Autor Thema: Reisen 2.0-wer hat Erfahrunng mit Airbnb oder ähnlichen Angeboten?  (Gelesen 6214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StarbuckTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Hallo, ich habe mich kürzlich damit beschäftigt, wie "man heute verreist"-also wie sich die geschäftliche und private Unterwegs-Kultur im 21. Jahrhundert entwickelt. Vom Couchsurfing habe ich immer wieder gelesen, ausprobiert habe ich es noch nicht. Nun frage ich mal rum, wer sowas schon mal gemacht bzw angeboten hat und wie eure Erfahrungen damit sind/waren.
Für nicht Eingeweihte: "Airbnb" ist das führende Portal unter den "Online-Privatquartier-Vermittlungs-Apps", d.h. man schläft nicht im Hotel oder in der FeWo oder in der Pension, sondern im Gästezimmer bzw auf der Couch bei wildfremden Leuten. Das ist nicht ganz neu, nicht ganz unumstritten, aber es reizt mich...und gerade der Aspekt, dass man mit der ganzen Familie so seinen Schweden-Urlaub bezahlbar gestalten könnte ist ganz aktuell ein Thema bei uns...

Freue mich über Rückmeldungen!

LG, Heiko
Unser Leitbild: Dem Leben zugewandt! Dem LiebeLeben, GlaubenLeben, FamilieLeben, LandLeben, BauernhofLeben!

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1164
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Heiko,

ich hatte jemanden im Bekanntenkreis, die das jahrelang gemacht hat in London. Die hat dort als Architektin immer mal Praktika gemacht. Ich weiß noch, das die nur positiv berichtet hat. Häufig war Sie bei älteren Damen einquartiert oder in WG's die, die Haushaltskasse aufbessern wollten.
Also, wenn man keine Problem mit Familienanschluss hat, ist das eine tolle Sache. Ich würde es probieren....

Liebe Grüße

Lulu

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Meine Tochter hat so in Portugal Urlaub gemacht, es hat super geklappt. Sie war sehr zufrieden.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
bei airbnb kann man auch ganze Unterkünfte mieten, das haben wir dieses Jahr am Gardasee gemacht. Die gängigen Anbieter hatten irgendwie nichts  vernünftiges im Angebot, also hat airbnb gewonnen.
Es gibt wohl auch viele Anbieter, die ihre Wohnungen/Häuser fast ausschliesslich darüber vermarkten.

Privatzimmer habe ich selbst auch noch nicht gemacht, kenne aber einige, die fast nur so Urlaub machen
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Die Vermietung ganzer Unterkünfte nur durch airb'nb hat massive Nachteile für das Mietgefüge in den entsprechenden Regionen. Sicher, zurzeit scheint es für die Reisenden günstiger als die Unterkunft in Hotels o.ä. Ich habe neulich einen Bericht gelesen, dass am Ende die Portalbetreiber den großen Reibach machen. Für den Vermieter ist das Geschäft wohl nicht so riesig.

Ich denke auch immer andersherum: Würde ich mir unbekannte Leute als zahlende Gäste in meinem Zuhause haben wollen? Jeder Jeck ist anders, und ich brauche mir nur die Vielzahl der Typen auf der Arbeit ansehen... Davon würde ich nur mit wenigen mein Badezimmer teilen.
LuckyLucy

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
@LuckyLucy - es wird ja niemand gezwungen, über airbnb zu vermieten. Und wenn es für die Vermieter kein gutes Geschäft wäre, dann würden Sie es ja auch bleiben lassen.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Hallo, ich habe mich kürzlich damit beschäftigt, wie "man heute verreist"-also wie sich die geschäftliche und private Unterwegs-Kultur im 21. Jahrhundert entwickelt. Vom Couchsurfing habe ich immer wieder gelesen, ausprobiert habe ich es noch nicht. Nun frage ich mal rum, wer sowas schon mal gemacht bzw angeboten hat und wie eure Erfahrungen damit sind/waren.
Für nicht Eingeweihte: "Airbnb" ist das führende Portal unter den "Online-Privatquartier-Vermittlungs-Apps", d.h. man schläft nicht im Hotel oder in der FeWo oder in der Pension, sondern im Gästezimmer bzw auf der Couch bei wildfremden Leuten. Das ist nicht ganz neu, nicht ganz unumstritten, aber es reizt mich...und gerade der Aspekt, dass man mit der ganzen Familie so seinen Schweden-Urlaub bezahlbar gestalten könnte ist ganz aktuell ein Thema bei uns...

Freue mich über Rückmeldungen!

LG, Heiko


Heiko, hast du es denn inzwischen ausprobiert?

Ehrlich gesagt, hatte ich nicht wirklich Ahnung davon. Bei airbnb habe ich vor ein paar Monaten mal reingeschaut, weil meine Nichte so die Welt erkundet.

Couchsurfing hatte ich ,mal gehört, aber gedacht, dass wäre eine allgemeine Bezeichnung für ein Lebensgefühl und überhaupt die andere Art zu reisen. Bin dabei auf deren Seite gestoßen und recht angetan, besonders, weil man auch ein eigenes Zimmer bekommen kann und nicht nur die Wohnzimmercouch. Nun reizt es mich schon, auf meine alten Tage auch mal so etws zu versuchen.

Gibt es sonst noch neue Erfahrungen seit dem letzten Beitrag?

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1320
Kann mal vorkommen wenn du über Airbnb buchst das die Polizei klingelt und Auskunft über das Mietverhältnis  will :o

Oft mieten nämlich Privatpersonen ganze Wohnungen und untervermieten dann diese das ganze Jahr  über solche Anbieter .
damit lässt sich in größeren Städten ganz schön Geld nebenbei verdienen.
Als Mieter machst du dich zwar nicht strafbar als Untervermieter gegebenenfalls eben schon   ::)
« Letzte Änderung: 18.08.18, 16:14 von maria02 »

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Kann mal vorkommen wenn du über Airbnb buchst das die Polizei klingelt und Auskunft über das Mietverhältnis  will :o

Oft mieten nämlich Privatpersonen ganze Wohnungen und untervermieten dann diese das ganze Jahr  über solche Anbieter .
damit lässt sich in größeren Städten ganz schön Geld nebenbei verdienen.
Als Mieter machst du dich zwar nicht strafbar als Untervermieter gegebenenfalls eben schon   ::)

in letzter zeit war das Thema oft in den medien -
ich glaube aber, auch der Mieter kommt dran, auf alle fälle dann, wenn der vermieter nichts davon weiss ... -
wie es mit dem "gast " aussieht habe ich jetzt nicht so mitbekommen
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Ja, davon habe ich auch schon gelesen und unsere Tochter hat davon berichtet. Einige der Wohungen, die mir gut gefielen, waren sicher aus dieser Kategorie.  Die Preise fand ich auch recht unterschiedlich. Einige schon recht günstig, andere so, dass man auch ein einfaches Hotel stattdessen nehmen könnte.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
wir haben im Februar auf unserer Norwegen-Tour in Fauske Privatzimmer über AirBnB gebucht, bei Franky.
War ein super spannender Abend, wir hatten noch Bier von der Fähre und haben lange gesessen und geredet.
Franky ist ehemaliger Berusftaucher und für die Wartung und Instandhaltung von Bohrplattformen in bis zu 500m Tiefe zuständig gewesen.
Wegen der notwendigen Dekompression dauert das Auftauche aus diesen Tiefen 30 Tage! Ist auch ziemlich schlecht für die Gesundheit, wenn man nicht schon vorher an einem Tauchunfall verstirbt. Franky ist jetzt 48 und körperlich ziemlich am Ende...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Cara, so etwas weiß man gar nicht. Finde ich schon sehr heftig.  :o :'( Aber ich finde es schon reizvoll, auf diese Weise einmal ganz andere Menschen kennen zu lernen und spannende Gespräche zu führen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 963
  • Ich liebe dieses Forum!
hallo
wir vermieten unser gästezimmer , unsere tipis und schlaf im stroh  auch über airbnb.
finde ich sehr toll und bin zufreiden.
wir haben auch schon mal ein zimmer über airbnb gemietet. das hat gut geklappt.
es geht ganz einfach:
du schreibst den anbieter an wo du  etwas passendes gefunden hast.
dann bekommst du eine antwort.
und  du kannst alle fragen stellen die du hast.
dann bezahlst du und du bekommst dann mehr infos.
nach dem aufenthalt  schreibst du einen bericht  über dan aufenthalt und der gast schreibt auch über sein aufenthalt.
ich finde es super und bin sehr zufrieden.
bei jeder buchung nimmt sich airbnb eine taxe, aber sonst hast du dann nichts mehr zu tun.
ich hatte eine hilfe beim einloggen von einer bt-frau . bruni  am bodensee, sie hatte mir sehr geholfen und sie ist auch bei airbnb.
schau mal bei mir hinein.
frega

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 719
  • Geschlecht: Weiblich
Frega hat schon alles zu Airbnb gesagt.

Wir sind auch sehr zufrieden. Stets nette Gäste, unkompliziert und international. Auf Fragen der Gäste sollte man innerhalb von 24 Stunden antworten  und das ganze Handling ist sehr übersichtlich und unkompliziert.  - Für beide Seiten.

Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 963
  • Ich liebe dieses Forum!
hallo susana,
das ist schade, dass euch das passiert ist.
wir haben auch schon bei airbnb ein zimmer gemietet, hat gut geklappt. und wie ich schon geschrieben habe ist es eine gute sache. ich habe immer das gefühl, dass es gut kontrolliert wird bei airbnb. du musst ja bei airbnb eingeloggt sein um etwas zu reservieren.
aber alles ist ja nicht 100% sicher. und es gibt leider immer solche schlaumeier die nicht ehrlich sind, das ist schade.
bei bruni und bei uns kannst du auch direkt reservieren und brauchst nicht über airbnb. bruni ist am bodensee und ich in der west schweiz.
hoffe du kannst deine auszeiten geniessen.
liebe grüsse
frega