Autor Thema: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.  (Gelesen 39865 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Milli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1081
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #15 am: 01.05.19, 10:12 »
Ja man darf sich einfach nicht mehr alles gefallen lassen und kann ruhig denen ruhig mal die Meinung sagen.


Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #16 am: 01.05.19, 21:05 »
So richtig will mir Romys Geschichte nicht gefallen. Klar, für den ersten Schockmoment war die "Erklärung" gut, aber ein Lerneffekt wär sicher drin gewesen wenn ihr dann erklärt hättet, was wirklich los war...
Wir kennen die Frau, glaub mir da hilft nicht mal der Holzhammer :D
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #17 am: 01.05.19, 21:17 »
Manchmal fragt man sich schon!
Letzten Herbst hat der Lehrling eines Kollegen seine Wiese neben dem Dorf gedüngt. Er hat vergessen das Verteilerrohr zu schliessen, bevor er die Wiese verlassen hat. Weil die Dorfstrasse gleich nach der Wiese ansteigt, ist die restliche Gülle hinten hinaus gelaufen auf die Strasse.
Der Landwirt hat das Missgeschick gleich behoben und die Strasse geputzt. Eine halbe Stunde später stand die Poilzei auf der Strasse und suchte die Verunreinigung die postwendent angezeigt wurde. Aber oh Wunder, sie war schon verschwunden.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #18 am: 01.05.19, 21:52 »
So richtig will mir Romys Geschichte nicht gefallen. Klar, für den ersten Schockmoment war die "Erklärung" gut, aber ein Lerneffekt wär sicher drin gewesen wenn ihr dann erklärt hättet, was wirklich los war...
Wir kennen die Frau, glaub mir da hilft nicht mal der Holzhammer :D
Owei :(  schon traurig sowas.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3358
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #19 am: 02.05.19, 09:48 »
Romy, Göga´s Neffe hat in der Sylvesternacht ein Feuer angezündet und es vorher bei der Polizei angemeldet. Trotzdem mußte die Polizei kommen, da jemand angerufen hat, weil er Feuer und Rauch gesehen hat. Der Anrufer hat bei der Polizei angemerkt, dass da zur Zeit niemand wohnt, was damals auch stimmte, aber Göga´s Schwester und Sohn haben an ihren zukünftigen Wohnstätte halt schon gefeiert. Die Polizei mußte dem nachgehen, obwohl das Feuer angemeldet war.
Hätte ja sein können, dass jemand gezündelt hat, ist doch nicht schlecht, wenn man aufmerksame Nachbarn hat.

Bei uns werden verschmutzte Straßen der Polizei gemeldet, was wichtig ist, wenns zu einem Unfall kommt. Ist ja schön, wenn die Verunreinigung gleich beseitigt ist.
Göga ist eine Ölleitung beim Traktor gerissen, er hat es erst bemerkt, als das Öl ausging, bzw. der Traktor nicht mehr wollte....
Göga hat selber die Polizei gerufen, hat über eine halbe Stunde gedauert bis die gekommen sind, auf die zuständige Straßenmeisterei mußte er nicht warten (in der Zwischenzeit kam ein Mechaniker von der Werkstatt, hat eine neue Leitung eingebaut und Öl nachgefüllt), da hat die Polizei drauf gewartet und die Feuerwehr kam und hat den Ölfleck weggemacht. Die Spur war seeeeeeeehr lang und dünn.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3552
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #20 am: 02.05.19, 10:11 »
bei uns interessiert anscheinend niemand wirklich was.
Das Osterfeuer kokelt seit Karsamstag nacht vor sich hin und stinkt gewaltig.
Einer hat vor Wochen Kunstdüger gestreut und gleich die ganzen Straßen rund um seine
Felder mit, jetzt hat es der Regen in die Kanalisation gewaschen.
Einer schürt immer pünkltich um 20 Uhr seine Heizung an. Früher hätte man gesagt die verheizen Oma´s Stallstiefel. Was der macht keine Ahnung, aber das erste mal bin ich panisch rund um den Hof gelaufen, weil ich dachte bei uns brennt´s

Uns ist voriges Jahr eine Ölleitung geplatzt. Mein Mann hat es nach ca 200 m gemerkt. Da gabs keinen Einsatz von irgendjemand. Wir haben den Feuerwehrkommandanten angerufen. Es hieß holt euch im Feuerwehrhaus Bindemittel und streut es auf. Dazu Schilder Ölspur mitnehmen und  dann paßt das schon. Als wir fertig waren kam einer von den Feuerwehrlern zufällig vorbeil, hat es begutachtet und für ok befunden. Damit war es erledigt.
Das Bindemittel was noch übrig war haben wir nach einiger Zeit selbst weggekehrt und die Schilder zurückgebracht.

Wenn es regnet schillert die Straße hier in allen Farben. Manchmal frage ich mich ob die
täglich Öl nachfüllen die hier immer lang fahren.
Ich finde es sehr gefährlich, wenn die Straßen verschmutzt sind und nichts unternommen wird
Warnschilder aufstellen o.ä. und dann wegräumen und damit meine ich nicht nur Gülle oder Öl, sondernauch  Erde die man aus dem Acker mitnimmt, Getreide, Kartoffeln usw.was vom Anhänger fällt
Bei uns hat es schon mehrere Radler hingelegt und ich möchte nicht schuld dran sein.



Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #21 am: 02.05.19, 10:59 »
.... will ja nichts sagen, aber dann muss bei Euch ein anderer Menschenschlag wohnen.
Wir kriegen jedesmal Panik wenn wo was liegt. Wir wollen schließlich auch nicht dass was passiert, vom Ärger den man dann hat nicht zu reden.
Als bei uns letztes Jahr Dieselleitung platzte  (bei uns im Weiler), da kam Feuerwehr schon und hat auch geholfen das Bindemittel wieder weg zu kehren
Wenn Romy schreibt dass als Polizei kam der Schaden schon behoben war, dann frag ich mich schon was das für Leute sind die da gleich Polizei rufen.
Schließlich kann man mit den meisten Leuten reden und man kann schließlich auch etwas warten und sieht dann dass sich gekümmert wird.

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 378
  • in memoriam
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #22 am: 02.05.19, 13:01 »
Demnach gibts da große Unterschiede, was Straßenreinigung anbelangt.
Wir hatten auch vor vier Jahren eine Ölspur von sage und schreibe 25 km , bis der Fahrer es merkte, trotz mehrmaligen Hupen und Winken, hat es Matthias einfach nicht registriert, dass etwas nicht in Ordnung ist, er war auf den Weg zur Werktatt. Auf dieser Strecke war es eine kreisstraße und zweimal Straßen von einer jeweiligen Kommune, es wurden drei verschiedene Anweisungen gegeben, es ging sogar soweit , dass die eine Feuerwehr bis an ihre Gemeindegrenze säuberte, die andere Gemeinde beauftragte ein Umweltunternehmen , die Kreisstraße wurde von der Polizei gesperrt, mit großen Umweg und dann sehr professionel gereinigt , Matthias ist sehr rechts gefahren und es war nur ein kleines Rinnsal, man hätte nicht absperren müssen, es war laut Polizei niemand ernsthaft gefährdet, es war und ist Vorschrift, Hauptsache teuer.
Die Haftpflicht hat den Schaden übernommen, die beteiligte Feuerwehr wollte nur eine Spende , die Junior großzügig in deren Kasse gab.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3552
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #23 am: 02.05.19, 13:25 »
Ich kann mir gut vorstellen warum hier niemand was sagt, weil man dann gleich die/der Böse ist und das hat immer irgendwelche Konsequenzen. 
Das ist genau der Grund warum ich sicher niemanden mehr auf irgendwelche Mißstände anspreche.

Vor Jahren haben mein Mann und ich uns mal beschwert, weil die Feldspritzen am Hydranten gefüllt werden. Das Spritzmittel wurde zuerst eingefüllt, dann das ganze ordentlich überlaufen lassen., weil die Spritze muss ja voll sein und der Schaum läuft halt dann über. Außerdem standen die Spritzmittelkanister offen rum. Wozu zuschrauben oder mitnehmen braucht man doch gleich wieder. Das waren die Aussagen von denen die wir drauf angesprochen haben und dass es uns einen Dreck angeht. Irgendwann wars dann so schlimm, dass die Brühe bei uns in den Hof gelaufen ist und unser Sohn grad mal 2 Jahre alt war und draußen bis ich es merkte mit dem Schaum spielte.  Da kam dann jemand vom Landratsamt und war entsetzt was da für ein Schaumteppich die Strasse lang lief. Als sie die Verursacher draufhin direkt ansprachen hieß es,ja das wäre ihnen schon bekannt, dass uns das nicht passen würde, aber das wurde schon jahrelang so gemacht.
Wir hätten ja da nicht hinbauen müssen. Quasi selber schuld.

Daraufhin wurde es verboten die Spritzen direkt am Hydranten zu befüllen. Es durfte nur noch Wasser geholt werden. Meine Güte war das ein Aufruhr.
Sofabauern die schlimmer sind als Ex Raucher usw wurden wir betitelt, in der Freinacht der Garten ausgeräumt trotz geschlossenem Zaun.
Nach ein paar Monaten kamen die ersten Bauern die sagten, ihr hattet recht, der Umgang mit den Spritzmitteln war eine Sauerei und es ist immer schlimmer geworden, aber es war halt praktisch und wir haben nicht drüber nachgedacht.

Vor kurzem gab es hier nachts Alkoholkontrollen und einige Fühererschein wurden kassiert.
Da wurde nicht gesagt, selber schuld, war müsst ihr auch nachdem ihr was getrunken habt  die 500 m von eurem Jugendtreff heimfahren, nein da hieß es jetzt kann man hier auch schon nicht mehr mit 3-4 halbe heimfahren.



Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #24 am: 02.05.19, 14:49 »
Klar, es ist auch nie der schuld der eine Sauerei macht, sondern der der's ausspricht...  ::) ::) ::) >:(

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #25 am: 02.05.19, 15:13 »
Vorschlag:
Wir einigen uns darauf dass es auch unter Landwirten schwarze Schafe gibt,
aber es auf der anderen Seite eben auch Mitbürger die sich schon an der vielzitierten Mücke an der Wand stören.

Da wir hier ein Forum für Bäuerinnen sind (und wir sind nur noch wenige  in unserer realen Umgebung, deshalb sind wir hier auch, weil wir uns mit Gleichgesinnten  austauschen können, werden wir wohl auch die Sichtweise derer, die Bäuerinnen sind, schreiben.
Es ist immer so, dass gleiche Dinge 2 Sichtweisen haben können.  Meine Erfahrung ist nunmal, dass es immer schwieriger wird seine Arbeit zu tun, weil viele denken sie wissen es besser obwohl sie keine
Ahnung haben.  Da geht es nicht um Dreck den man absichtlich liegen lässt, sondern um unsere Arbeit allgemein. Pflanzenbau/Tierschutz usw.
« Letzte Änderung: 02.05.19, 15:19 von frankenpower41 »

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3552
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #26 am: 02.05.19, 16:33 »
@ Frankenpower, du hast vollkommen recht
Es gibt auf jeder Seite solche und solche und man kann eine Sache immer von zwei Seiten sehen
War schon immer so und wir immer so sein,

Es wird immer schwieriger als Landwirt seiner Arbeit nachzugehen und
dabei alle Richtlinien einzuhalten.
Ich bin jedenfalls heilfroh, dass wir keinen Hof mehr bewirtschaften.

Offline Romy

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #27 am: 04.05.19, 16:48 »
Mit denen die hier aufgewachsen sind haben wir eigeltilch nie Probleme. Auch nicht mit den Touristen, die sind meistens sehr aufgeschlossen, fragen nach und lassen es sich erklären.
Am meisten Ärger haben wir mit den Heimwehbergüner. Sie leben und arbeiten im Unterland. Im Alter kommen sie zurück und meinen es müsse noch so sein wie damals, als sie fortzogen  :o Am liebsten hätten sie wir würden noch alles von Hand mähen.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #28 am: 23.05.19, 22:36 »
hallo zusammen,
vor 2 jahren ist bei uns im ort in einem reihenhaus mit holzböden im 2. stock ein feuer ausgebrochen. in der 3. etage wohnte eine junge brasilianerin, die erst ein paar monate zuvor dort eingezogen ist.
die brasilianerin ist in den flammen umgekommen und die feuerwehr wurde angezeigt. die seien unfähige anfänger. die hätten die frau retten sollen. und überhaupt hätten die viel zu lange gebraucht, bis sie zur stelle waren.
vor ein paar wochen wurde die feuerwehr für unschuldig erklärt.

gestern hat mir der feuerwehr"chef" erklärt, duzenden von menschen hätten dem "spektakel feuer" zugesehen, aber bis der erste die feuerwehr gerufen habe, seien 35 minuten vergangen.  :o als 7 minuten nach dem anruf die fw dastand, war es für die frau schon zuspät.

aber irgendwie kann ich die mutter der jungen frau verstehen. sie stand vor dem brennenden haus und hatte telefonischen kontakt mit ihrer tochter bis zum schlus. :'(
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Nicht zu fassen ... Sachen gibt´s ... die 6.
« Antwort #29 am: 23.05.19, 22:41 »
Mein Güte. Da fehlen mit die Worte  :'( :'(
« Letzte Änderung: 23.05.19, 23:18 von LunaR »
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.