Autor Thema: Kochtöpfe und Pfannen  (Gelesen 94318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:welches kochgeschirr?
« Antwort #15 am: 19.04.03, 21:26 »
Hallo Karen,

das finde ich ja echt interessant. ;)
Ich brauche meinen Vertreter sowieso noch mal, weil bei meinem Deckel seit dem letzten Gummiwechsel das Ventil nicht mehr schließt. Wenn er dann wieder damit anfängt, von wegen, der Preis gilt nur noch im April, (ab Mai kostet das Ding dann 350€) dann werde ich mal meinen Computer einschalten.
Das blöde ist nur, ich kenne keinen anderen Vertreter ín unserer Nähe.
Schau ma mal wie´s weitergeht!!!

Danke jedenfalls !
Geli
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline steilufer

  • Ostsee-SH
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 642
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Lächeln,das Du aussendest,kehrt zu Dir zurück
Re:welches kochgeschirr?
« Antwort #16 am: 19.04.03, 22:34 »
Hallo Geli,
mein Verkäufer würde Dich gerne beraten und natürlich auch verkaufen.Ich glaube nicht,daß er bis ins bergische Land fahren würde,aber telefonische Beratung macht er allemal und verkaufen geht ja auch übers Telefon,wenn du das dann überhaupt möchtest.
Wenn du Interesse hast,schicke ich seine Adresse rüber.

Für alle anderen macht er es übrigens auch!

Frohe Ostern
Karen von der Ostsee
Liebe Grüße

Karen von der Ostsee

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:welches kochgeschirr?
« Antwort #17 am: 20.04.03, 08:53 »
Na das wär ja was, ein Verkäufer in 1000 km Entfernung
;D ;D
Trotzdem "Danke" für dein Angebot. Eigentlich brauche ich aber nichts mehr, und meinen Secuquick werde ich ganz bestimmt nicht hergeben (auch nicht für 280 €)!!!
Der alte wird´s hoffentlich noch einige Jahre tun, und ob ich mir dann wirklich noch mal so ein teures Teil kaufen werde ???

Wart mas mal ab ;)
Viele Ostergrüße von Geli
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re:welches kochgeschirr?
« Antwort #18 am: 01.05.03, 21:15 »
da habe ich ja glück -

auf meinem kaufvertrag von  amc - steh noch


"lebenslange garantie" - drauf...

die 30 jahre wären nächstes jahr für die ersten pfannen abgelaufen -

mal sehen was die nachher sagen....


scheinbar hatte ich auch schon lange keine vorführung mehr -  :o :o :o
diesen deckel kenne ich überhaupt nicht...

werde jetzt sofort mal nachsehen


liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:welches kochgeschirr?
« Antwort #19 am: 08.01.04, 19:10 »
MartinaRo hat eine Frage zu neuen Töpfen.
***

in welchen Töpfen brennt nix mehr an?
« am: Heute um 15:53:40 »  

--------------------------------------------------------------------------------
Hallolo,
ich brauche mal eure Erfahrungswerte:

ich will mir neue Töpfe kaufen, da die alten Emailtöpfe häßlich geworden sind, die Böden von innen verbrannt, und außer Wasser wirklich all es drin ansetzt.(Erbsensuppe, Ravioli, Sahnesoße, Milchspeisen...) Außerdem sind sie von unten nicht mehr akkurat glatt, und der erste kleine Kratzer ist schon auf dem neuen Ceranfeld drauf.

Ich habe auch noch einige Edelstahltöpfe, die sind zwar gut, aber eigentlich mag ich sie nicht sonderlich, weil sie so putuintensiv sind.

Ich habe schon mal im Kaufhaus geguckt....Töpfe sind ganz schön teuer. Deshalb möchte ich mich auch nicht ver-kaufen, d.h. hinter entäuscht sein, weil sie doch ansetzen. Die Verkäufer der einzelnen Marken (komisch, da ist nicht ein Verküfer für alle Töpfe zuständig, da hat jede Marke ihren eigenen Verkäufer) schwören natürlich immer auf ihr Produkt.
Es gibt so beschichtete Töpfe, ähnlich wie Bratpfannen, kennt jemand die?

Wäre nett, wenn ihr mir mal eure Erharungen mitteilen würdet.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Edelstahlbräter
« Antwort #20 am: 21.10.04, 17:21 »
Hallo, zusammen!
Habe heute zum ersten Mal meinen neuen Edelstahlbräter "eingeweiht"; u. zwar mit Rouladen, die ich auf dem Gasherd angebraten u. ein paar Mal abgelöscht hab u. dann zum Garen ab in die Röhre.
Beim Aufwaschen - ich besitze keinen  Geschirrspüler - musste ich dann hässliche Flecken oder Veränderungen auf dem Boden des Bräters feststellen, die sich nicht entfernen ließen. Natürlich bin ich nicht mit aggresiven Mitteln ran gegangen; hab dann nur ein bissel Edelstahlreinger genommen, aber ohne Erfolg. Gibt's noch irgend einen Trick, den ich versuchen könnte?
Schon mal Danke u. Gruß - Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Gunilla

  • Niedersachsen
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 257
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT und arbeite
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #21 am: 21.10.04, 21:23 »
Hallo Christine,
ich mach bei solchen Sachen immer einen Geschirrspültapp (hast Du natürlich nicht, kannst Du Dir aber vieleicht irgendwo besorgen) in den Topf und dann fast kochendes Wasser drauf und einwirken lassen.
Liebe Grüße Kerstin

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #22 am: 22.10.04, 17:06 »
Hallo, Gunilla u-. LunaR!
Danke schon mal für Eure Antworten. Ob ich's mal mit Gebissreiniger versuche? Bei Thermoskannen klappt das nämlich u. dafür hab ich mir extra welchen angeschafft. Oder ist das für Edelstahl zu aggresiv? Kann ich mir aber eigentlich net vorstellen, wenn's die "dritten" auch überstehen...
Wer sagt was dazu?
Nochmal Grüße von Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #23 am: 22.10.04, 19:43 »
Hallo Christine,

meine Edelstahltöpfe reinige ich eigentlich ausschließlich mit Essigreiniger (falls keiner zur hand, tuts auch einfacher Essig). Bis jetzt hatte ich immer Erfolg damit.

Gruß
Marina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #24 am: 22.10.04, 20:38 »
Hallo Christine,
die Gebissreinigertabletten richten da sicher keinen Schaden an. Ich hätte Dir auch Backofenspray empfohlen. Lach nicht, aber der wirkt ähnlich wie Gebissreiniger. Beides ist mehr alkalisch, sprich: Lauge.
Da ich aber keine Ahnung habe, wie Deine Flecken aussehen, könnte ich mir auch vorstellen, dass diese auch auf Kalkbasis vom Aufgießen des Bratgutes herrühren. Da wäre der genannte Eßigreiniger auch nicht von Pappe. ABER bitte NICHT mit Laugen mischen!!! Kann Kampfgas entstehen. Also wenn es mit dem Eßigreiniger nicht geht, dann kannst Du nach ausspülen des Bräters mit alkalischen Mitteln drüber gehen.
Viel Erfolg
Liebe Grüße
Martina

Offline josefa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 150
  • Geschlecht: Weiblich
  • es wird lang nichts so heiß gegessen wie gekocht
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #25 am: 24.10.04, 09:31 »
Hallo Christine,
versuch es mal mit Backpulver und dann kochen Wasser drauf.So mach ich auch immer meine Thermoskanne und die Kanne von der Kaffemaschine sauber.

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Edelstahlbräter
« Antwort #26 am: 24.10.04, 17:15 »
Einen schönen, späten Sonntagnachmittag allerseits!

Also - Gebissreiniger u. Essig haben leider nischt gebracht; bin ein bissel frustiert.  Jetzt werd' ich's noch mit Josefas Backpulvertrick probieren u. wenn das nicht klappt, bleiben die Flecken eben drin! Punkt!
Trotzdem noch einen schönen Restsonntag - wünscht Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kochtöpfe
« Antwort #27 am: 16.06.05, 21:09 »
Hab da mal ne Frage,
wie reinigt Ihr Eure Edelstahltöpfe? Per Hand oder in der Maschine?
Meine (mal teuer über den QVC-Shop gekauft) bekommen in der Maschine immer so hässliche Flecken!
Mein Freund hat welche von Ikea, da ist es unterschiedlich, mal blitzeblank, mal stumpf. Woran liegt das?
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Kochtöpfe
« Antwort #28 am: 16.06.05, 21:14 »
Hallo Solli,

wenn es platzmäßig geht,  stelle ich sie immer in die Maschine.
Habe eigentlich keine Probleme damit;  bin aber auch nicht zu  pingelig...  Hauptsache sauber.
Nur wenn was eingebacken ist,  dann muss ich sie schon vorher vorspülen.

Kann es am Reiniger  oder  zu der Zeit fehlenden Klarspüler liegen,  wenn Flecken auftreten ?

Margret

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1585
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Kochtöpfe
« Antwort #29 am: 16.06.05, 21:21 »
Hallo Solli

Ich stell meine auch immer in die Spülmaschine und meistens glänzen sie auch schön. Mir geht es wie Margret, ich bin auch nicht so pingelig. Wenn ich zu viel Flecken am Geschirr habe benutz ich ab und zu einen Maschinenreiniger um die Spülmaschine mal zu reinigen. Das hilft.


Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei