Autor Thema: Aus der Schule geplaudert oder "das fachgerechte Zubereiten der Speisen"  (Gelesen 87921 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3333
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
ich habe keinen Holzherd - leider -,
aber ich würde immer wieder ein Induktionskochfeld nehmen, falls ich keine gesundheitliche Einschränkungen habe.
LG
Tina

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Ich habe gestern bei der Tochter mit dem Induktionsherd gekocht, ist schon eine ziemliche Umstellung zu meinem "Steinzeiteleketroherd".
Was mir aufgefallen ist, um so viel schneller war der Induktionsherd aber nicht als meine Steinzeitplatten.
Irgendwann steht ein neuer Herd an- ich bin mir nicht so ganz sicher, was da in die Küche kommen soll.
Was mir mehr und mehr auffällt, es gibt Millionen von Rezepten, unüberschaubar- aber ich bin dabei zu vereinfachen,
das beste Marillenknödelrezept - da reicht eins (Gelis  :-* :-*), der beste Schweinsbraten, reicht auch eins, hin- und wieder ein Blick in das eine oder andere Kochbuch- moderner oder vergangener Zeit-
eigentlich ist es immer das Gleiche:
aus ein paar guten Zutaten mit der zur Verfügung stehenden Menge an Zeit etwas Gutes auf den Tisch zu bringen.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6011
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Zu den herkömmlichen E-Herd - Platten, also die mit den 4 Platten und kein Ceran kann ich nicht direkt was sagen. Ich hab seit jeher schon Glaskeramik!
Und seit drei Jahren Induktion. Darüber bin ich glücklich weil eben nur das heiß wird was mit dem Topf in Verbindung gerät.
Alles andere ist ja Mist. Bei Ceran darf man auch um den Topf herum kräftig putzen weil Fettspritzer auch sofort einbrennen wenn Platte heiß ist.

Mit der Booster Funktion ist auch Wasser schnell am Siedepunkt. Und das ist auch klasse. Von daher hab ich den Wasserkocher gleich ausrangiert.

Letzterer steht nur herum und nimmt mir den Platz weg. Und verkalkt stetig. Einen Topf verwende ich zuerst für Wasser, dann koche ich in dem Wassertopf hinterher auch gleich noch was und letztendlich wird er gleich wieder gespült.

Mir geht es da nicht um die Schnelligkeit mit der ich die Speisen heiß und gekocht bekomme. Wichtig ist mir da eher System von Reinigung und Handhabung
Liebe Grüße
Martina

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Wir bekommen am Samstag immer die Ald..zeitung mit der Tageszeitung ins Haus geliefert-
jetzt steht Backen auf dem Programm- gibts alles mögliche und unmögliche dafür zu kaufen.
Unter anderem letzte Woche  auch Blattgold zum Verzieren-
ich bin vielleicht aus der Zeit gefallen, aber für was braucht man Blattgold? Ist mir eingefallen, irgendein superreicher Fussballstar hat sich sein Fleisch mit Blattgold servieren lassen.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 920
  • Geschlecht: Weiblich
Na wenn's im Aldi Blattgold gibt, kann man's auch brauchen! Egal wofür!  ::) 8)

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Gut zu wissen, ich hätte jetzt nicht gewusst, dass man Blattgold zum Verzieren beim Backen verwendet. ;D
Hab aber heute was anderes gelernt, ansonsten haben wir meist sehr viele Quitten und die sind steinhart- lagert man sie ein wenig, werden sie innen braun, heuer haben wir sie ein wenig früher gepflückt und ich habe in einem You-t.... Viedeo gesehen, wie man aus denen am Besten Kompott macht.
Werde da noch eine grössere Menge machen und einwecken, schmeckt ja obergut.
Einmal noch Quittenbrot und Qittenlikör, dann hab ich sie aufgeräumt.



Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5554
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Apfelmus mit Quitten schmeckt auch soooo lecker.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Kann ich mir gut vorstellen, ich habe vor, aus einem Teil des Quittenkompotts einen Kuchen zu machen- werde die Hälfte mit Apfel- und die andere mit Quittenspalten belegen und mal schauen.
Bis jetzt hab ich die harten Teile verkehrt angepackt- Frau lernt nie aus.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2649
  • Geschlecht: Weiblich
Na wenn's im Aldi Blattgold gibt, kann man's auch brauchen! Egal wofür!  ::) 8)

zum restaurieren eines alten Bilderrahmen oder Spiegel  ;D

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
@Mathilde,
dafür kann ich mir das noch am Besten vorstellen. Vergoldeter Spiegel, aber was das Blattgold auf dem Essen soll- muss ich nicht haben.
Ich habe unsere Speisekammer und die Küche durchgeräumt und da hab ich gesehen, dass so manches an Teilen ziemlich unbenutzt herumsteht-
aber dass es auch  Küchenhelferlein gibt, die sehr wichtig sind.
Habe eine Kiste zum Sammeln angefangen, was herumsteht und jemand, der auf Flohmärkte geht- bekommt.
Was mich interessieren würde, ich hab Nudelmatrizen für den Fleischwolf bei meiner Bosch-Küchenmaschine, aber ich hab noch nicht herausgefunden, ob es das Vorsatzgerät für Lasagneplatten auch für eine alte Bosch gibt.
Ob ich es dann wirklich brauche, steht auf einem anderen Blatt- es hätte den Vorteil, dass man keine dritte Hand braucht.


Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2557


Heute habe ich einen Tipp für den Tischgrill ausprobiert. Es hat funktioniert und stinkt nicht mehr! Jetzt richt es einfach ein bisschen.

Habe auf die Grillplatte beim Racletten ein Backreinpapier gelegt. dann Specktranchen angebraten. Nachher alles worauf man gerade Lust hatten. Dieses Mal Birnenscheiben und Rindsfilet-Tranchen.

Wenn's länger geht würde ich das Backreinpapier auch mal auswechseln.

silberhaar


PS: Haben soeben beschlossen, dass wir das morgen Abend wiederholen.



Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Das ist ein guter Tipp, wir essen morgen auch Raclette.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
rutscht das nicht runter?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2557
rutscht das nicht runter?


Hatten kein Problem damit. eine Bekannte hat mir ja den Tipp gegeben. Sie war mit einer kleinen Gruppe in einem kleinen Restaurant und dort wurde das so gemacht.

Grüessli
silberhaar
« Letzte Änderung: 23.12.19, 17:10 von silberhaar »

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1831
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Was bitte schön ist Backreinpapier? Wenn ich googele bekomme ich Backtrennpapier ist das das gleiche in grün? ???

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)