Autor Thema: Geflügel  (Gelesen 63288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7367
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Geflügel
« Antwort #30 am: 12.07.12, 20:12 »
Sigrid,
das ist bei uns auch so, wenn ich frisches Curry mache, dann riecht auch alles.. sogar die Tupperschale, in der ich es aufbewahre, hat den Geruch angenommen, so ganz weg ist das jetzt auch nach 2x Geschirrspüler nicht.
Die letzten Reste sind jetzt im Gebrauchsglas m Gewürzschrank, d.h. irgendwann muss wieder geröstet, gemörsert und gemischt werden...

Martina, bei mir gibts heute was ganz ähnliches:

Chicken-Curry

500g Hühnerbrust

in Würfel schneiden und anbraten - ich habs in Sesamöl gemacht. Aus dem Topf nehmen und darin

1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer, Menge wie ihr mögt. Da ich Ingwer liebe, ist meins immer seeehr gross! ;)

alles kleingehackt, glasig dünsten.

Fleisch dann wieder dazu geben.

Tomatenmark
Currypaste (ich hab immer gelbe (nicht so scharf) und grüne (höllenscharf))

dazu geben und dann mit

1 Dose Kokosmilch

aufgiessen, ca. 30-40min köcheln lassen, die Milch sollte schon ein bisschen reduzieren.

Kurz vor Ende der Garzeit kann man noch kleingeschnittenes Gemüse (Paprika, Lauch, Erbsen, Möhren, etc.) dazu geben.

Dazu dann Reis und heute gibt es noch einen Gurke-Minze-Joghurt-Dip dazu, mal schauen, wenns schmeckt, schreibt ich das mal in die entsprechende Rubrik.

LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Mikki

  • *Landfrau*
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 313
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT *Bin on Tour*
Re: Geflügel
« Antwort #31 am: 20.07.12, 19:21 »
Hi!
Wir haben hier einen guten Türken in der Stadt, der ist gut sortiert, da bekam ich das Garam Marsala ohne weitere Probleme.
Habe mir neulich das "Chicken Korma"-Rezept (s. o. hier) ausgedruckt, um es mal zuzubereiten und dafür üüüüüüberall in den Geschäften bei uns nach dem "Garam Masala" gesucht.....jedoch ohne Erfolg. Nun gehe ich heute in den A..i und nach wenigen Metern im Geschäft entdecke ich in einem Warenkorb ein 70 g Döschen Garam Masala.....für 2,45 Euro.
Als Zutaten dieser Gewürzmischung sind angegeben: Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Pfeffer, Zimt, Knoblauch, Kardamom, Nelken.

Im Rezept zum "Chicken Korma" gehören zu den Zutaten u.a. 1/2 TL Koriandersamen und 1/2 TL Kreuzkümmel und 1 Zehe Knoblauch.
Sollte ich diese 3 Zutaten nun auch noch für das Rezept verwenden, wenn ich die fertige Gewürzmischung nehme, da diese ja die 3 Zutaten schon enthält? Na ja, soll vielleicht alles für die nötige Schärfe des Gerichtes sorgen....

Frohen Gruß! Mikki
 
Fröhlich sein, Gutes tun, .....und die Frauen plaudern lassen!

Lasst es Euch gut gehen!
*************************************************  
:-)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Geflügel
« Antwort #32 am: 20.07.12, 19:42 »
Mikki, die anderen Gewürze sind zusätzlich zum Garam Marsala.


Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Mexikanischer Geflügeltopf
« Antwort #33 am: 16.10.13, 18:26 »
Gestern "erfunden" und erfolgreich an Probanden getestet  8)
1 Suppenhuhn nach Belieben kochen, also eine Hühnersuppe   ;D
1 Packung passierte Tomaten
3 klein gewürfelte frische Tomaten
Knoblauch nach Belieben fein gehackt
1 Zwiebel sehr klein gehackt
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen ( alternativ andere Hülsenfrüchte, auch weisse Bohnen oder Linsen )
Kreuzkümmel oder Mexikogewürz nach Belieben
Salz, Pfeffer, Zucker
1 mittelscharfe Chili oder Chiliflocken
Sauerrahm oder Schmand
Das Fleisch vom Suppenhuhn lösen und in Würfel oder mundgerechte Stücke schneiden
Alle Zutaten ( bis auf die Brühe und den Sauerrahm ) mischen, soviel Brühe dazugeben, dass eine ansprechende Konsistenz entsteht. Aufkochen, abschmecken und mit Sauerrahm verfeinern.

Mein Mann und ich essen sehr gern Hühnersuppe, aber die jungen Herren ziehen immer die Nase hoch. Dieser "Eintopf" wurde aber anstandslos verzehrt.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6052
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Geflügel
« Antwort #34 am: 14.12.14, 15:20 »
Hat jemand Erfahrung mit gefüllten Tauben- wird allerdings kein Weihnachtsessen, sondern kommt danach.
Bei uns gibt es dieses Jahr Bressehahn- werde allerdings zuvor  noch ein Testkochen und -essen machen.

Erfahrung ist übertrieben, aber mein Vater hatte ja Tauben und so gehörten sie zu unserem Speiseplan. Gefüllt gab es sie auch mal, aber wir haben sie kaum roh gebraten, sondern immer erst gekocht und dann ungefüllt angebraten. So bleiben sie saftiger und man hat gleich noch eine Suppe. Taubensuppe ist sehr lecker. Ich habe noch ein paar in der Truhe, die werden auch wieder so gemacht. Wenn mit Füllung, würde ich wohl so ein Brotfüllung (oder Kloßteig) machen und  die Leber und Zwiebeln angebraten dazugeben.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Geflügel
« Antwort #35 am: 15.12.14, 13:41 »
Also ich hab mich entschieden, die Gans mit Orangen zu füllen wie Martina es macht. Aber wie macht ihr denn die Sauce, bleibt die klar oder bindet ihr die ab? Und was von dem Vogelbeigemüse kommt alles zur Sauce?
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 8423
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Geflügel
« Antwort #36 am: 15.12.14, 15:29 »
In meiner Kindheit gab es bei uns daheim oft Täubchen. Kann mich noch gut erinnern, dass ich Oma beim rupfen helfen musste, weil sie meinte, dass es das auch noch gibt, wenn sie nicht mehr ist.
Wir haben sie mit Weissbrotwürfel, Ei, etwas Butter, Innereien klein geschnitten, etwas Gelbe Rüben und Petersiliengrün gefüllt und normal gebraten.  Gewürzt mit Salz und Pfeffer. So fülle ich auch Hähnchen, aber Täubchen ist schon was besonderes. Ich wüsste gar nicht, wo ich da heute welche her bekäme, früher gab es Tauben auf jedem Hof.
Ich habe vor ein paar Jahren mal von einer Freundin zwei mit heim bekommen, da schwärmt mein Sohn heute noch davon. Der ihre Männer mögen das nämlich nicht.

LG
Marianne

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22117
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Geflügel
« Antwort #37 am: 16.12.14, 13:28 »
Also ich hab mich entschieden, die Gans mit Orangen zu füllen wie Martina es macht. Aber wie macht ihr denn die Sauce, bleibt die klar oder bindet ihr die ab? Und was von dem Vogelbeigemüse kommt alles zur Sauce?

Och, ich schmore - wenn vorhanen - das klassische Suppengemüse mit, ansonsten nur Zwiebel und Lorbeerblatt. Dazu eben Orangensaft, normal abbinden und mit saurer Sahne nach Geschmack abschmecken ;)


Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Geflügel
« Antwort #38 am: 16.12.14, 14:33 »
Danke Martina, ich habs mir heute so vorgestellt und hätte auch mit Sahne verfeinert.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Geflügel
« Antwort #39 am: 15.01.17, 14:10 »
Irgendwo....wurde nach einem Brathendl wie früher...gefragt...ich finds nimmer.

Ich stelle Euch hier mal mein Rezept ein, das mag ich einfach so gern.
Wahrscheinlich überhaupt nicht wie früher, aber so schmeckt für mich das ultimative Hendl.

Mein Brathendl
Man nehme:
Ein grösseres Hendl ( ca 1,5 -1,8 kg )
Und richte sich eine Marinade her wie folgt:
2 Tl Salz
3 Tl Paprika edelsüß
1 Tl Puderzucker
Saft 1 Zitrone
Das mischt man und gibt 4 Eßl Wasser dazu

Nach dem Waschen trocknet man das Hendl ab und streicht es mit der Marinade ein.
Dann legt man es für eine Stunde in den Kühlschrank.

Nun nimmt man
50 Gr. weiche Butter
1 Bund Petersilie und Rosmarin nach Geschmack
1 gehackte Knoblauchzehe und mischt das.

Man heizt den Backofen auf 200 grad vor

Nach der Stunde nimmt man das Hendl aus dem Kühlschrank und füllt die Kräuterbutter ins Innere.

Nun brät man das Hendl 30 Minuten.
Und wendet es.
Ich mach immer am Anfang die Brust nach unten und bilde mir ein, dann bleibt sie saftiger.

Dann dreht man die Temperatur auf 225 Grad.
Das Hendl bestreicht man mit der übrigen Marinade ( falls man noch eine hat )
und lässt es weitere 15 Minuten braten.
Während dessen öfter mit dem Satz bepinseln, der sich auf dem Blech gebildet hat.

Dann 10 Minuten ohne Bestreichen garen, dann wirds schön knusprig.

Ausschalten und mindestens 10 Minuten ruhen lassen im geschlossenen Backrohr.

Knaller. Find ich. Meine Familie auch.
Gabs heute, das Hendl war unser grösstes heuer, knappe 3 kg.
Das hat dann insgesamt länger gebraucht, ich brauchte mehr Marinade und Butter, es war aber ganz ganz saftig und gschmackig.
Probierts mal aus und sagt mir, wie es Euch schmeckt.

« Letzte Änderung: 15.01.17, 18:58 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Geflügel
« Antwort #40 am: 15.01.17, 18:35 »
Mir auch, in der Truhe parkt ein Henderl, werde ich diese Woche testen.
@gatterl, beim Lesen bin ich nur mit den Bratzeiten etwas durcheinander gekommen,
30 Minuten auf 200 Grad braten, dann wennden und dann auf 225 Grad, weitere 15 Minuten braten- dann 10 Minuten ohne Bestreichen - habe ich da irgendwelche zeiten übersehen?
Wie lange lässt du so einen 3 kg Braten im Rohr?

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5985
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Geflügel
« Antwort #41 am: 15.01.17, 18:56 »
Maria, ich hab es im Rezept ergänzt, das "größere" Hendl hätte so ca 1,8 kg.
Dann reicht tatsächlich eine Stunde. Jedenfalls bei meine Bio-Wildmasthendl.
Ich plane aber immer eine längere Zeit zum entspannen ein. Insgesamt dann ca 1,5 Stunden. Der 3 kg Vogel war 2 Stunden im Rohr. Anfangstemperatur 190 Grad.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Geflügel
« Antwort #42 am: 15.01.17, 19:05 »
@Gatterl,
danke,
ich habe noch eine Taube im Kühlschrank, die werde ich versuchsweise auch nach deinem Rezept machen.

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2897
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Geflügel
« Antwort #43 am: 15.01.17, 21:32 »
gatterl, Dein Brathendl Rezept klingt gut!
Werde ich irgendwann mal probieren.
Meine Huehner im Ofen gebraten schmecken nie richtig gut!

Sigrid

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9692
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Geflügel
« Antwort #44 am: 16.01.17, 06:57 »
@gatterl,
deine  Marinade müsste auch bei einem eingepinselten Taubenbraten gut zur Wirkung kommen, sicher weniger Temperatur und Zeit.
Auf alle Fälle gibts diese Woche einen Bressehahn, da bin ich echt gespannt, wie der schmeckt.