Kontaktecke > Trauer, Ärger, Frust und Wut....

Wie *krank* ist Deutschland

<< < (4/29) > >>

Doris70:
da könnt ich mich auch hinstellen:

Da Wort "Bauer" soll aus den Büchern, Medien verschwinden.
Wird heutzutag auch mehr verunglimpft als geschätzt

Junge "Künstler" wie Chris Tall geben Aussagen wie (Thema Inzest) "komm doch nicht vom Dorf, bin doch kein Bauer"
gesehen bei der Sendung "Drei Zwo Eins Michl Müller" im BR. Und das Publikum johlt!

Mir tun solche Aussagen weh! Zeigt die Geringschätzung der Nahrungsproduzenten. Und die Ahnungslosigkeit derer, die diese Aussagen von sich geben.

Aber wenn ich mich hinstell, oder auch andre fordern, dieses  Wort aus den Büchern zu streichen usw, dann bring ich doch noch mehr Leute gegen mich auf. Und kann es auch bei der Forderung der Abschaffung des "Mohren" sein.

Da würd ich sehr genau abwägen, ob ich den angeblich beleidigten einen Dienst erweise....

Doris70:
aber zur Überschrift:

Heut stand bei uns in der Presse, dass diskutiert wird, verurteilte Verbrecher mit Bild in den Medien darzustellen.
Jeder hat das Recht, die Veröffentlichung seiner Photos zu unterbinden. Soll da bei Sexualstraftätern, Mördern usw eine Ausnahme gemacht werden? Zum Schutz der Allgemeinheit, so wird argumentiert.

Dieses "An den Pranger mit ihm" finde ich sehr grenzwertig. Wieviele Leute sehen einander ähnlich, wie leicht lässt sich das Gedächtnis täuschen.
Ausserdem sind dann "Wichtigtuer" aufgerufen eine Straftat zu begehen, damit man ihren Namen und Bild überall sehen kann.

Dieses Diskussion find ich sowas von "krank". Scheinbar haben in Deutschland einige zuviel Zeit, um sich solche Gedanken zu machen!

Rohana:
Schlimmer als die Geschichte um die "Mohren" und "Neger" im Namen finde ich es, wenn schwarze Geistliche irgendwo aufm Dorf in Bayern aus ihrer Gemeinde gemobbt werden... war vor kurzem mal wieder aktuell  ::)

Beate Mahr:
Hallo

und wieder ...

15-Jähriger sticht Mitschüler nieder - sein Motiv macht fassungslos


--- Zitat ---
Der Jugendliche hatte seine Tat gestanden und so dem Opfer eine Befragung im Prozess erspart.
Er habe wissen wollen, wie es sich anfühlt, einen Menschen zu töten, hatte er als Motiv genannt.
Er habe auch sehen wollen, wie sich die anderen erschrecken.


--- Ende Zitat ---

Diese Tat ist nicht identisch mit der Tat von meinem Ursprungspost

Keine Ahnung der wievielte Übergriff von Kindern / Schüler das in diesem Jahr schon ist ???

In Deutschland wohlgemerkt ...

Schockierte Grüße
Beate

Rohana:
Tja, erschrecken mit Spinnen ist heutzutage out.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln