Autor Thema: Glück im Stall  (Gelesen 95587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1070
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Glück im Stall
« Antwort #210 am: 10.08.18, 12:53 »
Wir hatten mal ein Kuhkalb mit verkürzten Unterkiefer, konnte aber saufen.
Später im stall hat es auch gefressen, so haben wir uns keine Gedanken  gemacht.
Doch als das Rind mit 18 Monaten auf die Alpe kam, ist es abgemagert weil es nicht richtig und genug weiden konnte.
Mußte zum Schlachthof. Leider. :'(
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3062
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #211 am: 05.10.18, 06:41 »
Wir hatten auch mal wieder Glück im Stall .
Gestern eine Jungkuh gekalbt (Vollgas x Rosskur), mit Waban trächtig.
Hat lange nicht ausgeschaut wie wenn sie ans kalben denkt und auf einmal ging es Mittag überraschend doch los,.... aber sehr nervös und doch nicht vorwärts. Bei Kontrolle stellte sich dann raus, daß es Zwillinge sind. Zum Vorschein kam dann ein normal entwickeltes hornlose Mädchen und ein zweites total verkrüppeltes und schon aufgegastes Kalb, wahrscheinlich schon in sechsten oder siebten Monat angestorben .... Eigentlich denkt man da ja gleich an Leichengift und Erkrankungen von Mutter und anderen Kalb, aber die zwei sind sowas von munter und das Mädel hat auch gleich 3 Liter Milch in einem Zug geleert .
Manchmal grenzt die Natur schon an Wunder wenn man sowas sieht.
Mein Gerchla (Frühgeburt) hat sich übrigens prächtig entwickelt. Seit dem Tag seiner offiziellen Geburt strotzt der nur so von Gesundheit. Das GS Ergebnis ist auch da. Er ist hornlos und hat immerhin einen GZW von 120, dafür einen schwächeren MW. Fitnesswert bei 117 . Wir werden ihn aufstellen und hoffen das er bei einem Betrieb einen schönen Platz bei netten Damen bekommt .
Sorgen macht dagegen ein älters Kalb. Mittlerweile 4 Monate und blind und spastische Bewegungen. Das lässt sich nicht mal als Milchmastkalb heran ziehen, weil es zu wenig rein bringt.... . Keine Ahnung was da wird.
Liebe Grüße Heidi

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #212 am: 05.10.18, 08:49 »
bei uns gab es gestern das erste Mal seit über 15 Jahren wieder die erste Kalbsgeburt am Hof  :D

Ein wunderschönes weibliches Pinzgauerkalb, ich freu mich so. Alles gut gegangen und eine brave Erstkalbekuh mit guten Mutterinstinkten. Ich lass das Kalb saufen und hol mir nur die Milch die ich brauche - ist ja nur für den Eigenbedarf gedacht.


Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21395
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glück im Stall
« Antwort #213 am: 28.03.19, 09:10 »
Auf dem Praktikumsbetrieb unseres Sohnes in Kanada sind gestern Vierlinge geboren und derzeit sind alle wohl auf. Diese Kuh hat bislang noch keine Trächtigkeit mit nur einem Kalb gehabt, aber schon Zwillinge und Drillinge und auch einmal Vierlinge. Damals sind aber nur 2 davon groß geworden, wenn ich das richtig verstanden hab.

Sie haben es ins Regional-TV geschafft.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #214 am: 28.03.19, 09:49 »
Heidewitzka. Wir hatten auch mal so eine "Superkuh" mit 4x Zwillingen in 5 Geburten (das 5. war dann ein Einling), bis auf einmal alle problemlos. In der 6. Trächtigkeit hat sie im 5. Monat verworfen und danach nochmal verworfen  :-\

Momentan haben wir unglaublich viele Zwillinge. Im ersten Quartal 2019 ein Anteil von 1/3 aller Geburten - und alle entweder Nachtgeburt oder anderweitig unbeaufsichtigt, 2x Kalbin dabei. Entweder den Rest des Jahres gibts jetzt keine Zwillinge mehr oder ich zerbrech mir weiter den Kopf woran es liegen könnte...

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2494
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #215 am: 28.03.19, 11:56 »
@ Martina: wow. Aber für die Kuh schon eine heftige Belastung-  wenn ich schon darn denke, dass das Nachgeburtsverhalten fast vorprogrammiert ist



Heidewitzka. Wir hatten auch mal so eine "Superkuh" mit 4x Zwillingen in 5 Geburten (das 5. war dann ein Einling), bis auf einmal alle problemlos.

Wir haben auch eine Kuh gehabt -  beim erstem Mal fast nicht trächtig geworden, da war sie schon mit einem Bein im Schlachthof gestanden, dann hat sie doch aufgenommen und Zwillinge bekommen, dann viermal aufs erstemal trächtig, davon dreimal Zwillinge und einmal eins. Und dann hat sie wieder nicht mehr aufgenommen. von den viermal Zwillingen warens dreimal M/W und einmal zwei weibliche vonen denen dann eins mit einem Tag einfach tot in der Box gelegen ist (das andere ist eine sehr gute Kuh geworden), das Einzelkalb wäre auch ein Kuhkalb gewesen. das hat als Jungrind ein Nierenproblem bekommen  :( 
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21395
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glück im Stall
« Antwort #216 am: 18.04.19, 07:36 »
Den Vierlingen und der Mutter geht es gut, aber die Mutter hatte wohl tatsächlich einige Probleme.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #217 am: 21.08.19, 14:16 »
Wir haben heute Drillinge bekommen.
Mein Mann kann sich nicht denken, dass es schon einmal Drilling hier am Hof gegeben hätte.

Zweien geht es gut, beim Dritten bangen wir noch. Gesoffen haben sie aber alle drei anstandslos.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2742
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #218 am: 21.08.19, 14:25 »
Hallo,

dann drücke ich mal ganz fest die Daumen. Das ist ja schön. Wir hatten mal eine Box Bullen mit lauter Zwillingen. 5 von 6 haben als Kälber überlebt. Der sechste geht unserer Tochter heute noch nach. Sie kam zum tränken, der stand auf nuckelte, schrie auf und fiel tot um.
Alles gute für die drei und Euch.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #219 am: 21.08.19, 14:35 »
Wir haben letzte Woche auch Drillinge bekommen, von einer Kalbin... 3x w, alle tot. Fällt nicht unter Glück im Stall, aber vielleicht ist das der Ausgleich in der Statistik so dass ihr eure gut durchbringt - ich drücke die Daumen :)

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6026
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Glück im Stall
« Antwort #220 am: 21.08.19, 15:17 »
Wie furchtbar.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 435
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Glück im Stall
« Antwort #221 am: 03.09.19, 21:09 »
Heute hat unsere letzte noch verbleibende Simmentalerkuh (Kalbin) gekalbt, und es ist ein schönes Kuhkalb :) :) :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline bienchen3Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #222 am: 02.04.22, 15:50 »
Hier ist schon lang nichts mehr geschrieben worden...

Am Dienstag Abend sind bei uns zum ersten Mal Drillinge geboren worden. Abends hab ich nochmal in den Stall geschaut, da waren Zwillinge da und die Mama war schwer beschäftigt. Also Verstärkung geholt und die beiden kleinen Ladies in ihr Bettchen gebracht. Die Kuh ging in der Zwischenzeit zum Fressen. Beim Biestmilch-Rausmelken war sie eher unruhig. Kontrollgriff - und ich hatte nochmal Beine in der Hand :o.
Wir haben dann die ersten Kälber gefüttert, in der Zwischenzeit war das dritte auch da. Wahnsinn - nochmal ein Mädchen :D
Alle drei hornlos, vermutlich sogar reinerbig, da Mama PP und Papa Pp, topfit und die Mama auch. Am nächsten Tag hab ich die Tierärztin zum drüberschauen geholt, keine Nachgeburt mehr drin. Kommentar der TA: Was soll ich mit der Kuh machen, die ist fit. Den Kleinen brauch ich seit Donnerstag nur noch den Eimer hinhängen, die saufen schon allein.

Meine Schiegermum hat gemeint, das ist das größte Glück für eine Bäuerin - recht hat sie ;D
« Letzte Änderung: 02.04.22, 18:22 von bienchen3 »
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #223 am: 02.04.22, 17:28 »
Ich gratuliere! 3 hornlose Mädels und alle gesund und munter, das ist echt ein Traum! Wir hatten ja auch 3 Mädels aber alle kurz vor/bei der Geburt gestorben, vor 3 Jahren schon, so traurig...

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2494
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #224 am: 02.04.22, 18:49 »
Das ist ja schön. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude  mit den Kälbern.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)