Autor Thema: Reiseberichte...  (Gelesen 27415 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2186
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Reiseberichte...
« Antwort #30 am: 10.07.07, 12:41 »
..geht schon, Sigrid. ;)
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Reiseberichte...
« Antwort #31 am: 10.07.07, 17:06 »
Herrliche Fotos und Videos. Das alles in natura zu erleben muss phantastisch sein.

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reiseberichte...
« Antwort #32 am: 10.07.07, 22:31 »
..geht schon, Sigrid. ;)
  :'( ...geht gar nicht !!!!!!!, Doro, Habe jetzt ganze  19 Minuten gewartet und sehe immer
 noch schwarz !!! 
                                    Sigrid

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Reiseberichte...
« Antwort #33 am: 11.07.07, 00:20 »
Sigrid sicher fehlt Dir irgend ein Treiber auf deinem Computer, aber fraG MICH NICHT WELCHER; BEI MIR GEHT ALLES ÜBER DEN iNSELSAMMLER AUF:

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Reiseberichte...
« Antwort #34 am: 31.07.07, 11:00 »
hallochen,

ich will euch nun auch teilhaben lassen, an meinen städtereisen:

dieses jahr verschlug es mich nach  D r e s d e n.


Ich war 4 tage lang mit einer Landfrauengruppe unterwegs.

also Hauptaugenmerk war natürlich die neuerbaute Frauenkirche mit der historischen Innenstadt.
Die Frauenkirche mit der wunderschön gewordenen Kuppel, dem noch erhaltenen alten Kuppelkreuz und der Unterkirche ist wirklich eine Augenweide.
Ein Ohrenschmaus war auch ein Orgelkonzert mit der n euen Orgel und der Rundakustik.

Für Kunstliebhaber ist der Besuch des "Grünen Gewölbe" (wirklich die Schatzkammer Sachsens), dem Zwinger und der Rüstkammer unbedingt zu empfehlen. Hier sieht die Zeit des Mittelalters als August der Starke (Sachsens Herrscher) sein Reich aufbaute und als Kunstlieberhaber viel viel Geld in Kunstgegenstände steckte, Gemälde, Porzellan und und.
An der Rückseite des Stallhofes ist ein Fürstenzug aus Meißner "Fliesen" angebracht, darauf sind alle Herrscher des Adelsgeschlecht von August dem Starken zu sehen, absolut sehenswert.

August der Starke war auch den Frauen sehr zugetan, somit ließ er ein Haus bauen, in dem seine Mädressen (Geliebten) wohnten. Heute ist es das Taschenpälais, in dem wohnte auch seine Lieblingsgeliebte, welche sich aber in seine Politik einmischte und dann auf ein Landgut verbannt wurde.

Am Abend kehrten wir in den Sophienkeller ein, ein mehrgeschoßiges, unterkellertes Wirtshaus. Sehr rustikal mit offener Küche und vielen witzigen Kleinigkeiten zum sehen und schmaußen. z.B Trichterbechertrinken.

Auch die Flaniermeile zwischen der Frauenkirche und der Elbe mit vielen Restauranst und Bars war von uns ein oft besuchter Punkt.
Abends dann an der Elbepromenade spazieren gehen, die Lichter und die laue Luft geniesen, von irgendwo eine Musik zu hören, auf einer Bank sitzen und einfach nur ratschen und verweilen. Das war schon schön.

Tags darauf ging es in die Semperoper, Besic htigung und Führung. Anschließend fuhren wir zum Landgut von August dem Starken, nämlich nach Pillnitz mit seinem 25 ha!! großen Garten und Park. Hier waren die Überschwemmungen der letzten 200 jahren an einer Mauer (welche direkt an die Elbe steht) einmarkiert, das Hochwasser von 2004 war das höchste bis dato; es war der komplette 1. Stock unter Wasser, das muß ein einziger See gewesen sein. Hier spazierten wir und fachsimpelten über diese Blume, diesen Baum und dieses Pflänzchen. Leider war es sehr heiß an diesem Nachmittag und wir waren alle ziemlich geschafft.
Abends wieder Dresdens Innenstadt mit abendflair und bummeln (Geschäfte waren alle bis 20 Uhr auf).
Dresden hat sich unheimlich gemausert und es ist was los. Viele Touristen und Besucher beobachteten wir die  4 Tage lang.
Und der Freistaat Sachsen ist auf Grund seiner wertvollen Kunstsammlung unheimlich reich.

Am letzten Tag besuchten wir noch das Elbsandsteingebirge mit einem kleinen Rundgang und Aufenthalt auf einer Aussichtsplatte. Von hier aus hat meinen guten Überblick über den Lauf der Elbe. Ansonsten hat mich das Elbsandsteingebirge nicht so vom Hocker gerissen. Klar es waren viele Leute unterwegs, vor allem "Kraxler".

Dresden ist eine Reise wert und auch die sächsische Schweiz. Ich werde wieder hinfahren und mir dann z.B. Meißen mit den Porzellanmusen anschauen oder eine Elberundfahrt machen oder in dem weltgrößten Biergarten sitzen oder den weltschönsten Milchladen anschauen (Pfunds Milchladen). Auf 4 Tage schafft man nicht alles.

Gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Reiseberichte...
« Antwort #35 am: 07.09.17, 09:04 »
Wie Ihr seht, bin ich heute fleissig im Reisethread unterwegs.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns von Euren Reisen berichtet und auf diese Weise den Daheimbleibern etwas von der weiten oder näheren Welt erzählt und uns an Euren Reisen teilhaben lasst.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!