Bäuerinnentreff

Forum Mensch und Gesundheit => Gesundheit => Thema gestartet von: peka am 02.01.14, 21:44

Titel: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: peka am 02.01.14, 21:44
Hallo zusammen,

auf den Betrieben gibt es ja immer wieder mal Unfälle oder auch plötzlich auftretende Krankheiten die einen Aufenthalt in der Klinik nötig machen.

Habt Ihr dafür eine Tasche gepackt, die man nur schnappen muss?

Unser Sohn  - jetzt in der Prüfung zum Landmaschinenmechaniker - ist auch mal direkt vom Betrieb aus ins Krankenhaus. Natürlich war ausgerechnet an dem Tag niemand da, so dass er seine Tante mit seinen Schlüssel und der Aufgabe ihm Sachen zu holen in unser Haus geschickt hat.
Ich war alles andere als " amused", da unser Verhältnis äußerst angespannt ist. Sie alleine in unserem Haus zu wissen hat mich sehr !!!  gestört.
Da bei uns allen vieren ja mal was sein kann, habe ich angefangen uns Notfalltaschen zu packen:
Kulturbeutel mit Inhalt, Handtücher, Nachtwäsche, Unterwäsche.

Das was man als erstes braucht - was würdet Ihr noch dazu zählen?

Kopie vom Impfpass?
Im Normalfall ist ja doch innerhalb von ein paar Stunden jemand da, der weitere Dinge organisieren kann.

Liebe Grüße
peka

Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Luetten am 02.01.14, 21:57
Hallo Peka,
ganz ehrlich wenn wirklich etwas passiert, denkt man nicht als erstes an eine Notfalltasche (die wenn sie 1Jahr steht auch noch muffig riecht). Alles was wichtig ist kann man auch noch einen Tag später bringen! Wichtig ist wenn man Medis. einnehmen muss und das am besten sofort tel. ans KH weitergeben!
LG Lütten
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: gammi am 02.01.14, 22:02
Früher habe ich meine Mutter und Schwiegermutter auch deswegen belächelt.

Bei meiner schwiegermutter war ich dann aber auch einmal froh, als sie plötzlich ins Krankenhaus musste, dass ich nicht in ihren Sachen wühlen musste und nur den gepackten Koffer holen musste.

Da hab ich mir auch vorgenommen, vielleicht nicht in einen Koffer packen, aber einen extra Stapel im Schrank mit (neuer) Wäsche für den Notfall bereitzuhalten.

Ich weiß auch nicht was mein Mann mir mitbringen würde im Notfall  ;D :-X
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Luetten am 02.01.14, 22:08
Ja, Gammi im Schrank habe ich auch immer einen Stapel neuer Wäsche liegen. Da weiß meine Perle bescheid!
Mein Mann wäre wohl auch ziemlich hilflos ;D
LG Lütten
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: LunaR am 02.01.14, 22:10
Eigentlich finde ich eine Notfalltasche richtig gut und  wichtig. Habe in den letzten Jahren einige Male sehr überraschend ins Krankenhaus gemusst und mein Mann gehört nicht zu denen, die mich dann gut versorgen  :-X. Habe auch schon mal 2 Tage und Nächte im Krankenhaus in den Klamotten zubringen müssen, die ich bei der Einlieferung an hatte. Die gehörten zu denen, mit denen ich nicht mal den Hof verlassen würde  :-[ ::) Achja, Zahnbürste hatte ich da natürlich auch nicht.  Damals hatte ich mir fest vorgenommen, mir eine Notfalltasche bereit zu legen. Ist schon einige Jahre her und ich habe immer noch keine ...

Zwischenzeitlich war noch mal ein ein unverhoffter Klinikaufenthalt. Mein Mann wieder vor der Aufgabe, mir Kleidung in die Klinik bringen zu müssen. Beim ersten Versuch bekam ich ein altes Herrenunterhemd, beim 2. ein T-Shirt meines Sohnes. Erst als ich nach Hause kam, erfuhr ich, dass er dafür den ganzen Kleiderschrank ausgeräumt und nicht wieder eingeräumt hatte.  >:(

So gesehen kann ich wirklich froh sein über dieses Thema und vielleicht doch mal so eine Tasche packen. Aus meiner Sicht reichen 2 Handtücher und Waschlappen, 2 X Unterwäsche und 1 Schlafanzug sowie Zahnputz- und Waschutensilien und Haarbürste und - kamm. Keine Ahnung, ob mein Mann dazu in der Lage wäre, das Teil zu finden ...

LG
Luna
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: gammi am 02.01.14, 22:22


Aber der andere Aspekt ist auch, dass wenn ein Notfall ist - egal ob es nun mein Mann oder ich wäre - der andere auch sonst genug zu tun hat um den Betrieb am laufen zu halten, als dass er noch Zeit und Muse hat Koffer zu packen.
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Tina am 02.01.14, 22:26
Als mein Göga im Frühjahr ins KH mußte (Unfall), gabs von der Klinik so ein tolles Hemt, gemuster.
AAuch Waschzeug und Handtücher haben die für den Notfall da, alles andere hat Zeit.
Ich würde keine Tasche hinstellen, bin seit  über 30 Jahren auf dem Hof und ein KHAufenthalt kam einmal ungeplant.
LG
Tina
Ich finde, es gibt andere Sachen, die meines Erachtens dringender geregelt sein sollten: Patientenverfügung, Bankvollmacht, Testament.....
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: LunaR am 02.01.14, 22:31
Das fand ich ja auch so blöd, dass ich nicht mal ein Nachthemd bekam. Ich habe zwei Nächte in der Straßenkleidung im Bett gelegen. Konnte sie aber auch nicht allein ausziehen, da ich so verkabelt war.

Was u. U. noch ein Thema sein kann, sind regelmäßig einzunehmende Medis. Die bekommt man nämlich nicht immer gleich im KH. Da wäre es zumindest gut, einen Zettel mit Namen und Menge in die Notfalltasche zu legen.

LG
Luna
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Mucki am 03.01.14, 08:19
Also ich Packe keien notfall taschen, des wären bei 5 Familienmitgliedern ja 5 taschen die rumstehen und erst mal gekauft werden müßten, Kulturbeutel und Zahnbürsten stehn im badschrank vom Urlaub und erlich gesagt was braucht man als notfall den wirklich ,kommt drauf an was pasiert ist.
Also mal so meien gdanken beinbruch eien jogginghoes ohne bünchen weites hosen bein am betsen mit reisverschluß (Erfahrungswert).
Armverletzung weite Ärmel ohne bünchen.
Woher soll ich den wissen was ich einpacke, und bei mir könnte sein das der Schlafanzug der vor 2 jahren gepackt wurde ned mehr past ;D

Und ich bin da etwas abergläubisch tasche gepacht , dann pasiert was ne ne ich packe keien taschen.

lg Mucki
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: maria02 am 03.01.14, 08:39
Hallo,
ich finde das wichtigste bei einen plötzlichen unerwarteten Krankenhausaufenthalt
ist eine gute medizinische Versorgung!!
Der Zustand der Unterhose und die eigene Zahnbürste Nebensache!!
Ich hatte auch schon  mit Kinikhemd, Wäsche inkl Antiruschsocken u. Einwegzahnbürste vorlieb nehmen müssen
so schlimm ist das nicht!
Hab mal meine Tochter mit Stallkleidung in die Notaufnahme gebracht
die ist damals mit einer Flasche Bier in der Hand auf der Kellertreppe gestürzt
das gab einen Duft im Behandlungszimmer...
Das Kind roch nach Bier und ich nach Kuhstall richtig wahrgenommen hab ich das erst nach dem nähen  und es war mir ehrlich gesagt
nicht mal peinlich!
Hier ging es um mein Kind und nicht darum welch gepflegten eindruck ich bei Ärzten und Schwestern hinterlasse!

Gruß Maria
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: annelie am 03.01.14, 09:18
Göga wurde auch schon mal im Januar bei minus 20 Grad von den Sanitätern aus dem Stall geholt... mir war da wichtiger, dass er in ein bestimmtes KH gebracht wird und er mir noch sagt, wie ich füttern muss, ich war da nämlich (und bins immer noch) nur fürs Melken zuständig. Die Stallklamotten haben wir dann vom KH -sehr gut verpackt- wieder zurückbekommen... er wurde noch nächtens operiert und sein Bett- und Zimmernachbar hat ihn - geruchtstechnisch und haartechnisch- für einen Isarpenner gehalten, das war gerade die Zeit, als Göga sich seine Haare wachsen hat lassen... ;)  ;D
Schwierig ist es natürlich, wenn der Partner sich so schwer tut passende Klinikkleidung zu suchen, vielleicht sollten in so einem Falle die Kinder einspringen, das war bei meine SM immer so, dass ihre Kinder wegen der Wäsche geschaut haben.
SV war zwischen Weihnachten und Neu Jahr auch im KH, aber SV kann man nie die richtige Kleidung bringen... entweder zu alt oder zu neu.... ;) :D, er will ja nicht overdressed im KH sein. Dabei hatte er seine Tasche selber gepackt und war nur 3 Tage im KH, am 2. Tag mußte Göga schon nachliefern, aber leider das falsche Hemd...
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Nelly am 03.01.14, 12:12
Hallo, selbst ich - Mitte 30- habe seit meinem Nierensteingedöns so eine Tasche stehen: Kulturbeutel, 3 Schlüpper, 2 Nachthemden, Jeans, Shirt, Ersatz-BH, Schlappen, Socken. Tabletten nehme ich noch keine........
 
Als ich erstmals Hals über Kopf ins Krankenhaus musste, da fand mein Gatte daheim meine Schlüpper nicht, brachte meinen Stall-BH ( so ein 700x geflicktes Leierding) und vergaß die Handtücher. Kulturbeutelinhalt war auch nicht der Burner, weil man sich schlecht ohne Kamm kämmen kann. Er hatte ja auch noch nie vorher sowas packen müssen.

Meine SM in der Wohnung war dann auch mein Horror, weil ich ja so mitten zwischen der ARbeit weggerissen war (Betten nicht gemacht, Bügelwäsche im Wohnzimmer, Dreckwäsche bei der Waschmaschine).


Heute kann ich ganz gepflegt zum Täschchen greifen und gut ist, muffig ist die aber nicht, warum sollte sie. Meine Sommerklamotten sind im Frühjahr im Kleiderschrank ja bspw. auch nicht muffig!

Nell
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Beate Mahr am 03.01.14, 15:32
Hallo


GöGa hat so ein Notfallset im Schrank - Befehl von seinem Doc !!!!!!!!!!!!
weil er doch schon öfter direkt vom HA zum ** Kurzurlaub ** in´s KKH durfte

Ich habe ihn dazu eine >> Reisetasche für Manager  (http://www.koffer-arena.de/Samsonite-Pro-DLX-3-Business-Trolley-43-5-cm-Laptopfach-41599.html) << gekauft ... nicht lachen das Teil ist echt cool
2/3 für Klamotten - 1/3 für Akten  :P ...

Sogar als Trolly zu haben ... wenn er geplant in´s Herzzentrum muß und mit der S Bahn fährt 

Kulturbeutel ist immer drin - Unterwäsche / T Shirts / Socken haben ihren extra Platz im Schrank
sind immer griffbereit ... nicht nur für ihn - auch für mich (obwohl ich bisher immer noch selbst packen konnte )

Selbst SM hat so ein Wäschepaket im Schrank für den Notfall - sie weiß nocht was hier abging wegen Ludwig  ::)

Liebe grüße
Beate
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Cendrillon am 03.01.14, 19:25
hallo,
so eine tasche gibt es bei uns (noch) nicht.

bis jetzt habe ich göga immer so genaue angaben gegeben, dass ich sicher sein konnte, die richtigen sachen zu bekommen. und sollte man sich nicht mitteilen können, gibt man sich auch mit einem spitalhemd zufrieden.  :-X

was mir mehr sorgen machen würde, sind meine medikamente. in meiner handtasche ist alles drin - auch die erklärung meines arztes, wieviel ich wann wovon nehmen muss. aber hat frau ihre handtasche immer dabei?
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Mucki am 03.01.14, 19:57
Ja so eien Mappe hab ich auch für Medikamente ,Dosierung, zuckerwerte, und so weiter, des ist mir wichtig ,den die info braucht man bei notfall am esrten.

lg Mucki
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Beate Mahr am 03.01.14, 20:05
Hallo

ich habe für GöGa eine Liste - Scheckkartenformat - mit allen Medikamenten und der Dosierung
das Teil habe ich lamminiert ... das hat er zusammen mit dem Macumarpass in der Börse

Im Aktenteil sind die letzten KKH und Arztberichte ... Medikamentenliste ... privaten Telefonliste

Die Medikamentenliste ist echt nötig ... GöGa weiß nicht welche Medikamente er nimmt
dafür gab es schon viel Lob von den Ärzten

Gruß
Beate

PS meine Eltern haben auch eine Liste in Kartenformat - wurde schon oft gebraucht  :-X
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: peka am 04.01.14, 21:01
Hallo,

zur Info: Ich habe einen Mann und zwei Söhne. Die wohnen zwar hier mit mir, aber selbst das Ausräumen der Spülmaschine ihrerseits ist für mich anschließend mit Sucherei und Umräumen verbunden.

Bis ich ihnen erklärt habe was wo zu finden ist - nein da stelle ich mir doch lieber die Tasche hin. Und wenn ich nicht greifbar bin, wie beim Unfall des Jüngsten, sind sie hilflos wie Fremde. 
Ich find das schlimm - ihre Antwort darauf: Wir haben doch dich.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: kabraedu am 04.01.14, 23:38
eine Tasche irekt gepackt habe ich nicht und wenn es ein absoluter Notfall ist ist esmir auch egal nach was ich stinke und wie ich aussehe (den Ärzten und Pflegern übrigens auch). Da soll mir geholfen werden und gut ist. Habe ich nichts dabei dann kann ich aus der Erfahrung heraus sagen das alle KH in D Notfallsets haben, bestehend aus Zahnbürste, Haarbürste und Kamm, Handtüber und Bettkleidung. Zur Not bis zur Entlassung. Es gibt nämlich viel mehr Leute die keine Angehörige zum Regeln solcher Sachen haben wie ihr euch vorstellen könnt.
Ich habe mir angewöhnt für mich und für meine Mutter (die ich ja pflege) in einem Schrank in ein Fach einige Sachen fürs KH zusammenzulegen. Eine Reisetasche ist auch griffbereit zusammengefaltet dazugelegt und dann kann man schnell alles aus diesem Fach nehmen und einpacken. Dazu hole ich mir schon mal bei den großen Drogerieketten kleine Fläschchen und Döschen mit Seife, Shampoo, Duschzeugs eben alles was man so im KH brauchen kann und das tausche ich nach einer gewissen Zeit aller (auch Kleidung) gegen Neues aus und verbrauche es dann im Alltag.
Da mein Bruder meine Mutter mitpflegt und irgendwie nicht weiss welche Kleidung ihr und mir gehören (obwohl wir zwei unterschiedliche Größen haben und spätestens wenn sie in den Sachen ersäuft müsste er es ja merken, aber nein......... habe ich vor Kopf an die Regalbretter in den Schränken mit einem Prägegerät Schildchen angebracht wo drauf sehe, T-Shirt kurzer Arm usw. so kann auch jeder Mann dann genau aus dem ihm genannten Fach die richtigen Sachen entnehmen und das uns jederzeit etwas passieren kann dürfte klar sein also sind die Hilfsmittel druchaus praktisch. Schränke bleiben dann aufgeräumt. Für drei Tage habe auch die Medis mit der Blisterverpackung somit einzeln verpackt ausgeschnitten und in einen kleinen Beutel gelegt, so werden sie dann auch sofort mit ins KH genommen.
Vollmachen und Verordnungen liegen zusammen mit Impfpaß in meiner Brieftasche, die ich eigentlich zusammen mit Geldbörse usw. immer bei mir habe.
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: gatterl am 05.01.14, 16:05
Grad heut mittag haben wir meinen Vater nach einem lebensbedrohlichen Unterzucker dem Krankenwagen mitgeben müssen.
Danach packte ich die Tasche, es war kein Problem, mittlerweile hab ich Übung.


Ich denke, der einzige, der in der Familie sowas braucht bin ich. Mir gehts da wie Peka. Kein Mensch um mich rum würd sich auskennen. Ich werd mal sowas herrichten...

Hallo,

zur Info: Ich habe einen Mann und zwei Söhne. Die wohnen zwar hier mit mir, aber selbst das Ausräumen der Spülmaschine ihrerseits ist für mich anschließend mit Sucherei und Umräumen verbunden.

Bis ich ihnen erklärt habe was wo zu finden ist - nein da stelle ich mir doch lieber die Tasche hin. Und wenn ich nicht greifbar bin, wie beim Unfall des Jüngsten, sind sie hilflos wie Fremde. 
Ich find das schlimm - ihre Antwort darauf: Wir haben doch dich.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Beate Mahr am 05.01.14, 16:23

Ich denke, der einzige, der in der Familie sowas braucht bin ich. Mir gehts da wie Peka. Kein Mensch um mich rum würd sich auskennen.


Hallo

jaja .. ich frag mich schon manchmal ..

Wie unsere Männer überleben könnten - ohne uns  

Es ist wie überall ... kennst du einen - kennst du sie alle

lachende Grüße
Beate
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Lulu am 05.01.14, 19:08
Das ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Ich müsste eigentlich nur für mich eine Tasche packen...... für alle anderen
kann ich es ja tun, wenn es nötig ist. Aber bei mir würde auch keiner etwas finden. Mein Mann wäre aufgeschmissen.......

Normalerweise müsste ich eine Tasche packen und eine Check-Liste schreiben, wo und wie und wann......etc ???

Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Marina am 05.01.14, 19:45
Mein Mann würde schon Sachen finden - nur keine Tasche.
Ich glaube, er würde alles in einen Plastikbeutel stopfen  :-X

Marina (die keine Notfalltasche hat)
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: peka am 05.01.14, 20:49
Ach der BT tut doch immer wieder gut:

Oft genug hat man doch das Gefühl man steht mit manchen Problemen ganz allein auf dieser Welt. Dann spricht man ein Thema im BT an und stellt fest: Vielen anderen geht es ebenso. Und schon ist es gar nicht mehr so schlimm.

Bin ich ja wieder froh, dass nicht nur meine Mannen in diesen Dingen so unbeholfen sind.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: LunaR am 05.01.14, 21:24
Grundsätzlich ist mein Mann überhaupt nicht unsicher im Kofferpacken z. B. . Im Gegenteil sogar sehr routiniert.

LG
Luna
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Nelly am 05.01.14, 22:37
off Topic: Ihr hättet unsere Tochter sehen sollen, als mein Mann sie für die Schule fertig gemacht hat, während ich im Krankenhaus war. Farbkombination war eine Zumutung für die Augen (lass ich abe
r locker durchgehen). Allerdings hat er der Einfachheit halber, dem Kind die Kleiderwahl überlassen, denn die kennt ja ihre Klamotten. Da kam dann sowas bei raus: 2 verschiedene Socken, bunte Leggins, abgeschnittene Jeans drüber, buntes Kleid drüber,da drunter ein T-Shirt, da drüber ne Strickjacke, da drüber ne JEansweste, 326 Haarspangen........

Ich habe mich scheckig gelacht und die Lehrerin hats auch mit Humor genommen.....
Nell
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: klara am 05.01.14, 22:50
@ Marina,
genau so stell ich´s mir auch vor.Platiktaschen sind greifbarer :-\.
LG Klara
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Marina am 06.01.14, 07:45
Dann seid froh, dass ihr nicht meine Mama habt.................die hat mir dann beim Besuch von ihrer Unterwäsche was mitgebracht, dass ich wenigstens gescheite Unterhosen habe  ;D ;D..........

 ;D ;D ;D Das könnt ich mir bei meiner Mutter auch gut vorstellen  :-X ;D

Marina
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Mucki am 06.01.14, 08:14
Also ich war vor 18 jahren 4Wochen zur Kur ,mein Mann blieb mit 3 Kindern (5,4,1 Jahr) einer Betriebshelferin und die beiden SM allein ,
die Btriebshelferin war Mo-Fr von 7 Uhr bis 16 Uhr da , danach SM oder meine Mama,späterstens vor den Abendessen hat er die Damen dann rausgeschmissen um ruhe mit seine Kindern zuhaben ,sonntags hatte er sie ganz allein den ganzen Tag.
Er ist in der Beziehung anscheinend eine ausnahme, bin heut noch stoltz auf ihn.
Kann mich auch jetzt mit dem Pflegekind und Tageskind auf ihn verlassen  ;).
Er war von SM nie verzogen worden,sachen anziehn kam er schon immer allein klar nur einkaufen hast er egal ob Klamotten oder Essen.
Er weis auch wo meine Wäsche ist .

lg Mucki
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Katharina am 07.01.14, 00:25
Bei meinem überraschenden Krankenhausaufenthalt vor 2 Jahren war ich auch ganz auf meinen Mann angewiesen. Er hats in Etappen ganz gut geschafft. Waschzeug und Handtücher haben 2 Tage gebraucht, aber im KH gabs auch welche. Dafür hat er mein tablet gleich am ersten Tag eingepackt. Dann konnte ich gleich seine Mails im KH schreiben  :o
Er hat mir sogar eine (uralte) Bluse mitgebracht, die vorne einen Reißverschluss hatte, was bei meinem funktionsunfähigem rechten Arm richtig gut war. Auf diese Idee wäre ich wohl selbst nicht gekommen.
Allerdings kam das meiste auch in Plastikbeuteln an  ::)

Letztes Jahr bei der geplanten OP hatte ich mich gut für die ganzen Tage gerichtet. Das war auch gut so. Arbeitsbedingt hatte ich in den 4 Tagen nur einmal Besuch. Da gabs dann auch kein Plastiktütenproblem. Ich hasse Plastiktüten bei Krankenhausbesuchen  :-X
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: amazone am 12.01.14, 18:09
Ich habe diese Box nicht verfolgt und vielleicht steht es auch schon irgendwo....  ;)

Ganz wichtig für den Krankenhausaufenthalt ist Handcreme!
Ich bin heute aus der Klinik entlassen worden und ich habe aufgrund des Desinfektionsmittels
sehr trockene und rissige Hände bekommen.
Das mal nur so als Tipp am Rande.  ;)
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Cendrillon am 12.01.14, 18:27
amazone,
desinfektionsmittel trocknet die haut, da hast du recht.
ich habe im kkh aber noch nie desinfektionsmittel benutzt. das war nur für die krankenschwestern- und ärztegebrauch. kommt vielleicht auch darauf an, warum du im kkh warst.
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Maja am 13.01.14, 03:25
Amazone was machst du gleich im neuen Jahr im KKH????
Hoffe es war nichts schlimmes passiert?
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: amazone am 13.01.14, 12:44
Katrin, so unterschiedlich kann es sein.
In *unserem* Krankenhaus steht auf jeder Toilette wie man sich die Hände richtig desinfiziert.
Mir muss das aber wirklich keiner erklären, ich habe in Kliniken -egal ob als Besucher oder Patient-
schon immer reichlich Desinfektionsmittel genommen.  8)

Maja, ich war 5 Tage in der Klinik, kleiner Eingriff am Unterleib, nix böses, daher alles halb so wild.  ::)

Aber, alle die mir Gesundheit für 2014 gewünscht haben: es hat nicht geklappt  ;D
Es kann nur noch besser werden....  :)
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: kabraedu am 14.01.14, 19:32
seit knapp 2 Jahren wird jeder Besucher eines KH wegen der neuen Hygieneverordnung direkt am Eingang gebeten den dort aufgestellten Spender mit Desinfektionsmitte zu benutzen um keine Erreger durch Übertragung an Liftknöpfen, Türklinken und was man sonst so anfasst einzubringen oder sich selbst einzufangen. Das gleiche sollte man auch vor Betreten einer Station machen und es bei Verlassen wiederholen. In jedem Krankenzimmer steht es für Patienten und Pflegepersonal ebenfalls im Türbereich zur Verfügung. Ist somit generell zur Vorschrift geworden. Ich habe vor einigen Jahren über 4 Monate auf einer Intensivstation als Patient verbracht weil ich mir etwas eingefangen hatte und für mich ist es jetzt selbstverständlich geworden wenn ich mal ins KH muss. Außerdem habe ich für unterwegs immer ein kleines Fläschen in der Jackentasche und falls ich mal etwas to-Go esse niemals ohne vorher meine Hände zu desinfizieren.
Aber so pingelig bin ich eben auch erst geworden als es mich schwer erwischt hatte, vorher war ich auch nicht ganz so intensiv in dieser Angelegenheit. Alerdings in meiner normalen Umgebung, Haus, Garten usw. vermeide ich das Zeug so wie ich es unterlassen kann.
Die Mittel sind aber eigentlich recht mild und sollten nicht die Haut austrocknen.
Titel: Re: Notfalltasche für's Krankenhaus?
Beitrag von: Lulu am 15.01.14, 08:07
gehört nicht zum Thema.......sorry

aber ich habe für mein neues Geschäft auch die Auflage bekommen, überall die Desinfektionsspender anzubringen......Toilette, wie Dusche....