Autor Thema: Kleinkind zu klein?!  (Gelesen 10392 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Miss Austria

  • Gast
Kleinkind zu klein?!
« am: 01.02.16, 13:03 »
 :)
« Letzte Änderung: 15.10.18, 12:01 von Miss Austria »

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3915
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #1 am: 01.02.16, 13:19 »
Hallo Miss Austria,
erst mal herzlich willkommen hier.

Ich hab jetzt mal extra nachgeschaut. Meine Kleinste (ist jetzt 4 1/2) war mit zwei Jahren exakt 10 cm größer als Deine Kleine. Ok, meine Kinder gehören eher zu den
größeren (mein 12jähriger ist schon 1,68 m), aber 78cm mit 2 Jahren ist schon sehr klein. Wächst sie gar nicht, oder nur sehr langsam? Warst Du denn in letzter Zeit
wieder mal beim Arzt mit ihr? Also, wenn sie halt nur sehr langsam wächst, würde ich mir erst mal keine so großen Sorgen machen (solange alles andere ok ist), es
aber in Beobachtung haben. Leider habe ich so keinerlei Erfahrung, welche Experten man bei so einem Fall zu Rate zieht. Jedenfalls alles Gute der Kleinen

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #2 am: 01.02.16, 13:19 »
hallo miss austria,
nicht so schlimm. solche fehler passieren uns allen ;D

meine bald 8 jährige tochter ist auch klein geraten. zwar ist sie gerade noch in der wachstumskurve, aber am unteren rand. sie sieht wie eine 6 jährige aus und ist deshalb oft "sehr klug für ihr alter".
sie ist etwa ein meter 20 und trägt in der 2. primarklasse kleider, die ihre grosse schwester gegen ende ihrer kindergartenzeit getragen hat.

seit ein paar jahren lass ich sie etwa alle 6 monate kontrollieren; nachmessen und wiegen.
das grössere problem ist, sie leidet stark darunter. sie wird in der schule oft gehänselt deswegen.

mir wurde von der kinderärztin geraten, zu schauen, dass sie genug ist, regelmässig aufs klo geht oder sich oft über bauchschmerzen beklagt. das problem könne auch von zuwenig energie für den körper kommen. will heissen: die kleine verbraucht die energie aus dem essen für ihre entwicklung und die bewegung. dadurch bleibe zu wenig fürs wachstum übrig.

solange sie noch wächst, sollten wachstumshormone vorhanden sein.

alles gute für deine tochter.

ps. solche gutgemeinten tipps nerven mich auch. die helfen nicht weiter :-\
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #3 am: 01.02.16, 14:16 »
Zu dem Thema kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen. Es ist schon verständlich, dass Du Dir da Gedanken und auch Sorgen machst. Vielleicht auch einmal die Meinung eines anderen Arztes einholen? Sofern nicht bereits geschehen.

Aber auf alle Fälle heiße ich Dich hier herzlich willkommen.
Enjoy the little things

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1115
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #4 am: 01.02.16, 14:26 »
Hallo,
ich hab auch grad mal die U-Hefte von den Kindern angschaut. Die Mädels waren bei 83 cm groß mit 2 Jahren, und 9,5 bzw. 10,5 kg schwer.
Die Zweite is auch sehr sparsam gewachsen, hat jetzt aber mit 15 Jahren ihre große Schwester gut eingeholt, und is knapp 1,70 m.

Kontrolle is sicher gut, aber ob es Sinn macht, sie zu Hause ständig zu messen?? Meine Kinderärztin hat immer gesagt, wenn die Kinder eine schöne Kurve haben im U-Heft, dann passt das. Also keine Ausreißer nach oben oder unten, sondern gleichmäßig soll die Kurve sein. Soviel ich weiß, kann man über eine Röntgenaufnahme des Handwurzelknochens den Wachstumsverlauf bewerten, das wär vielleicht eine Alternative. Oder einfach weiter beobachten. Mein Patenkind war mit 2 Jahren schon 1,15 cm groß, das passt auch in kein Schema.

Alles Gute

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5541
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #5 am: 01.02.16, 15:04 »
Hallo,

auch von mir noch ein Willkommen hier im Forum (wäre schön, auch noch mal eine Vorstellung von dir zu lesen  :)). Eines meiner Kinder war auch sehr klein. Mit gut 13 Jahren kam er dann zur Kur. Zu der Zeit war er größenmäßig und Gewichtsmäßig zwischen 10-11 Jahren. Da wir hier mehr kleine als große Leute und auch überwiegend Spätentwickler haben, habe ich mir nicht sooo große Sorgen gemacht. Er ist heute als Erwachsener etwas über 1,70 m.

Aber ich will nicht einfach abwiegeln, es muss nicht, aber kann ja durchauch eine Störung vorliegen. Auch ich würde raten, die Meinung eines 2. Facharztes einzuholen oder in eine Kinderklinik gehen. Außerdem beseteht die Möglichkeit, sich bei der Krankenkasse über den ärztlichen Dienst zu informieren. Ich damit gute Erfahrungen gemacht. Dort können sie dir sagen, welche Untersuchungen u. U. die Sache weiter erhellen können oder welches ärztliche Fachgebiet dafür zuständig ist und wo ihr den entsprechenden Arzt in eurer Nähe finden könntet.

Wir über fast alles gibt es sicher auch  zu diesem Gebiet Foren. Davon will ich zwar nicht abraten, aber auf alle Fälle ist große Vorsicht geboten (ich bin selbst in solchen Foren), denn dort schlagen gewöhnlich die Menschen auf, die gerade oder immer heftige Probleme haben und man kann so vieles lesen, dass einem große Sorge bereitet. Bevor es keine Diagnose gibt (vielleicht gibt es gar keine, weil alles normal, nur langsamer geht), würde ich dort nicht lesen.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7450
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #6 am: 01.02.16, 16:00 »
Auch von mir ein herzliches Willkommen im BT.

Dass Du Dir Gedanken machst ist normal. Eine zweite Arztmeinung wäre sicher gut.
Mir fällt dazu nur ein, dass mein Zwillingsbruder und ich auch immer sehr klein waren.
Er hatte da immer seine Probleme weil er von den Gleichaltrigen auch gehänselt wurde. Wir waren allerdings damals als Testkinder auch die Jüngsten in der Klasse.
Wenn ich an unser Konfirmationsbild denke, da bin ich einen ganzen Kopf größer als er (gehöre auch nicht zu den Großen, 1,60). Irgendwann hat er dann einen Schuß gemacht, er gehört heute eher zu den Großen.

LG
Marianne

Offline gini

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #7 am: 01.02.16, 21:28 »
Grias di Miss Austria!
Bin aus OÖ  und freu mich über Verstärkung.
Selber weiß ich nicht allzuviel über euer Problem. Aber meine Schwägerin kommt aus Wien und mit ihr haben ihren Eltern auch alles mögliche versucht, weil sie sooo klein war.
Sie haben auch viel Zeit im AKH verbracht. Wenn du magst, kann ich mich ja einmal erkundigen, wie das abgelaufen ist.
Sie ist jetzt 34 und halt nicht sehr groß. Das hat sie aber nicht abgehalten, alles zu tun, wonach ihr war. Und hat jetzt zwei süße Buben.
Liebe Grüße
gini
Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #8 am: 01.02.16, 23:18 »
Komme aus einem landwirtsch Betrieb, habe Tourismusmanagement studiert und hatte ursprünglich nicht vor einen Bauern heiraten, weil ich den Alltag von zuhause her kannte und meine Eltern sehr wenig Zeit für uns Kinder hatten... naja, wo die Liebe hinfällt... Mein Mann hat vor zwei Jahren den elterlichen Betrieb übernommen, ich überlege nun doch einzusteigen - ein Bürojob ist schließlich auch nicht das Gelbe vom Ei  ;)
Noch Fragen  ;D!

liebe miss Austria,
auch von mir ein herzliches willkommen - lebe nun schon über 40 jahre hier auf dem Hof ... - habe auch immer gesagt "alles nur keinen Bauern" - aus den selben gründen wie du ...

meine mutter meinte dann immer "wüescht tue chunnt derzue"  (so ungefähr ins deutsche übersetzt - darüber schimpfen, führt dazu - reimt sich eben nicht  ;D )

ja - ich komme aus der schweiz - direkt an der deutschen grenze, also ganz oben im norden der schweiz (wenn der Hof 500 m weiter nördlich wäre, käme ich aus dem süden  :o )
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1847
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #9 am: 02.02.16, 09:19 »
- habe auch immer gesagt "alles nur keinen Bauern" -
meine mutter meinte dann immer "wüescht tue chunnt derzue"  (so ungefähr ins deutsche übersetzt - darüber schimpfen, führt dazu - reimt sich eben nicht  ;D )

.....meine Mutter sagte dann immer..."wo du hinspuckst musst du auflecken" ;) und jetzt bin ich auch schon 43 Jahre mit einem Bauern verheiratet :)
Miss Austria, meine Kinder gehören auch eher zu den kleineren, kommen nicht über 1.60-1,65 hinaus, aber sie haben damit nie ein Problem gehabt. Nur eine Enkelin motzt jetzt immer mit ihrer Mutter, weil sie die kleinste in der Klasse ist. "ich komme aus einer richtigen Zwergenfamilie" ist ihre Aussage :)

Ich schicke liebe Grüße aus Tirol nach Niederösterreich
gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 597
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #10 am: 02.02.16, 09:41 »
Da fällt mir grad ein Spruch von meiner Schwiegermutter ein,
"LIEBER KLEIN UND ZACKIG ALS GROSS UND TAPPIG" LG. Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #11 am: 02.02.16, 09:43 »
Hallo Miss Austria,
ich hab zwar keine Kinder und kann schlecht mitreden. Aber ich denke, dass mit Eurer Maus gibt sich von allein. Entweder sie macht mal einen riesen Schuss, oder sie bleibt halt immer die Klaaa (wie man bei uns sagt). Ich war in der Schule immer die Kleinste; das hat mich oft sehr geärgert. Dennoch gilt: Klein aber Ohooo! Bin jetzt ausgewachsen auch nur 1,60m groß.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21226
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #12 am: 02.02.16, 09:47 »
Miss Austria,

versuch Dich nicht zu sehr auf die Größe zu fixieren. Euer Kind steht unter Beobachtung und das ist wichtig. Mehr kannst du im Moment nicht machen, auch wenn ich verstehe, dass es Dich belastet. Versuche, etwas lockerer zu werden, das wird Eurer Tochter sicher auch gut tun.

Je unverkrampfter man mit einem Problem umgeht, desto besser wird man damit fertig.


Würdest Du ihr denn wirklich Wachstumshormone geben wollen? So eine Hormontherapie ist ja auch nicht unumstritten.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #13 am: 02.02.16, 10:13 »
Und ich war mit 14 schon 1,74 m groß und eine "Bohnenstange". Das war auch nicht immer witzig... :-X

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kleinkind zu klein?!
« Antwort #14 am: 02.02.16, 10:21 »
In meinem Zeugnis von der ersten Klasse steht...................Obwohl noch etwas kleinund zart meistert B.... die Anforderung großartig.

Deswegen bekam ich immer Rotbäckchensaft aus der Apotheke. Klein bin ich allerdings immer noch. Nur das zart hat sich geändert.  8)

Ich finde allerdings, dass 1,60 eine ganz normale Größe ist.
Enjoy the little things