Autor Thema: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II  (Gelesen 155292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nelly

  • Gast
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #30 am: 30.07.13, 16:22 »
Lieber Gott, lass meine Kinder den Großteil der Pubertät verschlafen. Wenn Sohnemann (11) den Retter in der Not spielennann, dann ist er sofort dabei und schlägt sich noch tagelang wie ein Gorilla  auf die BRust "ICH!!!!!!!!!!!habe geholfen!"

Nell

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #31 am: 30.07.13, 16:46 »
Mein Jüngster wird dieses Jahr vierzehn. Die beiden großen waren in dieser Zeit schon lange unausstehlich. Entweder der Kleine überspringt die Pupertät oder er ist ein Spätzünder.
Sicher manchmal mag er auch nicht helfen, aber das ist bei allen so, ob groß oder klein. Aber keins meiner größeren Kinder war in der Zeit so umgänglich und unproblematisch. Hoffentlich verschrei ich es nicht und ich wache eines morgens auf und ich hab ein kleines Ungeheuer hier.  :-X
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #32 am: 30.07.13, 20:02 »

Bloß stört es mich, wenn zu erkennen ist/bzw. einem "Kind"
gesagt wird, "Du wirst jetzt gebraucht, weil grad so viel zu
tun ist/weil etwas schief gelaufen ist/weil ein Helfer nicht kommt
/weil auch noch eine Kuh kalbt o.ä." dann als Reaktion kommt:
"Nö, keine Lust/ist nicht mein Problem/mach Deinen Sch... doch selbst".


Hallo

da hilft echt nur die harte Tour ... wie du mir - so ich dir

Wenn man mir/uns nicht geholfen hat wenn´s gebrannt hat
dann konnte ich/wir wunderbar auf taub/blind stellen

So geht´s ja mal auch nicht ...
wenn der Trupp erwartet, daß z.B. Essen auf dem Tisch steht
obwohl sie gesehen haben, daß ich in der Sch*** stand
dann kann ich es auch übersehen/hören wenn sie von mir was wollen

Warum soll ich so ganz selbstverständlich springen wenn sie rufen
und wenn ich rufe darf ich mir einen Spruch anhören ...

Wenn man mir hilft bin ich schneller fertig und habe dann mehr Zeit für *Sonderwünsche*

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #33 am: 30.07.13, 20:45 »
Wie sagte vor Tagen mein "Grosser" 10 Jahre: (In der Schule die letzten Tage "Aufklärung")

Mama, denk Dir nix wenn i so bin wie i bin, des muss so sein, weil i bin nämlich in der Pupertät!

Vorher hab ich ihm einen Vortrag gehalten über sein derzeit unmögliches Verhalten. Meine Antwort auf alle "spinnereien"
 = Grossbaustelle Gehirn! Ausser Betrieb!

Aber bei mir gilt auch: Wie ich in den Wald hineinruf, so schallt es zurück. Und wenn ich bei Nr. 1 nicht stur bin, dann tanzen mir die anderen alle auch auf der Nase rum!!

Gruss

Trotz Pubertät muss man sich nicht alles von den *Kindern* gefallen lassen, da hast Du vollkommen Recht.

Lieber von Anfang an dranbleiben, auch so kommt man mit ihnen gut aus. Das sie manchmal oder öfters anders ticken mag erlaubt sein, aber der Umgangston war uns immer sehr wichtig. Ihre Jugendsprache und die unschönen Ausdrücke können sie in ihrer Jugendwelt ausleben. Unsere Jungs sind alles in allem sehr gut durch die Pubertät gekommen. Tochter wird bald 15 Jahre alt und bisher kommen wir bestens miteinander aus. Sie ist aber auch eine ganz liebe, problemlos und bescheiden.

Offline Conchita

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut!
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #34 am: 15.08.13, 15:07 »
Gestern erhielt ich vom Lehrbetrieb meiner Tochter eine wundervolle Bestättigung, dass ich während der Pupertät mit ihr wohl doch nicht alles falsch gemacht habe ;D. Sie macht eine kaufmännische Ausbildung im 2.Jahr und bringt ein Zwischenzeugnis von ihrem derzeitigen Abteilungschef: Sozialkompetenz 6 (beste Note in der CH) Arbeitsmoral 5.5 und Arbeitstempo und Qualität 5.5! Noch nie hat eine Lehrtochter in diesem Betrieb in dieser Abteilung solche Noten erhalten, wurde ihr von ihrer Ausbildnerin (die ihr um den Hals fiel!!!), erklärt  :D

Und die Pupertät mit ihr war wirklich schwierig, wenn ich heute daran denke an all den Zoff, zum Glück vergisst man die ungemütlichen Sachen so schnell :-X


Offline Tormenta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 272
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #35 am: 15.08.13, 16:58 »
Mein Juengster ist mit 17 Jahren schon bald durch. Wir hatten auch so unsere Kaempfe, war ich doch die einzige mit der er streiten konnte. Was die Arbeiten am Hof belangen, ohne seine Hilfe eine Unmoeglichkeit die Arbeit fur mich zu erledigen. Er bekommt dafuer auch was und seine Wuensche werden ihm erfüllt. Wenn ich all diese Probleme hier lese muss ich sagen hatte ich doch mit meinen 3 Jungen grosses Glück. Die zwei alteren haben Sport getrieben wie die wilden und der kleine hilft mir regelmaessig sprich jeden Tag .

Tormenta

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #36 am: 15.08.13, 22:14 »
tormenta,
kannst du mir ein paar tips geben? bei meiner grossen gehts langsam ernsthaft los. egal was ich sage, ihre antwort ist immer patzig.
sogar wenn ich versuche "frieden zu stiften"

junior ist seit mindestens 7 jahren in der pupertät (er ist neun) ::) ;D
und die kleine mit 5 immer noch in ihrer trotzphase.

...oder ob die alle der grossen schwester hinterhereifern? :-\

liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #37 am: 16.08.13, 22:09 »
Katrin, so einen Sohn hab ich auch, der seit er zwei war, in der Pubertät ist (er trotzdem ein ganz Lieber!).
Liebe Grüße,
Maria

Offline Tormenta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 272
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #38 am: 17.08.13, 06:09 »
@Candrillon Tips wie mit den Kindern umgehen. Dadurch das ich mit mir persoenlich sehr konsequent bin in allen Belangen, (nur mit dem Gewicht nicht)grins,grins. Ist und war fuer mich dies sehr wichtig. Meine Kinder haben gelernt was es heisst die arbeiten etc konsequent zu erledigen und was man anfaengt auch zu beenden. Ebenfalls war ich fuer meine Kinder in vielen Belangen eine Freundin und nicht eine Mutter, wir haben die wildesten Sachen zusammen gemacht, sprich Technoparty gang war fuer mich kein Problem obwohl ich die Musik etc. hasse, doch alle fanden es klasse dass ich dabei war (sie hatten dann auch noch ein gratistaxi). Sport die wildesten Sachen, Bobfahren, Gokart, Bergsteigen,Wasserskifahren etc das gehoerte so zu unseren Unternehmungen, naja fuer Jungs war dies natuerlich klasse. Und heute dadurch das ich arbeite wie ein Mann sprich auch saniere und baue etc. bin ich immer noch der grosse Kumpel fuer die Kinder. Mit Mama kann man heute noch Pferde stehlen im warsten Sinn des Wortes und das hat bei meinen gehauen sprich wir hatten dadurch eigentlich eine gnaedige Teenagerzeit.
Ich habe gelernt so normal mit der Situation umzugehen wie möglich, das hilft und sie finden dann all den Unfug der in ihrem Hirn rumhuepft nicht mehr so cool.
Viel Glueck
Tormenta

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3032
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #39 am: 01.12.14, 17:08 »
Unsere Jüngste schreibt in ihren Schulheften mit allen Farben (also nicht nur die Überschriften).
Neuerdings schreibt sie Hausaufgaben in GELB. Wenn sie mich dann um Hilfe/Rat fragt, kann
ich ihr nicht helfen, weil ich das bisher geschriebene in gelb (oder hellorange, hellgrün) nicht
lesen kann. Das ist dann zwar ihr Problem, aber die Stimmung ist für diesen Nachmittag dann
gelaufen. Generell frage ich mich, kann man in der 6. Klasse so stur und so d... sein, mit
derart hellen Farben zu schreiben? Grrrr....

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Clara

  • Gast
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #40 am: 01.12.14, 17:19 »
Elisabeth,

die junge Dame erreicht, was sie will... Sie hat dich auf 180.

Wie wäre es, wenn du deine Strategie änderst? Einfach in dem du mal ganz anders auf diese Aktion reagierst als sonst üblich? Lobe sie doch mal, dass sie in der dunklen Jahreszeit so viel Licht in ihre Hefte bringt. Und mehr sagst du nicht, sondern wartest ab.

*Ich weiss, was du jetzt denkst... Nur, ich spreche aus Erfahrung im Umgang mit Zwergenbande, die brauchen manchmal ganz unkonventionelle und doch klare Ansagen.*

Beste Grüße,

Anja

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #41 am: 01.12.14, 17:35 »
Unsere Jüngste schreibt in ihren Schulheften mit allen Farben (also nicht nur die Überschriften).
Neuerdings schreibt sie Hausaufgaben in GELB. Wenn sie mich dann um Hilfe/Rat fragt, kann
ich ihr nicht helfen, weil ich das bisher geschriebene in gelb (oder hellorange, hellgrün) nicht
lesen kann. Das ist dann zwar ihr Problem, aber die Stimmung ist für diesen Nachmittag dann
gelaufen. Generell frage ich mich, kann man in der 6. Klasse so stur und so d... sein, mit
derart hellen Farben zu schreiben? Grrrr....

Elisabeth

Och vom Bleistift, bis Filzstift mit dicker Miene hatten wir das auch schon alles. Ich denke sie probieren sich aus , sei es aus Kreativität oder weil man zu faul ist nach dem passenden Schreibgerät zu suchen - desto mehr du dagegen redest um so länger dauert die Phase, weil aus jugendlichen Trotz fällt es schwer zu zu geben das Mutter recht hat.
Sie wird auch in der 7. 8. und 9. Klasse noch stur sein (weiter sind wir bisher noch nicht).

Bin gespannt wie es wir wenn Töchterchen (noch 9) voll pupertiert - ihre Wutanfälle sind jetzt schon bühnenreif  ::)

Was mich immer beruhigt - auch andere Eltern haben die selben Probleme und irgendwann hat auch Nachwuchs eigene Kinder  ;D.

LG Paula

Clara

  • Gast
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #42 am: 01.12.14, 17:49 »
Paula,

die Frage ist nur, ob Eltern wirklich alles tolerieren sollen und müssen... Ich sage dazu ganzklar: NEIN. Ab und an mal paar klare Ansagen OHNE DISKUSSION oder besonders laut werden und dann weiss Zwergen- und Jugendbande, wo der Hase lang hoppelt.

Ich mache, was in meiner Macht steht für die Kinder und Jugendlichen um mich rum. Nur ab und an sag ich denen auch mal, was mir gegen den Strich geht. Und komischerweise gibt es da kaum Theater oder Diskussionen, weil sie wissen, wie weit sie es treiben dürfen und wann Schluss mit lustig ist. Und ich beobachte, dass das heute vielmals Kindern fehlt, dass sie klare Vorgaben von ihrem erwachsenen Umfeld bekommen.



Guten Abend,

Anja
« Letzte Änderung: 01.12.14, 17:51 von Clara »

Clara

  • Gast
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #43 am: 01.12.14, 17:59 »
Ich hab schon alles durch: gut zureden, argumentieren,
schimpfen, jammern, Belohnung (also Eis, kl. Ausflug) oder
kl. Stundenlohn. Wenn die nicht wollen, dann ist da scheinbar
nix zu machen. Das heißt nicht, dass die Kinder nie helfen.
Bloß stört es mich, wenn zu erkennen ist/bzw. einem "Kind"
gesagt wird, "Du wirst jetzt gebraucht, weil grad so viel zu
tun ist/weil etwas schief gelaufen ist/weil ein Helfer nicht kommt
/weil auch noch eine Kuh kalbt o.ä." dann als Reaktion kommt:
"Nö, keine Lust/ist nicht mein Problem/mach Deinen Sch... doch selbst".
 :o :o

Unsere Große ist schon mit Geld zu locken. Aber nur, wenn sie
einen Kaufwunsch hat. Wenn der erfüllt ist, dann braucht sie ja
kein Geld ::)

Elisabeth

Elisabeth,

 ja, dann mach doch mal "deinen Sch... alleine" und "vergiss" mal paar Tage die Sondermamapflichten ohne darüber auch nur ein Wort zu verlieren.

Sollst mal sehen, wer dann alles wach und flexibel wird.

Anja





Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gehts dir gut oder hast du Kinder in der Pubertät? II
« Antwort #44 am: 01.12.14, 18:15 »
Paula,

die Frage ist nur, ob Eltern wirklich alles tolerieren sollen und müssen... Ich sage dazu ganzklar: NEIN. Ab und an mal paar klare Ansagen OHNE DISKUSSION oder besonders laut werden und dann weiss Zwergen- und Jugendbande, wo der Hase lang hoppelt.

Ich mache, was in meiner Macht steht für die Kinder und Jugendlichen um mich rum. Nur ab und an sag ich denen auch mal, was mir gegen den Strich geht. Und komischerweise gibt es da kaum Theater oder Diskussionen, weil sie wissen, wie weit sie es treiben dürfen und wann Schluss mit lustig ist. Und ich beobachte, dass das heute vielmals Kindern fehlt, dass sie klare Vorgaben von ihrem erwachsenen Umfeld bekommen.



Guten Abend,

Anja


Es geht nicht darum alles zu tolerieren - sondern von Fall zu Fall abzuwägen ob man sie ihre eigenen Erfahrungen machen lässt oder sich durchsetzt. Ich lasse meinen Kindern bewust Freiheiten - manchmal muss man schlicht auf die Nase fallen um zu lernen. Sie wissen aber auch wenn es ein Machtwort gibt ist es mir ernst und da nutzt auch kein diskutieren und Krawall.
Ich mag es bis heute nicht anderer Leute Maßstäbe aufgedrückt zu bekommen .

Aktuell versucht sich Junior (14) nach Rezept an Kürbismarmelade, und Töchterchen (9) schraubt nach einem Wutanfall wegen aufräumen nach getahner Arbeit  mit Papa.
« Letzte Änderung: 01.12.14, 19:56 von Paula73 »