Autor Thema: Kuhmilch im Babyalter  (Gelesen 11903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stallmädelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Weiblich
Kuhmilch im Babyalter
« am: 06.07.12, 16:23 »
Hallo zusammen,

meine kleine Tochter ist jetzt 8 Monate alt, laut Empfehlungen in sämtlichen Elternratgebern sollen Babys bzw. Kleinkinder erst mit 1.Jahr langsam an Kuhmilch gewöhnt werden und bis dahin nur Muttermilch oder Folgemilch erhalten.

Persönlich halte ich von den Folgenmilchen (egal welche Firma) nicht viel.

Ab wann habt Ihr Euren Kindern Kuhmilch zum Trinken (nicht zum Brei kochen) gegeben. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht mit der Verträglichkeit von Kuhmilch beim Baby?

Liebe Grüße

Stallmädel

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #1 am: 06.07.12, 18:02 »
Hallo Stallmädel,

meine Kinder waren immer so 10 Monate, als ich die letzte Milchmahlzeit morgens umgestellt habe. Mir wäre es doof vorgekommen, eine Folgemilch zu geben.

Ich hab mit meiner Kinderärztin darüber gesprochen und sie meinte, ich könne es mit Kuhmilch und Schmelzflocken versuchen. Wenn das Kind das nicht vertrüge, könne ich immer noch auf eine Folgemilch umstellen.

Allerdings habe ich keine Rohmilch abgekocht, sondern für ca. 4 -6 Monate Frischmilch gekauft. Nicht wegen der Keime, sondern wegen der konstanten Inhaltstoffe, die bei Rohmilch ja doch schwanken. Auch nimmt man heute wohl eher Reisflocken, als Haferschmelzflocken, das ist Ansichtssache.

Meine Kinder sind jedenfalls auch mit Schmelzflocken groß geworden, mein Großer wird 18 und der Kleine ist 11. Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten hat keiner der 4 entwickelt.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3957
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #2 am: 06.07.12, 18:08 »
da ich gar nicht stillen konnte,  bekam ich schon im spital eine angesäuerte milch für schoppen -
doch bereits nach wenigen wochen habe ich meine 4 kinder mit frischer kuhmilch (aus dem eigenen stall) ernährt -
trotz enormem protest der damaligen säuglingsschwester beim ältesten (sommer 1975)
ich weiss nicht ob wir einfach glück hatten - alle haben ab dem 2. schoppen nur noch milch und schoppenpulver bekommen - natürlich habe ich damals die milch abgekocht -
keines hat eine allergie oder hatte sonst je beschwerden !!!
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #3 am: 06.07.12, 18:56 »
Ich habe meine beiden Jüngsten relativ lange gestillt und dann die normale Anfangsnahrung gefüttert. Mit 8 Monaten haben sie zumindest mittags ganz nette Portionen gegessen, nachmittags gabs was Obstiges und abends Brei. Morgens gabs früh die Flasche- da waren sie meist zu müde zum Essen- und später am Vormittag halt ein Frühstück mit Brot...Tee als Getränk ( ungesüssten Früchtetee). Oder Mineralwasser.

Die Folgemlichen hab ich gar nicht erst angefangen- weil sie die Flasche ja nicht mehr zum alleinigen Sattwerden brauchten. Waren ja nur eine, max. zwei am Tag.

Und so mit einem Jahr haben sie normale Milch getrunken.

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #4 am: 06.07.12, 20:10 »
Beim ersten Kind konnte ich nur 6 Wochen stillen. Von der Folgemilch bekam er Verstopfung. Nach Rücksprache mit der Kinderärztin haben wird ihm dann (H-) Milch gegeben und die Probleme waren weg.

LG Paula

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #5 am: 06.07.12, 20:32 »
Ich habe meine 3 (1976/ 1979/ 1991) ab etwa dem 4-5 Monat normale Kuhmilch mit Instant-Flocken aufgekocht. Es hat keines eine Unverträglichkeit oder Blähungen bekommen. Und es war kostengünstig. LG Helga
Liebe Grüße Helga

Offline inga

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 200
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #6 am: 06.07.12, 20:40 »
Hej,
ich habe meinen meinen Kinder auch sehr drauf geachtet, was sie in welchem Alter zu essen bzw.trinken bekamen. Damals wurde auch gesagt, keine Rohmilch bevor das Kind 1 Jahr alt ist.
Nun versorge ich mein Enkelkind, er ist grad 9 Monate und ich muss sagen als Oma sehe ich die ganzen Empfehlungen und "Vorschriften" sehr viel entspannter.
Der Kleine bekommt noch 3 Fläschen am Tag immer noch mit Pre-Nahrung, dann gibt es Frucht und Schmelzflocken und Brei und auch sonst alles was unser Essen für so 2-zähnige hergibt. Erdbeeren mit Milch ist zur Zeit ja eine der Lieblingszwischenmahlzeiten. Zum Brei gibt es Rohmilch aus der Tasse und auch wenn er nach dem Brei noch ein paar Happen Graubrot ist gibt es Rohmilch dazu.
Wir probieren alles vorsichtig und kleine Happen, da sieht man dann schon, ob das Kind das "Neue" verträgt.
Saure Gurken mag er auch, bisher geht nur Weißbrot und Mango "grade durch". 8)
Alles in Maßen und das Kind zeigt einem schon , ob es gut für das Kind ist.

**
Inga

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #7 am: 06.07.12, 22:30 »
hallo zusammen,
ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich meinte, ab ca. 6 monaten haben meine kinder das erste mal kuhmilch bekommen 1:1 mit wasser gemischt und schoppenzusätzen. (ich konnte immer nur 1-2 monate stillen)

heute wird den müttern ja von der werbung eingeredet, dass die kinder bis 3 jahren KEINE kuhmilch bekommen sollten, da die mischung nicht auf ihre bedürfnisse abgestimmt ist. ich habe mal mit der kinderärztin gesprochen. ihre antwort: alles geldmacherei! die kinder müssen heute nicht länger warten, bis sie kuhmilch trinken dürfen.

also an alle junge mütter, lasst euch nicht zu sehr von der werbung verunsichern. oft ist das bauchgefühl der mutter richtig. meine kinder haben z.b. fast keine breimahlzeiten gehabt. die wollten lieber vom tisch essen. mir wars recht.
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #8 am: 07.07.12, 09:02 »
Interessant ist ja auch, daß die "Vorschriften" für die Babyernährung sich öfter mal ändern. Krieg mal vier Jahre kein Kind, und Du hast keine Ahnung mehr ;D

Auch, wenn man sich angeguckt, was Babies angeblich alles unbedingt brauchen oder im Gegenteil absolut nicht vertragen sollen- es ist erstaunlich, daß die Säuglingssterblichkeit in meinem Jahrgang (69) nicht so viel höher war- bei so einer unsachgemäßen Behandlung, verglichen mit heute ::)

Ich hatte ohnehin immer Kinder, die sich ganz anders verhielten als in den Babybüchern beschrieben. Also pfiff ich einfach drauf und wurschtelte mich alleine durch ;D

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5798
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #9 am: 07.07.12, 09:16 »
Hallo stallmädel
als mein Sohn 6 Monate alt war, habe ich auf Kuhmilch mit Schmelzflocken umgestellt. Anschliessend hatte er sehr schlimme Hautausschläge. Mein Kinderarzt diagnostizierte eine Milcheiweissunverträglichkeit  und danach durfte er nur noch Sojamilch trinken. Auch Brei habe ich dann immer mit Sojamilch gekocht. Alle Nahrungsmittel in denen Milcheiweiss enthalten war, durfte er nicht essen.
Meine Tochter ist 1,5 Jahre jünger, sie bekam bis zum 6. Monat nur Muttermilch und Pre-Nahrung, dann habe ich auf Folgemilch umgestellt, sie hat vor ihrem 2. Geburtstag gar keine Kuhmilch bekommen und hat auch keine allergischen Probleme.

LG Gina

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #10 am: 07.07.12, 09:24 »
Interessant ist ja auch, daß die "Vorschriften" für die Babyernährung sich öfter mal ändern. Krieg mal vier Jahre kein Kind, und Du hast keine Ahnung mehr ;D

 ;D ;D

Meine Kinder sind jedenfalls auch mit Schmelzflocken groß geworden, mein Großer wird 18 und der Kleine ist 11. Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten hat keiner der 4 entwickelt.

Meine Große ist 18 und meine Kleine 12 und die sind auch mit Kuhmilch und Schmelzflocken gefüttert worden.....ab einem halben Jahr, davor hab ich ausschließlich gestillt..... :D  Allergien haben wir hier auch nicht.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3320
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #11 am: 07.07.12, 09:29 »
Ich hab ziemlich früh mit Kuhmioch angefangen, nach 3 Monaten oder so, hab ja nicht lange gestillt. Die Milch habe ich 2:1 mit Wasser verdünnt und dann kamen irgendwelche Flocken rein. Unsere Kinder haben keine Allergien, außer unserer Ältesten, die kriegt von Orangen Pickel.
LG
Tina
LG
Tina

Offline Line

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #12 am: 07.07.12, 09:45 »
 Hallo Stallmädel,

auch ich gebe mal meinen Senf dazu. Ich selbst hatte laut meiner Mutter eine schwere Milcheiweißunverträglichkeit und war als Baby deswegen sehr krank. Das heißt schon 1963 mußte ich mit Sojamilch aufgepäppelt werden da Kuhmilch schlimme allergische Reaktionen auslöste. Als unser Großer dann auf die Welt kam und ein "Rotschopf" war stand außer Frage das ich mind. 6 Monate Stillen muß und auch vor seinem 12 Lebensmonat keine Kuhmilchprodukte geben darf. So habe ich es bei allen 3 Kindern gehalten, obwohl wir jede Menge Milch im Kuhstall haben und das Verständniss - was, du gibst deinen Kindern mit unter 1. Jahr keine Kuhmilch!! oft gefehlt hat. Heute sind die Kinder alle groß, keiner hat eine Allergie und jeder kann alles Essen was ihm schmeckt.
Der Rat von vielen Ärzten war damals:  Porbieren Sie es erst garnicht aus, denn als Auslöser von Folgeallergieen ist Milch leider "sehr gut " geeignet.
Wie schon vorher geschrieben, denke ich jeder muss selbst abwägen was das Beste für´s Kind ist, wenn du mit dem Stillen keine Probleme hast, dann gib doch jetzt einfach Brei usw. zu und Stille noch ein paar Monate 2/3 Mahlzeiten. Wichtig ist, das du nicht gleich Rohmilch gibst sondern es erst mit Joughurt u. Quark dich langsam an Kuhmilchprodukte heran wagst.

 Ich wünsch dir gute Gesundheit und viel Freude mit deinem Kind                        Line                

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #13 am: 07.07.12, 10:17 »
Hallo

Ich hab alle 3 Kinder mind. 6 Monate gestillt (Jahrgang 1988,1990 und 1995).
Danach bekamen sie alle verdünnte Vollmilch. (von uns) Ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich Schmelzflocken reingegeben hab. Beim Großen meinte die Hebamme: " das versuchen sie einfach mal, früher hatte man ja auch nichts und die Kinder wurden groß."
Meine Kinder hatten nie Probleme mit irgendwelchen Unverträglichkeiten. Naja, Bauernhofkinder sind ja erwiesenermaßen gesünder.

Marianne

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kuhmilch im Babyalter
« Antwort #14 am: 07.07.12, 10:24 »
Mit einer schweren Milcheiweißunverträglichkeit darf man aber auch die üblichen Folgemilchprodukte auch nicht verwenden, da diese auch auf der Grundlage von Kuhmilch (-Pulver) hergestellt werden.

Meine Kinderärztin meinte damals wer die Folgemilch Produkte verträgt , bekommt auch von Kuhmilch keine Allergie.

...... nun man sollte natürlich nicht gerade das "Dicke" vom Krug fürs Kind abschöpfen  8)