Autor Thema: Pille, Spirale & Co.  (Gelesen 44770 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1297
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #90 am: 04.07.12, 07:14 »
das unmögliche ist meinem frauenarzt und seiner frau (hebamme) passiert.
sex an nicht empfänglichen tagen.
das unmögliche heisst sabrina und ist 19 jahre alt  ;D

soviel zur "natürlichen" methode.  ;)
Beste Grüße von
Amazone

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #91 am: 04.07.12, 08:54 »
als ich mit meinem letzten im Krankenhaus war, war auch eine Bäuerin mit großer Landwirtschaft, die bekamm das 5 (Nachzügler ) und lies sich dann aber gleich nach der Geburt sterilisieren, damals war ich für sowas zu feige, aber heute denke ich auch anders !

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #92 am: 04.07.12, 14:50 »
im Fall der Mann kann sich ja auch unterbinden lassen und bei Männern ist das erst noch weniger kompliziert. Mein damaliger Frauenarzt war zwar gar nicht Freund davon. "na denken sie doch mal Frau L.... wenn sie sich trennen und ihr Mann mit seiner neuen Frau nochmal Kinder möchte ist das ja unmöglich! Sie hätten ja dann ihre Kinder schon gehabt. Da kann ich nur sagen typisch Mann
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #93 am: 04.07.12, 16:59 »
@ swisslady:
Mein damaliger Frauenarzt war zwar gar nicht Freund davon. "na denken sie doch mal Frau L.... wenn sie sich trennen und ihr Mann mit seiner neuen Frau nochmal Kinder möchte ist das ja unmöglich! Sie hätten ja dann ihre Kinder schon gehabt. Da kann ich nur sagen typisch Mann
also da hätte ich sofort (!) den arzt gewechselt!

meine beste freundin vertritt da eine ganz andere, wie ich finde sehr interessante meinung: wenn die familienplanung abgeschlossen ist, möchte sie, dass sich ihr Mann sterilisieren lässt. 1). Als Ausgleich für die Jahre die sie sich um die Verhütung gekümmert hat und 2). damit er nicht, wenn sie mal keine kinder mehr bekommen kann, auf die Idee kommt einen 2. Frühling zu erleben und nochmal ein Kind möchte, und wenn sie keines mehr bekommen kann, dann halt mit einer anderen, jüngeren! =)

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #94 am: 04.07.12, 17:29 »
 :o :o
Interessante Theorie, Melissa....aber ob eine Vasektomie vor dem zweiten Frühling schützt??

Mein Mann hatte sich zwar angeboten- aber der Ehemann meiner Freundin hatte seine OP zu der Zeit gerade hinter sich und war drei Wochen lang ein "Vollpflegefall". DAS wollte ich mir dann doch lieber nicht antun ;D
Außerdem wollte ich partout keine Kinder mehr. Also, mir wäre es wurscht, wenn mein Mann nach einer Trennung noch mehr Kinder bekäme. Also, die Trennung würde mich mehr mitnehmen als erneuter Nachwuchs seinerseits- die Kinder können ja dafür auch nichts.


Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #95 am: 04.07.12, 17:35 »
sorry das ist naiv gedacht, das sowas vor einem zweiten Frühling schützt. ich finde ne Sterilesation ist was "natürliches " und man braucht net viel Drama drum machen. da ich eh Probleme immer noch hab seit Max Geburt, sehe ich es eher als große Chance an, nicht nochmal schwanger zu werden,, was mir abgeraten wird.

ich weiß nur noch nicht was ich genau wie mache, da ich so kurz wie möglich ins Krankenhaus möchte und hernach schnell auf den Beinen sein möchte. ich hab schließlcih zwei Kinder und davon ist eines ein Baby und da kann man nicht wochenlang "Urlaub vom Alltag" machen, zumindest ich net.

Freitag muss ich zur FA mal schauen. ich bin 35 warum soll ihc mich noch jahrelang mit sehr starken Blutungen bzw. dauerhaften Blutungen auseinandersetzen. ich bin hernach noch genauso Frau. gibt doch nix schöneres als beim S.... nicht dauernd aufpassen zu müssen, könnte ja was passieren etc.

ich finde es sollte schon jeder Frau selber überlassen werden ob oder wann man mit den Kindern abschließt.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #96 am: 04.07.12, 18:07 »
MeLissa den Frauenarzt hab ich kurz danach gewechselt, es gab noch mehrere Vorfälle dieser Art.

Von wegen 100 % Sicherheit, nach der Vasektomie muss der Mann wieder zum Arzt um den Erguss kontrollieren zu lassen und dort kann festgestellt werden ob noch Sperma drinn ist oder nicht und übrigens wird vom Samenstrang ein Stück rausgeschnitten.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1277
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #97 am: 04.07.12, 18:42 »
petra, ne normale sterilisation schützt aber nicht vor starken blutungen

anders ist das wohl bei ner total-op, da hast du zwar dann keine blutungen mehr, dafür aber ein hormondurcheinander...



Welche Methode ist am sichersten?

Ich glaube Petra tendiert eher in diese Richtung  http://www.endo-kiel.de/index2.php?do_pdf=1&id=40&option=com_content
dass muss frau aber leider selber komplett bezahlen!
Bin auch am überlegen!?
lg
Maria
« Letzte Änderung: 04.07.12, 18:45 von maria02 »

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1277
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #98 am: 04.07.12, 18:49 »
Die Sterilisation beim Mann ist übrigens auch sehr leicht wieder rückgängig zu machen,
Ich kenn einen der hat mit seiner neuen Partnerin nun  schon wieder 2 Kinder ;)

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2100
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #99 am: 04.07.12, 20:24 »
Hallo Maria,

das Goldnet wurde mir von meiner FA vorgeschlagen aber hilft in meinem Fall überhaupt net. das Goldnet hilft nur wenn man sehr starke Blutungen hat weil sie dadurch verringert werden.

Ich habe aber leichte Blutungen aber die dauerhaft seit der GEburt vom Max.

Das geht auf den Kreislauf und aufs Gemüt und ist dauerhaft gefährlich. NUR die Total OP die ich gerne machen würde, dauert vom Aufenthalt im Krankenhaus und dauert hernach sehr lange bis man wieder fit ist. Meine Mama wurde im Dezember letztes Jahres operiert und ist immer noch sher schlecht beisamen.

ich habe zwei kleine Kinder, kann net mal ebn für ein paar Tage ins Krankenhaus. Das würde zwar Franzi verstehen aber net Max. Also brauchen sie andere Lösung. Die andere FA hat gemeint ich hab hormonresestente Blutungen und das wäre net so einfach.
Mal schauen hab Freitag wieder Termin. Und ich will jetzt keine Diskussion doch das geht man bekommt Betriebshilfe. Durch meine massive Medikamentenunverträglichkeit ist jeder unnötige Eingriff zu vermeiden, weil sie net wissen ob ich net liegen bleib.
aber ich bin dran das zu lösen, den die Partnerschaft leidet auch massiv durch den Scheiß.
stellt euch einfach mal vor ihr habt seit über einem Jahr jeden Tag Blutungen, wie ihr euch da fühlen würdet. lieber lauf ich jedes Monat ein paar Tage aus.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1642
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #100 am: 04.07.12, 20:37 »
das glaube ich dir petra.
ich hatte nach juniors geburt ein paar monate lang 3 wochen blutungen jeden zyklus (4 wochen zyklus). das hat mir schon gereicht.
ich habs aber mit 3 wochen pille schnell in den griff bekommen. aber ich wusste nicht, dass das nicht bei jeder frau funktioniert.

ich hoffe, du findest möglichst schnell eine gute lösung. das würde mir auch aufs gemüt schlagen.

alles gute.
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #101 am: 04.07.12, 23:21 »
Stimmt, bei starken Blutungen nützt die Sterilisation nichts. Die hatte ich in den paar Monaten vorher - nach dem Kaiserschnitt- und danach auch. Bis heute. Ich schieb ja dem Kaiserschnitt die Schuld in die Schuhe- vorher war das nämlich nicht so extrem.

Wofür ich früher eine Woche gebraucht habe, erledige ich jetzt in drei Tagen. Hat nur den Nachteil, daß ich während dieser Zeit ziemlich schlapp bin, schwindelig und müde. Ich bin dann immer froh, wenn ich nicht arbeiten muß, zu Hause kann ich doch etwas langsamer machen....
Aber die letzten Jahre schaff ich jetzt auch noch- meine Mutter kam mit 40 in die Wechseljahre, die ist schon ganz verstört, daß ich mit 42 noch nichts merke ;D

Ich trink schon immer Kräuterblut für meinen Eisenwert....eine Bekannte aus der Schweiz hat mir schon "Randensaft" von Biotta geschickt, flaschenweise, weil der so gut sein soll....den würg ich auch tapfer runter ( ich mag Schweizer Käse, ich liebe Schweizer Schoki, aber dieser Randensaft....nee, den nicht so ;D). Mein Eisenwert ist auch ganz ordentlich. Schlapp und müde bin ich dann trotzdem....

Offline MeLissa

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pille, Spirale & Co.
« Antwort #102 am: 05.07.12, 08:14 »
Ja hilfe... klingt ja jetzt eher abschrenkend. da könnte man glatt drüber nachdenken sich das mit den kindern nochmal zu überlegen. ;-)

aber meine Mama hat sich auch direkt nach der Geburt meiner Schwester (noch im Kreissaal) sterilisieren lassen. Da war ihr FA damals zwar nicht begeistert. Aber sie hat sich durchgesetzt! Und es nie bereut.
=)