Autor Thema: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen  (Gelesen 50976 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3957
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #45 am: 16.05.16, 18:59 »
am samstag feierte ja unser jungbauer seine hochzeit -
da hatte ich das haus voll - zudem noch einen zusätzlichen übernachtungsgast, der sich schon vor Monaten für die nacht von freitag auf sa angemeldet hatte (bevor wir was von der hochzeit wussten) -

gestern zum frühstück waren wir 10 Personen -

och wie haben wir aufgeatmet als ca 3 stunden später das haus wieder leer war -

wir geniessen es beide, meistens nur auf uns beide Rücksicht zunehmen ... - ich verstehe die angst vieler mütter nicht, wenn die kinder ausziehen .... -
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2315
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #46 am: 17.05.16, 07:41 »
Auch ich genieße es, dass es ruhiger wurde! :) :) :)
Unser Ältester wohnt seid einem Jahr bei seiner Freundin, sie hat eine eigene Wohnung, ist zudem näher an seiner Arbeitsstelle.
Er wird aber zurückkehren, im Moment fehlt der Platz.
Unsere Tochter, heiratet im August, wohnt schon seid 5 Jahren mit ihrem Freund zusammen.
Kommt mal nach der Arbeit vorbei, aber ihre Wäsche macht sie seitdem selber.
Unser Jüngster, wird jetzt fertig mit dem Studium, kommt ca. alle 2 Wochen heim, da darf ich noch die Wäsche waschen und er deckt sich gerne auch noch mit Essen ein, kommt aber ohne aus und kocht sich selber, dank Whatsapp geht Kochkurs auch auf die schnelle!  ;)


Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #47 am: 17.05.16, 08:07 »
Oh, am Sonntag hätte ich mir sehr gewünscht, der Jüngste wäre hier schon mal ausgezogen! (wird im Nov. 29)
Er leistet ja oft Beitrag für seinen Verein, Schiedsrichter oder sonst welche Festerl die da so gefeiert werden.
Da bäckt man Kuchen, spendet Nudelsalat.
Habe ich ja im Prinzip nix dagegen.
Aber ich hab das schon einige Male durch. Meist pressierts dann weil man vorher ewig nicht in die Puschen kommt was zu machen. Und dann schaut meine Küche aus wie Sau und alles bleibt stehen und liegen.
Ich war mal nicht daheim. Als ich heim gekommen bin zwei Tage später, konnte ich immer noch meinem Geschirr hinterher rennen. Und wenn Oma nicht auf ihre Art sauber gemacht hätte, wäre neben Fettfilm und versifften Geschirrtüchern vermutlich alles Zeug noch gestanden. :o

Sohn ist Metzger und die haben in der Metzgerei Reinigungskraft die alles weg spült. Dem entsprechend braucht der Herr Geschirr und Geschirrtücher!
Und ich kann nun mal nix dafür, dass meine Küche keinen Gulli bekommen hat wie von Sohn bei der Renovierung gewünscht. Ich finde so ein Teil in einer bäuerlichen Küche voll daneben. Dann könnte ich auch im alten Stall arbeiten wo er seine Notmetzgerei eingerichtet hat :-X

Jedenfalls hab ich am Pfingstsonntag bis fast 16:00 gearbeitet bis ich Küche wieder sauber hatte. >:(
Und an allem war ich schuld. Sogar an der fehlenden Mayonnaise die er zu kaufen vergessen hatte.  Er hat dann im TM selber eine gemacht. Die hat ihm dann nicht geschmeckt. Er hatte "sein" Sonnenblumenöl aus seiner Bio - Einrichtung (der die Metzgerei angeschlossen ist und die sicher sehr teuer war) verwendet. Also weg geschmissen. Mit meinem Thomy Öl neue fabriziert.
Und dann geschimpft weil ich zu wenig Essig daheim hatte. Menno hab ich halt auch beim Einkauf nimmer dran gedacht. Kann ja nix dafür, dass ehr Maja vergisst. - Aber das ist da alles gegenstandslos.
Da werde ich beschimpft, ziemlich laut, dass sogar Enkelin mit mir Mitleid hatte.

Und auch die Wäscheberge die so manchmal beim Entrümpeln des Zimmers anwandern, die könnte ich wo sonst noch hin befördern.

Menno, ich hätte die Herren mal gerne los! Dann würden sie nämlich gleich mal sehen, wie viel Müll und unnötige Arbeiten sie produzieren.

Ich war so wütend vorgestern. Hab schon gesagt, "jetzt wo ich es mal etwas schöner hätte und keine SM mir in der Küche herum pfuscht und mit nassen Lappen und rauen Schwamm über glänzendes Edelstahl geht und keine Tochter meine Kochbücher verwüstet, jetzt kommt er da immer an und macht mich fertig!

Wann hört das endlich auf. Möchte auch mal alles gepflegt haben und nicht immer hinter irgend etwas hinterher rennen müssen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #48 am: 17.05.16, 08:13 »
Aussperren son Blag... geht ja gar nicht  >:(

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #49 am: 17.05.16, 08:24 »
Wir mussten uns halt schon früh daran gewöhnen. Hier oben hat es keine Lehrstellen und deshalb mussten alle gleich nach der Schule oder spätestens mit 18 in die Stadt. Damals hatte ich gar keine Zeit lange nachzutrauren.
Maggie, meine Tochter wurde vor zwei Wochen 30. da ging es mir genau so wie dir.
Wir geniessen die Zeit zu Zweit auch sehr.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5535
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #50 am: 17.05.16, 11:53 »
Hallo,

im Bekanntenkreis erlebe ich gerade das Gegenteil. Eine Mutter, einige Jahre jünger als ich, die gar nicht loslassen kann. Sie hat Zwillingstöchter, Ende 20. Eine hat es vor einigen Jahren schon geschafft und ist ausgezogen. Bei der zweiten habe ich am Rande mitbekommen, wie es mit der Wohnungssuche vonstatten ging. Tochter hatte eine gefunden und bekam dann richtig was zu hören, sie könne doch nicht ihre Eltern allein lassen, beide unter 60 und nicht hilfsbedürftig. Mutter zwar krank, aber auch noch berufstätig. Außerdem wäre das Haus doch noch da und einer müsse es doch übernehmen. Tochter hat dann mit der Wohnung alles heimlich arangiert.

Die Mutter hat außerdem große Ängste, die sie an die Tochter weiter gibt. So regt sie sich darüber auf, dass deren Freund, der im benachbarten Ausland arbeitet, sie, die Tochter, allein mit der Bahn dorthin fahren lässt. Also kann an dem jungen Mann nichts dran sein. Auch so Angstnummer wegen Ausländern, von wegen große Angst, weil sie beim Einkaufen mit einer Gruppe von jungen männlichen Ausländern konfrontiert wird. Oder auch sich jeden Morgen vor der Fahrt in die Arbeit erst mal ums Haus schauen, ob da oder in der Nachbarschaft sich keine verdächtigen Leute aufhalten. Sie sieht tatsächlich öfter solche Menschen  :-X . Die Tochter ist Sozialüädagogin, hat also beruflich anderen Menschen zu raten, wie sie mit Problemen im Leben umgehen sollen und sie selbst steht mit bald 30 noch so unter der Knute der Mutter.

Wenn ich zurück denke, ging es mir ähnlich. Nicht, dass meine Eltern mir untersagt hätten, dass ich ausziehen dürfe, aber es war sehr streng und reklementiert. Meine beiden jüngeren Geschwister waren schon vor mir ausgezogen und konnten sich ihr Leben entsprechend frei gestalten, während ich zu Hause mich noch total anpassen musste. Da kam bei mir auch immer stärker das Gefühl hoch, wenn ich es nicht bald schaffe, auszuziehen, würde ich mit 30 noch zu hören bekommen, wann ich abends zu Hause sein müsse oder wie lange mein Freund bei uns sein dürfe. Hinzu kam, dass ich kein eigenes Zimmer hatte und dieses immer mein größter Traum war. Mit 23 Jahren bin ich dann weg gezogen. Das war auch gut so.  ;)

Ich habe mich schon sehr früh damit auseinandergesetzt, dass diese Zeit kommen wird und mich auch bewusst darauf vorbereitet. Unsere Tochter wird voraussichtlich diesen Sommer ausziehen. Ich hätte sie gern noch einige Jahre hier gehabt, aber ich versuche, mich mit ihr auf den neuen Lebensabschnitt zu freuen.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3357
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #51 am: 17.05.16, 14:21 »
Ja Luna, das mit den Ängsten kann sich übertragen..
Eine sehr gute Bekannte hat mir Anfang des Jahres erzählt, dass man in München nicht mehr S-Bahn fahren kann. Sie wäre zwischen Weihnachten und Neu Jahr zusammen mit ihrem Sohn (24 Jahre) unterwegs gewesen und ein arabisch aussehender Mann hätte sie böse fixiert, eine wattierte Jacke hatte er auch an und es hätte so ausgesehen, wie wenn er einen Sprengstoffgürtel unter der Jacke gehabt hat, aber das wäre ihr erst nach Neu Jahr (als in der Sivesternacht der Münchner Hbf geräumt wurde), so richdtig bewußt geworden. Ihrem Sohn wäre es auch aufgefallen. Ich hab ihr dann erzählt, dass ich am 7.1 in München war und mir gar nichts aufgefallen ist. Ich hab dann unsere Tochter gefragt, die ja täglich in München mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und sie meinte, ihr wäre noch nichts ensprechendes aufgefallen, aber sie kenne den Sohn ja aus der Schule gut und könne sich das schon vorstellen (Helikoptermama).
Neulich erzählt sie mir meine Bekannte,  dass ihr Sohn die S-Bahn gewechselt hat, weil er wieder so einen Mann mit wattierter Jacke gesehen hätte. Da meinte meine Bekannte doch tatsächlich zu mir, ob es ihre Schuld sei, dass er so ängstlich ist.....

Letzte Woche gings in Bayern 3 über Helikoptereltern, die ihre Kinder täglich zur Schule bringen (wegen der Gefährdung im Straßenverkehr) und dabei die anderen Kinder gefährden. Eine Mama meinte: "Unser Kind könnte das schon lange..... aber die Mama kann noch nicht"  ;) ;D

Ich finds gut, dass unsere Tochter ausgezogen ist, notwendig war es nicht. Luna mir gings wie Dir, deshalb hab ich mir ganz fest vorgenommen, dass ich unsere Kinder ziehen lassen werde. Mir selbst tut die räumliche Trennung von meiner Mutter sehr gut, ihr übrigens auch,  wir haben spät einen für uns alle gangbaren Weg gefunden.

Ich hoffe, dass unser Sohn die nächsten Jahren den Absprung findet, er ist der Hoferbe, aber irgendwo wird sich schon was für ihn finden.
 
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Mucki

  • Gast
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #52 am: 17.05.16, 14:48 »
Wir freun uns das unsre Kinder wieder eien schrit in die selbständichkeit gehn ,und wir ein stück weniger auf den schultern tragen,und wen man niht mehr alles weis schläft man oft ruhiger.

Ausziehen heißt ja nicht das sie nicht wiederkommen zu besuch.
Loslassen heißt auch Vertrauen hab in die Jungenleute.

lg Mucki

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5523
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #53 am: 17.05.16, 14:48 »
Bei uns gerade die richtige Mischung. Töchter bewohnen sozusagen die Altenteilerwohnung. Das heißt sie wohnen nicht mehr daheim sind aber doch nicht weg.
Enjoy the little things

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3515
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #54 am: 17.05.16, 15:56 »
Unser Haus ist wieder voller geworden. Da Sohn mit Freundin nach der Meistersprüfung
wieder zu Hause wohnen. Und beide Söhne mit ihren Häusern noch nicht fertig sind.
Versteh ja, so  billig können sie nirgends wohnen als zu Hause, bei arbeitsspitzen müssen sie halt
mithelfen. Ist für uns eine Hilfe, aber manchmal wäre ich froh wenn sie ausziehen. Manchmal tut mir
nämlich die Ruhe ganz gut.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #55 am: 20.05.16, 22:14 »
gäll das ist ja auch so eine Sache. Je äter ich werde um so mehr geniesse ich die Ruhe nach der Arbeit. Mich einfach einkuscheln ins Sofa und niemand nimmt mir die Fernbedienung weg - ausser Göga  :-\
Wenn die Kids wieder zu Hause sind, ist meine Kuschelecke meist schon besetzt wenn ich in die Stube komme  :D
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2315
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #56 am: 21.05.16, 07:54 »
Was für mich auch schwierig ist, das Einkaufsverhalten zu ändern.
Neige doch noch oft dazu, für die Kinder mit ein zu kaufen. ::)
Aber sie sind nicht abgeneigt und nehmen dann was mit! >:(
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Mucki

  • Gast
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #57 am: 21.05.16, 08:37 »
Was für mich auch schwierig ist, das Einkaufsverhalten zu ändern.
Neige doch noch oft dazu, für die Kinder mit ein zu kaufen. ::)
Aber sie sind nicht abgeneigt und nehmen dann was mit! >:(


Des glaub ich gern  :D ,so wird es mir wohl auch gehn

lg Mucki

Offline Matzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #58 am: 05.06.16, 12:30 »
Meine 5 sind ja schon eine Weile aus dem Haus.
Wenn dann mal eine größere Feier ansteht und ich alles für die kinder vorbereite, freue ich mich auf sie.

Oh was ist das dann für ein Trubel. Der eine Sohn mit Fam. schläft dann hier, die anderen gehen dann immer nach Hause und kommen am nächsten Tag wieder.

Aber ich muß sagen, nach drei Tagen reichts mir und ich warte sehnsüchtig darauf, das sie wieder fahren. Ich muß mich da auch ganz schön zusammennehmen, um nicht manchmal tacheles zu reden. Es sind Städter (Großstädter) die leben ganz anders.
LG


Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3957
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "Plötzlich ist das Haus leer" - Wenn Kinder ausziehen
« Antwort #59 am: 05.06.16, 13:50 »
ach matzi,
ich musste so lachen -  geht mir genau gleich  ;D
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz