Autor Thema: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe  (Gelesen 58655 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Winzersuppe
« Antwort #30 am: 17.08.06, 22:08 »
Hallo Christine,

ich bin zufällig noch auf eines gestossen !  Habe es aber nicht ausprobiert !!!



Raffiniertes Rieslingsüppchen

40 g Butter,   40 g Mehl,  1/2 l Wasser,  1/4 l Riesling  oder anderen Weißwein,   Salz,  Pfeffer,  Aromat,  Muskat, 
Fleischextrakt ,  250 g Sahne

Einlage:  100 g Krabben

Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten.  Mit Wasser und Wein ablöschen und aufkochen lassen.
Mit den Gewürzen abschmecken.
Sahne und Krabben zugeben und etwas ziehen lassen.

Mit Stangenweißbrot eine kleine leckere Mahlzeit mit kräftigem Weingeschmack.

Ich würd ja die Krabben ganz sicher rauslassen...

Margret

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Eintöpfe
« Antwort #31 am: 14.09.06, 10:11 »
Hallo

Hier ein Rezept für Gyrossuppe  (ich würde sagen es ist mehr ein Eintopf)

1 kg gewürztes Gyrosfleisch, etwas Oel, Salz, 2 rote Paprikaschoten, 2 grüne Paprikaschoten,
1 1/2 Ltr. Wasser, 2 Beutel Zwiebelsuppe, 4 Becher Sahne, 1 Dose Gemüsemais, 1 Glas Zigeunersoße, Chilissoße


Fleisch in Oel portionsweise anbraten, Alles wieder in einen Topf, Paprikaschoten in Streifen, Mais, Zigeunersoße dazugeben. Mit Wasser aufgießen, Zwiebelsuppe einrühren und zum Kochen bringen. Sahne unterrühren und ca. 15 Minuten gar ziehen lassen.  Mit Chilisoße abschmecken.

Kann man gut vorkochen und auch einfrieren.

guten Apppetit

Marianne

Offline mojer

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Weiblich
  • nur wer sich ändert, bleibt sich treu
Re: Eintöpfe
« Antwort #32 am: 16.09.06, 20:22 »
Hallo Beppa,
bei uns gibt es auch Linseneintopf (aber auch nur wie daheim bei Muttern).
Rein kommt: 1 Zwiebel, gelbe Rüben, Sellerie, Kartoffeln (alles fein gewürfelt), Lauch und Maggikraut     kleingeschnitten.
Dann natürlich Linsen.Ganz einfache Tellerlinsen, ca. 250g.
Das wichtigste, geschmackgebende ist allerdings die Mettwurst, echt aus dem Ruhrpott (müssen meine Eltern immer nach Bayern einführen).
Dann noch so 1,5-2l Wasser, Salz und Gemüsebrühe.
Ich mach das immer im Schnellkochtopf. Deckel zu, aufkochen, 10 min., dann ausschalten.Wenn Druck weg, fertig!!!
Alle lieben Linseneintopf. (Erbsen mach genauso)
                   
gruß
mojer

Offline Starbuck

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #33 am: 03.02.08, 22:25 »
Gestern erfunden: (kommt davon, wenn BEvA krank danieder liegt ;-))

Kartoffelsuppe mit Senf (4-6 Personen)

2 Zwiebeln hacken +anbraten
 mit 0,5 L Gemüsebrühe ablöschen,

750g  kleingeschnittene Kartoffeln dazugeben

10min kochen
500g TK-Suppengemüse dazu geben
3 Eßlöffel Senf
1 Eßlöffel Ketchup
1 Teelöffeln Pfeffer
1 Eßlöffel Hausmacher Leberwurst
Salz, etwas Paprika und Muskat dazu

nochmal 12 min kochen

je nach Gusto pürieren (die Kinder mögens püriert lieber)
etwas Sahne dazu geben und Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit!

 
Unser Leitbild: Dem Leben zugewandt! Dem LiebeLeben, GlaubenLeben, FamilieLeben, LandLeben, BauernhofLeben!

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4580
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #34 am: 03.02.08, 22:42 »
Gestern erfunden: (kommt davon, wenn BEvA krank danieder liegt ;-))

Kartoffelsuppe mit Senf (4-6 Personen)


1 Eßlöffel Hausmacher Leberwurst


je nach Gusto pürieren (die Kinder mögens püriert lieber)
etwas Sahne dazu geben und Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit!

 

Hab ich noch nie gehört, dass man Leberwurst püriert.  Hört sich aber trotzdem sehr interessant an.


Bei uns der absolute Renner: Klassische Pfannenkuchensuppe mit "richtiger" Rinderbrühe.  (Wenns nicht immer soviel Arbeit machen würde, seufz, ich mein ja auch immer, dass Pfannenkuchen übrigbleiben, wenn ich mal süße Pfannenkuchen mache, aber ich kann machen soviel ich will, sie sind immer weg und für eine Suppe muß ich sie extra machen)
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #35 am: 04.02.08, 05:49 »
Hallo Fanni,

bei uns heißt das Flädles-Suppe  und wir mögen sie auch sehr gerne. Ist unter den drei liebsten Suppen !
Deshalb  mach ich immer gleicht gaaaanz viele Flädle für die Suppe,  damit es sich lohnt und  ein Rest bleibt.
Diesen Rest schenide ich gleich klein und gefriere ihn in Tüte oder Dose ein,  um mal eine schnelle gute selbergemachte Suppe zu haben ! :D

Margret

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 447
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #36 am: 04.02.08, 09:10 »
Hallo

  Auch bei uns gehört die Flädlisuppe zu den Lieblingssuppen.
  Auf100Gramm Mehl nehme ich noch 1 Beutel Knorr Steinpilzsuppe dazu.
  Gibt ein gutes Aroma.

  Trudi

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #37 am: 04.02.08, 13:51 »
Hallo,
Kennt jemand "Chester-Cremesuppe":

750ml Gemüsebrühe
2 Möhren
1 kl. Stange Porree
200g. gewürfelten Chesterkäse
Pfeffer,Muskat

Möhren und Porree putzen, in feine Streifen schneiden. In der Gemüsebrühe ca. 15 Min. kochen lassen. Den Käse unter Rühren in der heißen Suppe auflösen. Weiterschlagen, bis die Suppe leicht schaumig ist. Mit Pfeffer und Muskat würzen.

Schmeckt lecker und ist schnell zubereitet.

LG
Nanne

Offline atiram

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
Sauermehlsuppe
« Antwort #38 am: 01.10.09, 17:14 »
Hallo zusammen,
kennt jemand von euch die Zubereitung von Sauermehlsuppe?
Wir haben die Suppe während unserer Polenreise im Mai gegessen, sie hat sehr gut geschmeckt und vor allem gesättigt :P
Die Reiseführerin erklärte uns ungefähr die Zubereitung, es wird Mehl angeröstet, mit Wasser angesetzt und einige Tage, (bis es gärt !?) stehen gelassen, dann gekocht. In der Suppe war ein gekochtes Ei geviertelt, und in Streifen geschnittener gek. Schinken.
Man könne den Ansatz auch fertig kaufen.

LG atiram

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Sauermehlsuppe
« Antwort #39 am: 01.10.09, 18:28 »
Hallo!
Gib mal Sauermehlsuppe bei google ein, gaaanz viele Einträge  ;)

Grussi
Lotta, die Schröggelsuppe kennt, aber die wird geröstet gegessen, nicht sauer
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline atiram

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sauermehlsuppe
« Antwort #40 am: 02.10.09, 09:34 »
Hallo Lotta,
vielen Dank für den Tipp, hätte ich auch selbst drauf kommen können.  ;D ::)

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4185
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
« Antwort #41 am: 04.11.09, 15:08 »
Letscho:
1 Zwiebel und eine Koblauchzehe fein hacken und in Ölivenöl anschwitzen. 3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün) in Würfel schneiden, 5 Kartoffeln schälen und auch würfeln, zu den Zwiebeln geben und andünsten, 1 Dose Pizzatomaten zugießen und mit Kümmel, Salz, Pfeffer und viel Paprika würzen. Mit Brühe aufgießen und köcheln lassen, bis das Gemüse bißfest gegart ist. Ein Stück Cabanossi oder Stadtwurst, Krakauer o.ä. in Scheiben schneiden und dazu geben. Aus einem Ei, 100g Mehl und einer Prise Salz einen Teig kneten. Den Teig flach drücken und kleine Nockerl abzupfen und zur Suppe geben. Das ganze schön ziehen lassen bis die Nockerl fertig sind. Wir essen Baguette dazu und ein kühles Bier.....herrlich. Am nächsten Tag schmecken Eintöpfe bekanntermaßen noch besser.
Pauline
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4185
  • Geschlecht: Weiblich
Leberknödelsuppe
« Antwort #42 am: 27.03.10, 13:24 »
Hallo zusammen, ich möchte am Ostersonntag zum Mittagessen einladen. Als Vorspeise soll es Leberknödelsuppe geben. Nun muß ich zu meiner Schande gestehen, daß ich noch nie welche selbst gemacht habe (immer nur gegessen  ;D). Kann mir jemand ein gutes Rezept geben? In den x10000 Kochbüchern steht alles mögliche. Aber ich weiß noch nicht so recht. Ich dachte, daß jeder der 6 Esser ein größes Knödel in den Teller bekommt. Also ein REzept für 6 bis 8 schöne Leberknödel. Die möchte ich dann in einer Brühe garen.
Danke für Tips.
Pauline
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Leberknödelsuppe
« Antwort #43 am: 27.03.10, 13:27 »
Hallo Pauline,

ohne Dir ein Rezept empfehlen zu können, würde ich trotzdem dazu sagen, lieber mehrere kleine Knödelchen zu machen, als ein größeres.

Das sieht auf dem Teller oder gar in der Suppentasse einfach besser aus.


Suppeneinlagen für "bessere" Vorsuppen macht man eigentlich immer recht klein ;)
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline sandra

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT ist super!
Re: Leberknödelsuppe
« Antwort #44 am: 27.03.10, 14:03 »
Hallo Pauline,

wenn du das Bayrische Kochbuch hast, da steht ein echt leckeres Rezept drin für Lebernockerl. Kann ich echt empfehlen. Ich würd - wie Martina - lieber Nockerl machen als Knödel.

Wenn du das Kochbuch nicht hast, kann ich dir das rezept gern geben - Ich nehm allerdings nicht ganz so viel Zwiebeln.
lg Sandra

Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagen würden, wo kämen wir denn hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.