Autor Thema: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade  (Gelesen 25902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StadtkindTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Hallo,
was bereitet ihr für Gerichte zu mit Marmelade aus den/den Vorjahren? Nur auf's Brot oder noch mehr?
Ciao

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6056
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #1 am: 08.10.11, 18:41 »
Hallo
beim Frankfurter Kranz streich ich auf jede Teigplatte etwas Marmelade, in diesem Jahr habe ich Holundergelee genommen, weil er mir zu dünn geraten ist und vom Brot heruntertropft. Dann habe ich verschiedene Weihnachtsplätzchenrezepte mit Marmeladen- oder Geleefüllung. Ausserdem nehme ich gerne etwas Gelee an Rotkohl.
Ein Becher Naturjoghurt mit Marmelade schmeckt mir besser als jeder gekaufte Joghurt.
Tipp von meinen Schwestern wg. dem dünnflüssigen Gelee: mit Rotwein erhitzen und als "Glühwein" trinken. ;D
Gina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #2 am: 09.10.11, 09:40 »
Hallo,
was bereitet ihr für Gerichte zu mit Marmelade aus den/den Vorjahren? Nur auf's Brot oder noch mehr?
Ciao
Ich verwende die vorjährige Marmelade zu allem, wozu ich auch frische nehmen würde, also versteh ich die Frage grad nicht ganz?

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #3 am: 09.10.11, 10:37 »
Zu dünnflüssiges Gelee schmeckt auch als Soße zu Eis oder Vanillepudding

Offline Iris

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 391
  • Herzlich willkommem in Nordhessen
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #4 am: 09.10.11, 12:39 »
Eine weitere Verwertung von "alter" Marmelade ist das Verdünnen mit Wasser auf einen halben Liter, dies dann mit Puddingpulver andicken und über
Beerenfrüchte gießen.  Das ergibt eine sehr schmackhafte Cremegrundlage für Rote Grütze............ läääääcker :D
Dieser Nachtisch ist auch noch eine Stunde vor dem Essen schnell zuzubereiten, wenn die Früchte aus dem Frost kommen, denn dann kühlt die Creme schnell ab und die Früchte tauen gleichzeitig auf ;)

Mit den besten Empfehlungen :) von Iris
Es grüßt euch die Iris

Wer will findet einen Weg, wer nicht will findet Gründe.

Luna

  • Gast
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #5 am: 09.10.11, 14:42 »
Hallo, bei uns gibts Pfannkuchen mit Marmelade, wenn zu viele Gläser zu lange offen sind. Und es gibt doch auch Kuchen "Linzer Schnitten" aus Mürbteig, Marmelade drauf, Teiggitter drüber und backen. Schmeckt gut besonders mit säuerlicher Marmelade. Aber nach einem Jahr ist sie doch nicht kaputt, höchstens die Farbe wird etwas blasser.
Grüße Luna

Offline StadtkindTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #6 am: 09.10.11, 18:58 »
@ Martina:
Die "alte" Marmelade ist ja oftmals farblich nicht mehr soo toll und/ oder alle ignorieren die alten Gläser im Regal einfach und so werden die alten immer älter und/ oder ein paar Gläser sind eben nicht so gelungen, weil zu dünn- oder dickflüssig oder sonstwie nicht so der Hit.

@ all:
Danke für die guten Tipps - einige werde ich auf jeden Fall mal probieren.

Ciao

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #7 am: 09.10.11, 19:41 »
Hallo Stadtkind,

ich wollte Dir nicht zu nahe treten.

Ich koch meine Marmelade grundsätzlich mit 1:1 Zucker und da ist selten eine Farbveränderung zu sehen. Und da ich die Marmeladen aus dem Keller hole, weiß ich schon, welche Sachen zu erst aufgebraucht werden, eben damit nicht alles frische vor den älteren aufgegessen wird.

Und ich koche nur noch die Sorten, die meine Familie auch wirklich mag, das sind hauptsächlich Apfelgelee und Kürbis-Apfelkonfitüre. Dann noch etwas gelbe Kirschmarmelade, oder ein paar Gläser Holunderblütengelee oder Holunderbeerengelee.

Johannisbeere bräuchte ich nur ein paar zum backen. Damit hab ich auch schon Rote Grütze verlängert, das geht gut, auch Holundergelee paßt dafür hervorragend.

Erdbeermarmelade kauf ich, weil ich die Mengen schlicht nicht produzieren kann ;)

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1023
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #8 am: 10.10.11, 12:45 »
Hab grad ein kleines Gläschen "alte" Erdbeermarmelade verarbeitet als Beilage zu Pfannkuchen. Einfach in einen Becher Quark eingerührt und fertig. Die Erdbeermarmelade hatte ich mit 2:1 eingekocht, da ist der Erdbeergeschmack etwas intensiver, allerdings läßt bei längerer Lagerung die Farbe etwas nach. Im Quark hats lecker geschmeckt.

LG
Nanne

Clara

  • Gast
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #9 am: 10.10.11, 16:23 »
Hallo,
was bereitet ihr für Gerichte zu mit Marmelade aus den/den Vorjahren? Nur auf's Brot oder noch mehr?
Ciao

Hallo Stadtkind,

einfach mal ein Jahr aussetzen mit kochen.

Mehr und öfter Marmelade/Gelee als Mitbringsel mitnehmen. Nur noch kochen, was ihr wirklich esst und dann lieber mal mit Freunden die Sorten tauschen.

Ansonsten kann ich mich nur all meinen Vorschreiberinnen anschliessen- wenn sie nicht verschimmelt ist oder anderweitig sichtbar/ geschmacklich ungeniessbar, dann einfach essen und weg isse.

Lächelnde Grüße,

Anja

Offline StadtkindTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #10 am: 10.10.11, 19:02 »
Zitat
einfach essen und weg isse

Das machen wir  :)  ;D

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 803
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #11 am: 10.10.11, 19:55 »

ich mach marmelade immer frisch, gefrier die früchte kg weise ein,
und koch dann 2 kg auf einmal,
so hab ich immer leckere frisch gekochte marmelade

im forum wunderkessel gibt es einen leckeren kuchen mit viel marmlade drauf
http://www.wunderkessel.de/forum/backen-suesse-sachen/86434-pedis-schneller-marmelade-streusel-kuchen.html

kann man natürlich auch ohne thermomix machen
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #12 am: 11.10.11, 03:22 »
Em aus deinem Rezept werde ich nicht ganz schalu. Wie kann man Streußel mit MArmelade machen?
Ich hätte da Butter genommen,aber irgendwie irritiert mich das Rezept

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 803
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #13 am: 11.10.11, 07:36 »


hallo maja,

für den boden wird nur die hälfte des mürbteigrezeptes genommen,
dann das glas marmelade drauf verteilt,
in die andere hälfte vom teig kommen die restlichen zutaten-
denke eher als geschmackszutaten ...
50g Nüsse nach Wahl und was grad so daheim ist... manchmal passt auch gut Kokos, grad bei Kirschmarmelade mag ich des
1 EL Marmelade
 evtl Zimt (wenns von der Marmelade her passt wie bei Pflaume oder Quitte...)
 ca 2 EL Mehl

und werden zu streusel verarbeitet
 
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3989
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verwertung von "alter" Konfitüre / Marmelade
« Antwort #14 am: 09.07.14, 16:50 »
Heuer habe ich (notgedrungen) so viel Konfitüre und Gelee gekocht, daß reicht für mindestens zwei Jahre  ::) .
Allerdings hab ich noch so viel Gläser aus den vorhergehenden Jahren in der Vorratskammer stehen, teilweise auch
welche, die keiner so recht mag (so exotisches Zeugs...). Zum Wegwerfen aber noch alles viel zu Schade.

Auf der Suche nach Verwendungsmöglichkeiten bin ich auf ein Rezept gestoßen, daß ich abgeändert habe.

Heute habe ich den Kuchen getestet. Die Kinder und ich haben ihn für superlecker befunden (und wieder ein Glas
weniger :D):

Gugelhupfform, Ofen auf 180 °C Umluft

200 g Butter mit
200 g Zucker zusammen schaumig rühren

4 Eier nach und nach gut einrühren

400 g Mehl mit
1 P Backpulver, etwas Zitronenschale und Vanille dazugeben

300 ml Milch vorsichig einrühren

2/3 des Teiges in die Form füllen,
ca. 100 g Konfitüre (am Besten vorher nochmal durchrühren) auf dem Teig verteilen,
den restlichen Teig draufgeben. (Evtl. mit einer Gabel zum Marmorieren durchgehen, sonst "rutscht" die Marmelade runter)

Ca. 1 Stunde backen.

Wer hat sonst noch Ideen wie man Marmelade vernünftig verwertet?
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-