Autor Thema: Aus der Schule geplaudert oder "das fachgerechte Zubereiten der Speisen"  (Gelesen 86489 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
ich habe mir bei Chefkoch einen Schokokuchen rausgesucht. Der hat einen Mürbeteig als Grundlage:
 
Zitat
   Für den Teig:
200 g   Mehl
25 g   Kakaopulver
125 g   Butter
25 g   Zucker
2 EL   Wasser

fehlt da nicht Ei?

In der Beschreibung steht nur
Zitat
Den Mürbteig zubereiten und die Form damit auskleiden, dabei einen Rand von ca. 2,5 cm bilden.

Und muss man den nicht immer vorbacken?
Ich bin ja nicht so der Bäcker... ;D
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Gibt auch Mürbteig ohne Ei.
Ist noch mürber.
Vorbacken ist schon von Vorteil.
Dann wird die Sache noch knuspriger.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
hatte ich bei Chefkoch auch gesucht, aber die Ergebnisse waren irgendwie nicht befriedigend.
Den mache ich dann aber genauso?
Wie denkst du über das Blindbacken? Muss man das?

edit. Du hast editiert - soviel stand da eben noch nicht ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Ich machs nicht. Das Blindbacken. Ich stosse ein paar Löcher mit der Gabel rein.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
ja, das hab ich auch vor.
Danke :-*
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Aber wenn man einen Rand hochzieht, rutscht der doch beim backen runter, oder?
Ich backe auch nie blind, ziehe aber auch keinen Rand hoch sondern backe einfach einen flachen
Mürbteigboden.

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 417
Ich backe bei Mürbteig den Boden vor und kleide den Rand dann mit dem Teig aus und gebe  Füllung rein.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Kuchen ist jetzt im Ofen :-)
Habe den Rand etwas hoch gezogen (nein, rutschen tut der nicht), eingestochen, blind gebacken (15min anstelle von 10min, das kommt davon, wenn man sich keinen Wecker stellt ::) ) und dann die Füllung drauf.
Bin ja mal gespannt, wie der in einer Dreiviertel Stunde aussieht - die Füllung ungebacken ist auf jeden Fall sehr vielversprechend ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Online hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3784
  • Geschlecht: Weiblich
Der Rand beim Mürbeteig rutscht nie.  Wichtig ist das einstechen mit der Gabel. Bei meinen Rezepten brauch ich auch nicht vorbacken.

Wenn er schön mürbe gebacken rutscht er  schon mal von der Kuchenplatte beim Anschneiden oder auch beim transportieren muss man aufpassen.

Cara  das wird schon . Guten Appetit
Ich hab grad mein Rosinenbrot aus m Ofen. Die ganze Küche duftet.
Herzlichst hosta

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
ist prima geworden und war richtig schokoladig ;o)
Danke!
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Online Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2938
  • Geschlecht: Weiblich
mmmmh...., cara,
wie waer's mit dem Rezept oder link???
Das waere nett!

Sigrid

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Ich hätte eine Frage an die erfahrenen Marillenknödelköchinnen,
mag diese Knödel sehr, sehr gerne, aber den Topfenteig, der nicht als furchtbare Batzerei zu verarbeiten ist, hab ich noch nicht herausgefunden.
Vielleicht kann mir jemand helfen. Mit Kartoffelteig gings einfacher, aber da streikt einer bei uns, der mag den Kartoffelteig nicht.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Ich hätte eine Frage an die erfahrenen Marillenknödelköchinnen,
mag diese Knödel sehr, sehr gerne, aber den Topfenteig, der nicht als furchtbare Batzerei zu verarbeiten ist, hab ich noch nicht herausgefunden.
Vielleicht kann mir jemand helfen. Mit Kartoffelteig gings einfacher, aber da streikt einer bei uns, der mag den Kartoffelteig nicht.

Du musst ihn ruhen lassen. Ich mach den Teig einfach am Vormittag und stell ihn dann in den Kühlschrank.
Dann brauchts auch noch etwas Mehl, aber Batzerei ist das bei mir keine.... ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
@Danke Geli,
in den Rezepten stand nichts vom Ruhen im Kühlschrank, werd ich ausprobieren.
Darf ich dich fragen, welches Rezept du für den Knödelteig verwendest?
Ich hab viele Aprikosen eingefroren, in die Marillenknödel könnt ich mich reinsetzen.