Autor Thema: Alter der Kühe  (Gelesen 23294 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Alter der Kühe
« Antwort #30 am: 06.06.08, 22:17 »
es geht mir nicht um EINEN BEITRAG ..... ich rede von der MEHRZAHL ... es geht darum, dass Daniela über nichts anderes schreibt hier im Forum, als über das Schlachten. Egal ob im Thema Garten oder Hühner, in jedem ihrer 80 Beiträge kommt "schlachten" drin vor. Sie redet den ganzen Tag immer nur vom "Schlachten" .... egal ob im Zusammenhang mit dem Alter der Kühe oder in Kochrezepten.  :-\ :-\ :-\

aber ich will hier jetzt keine Wortklauberei auslösen. Ich finde es nur nicht normal, wenn man von gar nichts anderem mehr berichten oder schreiben kann. Egal wie man es nennt. Ich finde das un-normal ...um es mal gelinde auszudrücken. ;) ;) ...wenn Euch das egal ist ??? ... mir wäre das nicht egal, wenn ich daran denke, dass die ganze Welt hier lesen kann und sich ein Bild über Bäuerinnen macht ...

Freya, ich gebe dir vollkommen recht. Ich finde sowas auch nicht normal..... :-X
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alter der Kühe
« Antwort #31 am: 06.06.08, 22:56 »
es geht mir nicht um EINEN BEITRAG ..... ich rede von der MEHRZAHL ... es geht darum, dass Daniela über nichts anderes schreibt hier im Forum, als über das Schlachten. Egal ob im Thema Garten oder Hühner, in jedem ihrer 80 Beiträge kommt "schlachten" drin vor. Sie redet den ganzen Tag immer nur vom "Schlachten" .... egal ob im Zusammenhang mit dem Alter der Kühe oder in Kochrezepten.  :-\ :-\ :-\

Ja, Freya, jetzt hab ich's auch verstanden....  ;D ....stimme dir in dem Fall auch zu und......wundere mich.
Ist ja gut, dass die Beiträge nicht hintereinander geschaltet, sondern verteilt sind. ;)

War gedanklich bei deinem Einwand auf einer ganz anderen Schiene, daher hat's mich interessiert.
Alles viel klarer jetzt! :D

Liebe Grüße
schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1207
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alter der Kühe
« Antwort #32 am: 07.06.08, 10:34 »
Jetzt hab ich mir doch extra mal die Beiträge von Daniela angeschaut.
Freya du hast recht es ist schon etwas seltsam. ::)
Liebe Grüße Samira

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8662
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Alter der Kühe
« Antwort #33 am: 07.06.08, 12:08 »
oh je,  schweinchen ...das wollte ich nicht. Aber ihr versteht jetzt wenigstens, wie das ist als Moderator, wenn ich jeden Beitrag lesen muss, oder ???

Kommen wir mal wieder zum Thema ... meine älteste Kuh habe ich ja schon vorgestellt und die ist ja auch schon mit Foto in der Fleckviehbox ..... Wer hat oder hatte noch besonders alte Kühe ??? ...da gibt es doch bestimmt noch nette Geschichten dazu ???
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8662
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Alter der Kühe
« Antwort #34 am: 07.06.08, 12:25 »
Du redest aber von nichts anderem und man hat als Leser den Eindruck, dass es Dir Spaß macht.

zurück zum Thema bitte ...
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline creimer

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 163
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alter der Kühe
« Antwort #35 am: 07.06.08, 13:42 »
Wir haben in unserer Herde gleich 5 Damen im Alter von 10 Jahren oder Älter. Die Älteste ist 12 und war gestern noch auf der German Open mit ausgestellt. Allerdings haben wir auch Jerseykühe, die sowieso für ihre Vitalität und langlebigkeit bekannt sind.
Aber ein Durchschnittsalter von 7-8 Jahren ist bei uns ganz normal. Junge Tiere gehen bei uns sehr selten weg.


Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Alter der Kühe
« Antwort #36 am: 17.06.08, 21:25 »
Hallo Heike,

also bei aller Liebe zum Vaterland, aber ich verstehe deinen Beitrag irgendwie überhaupt nicht.

Was ist denn unter "nachdrängelnder Nachzucht" zu verstehen? Nachzucht sind für mich alle Färsen, die zur Remontierung des Bestandes dienen. So und da willste zum einen ein frühes Erstkalbealter und dann willste die "nachdrängelnde Nachzucht" ein wenig später besamen? Ja, was willste denn nu wirklich?
Wir haben eigentlich immer zuviel Färsen und irgendwie ist das immer ein Problem. Einige weinige schlachten wir ja. Manchmal haben wir Glück das wir Käufer finden aber dann geben wir sie meistens  zu billig weg, (kein Verkaufstalent ???) Für eine gute Schlachtkuh bekommt man jedenfalls mehr und deshalb müssen Kühe weichen.
1.angestrebtes Erstkalbealter 24Monate
2.Zwischenkalbezeit für Kühe nicht kurz, bei guten Kühen lieber noch warten mit dem Besamen, nicht vor dem 90.Tag??

Zitat
Das Erreichen des Schlachtgewichtes ist immer eine Frage der Rasse und eine Frage des Fütterungs- und Haltungsmanagements aus meinem Verständnis.

Eine Milchkuh, die veranlagt ist, viel Milch zu geben, kann nicht gleichtzeitig auch ein gutes Mastgewicht haben. Das funzt einfach nicht, denn entweder produziert das Mädel viel Milch oder viel Fleisch. Redest du von einer Zweinutzungsrasse, dann reden wir ganz sicher nicht von einer Hochleistungskuh im Milchbereich.
Mit ein bischen Geduld wächst auch so manche HF noch zu einem ordentlichen Gewicht, Göga nennt das dickmelken. Klar das unsere Kühe mit zweinutzigen Fleckvieh nicht mithalten können. ;)

Zitat
Eine Milchkuh, deren Milchleistung unter 10 kg am Tag fällt könnte auch hochtragend sein und in die Gruppe der Trockensteher gehören. ;-))
Und dann hast wieder ein Kalb durchzufüttern und eine Kuh zumelken die vielleicht einer guten Färse mit spannender Abstammung den Platz nimmt.

Zitat
Wie lange dauert denn bei dir eine Laktation, dass man dann 20.000 kg (!!!) Milch abrechnen kann? *Jetzt aber wirklich sehr erstaunt bin und ganz neugierig frag*
2 Jahre dauert es wohl, wir haben aber auch schon einzelne Kühe länger gemolken. Unsere damals älteste Kuh hatte ihren 1000.Laktationstag als sie in den Melkroboter eingemolken wurde und ist danach noch ein halbes Jahr melken gegangen bis sie zum Schlachter kam. Der Grund warum sie kein 6.Kalb mehr kriegen sollte war weil sie nach der letzten Kalbung Nasenbluten und Kreislaufprobleme hatte.

Zitat
Es ist sehr wohl ein wirtschaftliches Ziel, die Kühe recht lange im Bestand zu haben, denn man geht davon aus, dass Milchmädels erst in der 5. Laktation ihre beste Milchleistung erreichen und die Aufzucht von Färsen kosten- und zeitintensiv ist.
Auf unserem Betrieb ist nicht 5.Laktation die beste, das ist recht unterschiedlich nach Kuh und kann sowohl vorherige als auch spätere Laktionen die Beste sein.

Kannst du mit Gewinn deine überschüssigen Färsen verkaufen?


Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline eifelrosi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
  • Weißes Gold ist wertvoll und gesund
Re: Alter der Kühe
« Antwort #37 am: 17.06.08, 23:44 »
Hallo Heike,

wir füttern aber lieber ein Kalb und melken eine frische Kuh, anstatt eine Kuh lang zu füttern, um ein gutes Schlachtgewicht zu erreichen. So groß ist in unseren Augen die Preisspanne nicht, dass sich das wirklich lohnt, denn neben Geduld gehört ja auch noch einiges an Futter dazu.
Das mag zwar auch daran liegen, dass wir den Stall nicht zu voll haben wollen, denn aus der Erfahrung raus haben wir dort mit 10 Kühen mehr drin nicht mehr Milch, weil dann ganz einfach der Stressfaktor zu hoch wird und sich das bei fast allen auf die Leistung auswirkt.
In den letzten beiden Jahren hatten wir viel Pech mit Färsen und konnten deswegen keine so verkaufen, aber davor die Jahre haben wir so einige mit Gewinn verkaufen können.

Viele Grüße
Roswitha
Schön, dass es den BT gibt

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Alter der Kühe
« Antwort #38 am: 18.06.08, 15:13 »
Hallo Heike!
Wieso habt ihr Probleme die Färsen zu verkaufen? Wir können gar nicht genug Färsen haben...sie werden sehr gut bezahlt- wenn hier in Deutschland jemand sagt, das die Nachzucht drängelt- dann hat er entweder eine kunterbunte Zucht ohne Herdbuch oder kranke Tiere  ???
Wir kaufen mittlerweile Kuhkälber zu- lassen sie vom Deckbullen tragend werden und dann, wenn 8 Wochen tragend untersucht- ab vom Hof  ;D

grussi
Lotta

Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Jan

  • Gast
Re: Alter der Kühe
« Antwort #39 am: 21.06.08, 16:13 »
Wir handhaben es auch so, daß Kühe, die nicht wieder kalben sollen, so lange gemolken werden, bis sie ein vernünftiges Schlachtgewicht haben.

Bei uns geht aber auch keine Kuh weg, weil die Nachzucht drängelt. Wir schiessen so viele Färsen in den Bestand, wie wir brauchen und der Rest wird verkauft. Da wir unsere Jungtiere auch mit guten Bullen besamen, verkaufen wir die Färsen in der Regel abgekalbt, da niemand bereit ist, für die gute Abstammung des ungeborenen Kalbes zu zahlen.

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Alter der Kühe
« Antwort #40 am: 21.06.08, 16:24 »
Hallo Jan!
Unsere Schlachtkühe werden trockengestellt und kommen dann noch 2-3 Monate auf die Weide.
Wir setzen bei allen Jungtieren einen Deckbullen ein (aber von guten Zuchtbetrieben zugekauft, damit man etwas aus der Familie weiss), weil wir dann nur die kurze Fütterungszeit haben, bis sie verkauft werden. Warum dann teure Bullen einsetzen. Ausserdem hat Göga das nicht so mit den Jungtieren- das ist ihm zu fummelig  ;D
Ausserdem fällt das Geburtsrisiko raus- hat ja auch häufig was für sich  ::)
Ich würde mich freuen, wenn unser Kuhalter etwas höher wäre. Unsere Älteste (über 100.000 Lebensleistung musste aufgrund der IBR Sanierung im letzten Jahr gehen.... :'(
grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8662
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Alter der Kühe
« Antwort #41 am: 21.06.08, 22:45 »
Bei uns drängeln auch keine Kalbinnen. Alte Kühe gehen, wenn sie kein Kalb mehr bekommen (sollen) und bleiben noch so lange sie Milch geben und wir Platz haben.
Kalbinnen (alles eigene Nachzucht) werden alle besamt. Nehmen sie auf werden sie auch bei uns Kalben und dann sehen wir schon, wie es geht mit der Jungkuh.
Allerdings kommt es auch vor, dass eine Jungkuh sich partout nicht melken läßt, oder viel zu wenig Milch gibt. Dann kann sie sich auch verabschieden. Und natürlich verkaufen wir Kalbinnen, die z.B. nicht recht wachsen und dann zu alt sind zum Besamen, oder Zwillinge aus einem Paar.
Auf dem Markt verkaufen wir keine Kalbinnen. Dann behalten wir sie.

Im Prinzip ist es mit einer alten Kuh aber so, dass ich sie einer "hoffnungsvollen" Nachzucht vorziehe. Ich weiß, was ich habe, was ich kriege kann ich noch nicht wissen. Und wie viele Kalbinnen mit bester Abstammung waren die absoluten Nieten. Manche bekamen sogar die Chance einer 2. Laktation, weil wir es gar nicht glauben konnten.... und genau die Kuh, an die ich jetzt denke ( Walli ;D ;D .... hat niemals eine Menge von 20 ltr. geschafft) hat jetzt eine hervorragende Tochter.

Und ich brauche mich nicht mehr wochenlang mit schlagenden Kalbinnen rumärgern. Das hab ich mir abgewöhnt. So hält sich bei uns das Gleichgewicht alt und jung sehr gut die Waage. Durchschnittsalter in unserem Betrieb war 2007  4,7 Jahre.
« Letzte Änderung: 21.06.08, 22:51 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Chena

  • Gast
Re: Alter der Kühe
« Antwort #42 am: 11.07.08, 14:23 »
Wir haben im April unsere älteste Kuh einschläfern lassen. Babsi wäre Anfang August 17 Jahre alt geworden und hätte diesen Herbst Ihr 14. Kalb gebracht. Babsi war bis 1996 Milchkuh, danach Mutterkuh mit jährlichem Nachwuchs.
In den letzten 2 Jahren wurde sie zwar klappriger, war aber fit und hat sich auf der Sommerweide um unseren "Kälberkindergarten" gekümmert. Wir haben Babsi immer als gutes Herz der gesamten Herde gesehen, bei der sogar die Leitkuh eingelenkt hat.
Als wir 5 Tage im Urlaub waren hat Babsi rasant abgebaut, wir haben dann nach unserer Rückkehr den TA kommen lassen.....

Im Übrigen hatten wir bei unseren Mutterkühen einen Herdendurchschnitt von 11 Jahren. Diese Kühe waren die "besten Mitarbeiterinnen" mit einer Zwischenkalbezeit von 11 Monaten und 5-Minuten-Geburten auf der Weide bei denen man sich auch bei der Kälberaufzucht keinerlei Sorgen machen musste. Warum sollten solche Kühe zum Schlachter?

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3143
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Alter der Kühe
« Antwort #43 am: 03.08.08, 14:27 »
Hallo Petra,

wenn Kühe so alt werden, hat man ja wirklich schon ein paar Jährchen zusammen verbracht.
Und wenn ich daran denke, wie oft man sie in den Händen hatte........ ::)

Und Felice ist inzwischen auch 12 Jahre alt, und ich rechne damit, das sie in diesem Jahr
unsere erste 100 000 Liter Kuh wird.  :D :D :D

Sie ist keine Schönheit, hat einen viel zu großen Euter, und sehr lose aufgehängte Schultern, aber nach der
letzten Untersuchung scheint sie auch wieder tragend zu sein.  ;)
Dann kann sie ja noch ein paar Liter Milch geben  ;D ;D .....und durch meine Hände gehen  ;)
« Letzte Änderung: 03.08.08, 14:59 von Vöglein »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Tina_h

  • Österreich
  • *
  • Beiträge: 115
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alter der Kühe
« Antwort #44 am: 04.08.08, 13:21 »
Hallo!

In der letzten Ausgabe des fortschrittlichen Landwirtes war eine Bv Kuh, die 26 Jahre alt ist.
Sie hat 22 Kälber und ist wieder tragend, wahrscheinlich mit Zwillis.
Seid 12 Jahren ist sie bei der Leistungskontrolle und hat in der Zeit ca 46000 l Milch gegeben. Ich glaube, die bekäme bei mir Gnadenbrot.

LG

Christina