Autor Thema: Bafög  (Gelesen 8132 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Bafög
« am: 02.11.17, 19:34 »
Hallo,

meine Tochter (21) besucht eine Tourismusschule im benachbarten Ausland (Österreich).

Im letzten Jahr hat sie monatliches Bafög bekommen, von Juli bis September hat sie ein Pflichtpraktikum in einem Hotel an der Rezeption absolviert und da auch Geld verdient. Daraufhin musste sie über 400,- € Bafög zurückzahlen, wäre es ein freiwilliges Praktikum gewesen, hätte sie das Geld behalten dürfen  ::)
Jetzt geht es wieder los....Antrag losgeschickt, heute kommt der Brief was wieder falsch ausgefüllt wurde bzw. fehlt.
Es kostet echt Nerven und wenn man sieht was an Steuergeldern jedes Jahr beim Fenster rausgeworden wird..... :-X

Wie geht es euch damit?
Haben eure Kinder auch Bafög beantragt?
Ich bin auf jeden Fall froh, wenn die alle mal selber verdienen... ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
Re: Bafög
« Antwort #1 am: 02.11.17, 19:52 »
ich bin zwar kein Elternteil, habe aber während meines Studiums an der FH von 2000 bis 2005 Bafög beantragt und erhalten. Der Antrag ist sicherlich kein Spaß - es folgen im späteren Leben noch wesentlich bescheuertere.... ;D 8) wie ihr sicherlich selbst wisst.
Aber, ich hätte ohne Bafög nicht studieren können, bzw. es wäre sicherlich wesentlich schwieriger gewesen. 5 Jahre nach Beenden meiner Regelstudienzeit habe ich dann die Rückforderung erhalten. Gelohnt hat sich folgendes für mich: ich habe nach Beenden meines Studiums ab meinem ersten Arbeitsmonat bereits Geld auf ein separates Konto für diesen Zweck überwiesen und dieses nicht angetastet. So konnte ich den ganzen Betrag auf einmal zurückzahlen - in der Folge hat sich dieser Betrag auch noch reduziert. Das war 2009, kann heute sicherlich anders sein.

Beißt euch also durch, ihr schafft das schon!

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #2 am: 02.11.17, 21:29 »
Mein Sohn hat auch Bafög beantragt. Er hat am 01. -oktober mit dem Studium begonnen und bis jetzt keinen Bescheid. Er hat wohl auch schon angerufen und wird immer vertröstet. Das sollte doch wohl auch nicht so sein. Schließlich ist gerade der Beginn vom Studium teuer. Natürlich unterstützen wir ihn, aber was machen Kinder, bei denen die Eltern nicht zahlen können oder wollen?

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #3 am: 02.11.17, 21:33 »
Da ist das Prüfen einfacher.  :-\
Liebe Grüße Helga

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #4 am: 02.11.17, 21:37 »
Aber wenn etwas unklar ist, dann könnten doch wenigstens Rückfragen kommen, das wäre doch auch schon was!
Wir haben schon überlegt, ob der Sachbearbeiter vielleicht so einen doofen Antrag nicht bearbeiten will und erstmal auf die Seite legt... 8)

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bafög
« Antwort #5 am: 02.11.17, 21:38 »
Eine Tochter hat auch Bafög beantragt und ich finde es schon unverschämt, welche Unterlagen von allen Familienmitgliedern verlangt werden. Abschlusszeugnisse der Schwester, Schulbescheinigung für den 10-jährigen Bruder, Arbeitsvertrag und ein Attest des Ausbidungsbetriebes mit Gehalt, Weihnachts- und Urlaubsgeld der auszubildenden Schwester, ....
Ich finde es ganz doof, dass nur die Einnahmen erklärt werden müssen. Abzuzahlende Kredite oder andere Belastungen werden nicht berücksichtigt.

Der Sohn hat auf Bafög verzichtet, da er nur 20 Minuten von daheim bis zur FH hat.   

Die andere Tochter wollte auch noch Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Ob das einfacher ist?

Die Tochter meinte letztens, wenn Bafög von ihr zurückgefordert werden würde, dann müssten wir das zahlen, denn schliesslich seien wir verpflichtet sie zu unterhalten und sie hätte ein  Anrecht auf 649 €/Monat.
Liebe Grüsse

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #6 am: 02.11.17, 21:43 »
@luxia - deine Tochter ist ja ganz schön clever :-\, da wäre ich nicht wirklich erbaut :-\

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #7 am: 02.11.17, 21:44 »
Solche Sprüche kommen.  :-\
Liebe Grüße Helga

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bafög
« Antwort #8 am: 02.11.17, 21:49 »
Das Verhältnis ist leider nicht so gut, deshalb ist der Bafög-Antrag immer ein Kampf. Der Bearbeiter hat mir auch schon mal geantwortet, dass ich verpflichtet bin alle angeforderten Informationen zu liefern, aber er könne mir aus Datenschutzgründen nicht mitteilen, wie hoch der Bafög-Betrag wäre, den meine Tochter erhält.  :o
Liebe Grüsse

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #9 am: 02.11.17, 21:58 »
Das ist allerdings schon etwas seltsam.
Wer hat da mal gesagt: wenn die Kinder klein sind treten sie einem auf die Füße, später auf's Herz.  ::)
Liebe Grüße Helga

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3024
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #10 am: 03.11.17, 07:42 »
- es folgen im späteren Leben noch wesentlich bescheuertere.... ;D 8) wie ihr sicherlich selbst wisst.
Beißt euch also durch, ihr schafft das schon!

Das kann ich unterschreiben ::) ;D
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #11 am: 03.11.17, 09:25 »
Hallo, wir hatten zwei Kinder gleichzeitig im Studium in verschiedenen Bundesländern, jedes Land seine Eigenheiten und Bearbeitungszeiten. Musste immer Mama machen. Aber ohne Bafög hätten Kindern nicht studieren können - finanziell. Tochter machte außerdem noch ein Auslandssemester. Bearbeitet wurde der Antrag damals von einer Stelle in Köln. Geld kam erst, als das Semester bereits um war.
Also Zähne zusammenbeißen und durch.

LG nanne

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #12 am: 03.11.17, 10:59 »
Da wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben als abwarten und durchbeißen. Ich bin ja schon mal beruhigt, dass es wirklich lange dauern kann. War eigentlich der Meinung, das geht ratzfatz 8). Unser Sohn will bzw. muß zwei Auslandssemester in Japan machen, er hat sich mal nach den Kosten erkundigt: zwichen 10.000 und 14.000 EUR für die beiden Semester. Das ist zwar erst in zwei Jahren, aber er wird sich jetzt schon nach Stipendien bzw. nach Förderung erkundigen. Tja, alles nicht so einfach...

Online Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Bafög
« Antwort #13 am: 03.11.17, 11:25 »
Unsere Kinder haben kein Bafög bekommen, aber unsere Tochter hat vom Erasmusprogramm einen Zuschuß für ihr Auslandsjahr vom Auslandsjahr bekommen.
Sie hatte in den NL studiert und war ein Jahr in Spanien. Aber um die Gelder hat sie sich selber gekümmert. :D
LG
Tina

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bafög
« Antwort #14 am: 03.11.17, 13:38 »
Sohn wird mittlerweile auch selbständiger, er kümmert sich schon selbst drum. Aber mitleiden tu ich trotzdem 8)