Autor Thema: Wunschgeschlecht?!  (Gelesen 28158 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #30 am: 08.02.16, 13:39 »
Mich hat es mal etwas geschockt, als die Mutter einer Freundin meinte, mein Mann wäre sicher sehr froh gewesen, dass unser erstes Kind gleich ein Junge war  ::) Sie meinte, bei ihnen wäre ja erst das dritte Kind ein Junge gewesen und ihr Mann wäre vor lauter Begeisterung erst mal drei Tage betrunken gewesen. Na, der hätte von mir was zu hören bekommen  :(

Luna

MEINER AUCH !!!! >:(
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #31 am: 08.02.16, 13:44 »
bzw. oft technisches Verständnis vorausgesetzt wird. Und das ist bei Mädchen eher nicht so vorhanden, oder?!  ::)
Wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Männer mehr technisches Verständnis haben? Ich brauch hier nur auf die letzten Wochen zurückblicken, da kann ich darüber nur den Kopf schütteln.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #32 am: 08.02.16, 15:12 »
bzw. oft technisches Verständnis vorausgesetzt wird. Und das ist bei Mädchen eher nicht so vorhanden, oder?!  ::)
Wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Männer mehr technisches Verständnis haben? Ich brauch hier nur auf die letzten Wochen zurückblicken, da kann ich darüber nur den Kopf schütteln.

Yep... Bei uns sind etliche Automobilzulieferer, bei denen viele Mädchen eine Lehre zum Industriemechaniker machen.


Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1115
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #33 am: 08.02.16, 16:05 »
Naja, das Einzige, was einem wirklich einen Balken vor die Füße legen könnte, ist wohl, dass es in der Landwirtschaft (- obwohl 80% der Arbeit eh schon maschinell erledigt werden kann-) trotzdem noch schwere körperliche Arbeit gibt bzw. oft technisches Verständnis vorausgesetzt wird. Und das ist bei Mädchen eher nicht so vorhanden, oder?!  ::) Also ich fühl mich eher am Schreibtisch zuhause, helfe aber draußen schon auch mit. Nur bei uns ist mein Mann Herr der Lage und repariert alles selbst.

... Ist aber auch nicht gesagt, dass jeder Bursch das Talent zum Mechaniker hat - aber das Interesse an Maschinen und Landtechnik wird wohl ein größeres sein.

Also das mit der körperlichen Arbeit ist doch wirklich kein Argument, oder??
Ich kann mir für alles Hilfe holen, als Mann für den Haushalt und als Frau für draußen.
Und es hat schon so manche Erbin einen Mann geheiratet, der liebend gerne und gut Bauer is.
Genauso kann ein männlicher Erbe eine Frau heiraten, die mit dem Bauernhof nix am Hut haben will. Wer sagt dir, dass die dann am Hof bleiben?
Oder er lernt eine kennen, die auch einen Hof hat und den nicht aufgeben will.

Manches lässt sich planen im Leben, aber zum Glück nicht alles..

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 135
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #34 am: 08.02.16, 16:20 »
Noch was:
Wie schauts denn heut in China aus?? Ein-Kind-Politik. Was will "man" da haben? Natürlich einen Sohn! Und jetzt - Jahre später, fehlen die Mädels! Welche Partien jetzt die Mädel da machen können!!

Gruss

Doris

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1620
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #35 am: 08.02.16, 21:33 »
Hallo,
wir haben durch Zufall ? zwei Söhne.

Mein Mann  - eigentlich Landmaschinenmechaniker - führt mit seinem Bruder ( dieser hat den elterlichen Hof übernommen) seit über 20 Jahren ein Lohnunternehmen.
Mein Schwager hat zwei Töchter. Die Jüngste hat Fachkraft Agrarservice / Lohnunternehmerin gelernt und mit als Beste damals die Prüfung gemacht. Mittlerweile hat sie ihren Meisterbrief. Klein und zierlich ist sie. O-Ton eines Bekannten, als er sie mit einem Schlepper sah: " Dürfen so kleine Mädchen schon so große Trecker fahren?" Sie war zu dem Zeitpunkt 21Jahre.

Unser älterer Sohn hat mit der Materie Landwirtschaft und Co gar nichts am Hut. Er hilft nur in absoluten Notfällen aus.
Der Jüngere, auch Landmaschinenmechaniker, würde mit einsteigen, aber so viele vollbezahlte Mitarbeiter kann unsere Firma nicht tragen.

Mir war das Geschlecht egal, gesund war wichtiger. Wir haben uns auch beide Male überraschen lassen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline gini

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #36 am: 08.02.16, 21:47 »
Noch mal zum technischen Verständnis!
Vor mittlerweile 36 Jahren hab ich eine Lehre als Tischlerin angefangen. Da waren wir paar Mädls schon noch etwas exotisch. Aber unsere Leistungen in der Berufsschule konnten locker mit den Jungs mithalten. Die Kraft hat uns halt ein bisschen gefehlt. Aber mit etwas Köpfchen (und Charme) bekamen wir auch schwerere Arbeiten gebacken.

Außerdem finde ich, dass gerade in der LW die weibliche Sichtweise nicht die schlechteste ist.

Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1827
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #37 am: 08.02.16, 22:13 »
Und wenn man so wie ich/wir, ein "ungsundes" kind bekommen haben und dieses nach 4 Wochen gestorben ist, dem ist es dann "sch....egal" ob Junge oder Mädchen. Der Spruch Hauptsache gesund wird dann nicht nur so daher gesagt, sondern auch wirklich so gemeint. Alles andere findet sich. Von daher finde ich so manches Geschriebenes hier  ??? ???

Und im übrigen habe ich mir beim "Produktionsvorgang" keinen Kopf darum gemacht, ob oder ob nicht  ;D 8) 8)

LG Annette

Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5541
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #38 am: 08.02.16, 22:26 »
Und wenn man so wie ich/wir, ein "ungsundes" kind bekommen haben und dieses nach 4 Wochen gestorben ist, dem ist es dann "sch....egal" ob Junge oder Mädchen. Der Spruch Hauptsache gesund wird dann nicht nur so daher gesagt, sondern auch wirklich so gemeint. Alles andere findet sich. Von daher finde ich so manches Geschriebenes hier  ??? ???

Und im übrigen habe ich mir beim "Produktionsvorgang" keinen Kopf darum gemacht, ob oder ob nicht  ;D 8) 8)

LG Annette



Annette, ich habe schon die ganze Zeit überlegt, ob ich das schreiben soll. Ich reagiere ziemlich empfindlich auf den Spruch "hauptsache gesund".  Während meiner 2. Schwangerschaft hat eine schlechte Prognose die andere gejagt und die Vorsorgeuntersuchung (wurde sogar 2 mal gemacht) für offenen Rücken und Wasserkopf war abgrundtief schlecht. Beim 2. KInd wurden wir gefühlt von mir häufiger gefragt, welches Geschlecht wir uns für das Kind wünschten. Wenn wir sagten, ist uns egal, kam meist o. g. Spruch. Wegen der schlechten Werte bei der Vorsorge versuchte ich mich innerlich auf ein krankes/behindertes Kind einzustellen und mein Kopf antwortete in Gedanken auf den Spruch immer damit "und was ist, wenn das Kind nicht gesund ist? Fehlt dann das Wichtigste? Es hat doch auch dann seinen ganz eigenen, persönlichen Wert." Seitdem denke ich immer, was empfinden Eltern von behinderten Kindern, wenn sie diesen Spruch hören?

Bitte nicht falsch verstehen, natürlich kann und sollte man einem Kind Gesundheit wünschen und die ist auch ganz wichtig. Ist eben nur meine persönliche Erfahrung.

Übrigens hat das damals erwartete Kind einen angeborenen Herzfehler, nicht so schlimm. Eine Form, mit der er und wir meistens gut leben können. Ihm fehlt also fast nichts ;-)

Nichts für ungut

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21226
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #39 am: 08.02.16, 22:30 »
Hallo Luna,

ich habe während der Schwangerschaften auf das "Hauptsache gesund" auch oft geantwortet, dass wir das Kind auch nehmen, wenn es nicht gesund ist. Dann schauten mich die Leute meistens schwer irritiert an.
Unsere Untersuchungen hatten nie Anlass für die Sorge gegeben, aber ich habe mir oft Gedanken gemacht, was werden würde.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5541
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #40 am: 08.02.16, 22:58 »
Ja, Martina, das ist nicht selbstverständlich.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1827
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #41 am: 08.02.16, 23:09 »
Hallo Luna,

alles gut.

Natürlich ist dieser Spruch "Hauptsache gesund" ein ziemlich zweischneidiges Schwert.

Das Wichtigste ist das Kind, egal ob gesund oder nicht. Wir wussten ab der 25./26. Schwangerschaftswoche (1990), dass unser Sohn behindert zur Welt kommt und konnten uns darauf einstellen oder auch nicht. Es ist schwierig dieses ganze Gefühlschaos in Worte zu fassen und dann auch noch so, dass jeder es so versteht, wie ich es eigentlich meine . Unterm Strich gehen einem jedenfalls eine ganze Menge Gedanken durch den Kopf und davon sind viele einfach nicht vermittelbar, weil sie einem selber zum Teil total bekloppt vorkommen.

Jedenfalls finde ich diese Junge - Mädchen Debatte und wie kriege ich das was ich will und was muss ich wann tun gelinde gesagt  :-X :-X

Und möchte noch jemand eine Theorie hören:

Bei uns stand der Kastanienbaum vor dem Hof - wir sind vier Mädels.

Bei meinen Cousin steht der Kastanienbaum auf dem Hof - er hat vier Jungs.


LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 470
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #42 am: 08.02.16, 23:33 »
Es gibt so viele kinderlose Paare. Die so sehr viel unternommen haben um endlich ein Baby zu bekommen. Dabei kann die Frau manchmal durch Behandlungen dauerhaft ihre Gesundheit zerstören.
Bekannte hätten wegen der Kosten für ihren Kinderwunsch beinahe ihr Haus verloren.

Von der Freude nach einem positiven Test und den Tränen beim Verlust kurze Zeit später haben wir Mütter überhaupt keine Vorstellung.
Meine Freundin spricht oft von ihren nicht geborenen Kindern und trauert mit ihrem Mann um jede Chance.  :'(

Da ist es doch ein Segen wenn ein Paar überhaupt ein Kind bekommt, egal welchen Geschlechts.

Offline Starbuck

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #43 am: 08.02.16, 23:41 »
Das Thema mit dem schwierigem "Hauptsache gesund!"- Spruch haben wir ja im Forum schon mehrfach durch-mich wundert es jetzt etwas, dass es immer noch (??) nötig ist, darüber zu schreiben. Wir haben den unserem Umfeld abgewöhnt, und zwar gleich in doppelter Weise, einmal mit Leonard (+3.5.1997 +7.5.1997) und natürlich auch mit Enno und seinem Extra-Chromosom.
Es geht also, Menschen leben ganz gut damit, nicht jeder schwangeren Frau ein "Hauptsache gesund!" zuzurufen. Wobei ich inzwischen an dem "Vor allem Gesundheit!" knabbere, das ist doch was schönes, etwas kostbares für das neue Lebensjahr, für den Jubilar zum 80., für die Silberhochzeit. Nun betreut meine Frau allerdings unsere Nachbarin gleichen Alters, die mit ALS lebt-und trotzdem gerne lebt. Der man sofort die Abwesenheit von dem ansieht, was wir mit Gesundheit meinen, weil sie im E-Rolli sitzt, nicht mehr sprechen und kaum noch schlucken kann. Und dennoch am Samstag abend bei der Faschingsfeier vom Fußballverein fröhlich dabei war.

Was für mich zählt: Hauptsache geliebt! Das trägt viel besser!!

Zum ursprünglichen Thema zurück:
Ich bin ja beruflich intensiv mit der Fleckviehzucht befasst, aber schon früher wusste ich, dass es hier in der Region eine unerklärliche Häufung von Mädchengeburten in Fleckviehzüchterfamilien gab, so in der Zeit von 1970-1995. Das ist schon witzig-je besser die Zuchtherde, desto mehr Töchter! Und nicht nur in einem Dorf, aus dem Stand fallen mir 15 "betroffene" Familien ohne einen Bub ein! Was ist aus den Betrieben geworden?  Alles! Da gibts den Hof, wo die Kühe jetzt aus dem Stall gehen, weil der Vater seinen beiden Mädels die Weiterführung nie zugetraut hat und sie vermutlich entsprechend "frühkonditioniert" hat, echt ein Jammer. Jegliche Investition in Gebäude und Rationalisierung blieb aus, und jetzt es es schlicht zu spät für den Neubau auf grüner Wiese und den Abschied von Kannenmelken....
Und das Gegenbeispiel, drei tolle Töchter, ganz viel Vertrauen der Eltern-einer der besten Betriebe der Region-heute knapp 300 "Weißköpfe in Milch" bei über 10.000kg Stalldurchschnitt.. Die Hoferbin hat übrigens wieder drei Töchter-die ist bestimmt heilfroh, dass so die Nachfolge gesichert ist! ;D ;D

Soweit dazu, lg von Heiko
Unser Leitbild: Dem Leben zugewandt! Dem LiebeLeben, GlaubenLeben, FamilieLeben, LandLeben, BauernhofLeben!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5541
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Wunschgeschlecht?!
« Antwort #44 am: 08.02.16, 23:56 »
Zitat
Was für mich zählt: Hauptsache geliebt!

Das ist wahr. Muss ich mir merken. Danke Heiko!

Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.