Autor Thema: Bandscheibenvorfall  (Gelesen 25243 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 260
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #45 am: 01.01.16, 11:15 »
Bei mir hat folgendes geholfen :Unser Landnachbar  bekam damals das  Wasser für eine Rinder von uns.Das Weidezaun Gerät war auch bei uns .Nun war da der Schlauch geplatzt und ich mußte das Wasser abstellen Der Wasserhahn war unter dem Weidezaundraht.Weil ich nun wegen Bandscheibenvorfall nicht so tief runterkam, berührte mein Rücken genau an der Stelle mit dem defektem Wirbel den Draht.Eine Hand am Wasserhahn. Ich bekam einen fürchterlichen Stromschlag. Mit lautem OHHHHHHHHHHHHH Gebrüll drückte ich den Rücken durch und lag erstmal ne Zeitlang platt Wie ich aufstehen wollte, merkte ich:Keine Rückenschmerzen mehr............Mein Rat:FÜr Bandscheibenvorfall richtig Powerstrom ranhalten..........

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #46 am: 01.01.16, 11:21 »

Mein Mann liegt auch im Bett und kann sich nicht rühren.Vor einiger Zeit hatte er einen Sturz von der Leiter und seitdem Rückenbeschwerden.War schon beim Röntgen,gebrochen ist nix,halt "nur" stark geprellt.
Dank Baustelle kann er sich auch nicht schonen und hatte jetzt wieder vermehrt Schmerzen.Hat keine Schmerztabletten mehr genommen.
Heute morgen mit dem neugeborenen Kalb hat er sich wieder überhoben.
Das hätte er lieber bleiben lassen....................

LG milli


Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #47 am: 01.01.16, 21:05 »
paule,  :o :o
schön, dass es dir geholfen hat. da hast du wenigstens nicht umsonst gelitten. ich denke aber, ich werde das meiner schwägerin nicht vorschlagen.. ;)

milli,
wünsche deinem mann gute besserung. es musste vielleicht sein, damit er merkt, wo seine grenzen sind. trotz baustelle wird er sich nun schonen müssen.
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #48 am: 28.01.21, 10:10 »
... ist scheints nicht mehr so in Mode  ;D

Ich habe seit September arge Beschwerden im Nacken-Schulter-Bereich, so dass ich "freiwillig" meine Ärztin
aufgesucht habe. Das MRT ergab degenerative Veränderungen und leichte Vorfälle im HWS-Bereich.
Erst mal wurde ich AU-geschrieben mit vielen Schmerzmedis. Danach war ich wieder halbwegs arbeitstauglich.
Ich bekomme seit dem 2 x wö KG. Wobei an Gymnastik noch immer nicht zu denken ist, weil immer noch
verhärtete Muskeln gelockert werden müssen. Mir ist klar, dass das lange dauern wird. Allmählich wächst
meine Sorge doch, da zwar nach der KG ich mich besser (schmerzärmer) fühle, aber nach ein paar Stunden
(je nachdem was ich machen muss) ist meist wieder der vorherige Zustand.
Wie das im nahenden Frühjahr mit den Draußen-Arbeiten werden wird, kann ich mir noch nicht recht vorstellen.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6458
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #49 am: 28.01.21, 10:50 »
oh, das klingt jetzt nicht gut.
Vielleicht musst Du einfach Geduld haben.

Alles Gute

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1160
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bandscheibenvorfall
« Antwort #50 am: 28.01.21, 10:55 »
@Steinbock ich habe schon vor glaub mittlerweile 10 Jahren die Diagnose bekommen Bandscheibenvorfall in der HWS und musste lange zur KG. Dort wurde mir auch eine sehr gute Übung für zu Hause gezeigt die ich zwischendurch immer mal wieder mache wenn es allzu sehr schmerzt.
Ich wünsche dir gute Besserung. Man braucht sehr viel Geduld und muß lernen dass manche Dinge nicht mehr so einfach gehen wie früher.
Liebe Grüße Samira