Autor Thema: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??  (Gelesen 80776 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gelika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleib wie du bist und ändere dich täglich
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #30 am: 26.09.09, 10:52 »
@ wildsauschreck
AAAAhh- jetzt begreife ich die wirkliche Bedeutung deines Namens.:)) !!
Fürchte aber, du hast den falschen Blickwinkel: mag für die Männer zutreffen, doch die Frauen werden mit jedem Kind schöner ;)


Lg, Gelika
Manchmal, bei Gelegenheit,
hier und da und dann und wann
denke ich an eine Zeit,
die ich nicht vergessen kann.

claudine

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #31 am: 26.09.09, 13:44 »
Hallo,
wir wünschen uns auch Kinder, nur leider klappte es seit einem Jahr noch nicht. Was mich schon etwas beunruhigr!
Ich bin der Meinung das man immer auf sein Inneres hören sollte wenn es Zeit für ein Kind gibt. Man kann immer Vor und Nachteile finden um nie zu einem Entschluss zu kommen.

Ravenheart

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #32 am: 26.09.09, 16:56 »
Meine Mama war 18 als sie mich bekam. Ich hatte immer die jüngste Mama von allen. Aber nicht, dass sie einen lockeren Erziehungsstil hatte, nein, weit gefehlt. Sie war und ist noch eine vom "alten Schlag".

Ich selbst war 23 als ich mein erstes Kind bekam, mit 30 mein zweites. So im Nachhinein betrachtet kann ich mit meinem 2. Kind (9) viel gelassener umgehen als mit meinem ersten Kind (16).

Dazu muss man sagen, dass ich (nicht aus der Landwirtschaft stammend)  kurz nach der Hochzeit auch schwanger wurde (ich wollte es damals so).

Es war eine sehr schwere Zeit:

1. keine Ahnung  von Landwirtschaft
2. ich kannte im Ort niemanden
3. noch nie vorher einen Haushalt geführt, wenngleich bei meiner Mama schon mal zugesehen und auch gemacht
4. gleich auch noch schwanger

Während der Schwangerschaft war ich immer gereizt und hatte Kopfschmerzen. Durch meine Gereiztheit hat unsere Ehe in der Zeit auch nicht besonders funktioniert.

Und nachdem mein 1. Kind dann geboren war, hatte ich das auch noch in den Griff zu bekommen, es klappte aber es zehrte schon sehr an mir. Während ich morgens im Stall war (ich hatte zwar Funk) war ich immer angespannt, weil wenn mein Baby
aufgewacht war, musste ich mich waschen, umziehen, Baby versorgen und dann wieder in den Stall. Zum Glück kam das nicht oft vor, ich hatte schon brave Kinder.

Ich hatte  aber immer das Gefühl, mein Leben geht förmlich an mir vorbei und ich muss nur funktionieren.

Beim 2. Kind lief dann alles viel ruhiger. Ich war nicht mehr so erpicht darauf, dass das Kind um spät. 21.oo Uhr in seinem Bettchen war. Ich bin dann auch gleich  mit ins Bett, hätte ich mit 23 nie gemacht. Ich wollte vom Abend noch was haben. Den Stall über hat es durchgeschlafen eigentlich schon nach 3 Wochen. 

Und ich hatte 3 Wochen vor der Entbindung und 3 Wochen danach einen Betriebshelfer, den ich bei der ersten Schwangerschaft noch nicht hatte, weil der Betrieb noch auf SM gelaufen ist.

Lange Rede kurzer Sinn, könnte ich die Zeit nochmal zurückdrehen, würde ich vor 30 keine Kinder mehr bekommen, würde nicht mehr so früh heiraten, würde meine Zeit des Jungseins besser auskosten. Aber weil man das nicht kann, nehme ich es, wie es ist und bin heute als 39-jährige zufrieden.




« Letzte Änderung: 26.09.09, 17:01 von Ravenheart »

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #33 am: 26.09.09, 17:17 »
hallo claudine,
nur kein stress. bei meiner grossen war ich innert kürzerster zeit schwanger. als wir dann über ein 2. kind nachdachten, war ich sicher, es wird ebenso.
ich habe mehr als ein jahr gewartet, bis ich endlich wieder schwanger wurde.
es war jeden monat ein drama. wenn die periode 2 tage verspätung hatte, kaufte ich einen test - und weinte, wenn das resultat negativ ausfiel.
erst, als ich mir sagte: ok, es kommt, wann es kommen will, hats eingeschlagen.

also, seh die sache locker. irgendwann klappts bestimmt.
alles gute
katrin
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Ravenheart

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #34 am: 26.09.09, 19:39 »
Hallo schweinchen7,

hast natürlich auch Recht. Kommt eben immer drauf an, von welcher Seite man das betrachtet. Ich denke halt jetzt, dass ich ein bisserl was von meiner Jugend eingebüßt habe. In der Zeit hätte ich machen können, was mir Spaß macht.

Ich denke halt, dass ich im Alter nicht mehr soviel Freiheiten brauche, als knapp über 20.

Aber wie gesagt, das ist Anschauungssache.

Ich nehme an, Du bist noch jung. Als ich zum ersten Mal entbunden hab, da lag mit mir eine Frau auf dem Zimmer, die war 38. Ich konnte das nicht verstehen damals, wie man so alt noch Mutter werden will. Sie hatte schon eine 10-jährige Tochter und das zweite Kind jetzt aus der 2. Beziehung.

Und meine Tante hat mit 38 auch noch mal ein Kind bekommen, nachdem sie schon 2 erwachsene Söhne hatte (18 und 19 Jahre alt). Mein Onkel war damals 47. Das Mädel ist jetzt 19 und hält ihre Eltern auf Trab, die noch voll mithalten können.
Anders meine Eltern, die genauso alt sind aber halt kein Kind mehr zu Hause haben.

Offline Gelika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 390
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleib wie du bist und ändere dich täglich
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #35 am: 26.09.09, 20:06 »
Hallo,

ich denke ihr habt recht, es kommt auf die jeweilige Lebens- und Familiensituation an.

Als wir geheiratet haben war ich im 7. Monat. Wir haben voher zusammen gelebt, und hatten eigentlich vor erst mal nicht zu heiraten. Aber meine SE waren ganz unglücklich mit der Situation- was sollen denn die Leute sagen..! Na, ihr wißt ja wie das früher war.
So haben wir geheiratet, aber das war alles ein bischen viel für mich.
Riesenhochzeit, hinterher als das Kind da war, ich war 25, doch noch was umbauen, usw. In der Schwangerschaft habe ich nur 6kg zugenommen und war dünn wie nur was...
Dann die nächsten Kinder mit 26, 28, 29 und 30.
Obwohl das super turbulent war, klappte es eigentlich sehr gut.
Wir hatten nach dem 2.Kind unseren eigenen Wohnbereich und endlich sowas wie Privatsphäre...;)
Mit jedem Kind wurde ich im Umgang entspannter. Nicht weil ich älter wurde, sondern weil es die einzige Möglichkeit war, mit so einer lebhaften Truppe klar zu kommen...!!!!!  ;)
Habe mittlerweile Kinder zwischen 16 und 21 und bin schon ein bischen stolz darauf, aber auch seeeehr dankbar !!!!
Manchmal, bei Gelegenheit,
hier und da und dann und wann
denke ich an eine Zeit,
die ich nicht vergessen kann.

Everl

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #36 am: 10.02.10, 20:38 »
Das frühe Kinderkriegen, so mit 20 hat den Vorteil, dass man noch jung ist, mit starken Nerven und sehr belastbar. Außerdem ist man wenn die Kinder auf eigenen Beinen stehen selbst erst Anfang/Mitte 40 und ist dann frei, seine Hobbies zu pflegen. Andererseits ist das oft die Zeit des Hausbaus, des beruflichen Aufstiegs, wenn da dauernd Kinderkrankheiten und Kindergartenabholzeiten dazwischen funken ist das etwas hinderlich für die berufliche Laufbahn. Jung und unerfahren lässt man sich auch mal leicht dreinreden von Großeltern, Kindergarten oder Schule.

Kriegt man die Kinder recht spät, so ab 35 ist man beruflich gefestigt, finanziell besser abgesichert, insgesamt ruhiger und selbstbewusster, das wirkt sich auf die Kinder positiv aus. Andererseits hat man stärker zu kämpfen mit Schlafmangel, hat schlechtere Nerven und möchte vielleicht öfter mal seine Ruhe, wenn die noch kleinen Kinder die Eltern fordern. Gegenüber Lehrern und Erziehungseinmischern ist man in diesem Alter sicherlich etwas gefestigter und lässt sich nicht leicht dreinreden.

Es hat wie immer im Leben alles Vor- und Nachteile. Eine Kollegin hat mal zu mir gesagt, sie hätten mit dem Kinderkriegen gewartet und es immer wieder aufgeschoben, weil gerade kein günstiger Zeitpunkt war, mal beruflich, mal finanziell. Schließlich kamen sie zu keinem Kind und sie hat es mit 50 sehr bedauert.

Everl, die froh ist um ihre Kinder

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 746
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #37 am: 10.02.10, 21:12 »
kann mich auch in den Club der frühen Mamas einordnen, war erst 22 als unsere Älteste geboren wurde.
Viel zu früh finde ich. Mit 30 und drüber hat man genauso starke Nerven und ist belastbar.
Finde in jungen Jahren ist man eher nervöser, man hat seine Mitte noch nicht gefunden, und Lebens-
erfahrung hat man mit 20 noch nicht besonders viel.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

manurtb

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #38 am: 11.02.10, 11:15 »
Ich empfand es als Nachteil, eine junge Mutter zu haben. Die hat sich einschüchtern lassen von allen möglichen Leuten. Sie musste erst lernen (und da war ich schon erwachsen), dass sie selbst ihre eigene Meinung vertreten muss und auch für was kämpfen muss.

Ich selbst sehe, dass ich mit über 30 viel belastbarer bin, wie noch mit Mitte 20. Einfach, weil viel Erfahrung dazu gekommen ist.

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #39 am: 11.02.10, 11:19 »
Och das mit dem Selbstbewußtsein und dreinreden lassen hängt ggf. auch mehr am Typ als am Alter?

@ Imke - ich bin froh, das ich in deinem Alter ebenfalls meinen Großen bekam und heute es schon "nauswerds" geht, wir sportlich aktiv sind etc., wenn ich dran denke erst mit 35 + mit Kinder/wickeln anfangen zu müssen *grusel* irgendwann muss der Spaß ein Ende haben :-) und es macht auch Spaß beruflich durchstarten zu können, ohne das man ebs in jeder Minute um die Ecke nach den Kids schauen muss. Was die Nerven betrifft, hatte ich früher mehr "Kondition" für durchwachte Nächte was mich heute total schlaucht - andersherum hab ich heute mehr "Wissen" um Pädagogik und Motivation/Führung Kinder (Hausaufgaben!)

Vielleicht ist die beste Zeit dann - wenn man es sich auch richtig wünscht ;-)?

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 331
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #40 am: 11.02.10, 14:44 »
Ich habe meine Kinder mit 22 und 25 bekommen und finde es gut so. Waren beides Wunschkinder, keine "Unfälle" (da, wo ich herkomme, wurde ich lange Zeit seeeehhhhr schief angeguckt, weil ich so früh geheiratet und Kinder bekommen habe), und wenn ich sie mit anderen Kindern vergleiche, deren Mütter 10 Jahre älter sind als ich, erkenne ich keinen Unterschied - es sei denn die Erziehungsarten unterscheiden sich so sehr, dass man einfach nicht vergleichen kann. Allerdings kam ich mir auch immer "älter" vor als meine Altersgenossen, konnte schon immer viel mehr mit Leuten anfangen, die 5 - 10 Jahre älter waren als ich, vielleicht liegt es daran, keine Ahnung.
Jedenfalls bin ich froh, dass ich noch recht jung sein werde, wenn sie erwachsen sind.
Mein Mann ist gut 10 Jahre älter als ich ... ein weiterer Grund, so "früh" Kinder zu bekommen, denn mit über 40 hätte er wohl nicht mehr unbedingt anfangen wollen ;)
« Letzte Änderung: 11.02.10, 17:40 von Danny »
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Everl

  • Gast
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #41 am: 11.02.10, 18:59 »
kann mich auch in den Club der frühen Mamas einordnen, war erst 22 als unsere Älteste geboren wurde.
Viel zu früh finde ich. Mit 30 und drüber hat man genauso starke Nerven und ist belastbar.
Finde in jungen Jahren ist man eher nervöser, man hat seine Mitte noch nicht gefunden, und Lebens-
erfahrung hat man mit 20 noch nicht besonders viel.
Ich war beim ersten 22, war im Umgang mit dem Kind ziemlich sicher, bloß nicht mit den Autoritäten rundherum. Was ich noch als Vorteil bei jungen Müttern sehe, ist, dass man den Kindern wenn sie über 20 sind, noch ziemlich aufgeschlossen in allen Angelegenheiten gegenübertreten kann (Musik, Bücher, Filme, Autos).

@Danny: Meine sind auch Wunschkinder und wir waren schon zwei Jahre verheiratet (Frühstarter  :D), dennoch wurde ich auch schief angeschaut, nach dem Motto "habt wohl so früh heiraten müssen". War mir aber wurscht.

 
Och das mit dem Selbstbewußtsein und dreinreden lassen hängt ggf. auch mehr am Typ als am Alter?
Vielleicht ist die beste Zeit dann - wenn man es sich auch richtig wünscht ;-)?

Selbstbewußtsein eine Typsache, ja bedingt. Auch Freundinnen sagen mir, dass sie so ab 30 wesentlich selbstbewusster waren als mit 20. Wir wurden noch ziemlich streng mit engen Grenzen erzogen, da muss man schon eine Zeitlang an sich arbeiten.
Die beste Zeit - ja, kann sein, dass man viele Nachteile leichter einsteckt, wenn einfach der Kinderwunsch so groß ist. Ich hatte mit 31 noch Zwillinge, daher kenne ich beide Seiten.

LG Everl

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #42 am: 12.02.10, 09:22 »
Hallo Everl,

nunja ich war schon immer Revoluzzer der Dinge anders machen wollte als andere  ;D, das bessert sich mit der Zeit.

Wo mir momentan der Mund offen stehen bleibt - ist nicht das Alter der Mütter: Sonder der Väter! Gestern Ausschnitt aus Wiener Opernball, ein weißhaariger "Opa" der seine letzte Vorstellung als "Operndirektor" gegeben hat und hat sich zum Abschluss Blumen von seiner (max! 15jährigen?) TOCHTER bringen lassen. Das sind dann die Kinder aus der zweit- oder dritt? Ehe, wo dann die 15 - x Jahre jüngere Frau noch ein Kind möchte?

Da zweifle ich dann schon ein wenig, ob die ewig jungen Jean Connerys die "neuen" Väter der Zukunft sind...? Die mit bis 40 ++ ihr aktives Männerleben genießen möchten und dann erst in die Familienplanung gehen?

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Rosi K

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 137
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #43 am: 12.02.10, 10:04 »
Hallo!
Ich habe meine Kinder mit 25 und 27 Jahren bekommen. Heute denke ich manchmal so 3 - 4 Jahre später wäre auch noch ganz o.k. gewesen und ich hätte länger in meinem Beruf arbeiten können und einiges an Geld verdienen, das wir damals (und auch noch heute ;D) gut hätten brauchen können.
Andererseits haben wir in unserem Bekanntenkreis einige kaum jüngere Ehepaare, die jetzt noch kleine (Kindergartenalter) Kinder haben. Hab schon manchmal den Eindruck, dass sie es schwerer haben. Die Nerven und die eigene Gesundheit sind einfach nicht mehr so gut wie in jüngeren Jahren.
Also alles in allem ist es glaube ich gut, so wies gekommen ist. Die Kinder sind heute erwachsen und wer weiß, ob alles so gut gegangen wäre, wenn wir älter gewesen wären. Ich denke die Schwangerschaften und Geburten werden ja mit zunehmendem Alter auch nicht einfacher.
Jedenfalls bin ich froh, dass ich heute keine Kleinkinder mehr habe :P.
lg
Rosi K

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Welches ist das beste Alter zum Kinder kriegen??
« Antwort #44 am: 12.02.10, 10:05 »
Hallo Mirjam

jaja ... die neuen Väter ...  :-X  ::)

Hab diese Woche einen Bericht gesehen ...

Kind [2 Jahre]
Kind [6 Monate ]
Mutter [ 35 Jahre ] arbeitet 1/2 Tage in einem Büro im Bundestag
Vater [ 63 Jahre ] Pensionär (Oberstudienrat )
Er ist Hausmann weil ihm sonst * langweilig * wäre ... die Kinder würden ihn fit halten

Spätesdens im KiGa wird es weniger witzig wenn andere Kinder sagen
=> dein OPA holt dich ab ...

Dann war ein weiterer Bericht ... ER über 70 ! ! ! meinte
=> sein Baby würde ihn auf Bildern jünger erscheinen lassen

Sorry aber da kommt mir der Humor abhanden

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka