Familie und Co. > Berufsfindung, Ausbildung, Berufsschule und Studium

Duales Studium

<< < (5/8) > >>

LunaR:

--- Zitat ---Erst werden zu viele Studenten zugelassen und dann werden die Anforderungen extra so hoch angesetzt, dass viele aufhören müssen.
--- Ende Zitat ---

Gammi, das ist bei unserer Tochter beim "normalen" Studium auch so. Sonst war der Satz der Studienabbrecher bei ca. 40 % und weil ja dann zwei Jahre besonders viele Studienanfänger wegen Gymn. Verkürzung und Umordnung der Bundeswehr. Erinnere mich noch gut an die Einführung, als von der Uni stolz verkündet wurde, sie würden ihren Beitrag leisten und hätten entsprechend mehr Studenten aufgenommen. Jetzt ist es ein offenes Geheimnis, dass in den Semestern lt. Uni zu viele Studenten sind uns sie eine Abbrecherquote von 50-60 % anstreben.

Wahnsinn, wie viele bei den Klausuren durchfallen und die Durchschnittsnoten liegen zwischen 3,5 bis 4,5. Bei den Vorbereiten kommt immer wieder von den Tutoren, dass in dem jetzigen Semester schon vieles in den Klausuren dran gekommen ist, was in höheren Semestern gar nicht nachgefragt wurde, d. h. sie müssen sich auch umfangreicher vorbereiten.

Unsere hat sich auch schon für ein duales Studium beworben, falls sie die Noten nicht  erreichen sollte. Sie dürfen aber auch nicht ein Fach haben, das sie nicht schaffen. Sollten sie in nur einem Fach während der ganzen Studienzeit 3 mal das Klausurziel nicht erreichen, müssen sie das Studium abbrechen und werden auch noch deutschlandweit für ihr Fach gesperrt. Dann können sie nur noch verwandte Fächer wählen oder zur FH gehen.

LG
Luna

Christel Nolte:

--- Zitat von: gammi am 11.11.13, 15:24 ---

Das habe ich jetzt aber auch schon von mehreren anderen gehört, nicht nur im Dualen Studium.  Erst werden zu viele Studenten zugelassen und dann werden die Anforderungen extra so hoch angesetzt, dass viele aufhören müssen.


--- Ende Zitat ---

Andersrum ist es richtig: Erfahrungsgemäß bricht ein gewisser Prozentsatz das angefangene Studium ab, entweder, weil es zu schwer erscheint, oder weil man sich das alles ganz anders vorgestellt hatte, oder weil man sich für eine andere Ausbildung/anderen Studiengang/Studienort entschieden hat oder was auch immer. Da es blöd wäre, wenn dann die Studienplätze unbesetzt blieben,. hat man die Abbrecherquote bei den überhöht erscheinenden Zulassungszahlen schon eingeechnet.

annelie:
Stimmt Lucia, viele haben sich  keine Gedanken gemacht, was sie machen wollen und fangen dann irgendwas an. Entweder sie gehen dann nicht mehr zu den Vorlesungen (es gibt in M Studiengänge da ist keine Anwesenheitspflicht) oder sie gehen am Ende nicht zu den Klausuren oder geben leere Blätter ab oder fallen eben durch, weils vielleicht nicht das Richtige ist oder weil es wirklich zu schwer ist. Manche fangen ein ähnliches Studium an, weil sie ihren gewünschten Studienplatz nicht bekommen haben und bewerben sich im Jahr darauf nochmals und fangen dann ihr gewünschtes Studium, eben ein Jahr später an.  Viele  Studiengänge fangen erst wieder mit dem Wintersemester an und man schleppt sich evtl. noch durch das 2. Semester, wenn überhaupt oder man gönnt sich die Zeit zur Selbstfindung.
Sicherlich ist ein Studium kein Spaziergang, aber ich denke man darf von den Studenten schon einiges erwarten.... ;).
Manchen fällt es auch anfänglich schwer, sich selbst zu organisieren.

Bei der Abifeier unserer Tochter wußte ein Großteil ihrer Mitabiturienten nicht, was sie studieren wollen und da bin ich jetzt sehr böse, man darf sowas von 18 oder 19 jährigen auch nicht erwarten.... zumindest ist das oft die Meinung ihrer Eltern.  :-X

Ich denke beim Dualenstudium ist das anders, da bewerben sich die Leute frühzeitig und werden schon "ausgesiebt". Ich kenne keinen Studienabbrecher im Dualenstudium aus dem Jahrgang unserer Tochter, aber sehr viele im normalen Studium.

Imogen:
Meine Tochter ist jetzt auch im zweiten Jahr, duales Studium.....bis jetzt hab ich noch nichts davon gehört, dass einer ihrer Studienkollegen abgebrochen hat.....muß mal genauer nachfragen............

Imogen

Doro:
Hallo,
was darf man bei einem dualen Studium dazuverdienen um den Kindergeldanspruch nicht zu verlieren? Kann mir da jemand helfen?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln