Autor Thema: Schöberl  (Gelesen 9742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Schöberl
« am: 15.10.12, 14:03 »
Hallo,

Schöberl sind mir gestern in meinem neuen Walnussbuch begegnet. Das ist etwas völlig Neues für mich. Ich kann die (wenigen) Rezepte nicht einschätzen, die ich gefunden habe. Darum meine Fragen an euch: Auf was sollte man achten, habt ihr ein einfaches Anfängerrezept, etwas Besonderes zu empfehlen und welche Zusätze kann man nehmen? Gehen sie in der Suppe sehr auf, d. h. braucht man eine sehr flüssige Suppe?

Möchte heute eine Gemüsesuppe machen und darin soll es Schöberl geben. Freue mich über alles, Rezepte, Tipps und Tricks und jeden guten Ratschlag.

Liebe Grüße
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Schöberl
« Antwort #1 am: 15.10.12, 15:25 »
Was ist das?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Schöberl
« Antwort #2 am: 15.10.12, 15:37 »
Martina, das ist eine Suppeneinlage.

Bei CK habe ich unter Kaiserschöberl sogar 2 Rezepte gefunden. Da ist aber das Fett-Ei-Mehl-Verhältnis total unterschiedlich.Darum hätte ich gerne ein bewährtes Rezept. In meinem Buch kommt noch Quark dazu. Habe ich aber gerade nicht zu Hause und möchte ich eigentlich auch nicht für die Suppe nehmen.

@all: Mir ist noch eine Frage aufgekommen: Muss das frisch an die Suppe oder darf man das auch vorbereiten und dann kalt nehmen?

LG
Luna

Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline messel

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 410
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Weg ist das Ziel !
Re: Schöberl
« Antwort #3 am: 15.10.12, 18:08 »
 Hallo Luna-
 ich kannte sowas gar nicht, habe aber von einer bayr.Freundin ein altes Rezept

    Rahmschöberl                 
    120 g Mehl                                         Eier trennen
    4-5 mittelgr. Eier                                weiche Butter mit Eigelb schaumig schlagen
    90 g Butter                                        Sahne und Mehl dazu
    1 Eßl. Sahne                                       Eischnee schlagen und unterheben

     in gebutterte Förmchen geben und bei 175° ca 25-30 Min. backen

     in Suppenteller geben und heiße Brühe darüber /Schnittlauch darüber streuen

     Gutes Gelingen   
 
     LG Helga
   
 

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Schöberl
« Antwort #4 am: 15.10.12, 18:39 »
Danke Messel! Werde dein Rezept beim nächsten Versuch ausprobieren.

Heute habe ich das Rezept von CK genommen, was ich für die kleinere Menge gehalten habe und noch etwas Kräuter und Schinken dazu genommen. Der Teig ließ sich überhaupt nicht so realisieren, wie er im Rezept stand. Ich brauchte deutlich mehr Flüssigkeit. Die Backzeit stimmte dann auch nicht. Habe es nach Gefühl gemacht. Glücklicherweise schmeckte es doch recht gut. Also bekommen die Schöberl noch eine Chance, dann aber nach Messels Rezept.

Übrigens finde ich die übrig gebliebenen Teilchen ganz lecker zum Naschen  :P

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1042
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schöberl
« Antwort #5 am: 16.10.12, 07:17 »
Bei uns werden Schöberl eigentlich in der Rindsuppe gereicht.Ist eine schnelle und günstige Suppeneinlage.
Mein Rezept: 2 Eiklar zu Schnee schlagen 2 Eidotter unterheben 60 g Mehl und Salz vorsichtig unterheben.MAsse fingerdick auf Trennpapier auftragen und im vorgeheitzten Rohr (so 175 grad Ober/unterhitze) goldbraun bakcen.Vom Blech nehmen ,Biskuit wenden,Trennpapier abziehen.Erkaltet in Karos schmeiden.Unmittelbar vor dem Auftragen in die heiße Suppe geben (saugt sehr stark)
MAn kann auch ca 15 g Parmesan druntermischen_ Parmesanschöberl,oder etwas streifig geschnittenen Schinken-Schinkenschöberl
So haben wir es schon in der Schule gelernt .

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Schöberl
« Antwort #6 am: 26.10.12, 22:00 »
Ich kenne die "Schöberl" als Eierstich.

Aber lieber mache ich Brandteigklößchen in eine gute Suppe, schmecken viel besser als die gekauften Backspätzle.

Einfach eine kleine Menge Brandteig zubereiten, mit einem Spritzbeutel mit großer Tülle kleine Häufchen auf ein Backblech spritzen, backen und dann in die Suppe.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Online LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Schöberl
« Antwort #7 am: 26.10.12, 22:54 »
Zitat
Ich kenne die "Schöberl" als Eierstich.

Gislinde, stichst du den Teig dann wie Klößchen ab und garst sie in der Suppe?

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Schöberl
« Antwort #8 am: 27.10.12, 19:20 »
Hallo Luna

der Eierstich wird auch in einer kleinen Backform oder auf einem Blech im Rohr gebacken, damit er schnittfest wird.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schöberl
« Antwort #9 am: 27.10.12, 19:40 »
@Gislinde: kannst du mal das Rezept für deinen Eierstich hier reinstellen?

Ich mache meinen Eierstich von 2 Eier, 5 Eßl. Sahne, Salz, Muskat und etwas Petersilie.
Alles verquirlen, in eine flache Form und bei 600 Watt für 2 1/2 bis 3 min. in die Mikrowelle.

Für eine sonntägliche Festtagssuppe ist er aber nicht gut geeignet, weil er nicht sooo
schön aussieht. Ist eher was für "alle Tage".

Gruß
Marina

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 416
Re: Schöberl
« Antwort #10 am: 27.10.12, 21:44 »
Wenn ich es eilig habe mach ich den Eierstich wie Marina in der Mikrowelle.
Schöner wird er aber, wenn ich die Masse in einen hitzebeständigen Gefrierbeutel gebe und in der fast fertigen Suppe gar ziehen lasse.
Statt Milch oder Sahne nehme ich kohlensäurehaltiges Mineralwasser welches ich dazugebe, wenn die Eier-Gewürzmasse schon verquirlt ist, dann wird der Eierstich schön luftig.
LG, strop

Offline Hanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 59
Re: Schöberl
« Antwort #11 am: 28.10.12, 13:48 »
Ich hab das Rezept noch von meiner Oma,

200gr Butter u. 6 Eigelb schaumig rühren,
300gr Mehl u. 6 Eßl Milch dazugeben.
Eischnee schlagen und darunterheben.
Ich fülle sie dann in eine Schöberlform, die ich zuvor einfette und backe sie goldgelb.
Die Schöberl wurden bei uns immer gemacht wenn wir viele Eier hatten.
Man kann sie auch einfrieren.

Gutes Gelingen

LG Hanni

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Schöberl
« Antwort #12 am: 22.12.12, 14:36 »
Ich hab jetzt schon ein paar mal Bisquitschöberl in Muffinsformen gebacken.
Hab einen Teil davon eingefroren, die schmecken kurz überbacken sehr gut in heisser Rindssuppe.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Schöberl
« Antwort #13 am: 19.01.17, 15:46 »
Derzeit übe ich wieder, die deutsche Schrift lesen zu können, ein handgeschriebenes Kochbuch meiner Schwiegermutter hat ein gutes Rezept für Rahmschöberl.
Entweder bin ich blöd, ich finde die Box mit den Suppeneinlagen nicht mehr.
Heute hab ich ein Rezept für geriebene Teigsuppe gelesen, scheint eine schnelle Suppeneinlage zu sein, die Rindssuppe kocht für sich selbst.
Respekt, die Frauen früher haben gut gekocht.

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schöberl
« Antwort #14 am: 20.01.17, 20:55 »
Ich liebe Schöberln in der Suppe und verrat euch mein absolutes Lieblingsrezept:

Topfenschöberl (Topfen = Quark)

4 Dotter
80 g Butter (zimmerwarm)
Salz, Petersilie
250 g Topfen
100 g Schinken klein würfelig geschnitten
4 Eiklar
80 g Mehl
1 KL Backpulver

Eiklar zu Schnee schlagen. Aus Butter, Dotter, Salz und Petersilie einen Abtrieb bereiten, Topfen und Schinken unterrühren, zum Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl und den Eischnee unterheben. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 180 Grad Heißluft goldgelb backen. Nach dem Erkalten in Rauten oder Würfel schneiden.

Das ganze in eine wunderbare klare Suppe geben - gleich am Sonntag ausprobieren!!

LG Eva