Autor Thema: unabhängige Futterberater  (Gelesen 3601 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Christel Nolte

  • Gast
unabhängige Futterberater
« am: 21.07.09, 15:14 »
Hallo,
wer von Euch "leistet" sich einen Futterberater? Wo findet man solche( LWkammer?).
Wie arbeiten die, was kostst so etwas>?

Sicher wird man auch von dem einen oder anderen Vertreter anständig beraten oder bei der Genossenschaft, aber im Hinterkopf hab ich dabei schon, dass die natürlich ihre Produkte verkaufen wollen.

Selber informieren und mitdenken ist natürlich durch nichts zu ersetzen, aber ich gehe davon aus, das man von so einem Spezialisten, der nicht nur seine Materie sondern auch viele Betriebe und Vorgehensweisen kennt, immer profitieren kann.

Was meint ihr dazu?

Online gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6301
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: unabhängige Futterberater
« Antwort #1 am: 21.07.09, 15:26 »
Hallo Christel
wir haben einen Futterberater bei der LWK. Mein Mann ist im "AK Milchvieh", dort werden die Ergebnisse der Futteruntersuchungen regelmäßig besprochen.  Kostet nix extra, ist in der Lehrgangsgebühr enthalten. Ansonsten haben wir mehrere "abhängige" Vertreter.
Aber wie du schon sagst, man muss selber aufpassen. Wir werten die Milchkontrolle aus und schauen mehrmals die Woche wie unsere Labordaten bei der Molkerei sind.
Nordlicht

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: unabhängige Futterberater
« Antwort #2 am: 21.07.09, 15:40 »
Hallo,

zum Thema - was "kann man selbst machen" nur ein Tipp: Ph-Messgeräte zum Überprüfen von pH-Wert von Kot und Harn hinsichtlich Fütterung/Übersäuerung etc. (Teststreifen sind sehr ungenau, da der pH-Wert temperaturabhängig ist) gibts schon ab ~ 80 Euro z.B. hier: h ttp://produkt.conrad.de/45973183/greisinger-gph-014-ph-messg-0-14-ph.htm
so sehen dann die Geräte aus und lassen sich wirklich kinderleicht bedienen.

Gruß Mirjam

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3362
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: unabhängige Futterberater
« Antwort #3 am: 21.07.09, 16:20 »
Hallo Christel,
bei uns Fütterungsberatung unser TA . Die Futterproben werden in den USA untersucht. Die Milchkontrolle wird jeden Monat besprochen und die Fütterung entsprechen angepaßt. Da unser TA auch gelernter Landwirt (Agraring.) ist, werden auch die Kosten im Auge behalten. Abgerechnet wird nach Zeit.

LG
Tina
LG
Tina

Offline eifelrosi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
  • Weißes Gold ist wertvoll und gesund
Re: unabhängige Futterberater
« Antwort #4 am: 22.07.09, 11:35 »
Hallo Christel,

wir sind auch wie nordlicht in einem Milchvieharbeitskreis der LWK. Von dort wird wohl eher die betriebswirtschaftliche Seite abgearbeitet, für Fütterung und Wohlergehen der Kühe gibt es dann noch die Spezialberatung der Kammer. Die beiden Sachen sind ihr Geld in unseren Augen wert - die Gebühren werden wohl unterschiedlich sein bei den einzelnen Kammern - gibt ja auch schon zwei verschiedene Milchvieharbeitskreise an unserer Kammer, je nachdem, wie tief die Beratung geht.

Außerdem haben wir noch einen Futterberater aus der Industrie - er ist jetzt glaub ich bei der dritten großen Firma beschäftigt und beläßt es auch schon mal auf Futter von seiner "alten" Firma, wenn das besser in unseren Betrieb passt.

Der Fachberater der Kammer und dieser Futterberater gehen regelmäßig durch den Stall, um sich auch von den Tieren selbst ein Bild zu machen - nicht nur die regelmäßig von uns zugestellten aktuellen Werte des LKV's, Siloprobenergebnisse usw. werden da betrachtet.

Viele Grüße
Roswitha

Schön, dass es den BT gibt