Autor Thema: Bienen und die Imkerei II  (Gelesen 50591 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1042
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #45 am: 17.05.18, 10:14 »
Mary Die leute denken die Bauern haben ja genug da können alle davon haben auf die Bienen denken die gar nicht was glaubst was bei uns mit dem Reiterhof los ist die Damen denken unser Hof gehört ihnen ich schick dir Hubert der sagt denenregelmässig die Meinung, stell noch mal ne Kassa auf ;D vielleicht denken sie dann nach

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #46 am: 17.05.18, 11:51 »
@Nixe,
wenn eine Kasse dort stehen würde, dann wäre die Meinung, dass das eh ein Blumenfeld sei und dann kämen noch mehr und würden sich bedienen.
Ich werde eine laminierte Botschaft hinhängen, mal sehen, ob das was nützt.
Unser Nachbar hat mir schon einen Text geschrieben, aber der ist so böse, weiß noch nicht, ob ich wirklich gleich so scharf kommen will?

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2316
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #47 am: 17.05.18, 19:53 »
Über die Bauern wird immer geschimpft, weil sie nicht auf genug Blühpflanzen achten.
Aber wenn ich dann immer die Mähroboter in den Gärten sehe, da bleibt auch nichts blühendes für die Insekten stehen.

@ Mary, deine Blühfläche kann ich mir bildlich vorstellen 🐝🌸🌺🌻
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #48 am: 20.05.18, 06:28 »
Wir haben erst kürzlich echt gestaunt, an der Gartentüre summte es so, dass wir vermuteten, in dem dort wachsenden Busch wäre ein Schwarm.
Nein, der Feuerdorn blüht und die Bienen haben den so fleissig besucht, dass es eine Freude war. Hab diese Pflanze so noch nie wahrgenommen, die Vögel freuen sich immer im Herbst über die reichliche Beerenernte- aber diese Freude der Bienen- und sie kamen ganz schwer beladen am Bienenhaus an.
Da merke ich, wie sich meine Wahrnehmung verändert (ich schau die ganze Zeit, dass immer ein bisschen Futter für die Bienen in Bienenhausnähe zu finden ist)- eine wildaufgegangene Rose hätte eigentlich nach dem Sturm im letzten Jahr weggemusst, weil sie den ihn tragenden Kirschbaum verloren hat und derzeit am Boden hängt. Jetzt haben wir eine Konstruktion gebastelt, dass sie nicht am Boden hängt- wenn die blüht, dann hört man die Bienen sogar am Sitzplatz summen. Mal schauen, am Dienstag versuchen wir die Aktion.
Macht eigentlich wer bei der Aktion "Bayern blüht" mit?

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3519
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #49 am: 24.05.18, 12:49 »
So endlich hatten wir Zeit , den Blütenhonig zu schleudern.
Der Ertrag war gut und nun kann der Waldhonig kommen, sowie alles für die Bienen passt.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #50 am: 12.06.18, 18:11 »
ich bin gerade über eine interessante Link- und Dokumentesammlung des Bieneninstituts Celle gestolpert, vielleicht ist da ja für den einen oder anderen was dabei
https://www.laves.niedersachsen.de/tiere/bienenkunde/informationsmaterial/informationsmaterial-des-instituts-fuer-bienenkunde-celle-73963.html#Honig_und_andere_Bienenprodukte
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3519
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #51 am: 12.06.18, 20:04 »
Danke cara, für den Link.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #52 am: 02.07.18, 08:24 »
Dank fleissiger Bienen, ich hab viel Honig.
Wer kann mir ein gutes Buch über Kochen mit Honig empfehlen?

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2316
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #53 am: 02.07.18, 22:10 »
@ Mary, würde ich in deiner Nähe wohnen, käme ich sofort vorbei Zum Honig kaufen. 😊 🐝
Machst du auch gerührten Honig?
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #54 am: 03.07.18, 06:02 »
@sony,
ja, ich rühre den Honig, heuer ist er obwohl es einigen Raps in der Nähe gab, durch sehr viel Lindenblüte - von Farbe, Konstistenz und Geschmack her ganz anders. Ob es noch Sommerhonig gibt, wird sich zeigen. Hab letztes Jahr einfach versuchsweise den Sommerhonig auch gerührt, war nicht umsonst.
Mit Honig kochen möchte da noch ein wenig dazulernen, gibt den Abschöpfhonig, der zu verwerten ist, dann der noch vorhandene Honig im Deckelwachs, der auch noch ein leckeres Tränklein ergibt.
Ziegenrischkäsetaler mit Honig überbacken gehört zu meinen Lieblingsgerichten, Honig in die Salatmarinade, zum Würzen von Grillfleisch,
gibt sicher noch eine ganze Menge sinnvoller Einsatzmöglichkeiten für den Honig.
Das beste Geschmackserlebnis ist immer der Honig ganz frisch aus der Honigschleuder, da brauchts nur ein Butterbort mit Honig, es ist für mich jedesmal  ein Erlebnis, wenn die Mühe und der Fleiss der Bienen in dem fliessenden Honig sichtbar wird.
Auf der Mainau hab ich viele Bienenbäume gesehen, die jetzt noch blühen, da werd ich im Herbst und kommenden Frühjahr nachpflanzen.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2316
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #55 am: 03.07.18, 22:45 »
Ja, auch bei mir ist der Honig in der Salatmarinade und mein Mann braucht ihn täglich zum Frühstück.
Du schreibst, kochen mit Honig, da gehen die guten Inhaltsstoffe verlorenen.
Ich mag auch sehr gerne Joghurt mit Honig gesüßt.

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #56 am: 04.07.18, 06:51 »
Durch Mitbacken oder Mitkochen gehen sicher einige Inhaltsstoffe vom wertvollen Honig verloren.
Bin nicht so der Fan von Honig als Süssungsmittel im Kuchen, suche auch keines der so vielen so ganz besonders exotischen oder besonders überxsunden  Rezepte.
Joghurt mit Honig schmeckt mir auch sehr gut, statt Zucker kommt Honig in den Tee, am allerbesten schmeckt ein frischgebackenes Brot mit Butter und Honig.
Hab gelesen, dass die Deutschen Weltmeister im Honigverbrauch sind- ich muss auf alle Fälle meinen Damen ab jetzt auch was dazufüttern, derzeit finden sie nicht mehr viel zu futtern.
Dieses Jahr hab ich begonnen mit dem angepassten Brutraum zu arbeiten, bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #57 am: 04.07.18, 07:18 »
 An die Fachfrauen: Ich hab von einer Freundin - sie hat einen Bioladen - ein kg Glas eigenen Honig bekommen. Mir fällt auf, dass der immer noch total flüssig ist. Woran liegt Das? Alle anderen werden nach einer Zeit fest- was mich nicht stört - aber das flüssige irritiert mich ein bisschen nach so langer Zeit.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3519
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #58 am: 04.07.18, 08:16 »
An die Fachfrauen: Ich hab von einer Freundin - sie hat einen Bioladen - ein kg Glas eigenen Honig bekommen. Mir fällt auf, dass der immer noch total flüssig ist. Woran liegt Das? Alle anderen werden nach einer Zeit fest- was mich nicht stört - aber das flüssige irritiert mich ein bisschen nach so langer Zeit.

Welchen Honig hast du bekommen? Blütenhonig kandiert eigentlich relativ schnell und bei Waldhonig dauert es länger.
Ursachen können zu starkes erhitzen des Honigs sein oder auch zuviel Wassergehalt im Honig.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Bienen und die Imkerei II
« Antwort #59 am: 04.07.18, 08:20 »
An die Fachfrauen: Ich hab von einer Freundin - sie hat einen Bioladen - ein kg Glas eigenen Honig bekommen. Mir fällt auf, dass der immer noch total flüssig ist. Woran liegt Das? Alle anderen werden nach einer Zeit fest- was mich nicht stört - aber das flüssige irritiert mich ein bisschen nach so langer Zeit.

Welchen Honig hast du bekommen? Blütenhonig kandiert eigentlich relativ schnell und bei Waldhonig dauert es länger.
Ursachen können zu starkes erhitzen des Honigs sein oder auch zuviel Wassergehalt im Honig.

Ich denke, es ist so ein Wald- und Wiesenhonig. bei uns gibts selten reinen Wald oder Blütenhonig.
Ich tendiere zu dem hohen Wassergehalt. Hocherhitzt hat ihn Markus ( der Imker ) sicher nicht und ich auch nicht.
Ausserdem ist er nicht deklariert und da kann es schon sein, dass der Wassergehalt hoch ist.
Danke Monika für die rasche Erklärung- schmecken tut er jedenfalls.  :D
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder