Methode leider auch eine hohe Ausfallquote. Das kann man so nebenher machen. Und wenn es passt weiter verarbeiten. Auf Druck, weil jemand den bei mir abholen will, ist diese Methode zu unsicher. Eben weil sich auch mal schlechte Bakterien einschleichen können und der Topfen dann gebäht in der Schüssel liegt. Das riecht man dann auch und der macht Blasen wie wenn er gären würde.

Man kann das auch aus normaler Kuhmilch machen. Dann muss man halt vor der Weiterverarbeitung zu Topfen die g'stöckelte Milch abrahmen. Weil die Rahmschicht etwas ungut ist wenn das dann einheitlicher Topfen werden soll. Das vermengt sich nimmer so gut.
Deshalb nehm ich da Magermilch. Und auch, weil mir die beim Zentrifugieren für die Butter und Sahne ohnehin über bleibt.

Also, Teekanne, wenn die Milch gut riecht, dann würde ich sie essen so wie Lucia beschrieben. Ist oberlecker und erinnert mich an Kindertage. Da hat Oma das für mich gemacht.

Und selbst meiner Oma ist das manchmal nix geworden. Und damals gab es noch nicht die Melkhygiene von heute! Es ist ganz klar auch vom Wetter  abhängig! Die Milch braucht um zu stocken auch ein gewisses Milieu. Soll nicht zu kühl sein und die Luftfeuchtigkeit bei warmen Wetter muss auch passen.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln