Autor Thema: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?  (Gelesen 11420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jomo

  • Gast
Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« am: 18.09.07, 11:48 »
Hallo liebe Forenleserinnen!

Bei recht bockig-wilden Kühen ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich das Tier am Strick nicht halten kann relativ groß, mir fehlt einfach die Kraft. Was habt ihr denn für Tricks und Kniffe? Etwas, dass bei mir recht gut funktioniert, ist die Augenblende. Hierfür lege ich unter das Halfter ein Handtuch über die Augen. Da manche Kuh dann nun gar nicht mehr vorwärts will, habe ich einen langen, schmalen Bambusstock, mit dem ich, wenn ich vorne ziehe, der Kuh hinten auf den Rücken einen leichten Schlag gebe. Allerdings hatte ich auch schon einen Teufel dabei, der das ganz egal war, ob sie etwas sieht oder nicht. Die ist auch mit Blende durch den Stall gejagt! :o
Wenn ich meine "Utensilien" aber nicht dabei habe, kann`s schon mal eng werden. Mein Freund greifft in letzter Instanz der Kuh dann in die Nase, er meint aber selber, dass er für richtig starke Kühe selber alle Kraft braucht - bei einer Größe von 1,94m und knapp 100kg Haltekraft. Da kann ich nicht mithalten. Ich möchte mich aber nicht so einfach geschlagen geben, und würde daher gerne mal Euch fragen, wie ihr das so macht.

Viele Grüße,
Jomo

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #1 am: 18.09.07, 12:01 »
Wenn ihr selber Jungvieh nachzieht von klein an die Halfter gewöhnen.
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8662
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #2 am: 18.09.07, 12:09 »
ich rede ständig mit den Kühen, dann gehts ganz easy, aber auch mit Halfter und Blende ... sie laufen mir nach ( meistens ) Halten kann ich sie ja auch nicht ;)
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #3 am: 18.09.07, 12:20 »
Hallo,blende halte ich nix von,werden sie meienr erfahrung noch entweder stur oder total unberechenbar.normalen strickhalfter und gut zureden ,nicht unbedingt vor ihnen hergehen sondern neben ihnen ,dann geht das .
allerdings musste ich auch schon welche auslassen ,sie haben immer mehr kraft als wir ,egal wie schwer od ergross Mann ode r Frau auch ist.
servus
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #4 am: 18.09.07, 17:27 »
Hallo

Eine wirklich gute Übung ist, wenn man die Kuh, am besten schon als Rind einfach ein paar Stunden anbindet. Der Strick sollte 1 - 1,5m lang sein. Lernziel: Strick ist stärker als Kuh

Bei uns ergibt sich das dadurch das wir die Rinder zur ersten Besamung auch gleich das erste Mal anbinden. Und zwar so lang das sie noch genug Bewegungsfreiheit haben. Dadurch das der Besamer oft erst spät kommt, stehen sie auch ein paar Stunden. Diese Übung wiederholt sich noch ein paar Mal bis die Kühe dann zum ersten Mal geführt werden. Sitzt die Übung dann ziehen sie auch nicht mit dem Führer los. Natürlich sind die Kühe trotzdem manchmal stur und wollen nicht mit. Das wäre dann die nächste Übung ;D.
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #5 am: 18.09.07, 19:27 »
Hallo Heike,

das erinnert mich an mein Praktikum und wie die Jersey-Kuh die ich ab Melkstand abfangen sollte (und in der Lage war auf Spalten zu galoppieren) mit "mir durch den Stall marschiert ist".

Beim zweiten mal hab ich den längeren Strick genommen, grad noch so einen Stallpfosten erwischt, 2 x rum und fest und *zupp* das hat ihr nicht gefallen den sie war grad dabei Schwung zu holen...  ;).

Das mit dem Anbinden kenne ich so von einem Westerntrainer und aufsässigen Stuten: Was, du willst immer noch Terz machen? Meine Malboro-Schachtel ist noch voll, ich hab Zeit....  8).

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Clara

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #6 am: 21.09.07, 17:41 »
hallo jomo,

immer ruhig bleiben (ich weiss, das ist vvvviiiiiiiiiiieeeeeeeeeellllll leichter gesagt/geschrieben als getan... ;D ;D ;D), mit dem tier reden und auf KEINEN fall sich den strick mehrfach um die hand schlingen, wenn man ein tier führt. strick immer einfach locker in der hand halten und den strick im falle eines falles fallen lassen und das tier laufen lassen. wenn der strick dir die hand abschnürt- das ist wesentlich schmerzhafter (als mal bös fluchend) das tier wieder einzufangen...

und immer wieder üben mit dem tier, damit es weiss, es passiert ihm nichts, wenn es ein halfter angelegt bekommt.

na denn, viel glück und frohes schaffen

anja

Jomo

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #7 am: 25.09.07, 11:10 »
Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für Eure Antworten.
Bei mir ist es so, dass die Kühe, die ich fest halten will, auf Betrieben stehen, bei denen ich regelmäßig melke, so dass ich gar nicht dazu komme, mir die Rinder von klein auf an an den Strick zu gewöhnen und meine Frage bezog sich daher mehr auf auf Halte-Techniken (?) bei akuten "Fällen"  da auch nicht unbedingt die Zeit bleibt, das Tier anzubinden und mal zu gucken, wie viele Malboros ich in der Zeit noch rauchen muss  ;) (hört sich gut an, Miriam!)

Ich wünsch euch einen schönen Tag!
Jomo

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #8 am: 25.09.07, 11:45 »
Jomo,

prophylaktisch hilft mir bei spinnerten Pferden (oder auch nur zur Alibi-Funktion a la Plazebo): Homöopathisch Anconitum und Bachblüten-Rescue-Tropfen, irgendwie kriegt man die schon ins Flotzmaul (oder selbst einwerfen - hilft auch... 8)).

Gruß Mirjam

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Da Woid is sche

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #9 am: 28.09.07, 19:29 »
Hi Jomo!

Es kommt auch ein bisschen drauf an, welche Art von Strick oder Halfter du verwendest. Halfter extra für Rinder lassen sich in der Regel unterm Maul zusammenziehen. Dann spüren die Kühe halt dann auch mal mehr Zug.
Ansonsten hab ich gute Erfahrungen damit gemacht, mit einer Hand die Kuh direkt am Halfter am Kopf zu fassen (am besten, wo sich der Strick ums Maul und der von den Ohren kommende überschneiden), die andere Hand etwa 1,5 Meter am Strickende. Aber VORSICHT! Die Hand am Kopf muss jederzeit sofort wegzuziehen sein. Diese Hand soll der Kuh nur als Führhand und zur Mahnung dienen, wenn die Kuh durchgeht, loslassen. Ich hab mir in meiner Einbildung, ich könnte die Kuh schon herhalten bereits den Arm gebrochen.  (Kuh ist ausgerutscht. Meine Hand  war fest im Halfter verkeilt.... :(

LG Ella

cowgirl87

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #10 am: 26.04.09, 15:49 »
Wir müssen unsere Kühe die wir trockenstellen auch immer von einen Stall in den anderen führen. Die älteren Kühe sind es daher gewohnt und die führe ich auch allein. Wir haben als "Führutensilien" immer dabei: eine Blende mit Strick und einen dünnen manchmal auch langen Stock. Ich finde mit der Blende zu führen ist etwas sicherer. Denn wir haben auch Kühe die sich nicht ohne Blende führen liesen. Doch wenn das Tier nichts sieht muss es ja mir vertrauen. Und es läuft ruhig neben mir her. Es stört sie dann auch nicht wenn ein Auto oder Traktor vorbei fährt. einige Schrecken zwar kurz zurück. Aber wenn ich am Stick ziehe damit sie nicht weiter zurück kann und leise auf sie einrede geht sie wieder weiter mit mir mit. Den Stock habe ich nur als sicherheit dabei falls doch mal eine meint mich führen zu müssen.
Bei den Kalbin ist das etwas anders. Da sind wir zu zweit. Da hat jeder von uns einen Stecken und noch einen zusätzlichen Strick. Denn der an der Blende ist etwas kurz. Wenn wir das Tier dann den Strick umlegen und die Blende drüber machen reden wir mit ihm. Besser gesagt ihr. Dann binden wir das Tier am Fressergitter an und lassen es aus dem Fressgitter raus. Da zieht jeder Kalbin erstmal kräftig. Merkt aber das "wir" dagegenhalten können. Nach einer Weile wenn sie nicht mehr zu sehr zieht bindet mein Chef sie los und führt sie. Bis jetzt hatten wir nur eine die nicht so richtig mitmachen wollte.  Die zweite Person ist eigentlich mehr zur Absicherung. Denn die Kühe kennt man aber bei Kalbin weis man nicht wie sie reagieren. Aber wenn sie das zweite Mal geführt werden laufen sie schon ganz brav hinterher.
Steffi

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 452
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #11 am: 01.08.09, 16:00 »
 ;)Grins ich führe sie am liebsten am Fleischerhaken in die Kühlung oder von dort auf Pfanne und Teller und letztendlich in den Mund...dabei sind die meisten Verletzungen ausgeschlossen ( ausser Spritzfett und Gabelstichverletztungen ums beste Stück) und die Stahkappenschuhe kann ich schonen für lebensnotwendige Arbeitseinsätze ;D :D ;)

Mucki

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #12 am: 01.08.09, 19:06 »
Wir treiebn unser tiere schon jahre frei ohne führung und haben damit nur gute erfahrungen gemacht sie sind ruhger und gelassner wen sie selber gehn dürfen.
LG Mucki

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #13 am: 02.08.09, 09:48 »
Hallo Mucki,
wir auch, unsere kennen das Führen überhaupt nicht und sind normalerweise nie angebunden. Wir haben den ganzen Betrieb so umgestellt, dass nur noch Gänge vorhanden sind, wo sie selber gehen. Wenn eines unserer Tiere wirklich die Halfter kennenlernen muss- dann wird es einige  Tage in die Liegebox gehängt, damit es lernt, dass der Strick nicht nachgibt. Futter und Wasser und ganz viele Leckerlis, dass das Tier keine schlechten Erfahrungen macht. Nach ein paar Tagen kommt dann erst das Führen.
Am einfachsten wäre es, den ganz kleinen Kälbern alles zu lehren,
da sind sie noch am leichtesten zu Händeln.
Herzl. Grüsse
maria

Nuk Nuk

  • Gast
Re: Kühe sicher führen - wie macht ihr`s?
« Antwort #14 am: 02.08.09, 15:51 »
Hallo Jomo!
Egal wie man es macht so ab und zu eine Glitschfahrt durch den Laufstall denke ich ist nicht zu verhindern.Wenn ich glück habe krieg ich dann noch einen "Boxenstop"! Aber um ein besseren halt zu bekommen mache ich am Ende des Stricks einen Knoten. Die Kuh läuft auf der rechten Seite,die linke Hand hat den Knoten und liegt an der linken Taillie und die rechte greift den Strick und führt ihn an der rechten Tailie.
So gelingt es mir das die Kuh den Kopf nicht zu hoch zieht oder in den Boden rammt.Geht sie zu schnell bleib ich etwas hinter dem Kopf,geht zu langsam kann ich ihr Strick lassen.Für Tierschau oder Auktion werden die Tiere auch mal für eine Stunde kurz angebunden.Hier wird das Tier mit erhöten Kopf vorgeführt und man läuft seitlich rückwärts zum Tier.Dadurch hat man die rechte Hand frei und kann damit das Tier beruhigen oder auch schieben.  Noch einen schönen Tag. Tschau