Autor Thema: Frage zum "Kalbetrunk"  (Gelesen 24834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Michaela S.

  • Gast
Re: Frage zum "Kalbetrunk"
« Antwort #15 am: 24.04.09, 10:25 »
Hallo Milli!
Unsere Frühtrockenstehen sind nicht zu fett, bis auf ein paar Ausnahmen (Kühe mit schlechter Persistenz). Die sind mir ehrlich gesagt sogar fast ein bisschen zu mager. Bin mir auch sicher dass sie weder zu noch ab nehmen in der Zeit. Denke aber dass das Futter zu energiereich ist und sie aber dafür weniger fressen. Wir haben eher die Erfahrung gemacht, dass weniger Kühe festliegen wenn in dieser Phase mehr Mais in der Ration ist??!! Würde auch gern Heu füttern aber ihm Heu wie auch in der Grassilage ist doch soviel Kalium und das beinflusst die Kationen-Anionen-Differenz negativ. Habe aber von jemandem im Grünlandgebiet gehört, dass er eine Zeitlang (Körner) Mais gefüttert hat und dann die Probleme mit dem Festliegen hatte.???
Kann darüber soviel Grübbeln wie ich will, ich werd daraus nicht schlau ???
Gestern hat eine ihr 2. Kalb bekommen. Sie hat gut gefressen bis zur Kalbung und ist 3 Std. später trotzdem kalt. Hab ihr Calciumchelat eingeschüttet weils sie's im Bruch nicht gefressen hat. Aber die hat sich so gewehrt und ist jetzt beleidigt. Wenigstens frisst sie ihr Heu.


MFG Michi

Offline Agrele

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 924
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frage zum "Kalbetrunk"
« Antwort #16 am: 24.04.09, 22:57 »
Hallo Milli

wo bekommst du den euer Kalcium  her unsere Apotheke hat schwirigkeit warte schon 3 Monate darauf .
kanste mir auch per KM schreiben.
 
Agrele

Michaela S.

  • Gast
Re: Frage zum "Kalbetrunk"
« Antwort #17 am: 28.04.09, 12:57 »
@ Milli
Gestern war zufällig der Milkifit vertreter da. Dem viel ein, den Trockenstehen Na-arme Silage zu füttern(lässt sich schlecht ausführen), die letzten zwei Wochen vor dem Kalben immer noch kein Ca-reiches Futter geben und natürlich von ihrer Produktpalette Calcium einschütten bei Problemtieren auch schon vor der Geburt. Ich werd jetz mal den Propeller ausprobieren. Selber trinken ist mir nämlich lieber  ;)

MFG Michi

Michaela S.

  • Gast
Re: Frage zum "Kalbetrunk"
« Antwort #18 am: 05.05.09, 12:30 »
@ Milli

Vielen Dank für deine Bemühungen! Ich möcht eben auch an der Fütterung was ändern aber ich weiß nicht was möglich (Betrieblich umsetzbar) und sinnvoll ist??? Homöopathisch hört sich auch gut an aber ich steh mehr so auf klassische Hömöopathie und nehm eigentlich nur wenige Mittel auf einmal her. Futterberatung haben wir auch schon ein paar Jahre gemacht und da war nichts anders. Irgendwann komm i scho no drauf.

Viele Grüße Michi