Autor Thema: Landwirtschaft in den Medien II!  (Gelesen 68800 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8672
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #225 am: 26.08.19, 21:44 »
hab ihm Netz einen sehr guten Leserbrief aus der Amberger Zeitung gefunden, von dem Landwirt und Diakon Jürgen Donhauser aus der Nähe von Amberg / Oberpfalz ..

Quelle: Landwirtschaft im Landkreis Erding >>>

>>> https://www.facebook.com/Landwirtschaft-im-Landkreis-Erding-319204615643019/?ref=search&__tn__=%2Cd%2CP-R&eid=ARCKuEmrrtn3DB4biue4Hwi-_PMquslS76GTO8Evk73zDlsNBgFDn5v2t4yqfCmr6GFM3B_MtF15rLkD
« Letzte Änderung: 27.08.19, 07:00 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #226 am: 27.08.19, 05:51 »
Herr Donhauser hat dieses doch komplexe Thema kurz und knackig auf den Punkt gebracht.
LuckyLucy

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8672
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #227 am: 27.08.19, 07:02 »
Herr Donhauser hat dieses doch komplexe Thema kurz und knackig auf den Punkt gebracht.
ja Lucy; hoffentlich wird es auch mal von denen gelesen, die es angeht ..
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 926
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #228 am: 27.08.19, 09:37 »
Dann heisst es doch immer dass die Landwirte bloss den Verbrauchern den schwarzen Peter zuschieben blabla...  nein, "das Volk" wird als Kollektiv erst etwas merken, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist resp. es keine kleinen Betriebe mehr gibt. Die eine Hälfte interessiert es so oder so nicht, die andere Hälfte blendet es aus solange es noch ein paar Öko-Vorzeigebetriebe gibt... man darf gespannt sein.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #229 am: 27.08.19, 09:54 »
Ich hab das dumpfe Gefühl, dass das Verschwinden der Landwirtschaft nicht gesehen werden will. Grundschulkinder sollen einmal in ihrer Schulzeit auf einen Bauernhof kommen können, damit sie wissen wo die Lebensmittel herkommen.
Da sind die meisten Grundschulkinder sicher schon viele Male inzwischen in einem In- oder Outdoorspielplatz gewesen.
Es verschwinden nicht nur die Bauern, sondern auch das Drumherum-
man hört nur noch von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz, ob unser Essen mal aus dem 3D-Drucker kommen wird?
Im Zeichen von Facharbeitskräftemangel sind die Kinder. die von einem Bauernhof kommen gefagte Mitarbeiter, man weiß, dass man sich auf sie verlassen kann. Sie bekommen ausser ihrem Verdienst auch Wertschätzung entgegengebracht, von solchem können die Bauern nur träumen.
Wenn diese riesigen Flächen, die derzeit in Südamerika brennen, als Nutzfläche bearbeitet werden, dann werden wir uns wohl in Deutschland keine Sorge mehr machen müssen- ist alles billig im Geschäft zu kaufen.
Eine Münze ins Einkaufswagerl und rein ins Einkaufsvergnügen- wo es alles zu jeder Zeit gibt.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #230 am: 27.08.19, 10:15 »
man darf hier ja keine Links zu YouTube einstellen, aber ich guck immer gerne Udo Pollmer.
Ich finde er erklärt immer recht gut.   Kürzlich hat er "Bio - ein trojanisches Pferd" eingestellt.
Keine Kritik an Bio, nur einige Zusammenhänge erklärt die die Meisten Verbraucher gar nicht wissen (wollen)
Ich halte ihn für einen sehr klugen Kopf.  (leider gibt es da viel zu Wenige)

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 926
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #231 am: 27.08.19, 10:31 »
Udo Pollmer ist (leider?) sehr populistisch unterwegs - zwar für "unsere" Seite, davon gibt es definitiv zuwenig, aber er bedient sich derselben überspitzenden Rhetorik und Kniffe wie die "andere" Seite auch, was ich schade finde. Mit simplen Fakten kommt man heutzutage halt nicht weit.   :(

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #232 am: 27.08.19, 11:48 »
Udo Pollmer ist (leider?) sehr populistisch unterwegs - zwar für "unsere" Seite, davon gibt es definitiv zuwenig, aber er bedient sich derselben überspitzenden Rhetorik und Kniffe wie die "andere" Seite auch, was ich schade finde. Mit simplen Fakten kommt man heutzutage halt nicht weit.   :(

da gebe ich Dir recht, aber anscheinend ist es heutzutage leider so dass wenn man sich nicht dieser Sprache bedient, dass man da wenig Gehör findet.
Er drückt sich für meine Begriffe (wenn auch manchmal ironisch) doch klar verständlich aus.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #233 am: 27.08.19, 14:31 »
Ich schau mir auch gerne das eine oder andere Video von Pollmer an- das Buch von der Frau Schickling - aber Bitte mit Butter- fand ich auch lesenswert.
Eigentlich ist es doch traurig, niemand muss in unserem Land hungern, jeder kann sich aus einer Überfülle bedienen und versorgen- aber wer geniesst diese Auswahl?
Wer sitzt noch dankbar am Tisch und freut sich darüber?
Man brauch ja nur mit einer Gruppe zum Essen gehen- die ganze Zeit wird über das Essen gejammert, geschimpft.
Ich bin keinem Koch in einem Gasthaus neidig, was da alles nicht im Essen sein soll.
Seit 4 Wochen ist unser Glotzophon hinüber, es wird kein Neues mehr geben, weil schon im Radio mehr als genug negaitves ins Haus geliefert wird.
Was mir am Sonntag immer auffällt, die Bergsteigersendung macht Lust, in die Berge zum Wandern zu gehen, in der Fitnesssendung werden neue Sportarten und Trends vorgestellt- aber Landwirtschaft ist nur mit lauter schlechten Nachrichten mit dabei.
Das ist doch kein Zufall.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #234 am: 27.08.19, 15:49 »
Ich kann nicht sagen, daß die Gäste in den Gasthäusern nur jammern. Wenn wir beim Essen im Gasthaus sind, dann sehen wir im allgemeinen nur zufriedene Gesichter. Und ja, manchmal muß man sich auch beschweren, auch ein Koch kann einen schlechten Tag haben. Auch die Gäste, die wir bei uns bewirten, sind eigentlich sehr zufrieden mit dem was wir kochen. Diese negative Meinung kann ich absolut nicht bestätigen.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #235 am: 27.08.19, 16:01 »
Ich auch nicht.
Ich wundere mich über diese Aussage.
Das wäre ja schrecklich. Wenn es wirklich so aussehen würde.
Hab mir das gleiche gedacht wie Du Ingrid
Um mich rum gibts Gottseidank viele Menschen die dankbar sind und genießen können.
« Letzte Änderung: 27.08.19, 16:03 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 539
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #236 am: 02.09.19, 11:32 »
Habt ihr den Bericht im Münchner Merkur gelesen.
Ein Neubürger hat in Innig mit seinen Luxusautos den öffentlichen Weg abgesperrt, damit ein Landwirt nicht mehr durchfahren zur Gülleausbringung. Die Polizei hat fast nichts unternommen.
Ehrlich ich habe soooo eine Wut in mir. Wenigstes habe Berufskollegen dem zugezogenen Deppen einen Misthaufen vor sein Luxushaus gestellt.
Er ist ein Anhänger der NPD...…..

fassungslose Grüße anka

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #237 am: 02.09.19, 11:55 »
Hier hat schon vor Jahren mal ein Geschäftsmann in der Kreisstadt sich auf die Straße gesetzt und ist nicht mehr weg.
Der Weg war schon immer in die Felder und ein Landwirt musste da durch, die haben damals Mais siliert.  Polizei hat lange gebraucht um ihn dazu zu bewegen weg zu gehen.  Sind ja auch Kosten für Landwirt, die Stunden vom Häcksler und den Fahrern laufen schließlich weiter.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #238 am: 02.09.19, 13:53 »
Bauer Willi schreibt auf seiner WebSite auch von nachbarschaftlichen Problemen. Ein Anlieger mit mehreren Autos parkt diese so, dass landwirtschaftliche Fahrzeuge nicht oder nur mit großer Mühe durchkommen. Ich find's unmöglich.
LuckyLucy

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Landwirtschaft in den Medien II!
« Antwort #239 am: 02.09.19, 16:57 »
Udo Pollmer ist (leider?) sehr populistisch unterwegs - zwar für "unsere" Seite, davon gibt es definitiv zuwenig, aber er bedient sich derselben überspitzenden Rhetorik und Kniffe wie die "andere" Seite auch, was ich schade finde. Mit simplen Fakten kommt man heutzutage halt nicht weit.   :(

Der Pollmer hat in einer Diskussion im Fernsehen mal den Mc Doof Fraß über den Schellenkönig gelobt.....ich glaub ihm fast dass das seine "Hauptmahlzeiten" sind. Was ich sonst von ihm halte.....sog i net.