Autor Thema: Milzbrand in Bayern  (Gelesen 3996 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Milzbrand in Bayern
« am: 04.08.09, 11:23 »
Hallo,

folgende Meldung:

http://w ww.animal-health-online.de/gross/2009/08/03/milzbrand-in-bayern/11163/#more-11163

3.08.2009  .Milzbrand in BayernParis / Rosenheim (aho) –

In zwei Rinderhaltungen im bayrischen Bad Feilnbach (Kreis Rosenheim) ist Milzbrand ausgebrochen. Das teilt das Internationale Tierseuchenamt in Paris unter Berufung auf das deutsche Landwirtschaftsministerium mit. Insgesamt sind vier Rinder verendet. Ein weiteres Tier wurde getötet. Wie sind die Tiere infizieren konnten ist unklar.

Milzbrand: eine anzeigepflichtige Tierseuche(aid) -

Milzbrand zählt zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen. In die Schlagzeilen geriet Milzbrand durch den möglichen Einsatz als biologische Waffe. Schon im Zweiten Weltkrieg wurde in Grossbritannien damit experimentiert. Milzbrand wird durch das Bakterium “Bacillus anthracis” verursacht und ist für Haus- und Wildtiere, aber auch für den Menschen ansteckend. Der Milzbranderreger bildet Daürformen, sogenannte Sporen, die im Erdboden über Jahrzehnte ansteckungsfähig sein können. Die Krankheit ist in Europa sehr selten, sie tritt hauptsächlich in wärmeren Klimazonen auf. Bei den Nutz- und Haustieren sind Rinder und Schafe stärker gefährdet als Pferde, Schweine, Ziegen, Hunde, Katzen und Pelztiere. Eine Ansteckung erfolgt über Futter, das mit Milzbrandsporen verunreinigt ist.

 Die Krankheitserscheinungen sind je nach Tierart hohes Fieber, Kolikerscheinungen, Schluck- und Atembeschwerden. Am toten Tier fällt eine stark vergrösserte Milz mit schwarz-roter Farbe auf, die wie “verbrannt” erscheint; daher kommt auch der Name der Krankheit. Menschen können sich über die Haut, die Lunge oder den Darm anstecken. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich. Etwa 95 % aller Milzbrandfälle treten als Hautmilzbrand auf, die Sporen dringen über kleine Hautverletzungen beim Kontakt mit kontaminierten tierischen Produkten wie Fellen, Wolle oder Organen ein. Die Infektion macht sich bemerkbar über ein mit schwärzlichem Schorf bedecktes Geschwür, das so genannte Milzbrandkarbunkel.
 Lungenmilzbrand, der über das Einatmen der Sporen übertragen wird, hat ähnliche Symptome wie eine Lungenentzündung. An der Darmform erkranken Menschen, die den Krankheitserreger durch rohes Fleisch oder nicht abgekochte Milch von infizierten Tieren aufnehmen. Krankheitserscheinungen sind Erbrechen und blutige Durchfälle. Milzbrand ist mit Penicillin und Antibiotika therapierbar, hat aber nur bei frühzeitiger Behandlung eine günstige Prognose.

aid, Dr. Elisabeth Rösicke



 

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1362
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #1 am: 04.08.09, 12:30 »
Wichtig wäre heraus zu finde wo der Erreger herkommt .

Soweit ich weiß darf auf der Fläche wo die betroffenen Tiere gestanden haben auf Jahre kein Vieh gehalten werden, ist das noch aktuell ?

Bleibt zu hoffen das es sich nicht weiter ausbreitet. 

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #2 am: 04.08.09, 12:53 »
Hallo Paula,

hoffentlich wars nicht in irgendeinem "Mischfutter" - Clostridiensporen sind seeehr lange aktiv  :-[.

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4601
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #3 am: 04.08.09, 13:50 »
Ja hoffentlich!...... :(
Herzliche Grüße von Fanni

Mathilde

  • Gast
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #4 am: 04.08.09, 13:54 »
Hallo,

wenn ich nun an die "Filzerei" in den betroffenen Betrieben denke dann wir mir ganz schlecht. Alles bloß das nicht und auch kein BSE oder Maul und Klauenseuche .. ::) :(

LG Mathilde

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #5 am: 04.08.09, 14:11 »
Komisch, gestern hab ich mit einer Bekannten telefoniert, sie erzählte mir von einem Milzbrandfall in einem schwedischen Betrieb- und ich muss sie noch fragen, es war im Zusammenhang mit der Blauzungenimpfung.
maria

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #6 am: 04.08.09, 14:31 »
Hallo,

upss, ich hab gar nicht gewußt das Milzbrand schon so häufig und so lange in der EU unterwegs ist:

h ttp://www.animal-health-online.de/gross/?s=milzbrand (auch in Nordeuropa noch lange vor BT oder BT-Impfung)

Mirjam

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #7 am: 04.08.09, 14:44 »
Kann ja sein, dass der Milzbrandimpstoff in Wartestellung steht.
@Milli, ich geb dir recht, scheinbar sollen wir nur noch Angst vor den Krankheiten haben.
War nicht nach dem 11. September in Amerika die Milzbrandangst ganz massiv.
Vielleicht geht das Bauernsterben noch nicht schnell genug. :-[
Herzl. Grüsse
maria


Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #8 am: 04.08.09, 15:17 »
Hallo,

@ Mary - als ich die Meldung heute morgen las, überlegte ich noch im Spaß dazuzuschreiben, dass es bestimmt wieder einen Zusammenhang mit BT gibt - weil es momentan anscheinend gar nix mehr gibt an dem die Blauzungenimpfung NICHT schuld sein soll  ::).

Warum hab ich die Meldung eingestellt? Sollte es an einem Mischfutter/-lieferung liegen - so wäre es gut, wenn die Tierhalter die Symptome schnellstmöglich wegen SCHADENSERSATZ und HAFTUNGRÜNDEN erkennen und zuordnen bzw. die Verschleppung vermeiden könnten.

Aber vieleicht sind die Symptome ja der BT-Nebenwirkung zugeordnet und man versucht dann (umsonst?) die Ausfälle an der falschen Stelle einzufordern.

Wie schrieb mal jemand hier, Marijellchen? Die Hälfte der draussen gestellten "Diagnosen" sind im Labor als falsch erwiesen.

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #9 am: 04.08.09, 16:38 »
Hallo Mirjam,
ich bin in Bezug auf Krankheit und Impfung zur Zeit überhaupt nicht zum Spassen aufgelegt- kannst gerne Krankenpflegerin für unsere maroden Kälber machen :-[ :-[ :-[.
Hab eigentlich auch so genug zu tun.
Mir hängt es meterweit zum Hals heraus, dass wir immer die Suppe auslöffeln sollen :-[ :-[ :-[ :-[
Jetzt kann ich wieder marode Imunsysteme versuchen aufzubauen- und mir ganz ganz viel Bla Bla anhören. Den Schaden und den Aufwand ersetzt mir keiner. :-[
maria

Offline Matthias

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
Re: Milzbrand in Bayern
« Antwort #10 am: 04.08.09, 16:45 »
Hallo Mirjam,
ich bin in Bezug auf Krankheit und Impfung zur Zeit überhaupt nicht zum Spassen aufgelegt- kannst gerne Krankenpflegerin für unsere maroden Kälber machen :-[ :-[ :-[.
Hab eigentlich auch so genug zu tun.
Mir hängt es meterweit zum Hals heraus, dass wir immer die Suppe auslöffeln sollen :-[ :-[ :-[ :-[
Jetzt kann ich wieder marode Imunsysteme versuchen aufzubauen- und mir ganz ganz viel Bla Bla anhören. Den Schaden und den Aufwand ersetzt mir keiner. :-[
maria


Sicher das es nicht noch eine andere Ursache hat ? Wenn man den schuldigen gefunden hat braucht man ja nicht weiter zu suchen.  ::)