Bäuerinnentreff

Computer und Internet => Software => Thema gestartet von: martina am 03.03.06, 07:16

Titel: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: martina am 03.03.06, 07:16
Moin,

habt Ihr in Euren Office-Schreibprogrammen die Rechtschreibprüfung aktiviert, so daß jeder Fehler automatisch angzeigt wird?

Meine Jungs sind ja darüber begeistert, der PC zeigt ihnen, daß ein Wort falsch geschrieben ist und sie probieren dann so lange rum, bis der rote Kringel wieder weg ist.

Die komplette Prüfung lasse ich eigentlich nur durchlaufen, wenn es um offizielle Schreiben geht, da macht es schlechten Eindruck, wenn Tipp- oder gar echte Rechtschreibfehler im Text auftauchen. Aber ich finde das schon reichlich mühsam, Wort für Wort angucken zu dürfen und dann evtl. zu ändern, wenn es tatsächlich ein Fehler ist. So ein Programm zeigt ja auch Dinge an, die eigentlich kein Fehler sind, sondern eher besondere grammatikalische Konstellationen.

Reichen Euch die normalen Korrekturfunktionen oder habt Ihr spezielle Zusatzprogramme installiert, die die Rechtschreibung überwachen?
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: SHierling am 03.03.06, 08:33
Hallo,
ich benutze bei offiziellen Texten oft den Thesaurus, weil grade bei speziellen Themen wie Fütterung, Haltung etc die Wiederholungen sonst Überhand nehmen. Allerdings ist meine Open-Office-Version davon inzwischen auch schon fast ein landwirtschaftlich-biologisches Wörterbuch, zu Anfang war es ziemlich mühsam, alle Fachausdrücke hinzuzufügen. Früher bei M$-Word in der Firma hatte ich auch oft das Problem, das die Rechtschreibprüfung völlig zerschossen war, weil irgendwelche Hansels immer einfach auf "übernehmen" geklickt haben und jeden Rechtschreibfehler noch in der Datenbank gespeichert hatten damit :/

Autoformat für Geschäftsbriefe benutze ich bei Briefen ans Finanzamt, seit uns eine Dozentin im Existenzgründer-Seminar darauf hingewiesen hat, daß speziell hier im FA die Damen bei "selbstverfaßten Briefen" genauer hinschauen und einem Standard-Brief auch eher korrekte Inhalte zutrauen. Mir selber die Mühe mit einer eigenen Vorlage  machen hatte ich auch noch nie genug Geduld, da gibt's  ~zig Vorschriften wieviel Millimeter von hier welche Zeile von da, wieviel Abstand zwischen den einzelnen Worten und wann welcher Zeilenabstand - das ist mir zu umständlich. (Es gibt sogar eine Vorschrift für das korrekte FALTEN eines Briefbogens, und extra dafür auch Hilfslinien zum  Ausdrucken. DIE benutze ich dann auch wieder.. )

Silbentrennung ist praktisch, wenn man auf Flyern oder Broschüren Blocksatz machen möchte, benutze ich auch oft.

Grüße
Brigitta
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: SHierling am 03.03.06, 09:18
ähm, nur noch mal zur Sicherheit: der schaut nach GRAMMATIK?
Also nach Satzbau, Subjekt, Prädikat, Objekt? Dein Mac kennt dem Genitiv?
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: SHierling am 03.03.06, 09:22
Danke, das wollte ich hören :D (lesen...)
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: SHierling am 03.03.06, 09:29
Jo, das kann man unter Linux auch (genau so wie systermweite Rechtschreibprüfung), es gibt auch schon recht gute Spracherkennung zum Texte schreiben(weiß ich deswegen, weil ich keinen Bekannten mit schwerer Sehbehinderung hab) Ist allerdings beides nicht standardmässig dabei sondern bei Bedarf zum Nachrüsten.
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: martina am 04.03.06, 10:22
Spracherkennung wär dann aber wieder ein Thema für sich ;)
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: martina-s am 05.03.06, 06:27
Hallo Martina,
ich habe in Word eigentlich nur die Rechtschreibprüfung aktiviert.
Vielleicht sollte ich da mal umdenken. Gramatisch bin ich nicht so sehr gut, das weiß ich selber.
Allerdings haben mich die grünen Unterstreichungen immer genervt.
Nun lese ich hier mal in dieser Box weiter. Dann sehe ich schon, wie sehr ich mich weiterentwickeln muß in diese Richtung. :D Ist vielleicht gar nicht so verkehrt. Habe erst einmal in der ML z. B. nach einem Wort gefragt, von dem ich nicht 100% gewußt habe, wie das wirklich richtig geschrieben wird. Die Rechtschreibprüfung moniert ja auch nur wirklich falsche Wörter und nicht diese, die falsch geschrieben für eine andere Bedeutung richtig sind.

Vielleicht sollte man den anderen (ich meine jetzt mich) auf einen geschriebenen Fehler per KM hinweisen. Egal ob jetzt Gramatik :-[ oder Rechtschreiben. ;) :D
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: SHierling am 05.03.06, 09:25
Hallo,
Zitat
Die Rechtschreibprüfung moniert ja auch nur wirklich falsche Wörter und nicht diese, die falsch geschrieben für eine andere Bedeutung richtig sind.
... und auch nicht die, die schon einmal jemand falsch geschryben als richtig ins Wörterbuch aufgenommen hat, das ist gerade wenn man zu mehreren an einem Rechner arbeitet gut zu wissen! Man sollte sich also von einem gut gepflegten Wörterbuch (in das man schon einige Worte eingefügt hat) auch immer mal wieder eine Sicherungskopie weglegen.

Grüße
Brigitta
Titel: Re: Rechtschreibprüf-Programme?
Beitrag von: martina-s am 06.03.06, 06:42
...doch, ich ändere mein Wörterbuch schon. Bin ja auch Alleinherrscher hier am PC. Und es nervt mich einfach gewaltig, wenn der nicht mal weiß, wie Pankratius und Aidenried geschrieben wird. Medizinische Fachausdrücke hat er auch nicht intus....