Autor Thema: Haftpflicht für Altenteiler  (Gelesen 2529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Haftpflicht für Altenteiler
« am: 24.10.23, 10:55 »
Im Zuge der Hofübergabe werden die Betriebsversicherungen auf unseren Sohn überschrieben.

Der Versicherungsmakler machte uns darauf aufmerksam, dass es besser wäre als Altenteiler eine eigene Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Grundsätzlich wären wir über den Hof mit abgesichert, er hätte aber in letzter Zeit verschiedendlich Fälle gehabt bei denen die Haftplichtversicherung nicht gezahlt hätte.

Das waren ausnahmslos Fälle wo die Altenteiler auf dem Hof gearbeitet haben und dabei Schäden verursachten. Wenn dann der Verursacher und der Geschädigte dieselbe Versicherung haben, verweigern die die Zahlung.

Haben eure Altenteiler  oder auch ihr als Altenteiler eine eigene Haftpflichtversicherung?


Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #1 am: 24.10.23, 11:10 »
Unsere Altenteilerin hatte keine eigene Haftpflichtversicherung.

Da ihr beide noch fit und aktiv seid, kann ich mir schon vorstellen,
dass eine eigene Versicherung Vorteile hätte.
(Und insgesamt vermutlich teurer ist).
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #2 am: 24.10.23, 11:12 »
Wie teuer eine eigene Versicherung wird, weiß ich noch nicht. Das Angebot kommt die nächsten Tage.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2079
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #3 am: 24.10.23, 12:57 »
Hallo,

das wundert mich jetzt zunächst echt.
Nein, bei uns gibt es keine extra Versicherung für Altenteiler.
Wir hatten wegen dementem Altenteiler gefragt, was wäre, wenn der auf die Straße rennt o.ä.

Uns wurde auf die konkrete Nachfrage sogar extra erklärt, dass die Altenteiler und auch die auf dem Hof wohnenden Kinder (auch wenn z.B. schon Student o.ä.) unbedingt mit in der betrieblichen Haftpflicht enthalten sind.

Ich muss aber sagen, es ging hier gedanklich eher um Schadensfälle nach außen.

Danke für den Hinweis.

Margret
« Letzte Änderung: 24.10.23, 13:35 von Margret »

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3633
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #4 am: 24.10.23, 13:12 »
Wir sind im Rahmen der Betriebshaftpflicht mit versichert.
LG
Tina

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3037
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #5 am: 24.10.23, 13:43 »

Das waren ausnahmslos Fälle wo die Altenteiler auf dem Hof gearbeitet haben und dabei Schäden verursachten. Wenn dann der Verursacher und der Geschädigte dieselbe Versicherung haben, verweigern die die Zahlung.

Haben eure Altenteiler  oder auch ihr als Altenteiler eine eigene Haftpflichtversicherung?

Also das Klapp in dem Fall ja auch nicht und meiner Ansicht nach auch nicht mit eigener Haftpflichtversicherung. Da darf man dann als Altenteiler mit Sicherheit nicht für den Betrieb gearbeitet haben (unser Mitarbeiter bezahlt uns ja auch nicht die Schäden die er verursacht an betrieblichen Geräten oder sonstigem) das müsste dann bei separater Versicherung schon ohne die Zustimmung des Geschädigten passiert sein. Für Azubis und Mitarbeiter gibt’s Maschinenbruchversicherungen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #6 am: 24.10.23, 14:13 »
Er hat uns erklärt, dass er einen Fall hatte, da hat der Altenteiler mit der Karre ein Fahrzeug beschädigt. Das war wohl eine etwas größere Reparatur, die wurde nicht bezahlt. Begründung war, dass Beide in derselben Betriebshaftpflicht versichert sind.
Für Schäden außerhalb der Familie wäre das was anderes, da würde der Schaden übernommen werden.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #7 am: 24.10.23, 14:15 »
Hallo,

das wundert mich jetzt zunächst echt.
Nein, bei uns gibt es keine extra Versicherung für Altenteiler.
Wir hatten wegen dementem Altenteiler gefragt, was wäre, wenn der auf die Straße rennt o.ä.

Uns wurde auf die konkrete Nachfrage sogar extra erklärt, dass die Altenteiler und auch die auf dem Hof wohnenden Kinder (auch wenn z.B. schon Student o.ä.) unbedingt mit in der betrieblichen Haftpflicht enthalten sind.

Ich muss aber sagen, es ging hier gedanklich eher um Schadensfälle nach außen.

Danke für den Hinweis.

Margret

Meine Schwiegermutter war auch im Pflegeheim durch unsere Betriebshaftpflicht versichert.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2079
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #8 am: 24.10.23, 17:36 »
Interessant.
Bei den Kindern wurden wir drauf aufmerksam gemacht, dass es entscheidend ist, ob der Student zuhause wohnt oder außer Haus (z.B. Wohnheim). Bei außer Haus wurde extra Haftpflichtversicherung nötig.
Für Altenteiler hatten wir das Thema "außer Haus" noch nie besprochen, da kein Thema bisher.
Aber auch das ist gut zu wissen bzw. dass man dran denkt und es ggf. prüft wenn nötig.
Margret

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #9 am: 24.10.23, 18:13 »
Interessant.
Bei den Kindern wurden wir drauf aufmerksam gemacht, dass es entscheidend ist, ob der Student zuhause wohnt oder außer Haus (z.B. Wohnheim). Bei außer Haus wurde extra Haftpflichtversicherung nötig.
Für Altenteiler hatten wir das Thema "außer Haus" noch nie besprochen, da kein Thema bisher.
Aber auch das ist gut zu wissen bzw. dass man dran denkt und es ggf. prüft wenn nötig.
Margret

Das Pflegeheim hat das beim Aufnahmegespräch extra erwähnt, dass wir abklären müssen ob die Versicherung auch bezahlt wenn Oma nicht mehr zu Hause wohnt.

Wenn ich mich richtig erinnere war unsere Tochter während des Studiums auch bei uns versichert, obwohl sie 700 km entfernt wohnte.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2079
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #10 am: 25.10.23, 08:29 »
Vielleicht liegt das schicht daran, bei welcher Versicherung man den Vertrag hat und was der beinhaltet ?

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #11 am: 25.10.23, 10:23 »
Als bei uns die Hofübergabe damals gemacht wurde, waren die Altenteiler bei der Betriebshafpflicht mit drin. Allerdings wurde damals klar gesagt, das die nur für Schäden aufkommen, die im Zusammenhang mit der Mithilfe im Betrieb stehen. Die habe sich dann extra noch privat versichert, aber das habe ich so teuer
nicht in Erinnerung.


Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 7389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #12 am: 15.11.23, 09:30 »
Wir haben ein Angebot für eine private Haftpflichtversicherung bekommen, kostet uns knapp 58,--/Jahr. Für uns ist es ein "Rund-um-sorglos-Paket". Es ist alles mögliche versichert. Zum Aufzählen zuviel.
Ich wünsche mir, dass wir diese Versicherung nie in Anspruch nehmen müssen, bin aber erleichtert, dass wir sie jetzt haben.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3939
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haftpflicht für Altenteiler
« Antwort #13 am: 15.11.23, 11:03 »
Für 58 Euro im Jahr kannst nichts sagen. Das finde ich einen vertretbaren Betrag.