Autor Thema: Kochtöpfe und Pfannen  (Gelesen 94978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MarionMager

  • Gast
Re: Kochtöpfe
« Antwort #60 am: 09.10.07, 22:10 »
Hallo Lydia,

ich habe vorgestern mit einem AMC-Berater gesprochen: Die neuen Töpfe sind definitiv für Induktionskochfelder geeignet.

Sie bieten auch Info-Abende an, an denen am eigenen oder fremden Herd vorgeführt wird. Vielleicht gibt es sowas ja auch in Deiner Nähe?

Gruß, Manni

Offline josefa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 150
  • Geschlecht: Weiblich
  • es wird lang nichts so heiß gegessen wie gekocht
Re: Kochtöpfe
« Antwort #61 am: 09.10.07, 22:23 »
Hallo Geranie,

halt mal ein Magnet unten an den Topfboden, bleibt der hängen sind die geeignet wenn nicht kannst Du die Töpfe nicht gebrauchen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Induktionskochfeld


Lg Marlene

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochtöpfe
« Antwort #62 am: 09.10.07, 23:36 »
Hallo Lydia,

habe seit ca. 7 Jahren AMC-Töpfe und war heilfroh, dass sie Induktions-tauglich sind. Als ein neues Kochfeld her musste, hab ich zuerst, wie Josefa vorschlägt, einen Magneten an den Topfboden gehalten.
Damit war die Entscheidung für ein Induktionskochfeld gefallen.

Seitdem nutze ich die Töpfe auf dem Induktionskochfeld und würde es nicht gegen ein normales Ceranfeld eintauschen. ;D

Viele Grüße schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline Geranie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochtöpfe
« Antwort #63 am: 10.10.07, 10:24 »
Danke, ihr habt mir sehr geholfen bei meiner Entscheidung, dann wirds wohl ein Induktionskochfeld werden.
 :D :D :D

LG Lydia

silvia

  • Gast
Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #64 am: 08.02.08, 23:42 »
Hallo zusammen!

Ich brauche eine neue Pfanne da sich bei meiner momentanen die Antihaftbeschichtung zu lösen beginnt und deshalb ständig was anklebt.
Eigentlich wollte ich mir ne Gusseisenpfanne kaufen. Meine Tochter die im 2. Lehrjahr als Köchin ist meinte jetzt eine Kupferpfanne wäre viel besser.

Was für Pfannen, ausser Antihaftbeschichtete, habt ihr und wie zufrieden seid ihr damit?

Es soll eigentlich alles drin gelingen von Pfannkuchen bis Schnitzel oder was man sonst noch in die Pfanne
"wirft". ;D

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2714
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #65 am: 08.02.08, 23:47 »
Oh je Silvia,
da hast Du mich aber erwischt. Bei mir sieht´s momentan auch so aus. Ich liebäugele mit einer von Quelle,die was ganz neues auf dem Markt sein soll. Auch beschichtet, aber Kratzfest,u.u.u.Kostet auch nur läppische 64 €uronen ::).
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 477
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #66 am: 09.02.08, 06:22 »
Hallo,
Pfannenempfehlungen sind heikel - denn in meinen Augen bzw aus meiner Erfahrung raus gibt es eben keine die für alle Bereiche tauglich. Ich bin von den Beschichteten wieder total abgekommen, denn sie werden doch leicht zerkratzt und dann sollte man sie nicht mehr benutzen weil Stoffe freigesetzt werden die gesundheitschädlich wirken. Man nimmt sich bei jeder Neuen vor, nur mit dem Holzpfannenwender od. beschichteten Wendern/Löffeln darin zu arbeiten und dann benutzt sie mal ein anderer in der Familie denkt nicht daran und schubbs sind wieder Kratzer drin. ich habe mir wieder eine gute alte Eisenpfanne gekauft, irgendwo schwer aber im Bratergebnis einfach gut. In der Gastronomie arbeiten die ja auch mit denen und ich denke aus gutem Grund.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #67 am: 09.02.08, 06:36 »
Hallo!
Also ich spare auf Le Creuset Töpfe und Pfannen.
Gusseisen emalliert.
Sind ja leider auch sehr teuer, aber es gibt 30 Jahre Garantie. Würde heissen, ich brauch mir keine Gedanken mehr um neue Töpfe und Pfannen machen  ;D
Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

kueken

  • Gast
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #68 am: 09.02.08, 08:40 »
Hab dir ja schon geschreiebn :)

Ich schwör auf eine aus einem Teil geschmeidete Pfanne :)


lg küekn

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21248
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #69 am: 09.02.08, 09:34 »
Passend zum Thema gabs am Dienstag in der ARD bei plunsminus einen Test von beschichteten Pfannen.

http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,qiqwl0fmc6piniab~cm.asp

Für mich gibt es keine Universalpfanne, ich habe daher mehrere.

Eine flache Edelstahlpfanne zum Braten von Schnitzeln und Koteletts und allem flachen, eine Eisenpfanne für Bratkartoffeln mit etwas höherem Rand und 2 ganz leichte beschichtete Billigpfannen für Eierkuchen, Spiegelei, Rührei und Kartoffelpuffer.

Grad zum Eierkuchenbacken kann ich keine schwere Pfanne brauchen, weil ich die Dinger über einen flachen Topfdeckel wende und da ist eine schwere Pfanne eher unpraktisch. Ausserdem backe ich mit 2 Pfannen, weil ich sonst nicht fertig werde. Die kleineren Pfannen passen prima auf die mittleren Kochplatten, derer ich 2 habe.
Sowie ich merke, dass die Beschichtung eine Macke hat, tausche ich die Pfannen aus, deshalb dürfen die ruhig preiswerter sein.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #70 am: 09.02.08, 13:40 »
Hallo!
Also ich spare auf Le Creuset Töpfe und Pfannen.
Gusseisen emalliert.
Sind ja leider auch sehr teuer, aber es gibt 30 Jahre Garantie. Würde heissen, ich brauch mir keine Gedanken mehr um neue Töpfe und Pfannen machen  ;D
Grussi
Lotta

Hallo, Lotta!
Im letzten Jahr hab ich mir meinen ersten großen Le Creuset-Schmortopf geleistet. Hab lange damit geliebäugelt u. bin sehr zufrieden. Der Preis - naja; Qualität eben.
Aber eines frage ich mich besorgt: Werde ich den in 30 Jahren "hebetechnisch" noch bewältigen können?

Christine grübelt.......
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #71 am: 09.02.08, 14:07 »
Hallo

ich halte es mit Martina: Ich hab eine sehr schöne Edelstahlpfanne mit hohem Rand für Fettgebackenes das schwimmen muss und ist super für den Ofen zum Backen (da nur Edelstahlgriffe). Zudem hat sie keinen Stiel, wenn ich da 2 Pfannen mit Stiel auf dem Herd hab wirds eng/blöd.

Ich brauch jetzt wieder mal eine beschichtete für Pfannkuchen und Co., das wird im Edelstahl einfach nicht so und mein halbes "Werkzeug" ist eh schon auf Silikon/Kunststoff umgestellt, wegs Kratzer.

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #72 am: 09.02.08, 14:34 »
Hallo Christine!
Nach neuesten Erkenntnissen sollten Le Creuset Töpfe im Alter zwischen 35 und 45 Jahren gekauft und auch TÄGLICH genutzt werden.
Durch das Hantieren mit den Töpfen wird im Laufe der Jahrzehnte bei der Hausfrau eine Muskelmasse aufgebaut, die es ihr ermöglicht auch im hohen Alter noch mit den Le Creuset Töpfen zu jonglieren  ;D
Keine Ahnung, ob das dann noch geht, wenn nicht musst du kochen lassen- ist doch auch mal schön....
Liebe Grüsse
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

dortee

  • Gast
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #73 am: 09.02.08, 15:19 »
Meine Lieblingspfanne ist eine Gußpfanne von LeCreuset mit hohem Rand. Die nehme ich für fast alles - außer Bratkartoffeln. Die kleben mir darin zu sehr und kommen in die beschichtete Billigpfanne. Außerdem habe ich noch 2 mittelgroße Edelstahlpfannen, die nehme ich auch für Pfannkuchen. In der großen Gußpfanne mache ich auch Fettgebackenes (Krapfen, Brandteigkringel ect.).
Ja, von dem emaillierten Kochgeschirr von LeCreuset träume ich auch...

dortee

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Welche Pfanne ist die beste
« Antwort #74 am: 09.02.08, 16:11 »
Hallo Christine!
Nach neuesten Erkenntnissen sollten Le Creuset Töpfe im Alter zwischen 35 und 45 Jahren gekauft und auch TÄGLICH genutzt werden.
Durch das Hantieren mit den Töpfen wird im Laufe der Jahrzehnte bei der Hausfrau eine Muskelmasse aufgebaut, die es ihr ermöglicht auch im hohen Alter noch mit den Le Creuset Töpfen zu jonglieren  ;D
Keine Ahnung, ob das dann noch geht, wenn nicht musst du kochen lassen- ist doch auch mal schön....
Liebe Grüsse
Lotta

Hm, Lotta, da bin ich leider ein paar Jährchen zu spät dran. Und mit dem Kochen lassen..... ??? Mach ich eigentlich ganz gerne selber - noch ;D! Wir werden sehen!

Weiterhin gutes Muskeltraining.......
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz