Autor Thema: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?  (Gelesen 32464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #15 am: 08.07.13, 18:08 »
Hallo Nicole,

diese Stelle war bei der Arbeitsagentur ausgeschrieben (BaWü) bei einem Rechtanwalt Bür0kraft mit Englisch vertragssicher, eigentlich müsste man dahingehen und ihn fragen ob er auch Arbeitsrecht vertritt. Viele aus meinem Bekanntenkreis arbeiten im Bürobereich für unter 10,-- €. Fürs Putzen wird mehr bezahlt, da das Keiner machen will.

Ich suche seit 10 Jahren im Teilzeitbereich (wegen NE). Bin ausgebildete Groß- und Außenhandelskauffrau und Fremdsprachenkorr. Englisch. Habe im Vertrieb mit Export gearbeitet.
Stelle aber keine Ansprüche, würde jeden Bürojob nehmen (Außer Call-Center, dann lieber ehrlich putzen, als Leute belügen und belästigen. Hab ich schon ein paar Monate gemacht..........)

Viele Jahre war Verjüngung des Teams das Schlagwort........denke es wird sich in den nächsten 10 Jahren ändern, aber dann ist es für mich zu spät.....

Eigentlich bräuchte der Arbeitsmarkt nicht unbedingt ausländ. Arbeitskräfte, wenn auch Leute über 45 eingestellt würden, schließlich hat Frau ja dann auch noch 20 Jahre zu arbeiten. Parallel dazu werden für den Wiedereinstieg wieder Frauen zu Bürokauffrauen umgeschult und die bekommen dann wieder keine Arbeit, weil sie keine Berufserfahrung haben. Also nach meiner Ansicht ist es auf dem Arbeitsmarkt im kaufm. Bereich sehr, sehr schwierig.
Eine "normale " Teilzeitstelle neu zu finden mit gleicher Bezahlung wie die Leute die eine reguläre Arbeit haben, sprich die nicht betriebsbedingt gekündigt geworden sind etc.  gibt's glaub gar nicht mehr.

LG
Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #16 am: 08.07.13, 18:11 »
Für Schüler ist das schon o.k., aber im Bereich Berufswiedereinstig mit 40 plus,  wenn du zwei Berufe hast und langjährige Berufserfahrung,  finde ich das schon mehr als bescheiden.

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Mucki

  • Gast
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #17 am: 08.07.13, 18:25 »
Hallo ja des war bei mir vor 2 jahren auch die große frage, Hauswirtschafterin (erlernter beruf) wollte ich nicht machen, außer haus wollte ich auch ned.
Da viel meine Wahl auf Pflegmutter,ist ein ganztags Job ,nebn bei mich ich noch Tagesmutter und des alles übers Jugendamt, bischen Schulung und schon geht's los,je nach bedarf hab ich immer wieder Pausen dazwischen,mit den beiden Jobs kann ich etwas Geld verdienen und neben bei auch noch meien Haushalt schmeisen.

lg Mucki

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2715
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #18 am: 08.07.13, 21:45 »
Hallo Imogen,

ich würde an Deiner Stelle mich darauf bewerben mit Deinen Qualifikationen und gleich dazu sagen was Du Dir für einen Stundenlohn vorstellst und darunter geht dann nichts. Man kann ja um 2 Monate Einarbeitung und da dann weniger noch feilschen.

Wir haben auch jemand für den Stallbereich gesucht und Sie hat auch gepokert  ;) und gewonnen.
Ich finde das gut das Du das hier so schreibst woanders hat man mich hier mal rundgemacht wo ich ein Problem habe den in BaWü würde niemand mehr unter 10€ arbeiten.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #19 am: 09.07.13, 00:14 »
Vor allem am Alter.........aber ich denke es gibt einfach auch nicht mehr so viele Arbeitsstellen.......aber die Arbeitsagenturen schulen immer noch genau in diesem Bereich um.  
Ich war nie aus dem Beruf raus, habe auch Teilzeit gearbeitet als meine Tochter klein war, hab also nur 3 Jahre pausiert, damit ich am Ball bleib.  Bin dann betriebsbedingt, schlechte Arbeitsmarktlage entlassen worden...Teilzeitkräfte müssen zuerst gehen. Zu diesem Zeitpunkt hat meine Tochter gerade aufs Gymnasium gewechselt, also Vollzeit wäre nicht gegangen, damals war nichts mit Kita oder Kernzeitenbetreuung, da war alles noch so im entstehen. Habe dann z.B. im Call-Center gearbeitet auch unter 10 €. Chef: Ich weiß ja nicht ob sie telefonieren Können. Ich: Ich weiß ich kann das Chef: dann sprechen wir in sechs Wochen wieder. Ich nach 6 wochen wieder nachgefragt......nichts passiert.......nach 3 Wochen wieder nachgefragt...nach 3 Wochen wieder ........ja er stellt sich jetzt 100 calls in 4 Std. vor und das habe ich nicht erfüllt.....geht gar nicht.....das wären 2,4 Minuten für ein Gespräch. Es wurden gebrauchte Geschäftswagen aufgekauft ......wenn jemand ein Fahrzeug zu verkaufen hatte, waren mehr als 2,5 Min rum bevor er überhaupt seinen Fahrzeugschein zur Hand hatte ........die kompletten Daten aufnehmen dauerte mindstens 10 Min. Ich habe dann nach einpaar Monaten aufgehört, denn benutzen bzw. ausnutzen lassen wollte ich mich auch nicht. Vieles war auch recht dubios. Der Chef war Türke....ich war vorher sicher kein Rassist....jetzt bin ich einer.......auch wenn manns nicht sagen darf. Jeder fragte dich: Sie sind aber ganz sicher keine türkische Gebrauchwagenfirma.........denn an Türken verkauf ich nicht.
Eine reguläre Teilzeitarbeit für Frauen Ü40 scheint es nicht mehr zu geben. Dort arbeiten die meisten unter 10€. Es gibt qualifizierte Leute für einen Spottpreis und ohne Rechte.
Beim Ausflug in eine Großküche wurden 8,55€ gezahlt. Allerdings wurde verschwiegen, dass nach dem Umzug ins neue Pflegeheim die Belieferung durch eine Großküche erfolgt.......
@Mathilde: Wer immer dich angegriffen hat, kennt den Arbeitsmarkt nicht. Wir bezahlen unseren Stalldienst (kein Melken, wenn wir im Urlaub sind) über 10 €, haben damals beim Maschinenring nachgefragt.....

Arbeitet niemand auf 400 € Basis?......oder bekommen alle mehr? Soviel wie in regulären Arbeitsverhältnissen, sprich gleicher Stundenlohn wie vergleichbare Vollzeitkräft, die alte Verträge haben?

LG Imogen
« Letzte Änderung: 09.07.13, 07:03 von Imogen »
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #20 am: 09.07.13, 05:07 »
Ganz viele Frauen werden in den Minijobs *gehalten*, weil es für den Chef günstiger ist, mehrere Minijobber zu haben, als feste Kräfte, trotz den Abgaben von ca. 34% auf Minijobs.

Seit Jahresanfang kann man sich aber bei einem Job über die 400 Euro im Monat von der Alterskasse befreien lassen. Aber vorher unbedingt beraten lassen, man sollte einen langen Zeitraum an Jahren eingezahlt haben, um seinen Anspruch auf Rente zu behalten. Nicht einfach so befreien lassen !!!!

Minijobs sind rentenpflichtig geworden, man kann sich auf Antrag befreien lassen, vorher war es genau umgekehrt.

Wie Du schon geschrieben hast, gibt es für die Minijobs gesetzliche Regelungen, wie bezahlten Urlaub, aber in Wirklichkeit hält sich kaum jemand daran und es werden nur die gearbeiteten Stunden bezahlt. Meckern und wehren traut sich kaum jemand zu, denn es stehen genügend Suchende auf der Straße.

Wird über den Bereich hinaus gearbeitet, jetzt sind es ja 450,-- Euro, dann zahlen viele Firmen das einfach so aus, anstatt die Frauen in Gleitzone oder Teilzeit anzumelden.

Über den Bereich der Gleitzone (450 Euro bis 800 Euro) habe ich mal mit einem Steuerberater gesprochen. Der Arbeitgeber hat sogar etwas weniger Abgaben als bei einem Minijobber, weil der Arbeitnehmer in etwa die gleiche Höhe der Abgaben übernimmt.

Bei Frauen, die familienversichert sind, heisst das, sie fliegen aus der Familienversicherung raus, zahlen natürlich ihren Anteil Rentenversicherung, einen kleinen Teil Arbeitslosenanteil, eigene Krankenkasse..... sind mit ihrem immer noch geringen Verdienst dann aber steuerpflichtig. Nach dem Steuerbescheid rechnet sich das ganze dann so gut wie gar nicht mehr, deshalb bleiben die meisten dann doch lieber im 450,-- Euro-Job.

Richtige Teilzeit ist für manche Frauen neben Haushalt.... oder wie hier in den landwirtschaftlichen Bereichen, teils mit Kindern oder zu pflegenden Angehörigen nicht so einfach durchzuziehen. Daheim bleibt auf Dauer zuviel liegen. Wenn da niemand bereit ist mit anzupacken, bleibt das auch noch komplett an den Frauen hängen.
« Letzte Änderung: 09.07.13, 05:11 von Erika »

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #21 am: 09.07.13, 07:07 »
Erika.....ja leider ist es so, du hast es gut beschrieben. Viele haben reguläre Arbeitsverhältnisse umgewandelt. Ist für den AG billig aber den Sozialkassen werden die Beiträge entzogen.

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #22 am: 09.07.13, 10:25 »
Ich wollte auch einmal auswärts arbeiten. Für den Anfang/Einstieg hatte ich damals auch an 400 Euro gedacht, sozusagen um Erfahrung zu sammeln und später in Teilzeit oder mehr "aufzusteigen".

Ich bekam dann auch einmal die Antwort, dass der Job jemand anders bekommt, weil ich doch "versorgt" bin und gar keinen Job brauche. Im Grunde ja gut, nur für mich war es damals schlecht.
Aber ansonsten wurde meistens auch begründet, dass es im Bürobereich eben viele Suchende gibt.


Grad im Bürobereich habe ich das Gefühl, dass viele Mini-Jobs oder Teilzeitjobs unter der Hand weggehen. Würde ich ja auch so machen, wenn ich eine Stelle zu besetzten hätte, würde ich mich auch erst im Umfeld umschauen, ob jemand den ich schon kenne Interesse hat.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3388
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #23 am: 09.07.13, 10:37 »
Bei den meisten 400,-- Euro Jobs ist es wohl allgemein üblich, nur die tatsächlich gearbeiteten Stunden zu bezahlen (obwohl man auch einen rechtlichen Anspruch auf bezahlten Urlaub/Lohnfortzahlung hat) vor allem bei Bürojobs

? Hat überhaupt jemand einen 400,-- EURO Job (jetzt 450,--) mit diesen Rechten????

? Wieviel Stunden arbeitet man für die 400,-- Euro. Habe Ausschreibungen gesehen, da geht es um 15-18 Stunden/Woche

Bei 15 Std. sind das ja 6,20 €, ist das die Regel???

Es gibt ja in Teilzeit fast nur noch diese Variante, wenn man warum auch immer aus dem sog. 1. Arbeitsmarkt raus ist (Kinder/betriebsbedingte Kündigungen)

Wie sind die Bedingungen bei euch?? Würde mich interessieren wie die Rahmenbedingungen so allgem. sind. "Frau" hat ja eigentlich nur diese Bedingungen zu akzeptieren oder "nix" (es stehen ja 20 andere draußen, die so eine Job wollen)

(bei einer "richtige" Arbeitsstelle (versicherungspflichtig) würde auch die Alterskasse entfallen, aber leider gibt's das so gut wie nicht mehr.


Imogen



Unsere Tochter, zuerst Schülerin jetzt Studentin, arbeitet für 8 €/Std. Samstags im Einzelhandel. Ich hab extra bei ihr nachgefragt, sie hat bezahlten Urlaub. Lt. Vertrag, mittlerweile ist er unbefristet, steht ihr ein freier Samstag im 1/4 Jahr zu. Sie arbeitet seit 3 Jahren, nächstes Jahr wird sie sich für 2 Monate beurlauben lassen (müssen), trotzdem kann sie ihren Job behalten. Ihr macht die Arbeit Spaß.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2715
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #24 am: 09.07.13, 12:21 »
Hallo,

also wenn ich die Wahl hätte dann würde ich auch lieber zwei Damen für die Melkerschicht beschäftigen. Ich denke das wäre für Beide eine Win-Win Situation weil man den restliche Tag doch noch was geschafft kriegt.
Unsere jetzige AK hat einen Vollzeitvertrag und ist alleinerziehend und kann somit nicht abends arbeiten.
Sie würde aber wahrscheinlich auch nicht umgewandelt in eine 450€ Beschäftigung ;-)

@Naima: wenn ich Dich so höre muss man ja in der Landwirtschaft locker auf die Agrarförderung verzichten können, denn wenn Du für unter 15€ den Fuss nicht mehr vor die Tür setzen würdest dann.............kann man sich den Rest denken.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #25 am: 09.07.13, 14:47 »
Zu bedenken geben möchte ich auch, dass nicht alle Frauen die Leistung bringen können, um z.B. EUR 15,00 zu verdienen. Es wird immer über den Stundenlohn diskutiert - aber es gibt auch Arbeitnehmer(innen), die einfach nicht mehr als EUR 8,00 "wert" sind. Das gibt es schon auch. Und ich finde, dass man auch die Arbeitgeber verstehen muss, die dann nicht mehr zahlen.

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 974
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #26 am: 09.07.13, 15:03 »
Ich finde das völlig in Ordnung!!

Frauen verkaufen ihre Arbeitsleistung viel zu oft unter Wert und das ist doch schade.
Viele Grüße
Susanna

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #27 am: 09.07.13, 15:53 »
Klasse was ihr für Vorstellungen habt, 10 Euro und mehr in der Stunde!!! Den Job müsst ihr mir sagen
Wisst ihrer was Verkäuferinen etc Heim gehen, eine Freundin sucht Bäckerei mit Verkauf Vollzeitbeschäftigte, die bekommt keine 10 Euro!!!
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1231
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #28 am: 09.07.13, 16:11 »
Meine Tochter hat jetzt 3 Jahre in der Tanke meiner Schwester gearbeitet für 7,50 €/Std. da es nur ein Teilzeitjob war hat sie jetzt endlich gekündigt. An ihrem neuen Arbeitsplatz bekommt sie während der Einarbeitungszeit 11,? € und danach soviel ich weiss 13,50 €.
Liebe Grüße Samira

Offline Pferdefrau

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufswiedereinstieg mit 40 plus ?
« Antwort #29 am: 09.07.13, 18:06 »
Macht doch bitte die Frauen nicht so schlecht. Denke die Bezahlung sollte an der Qualifizierung und an der Verantwortung liegen und nicht am Geschlecht. Übrigens es gibt auch viele Frauen die schaffen auch bei der körperlichen Arbeit viel und es gibt auch schwache Männer! Ich denke jeder (egal ob Mann oder Frau sollte beruflich das machen was ihr/ihm Freude macht. Hey Mädels wir sind gleichberechtigt!!!
PS auch schon meine Oma konnte einen Bauernhof alleine geführt als mein Opa im Krieg gefallen ist!