Autor Thema: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe  (Gelesen 58664 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Flädlesuppe
« Antwort #15 am: 08.02.04, 22:08 »
Noch einen Tipp
Die Flädle erst vor dem Servieren in der Brühe heiß werden lassen oder wie es meine SM gemacht hat, die Flädle in schönene Röllchen auf Teller legen, im Bachrohr warmhalten, dann bei Tisch die Brühe drüber schöpfen, geht aber wohl nur bei kleiner Familie.
Schwäbische Hochzeitssuppe enthält Flädle, kleine Brätknödel, Backerbsen und Schnittlauch

Eine andere Variation

http://www.texasmaedle.com/Hochzeitssuppe.html


Noch eine Anmerkung zum Brät, hier im Süden kennen wir ein suuuperfeines Brät aus fein gemahlenen Kalb- oder Jungrindfleisch, da werden die Brätknödel locker, leicht, mache ich meist zu Festtagen.
« Letzte Änderung: 08.02.04, 22:19 von Gislinde »
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Eintöpfe
« Antwort #16 am: 27.02.04, 12:30 »
Da ich zum Thema Eintöpfe nichts gefunden habe, mach ich mal hierzu eine Extrabox auf. :)

Wir lieben Eintöpfe, und wenn jemand ein prima Rezept hat, nur her damit.
Anbei zwei Eintopfrezepte die von meiner Familie besonders favorisiert sind.


Ungarischer Rindfleischtopf: (reicht reichl. für 4 Personen)

2 Knoblauchzehen
4 Zwiebeln
700g Rindfleisch
3 Eßl Öl
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
Currypulver
1/2 TL Zimt
750 ml Fleischbrühe
1 Dose geschälte Tomaten
1200 g Kartoffeln
3 Paprikaschoten bunt
1 TL ital. Kräuter

Das in Würfel geschnittene Fleisch in heißem Öl anbraten, geschnittene Zwiebeln dazugeben, unter rühren mitrösten. Knoblauch dazupressen und mit Salz, Pfeffer, Paprika-,Curry- und Zimtpulver würzen.
Mit Fleischbrühe angießen und die Tomaten samt Saft zugeben. Alles 15 Minuten köcheln lassen.
Danach die in kleine Viertel oder Würfel geschnittenen Katoffeln zugeben und weitere 10 Minuten garen. Die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten hinzufügen und nochmals 10 Minuten garen.
Mit Salz., Pfeffer und ital. Kräutern abschmecken.

Guten Appetit!

Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re:Eintöpfe
« Antwort #17 am: 27.02.04, 12:39 »
Hirteneintopf:

300 g Bratwürste
3 Zwiebeln
8 große Kartoffeln
2 rote Paprika
3/4 l Fleischbrühe
Kümmel
Majoran
1 Eßl süßer Paprika
2 Eßl Tomatenmark
Salz, Pfeffer
4 Teel. Creme fraich

Bratwürste in kleine Würfel schneiden, in Fett anbraten. In Würfel geschnittene Kartoffel und Paprika zugeben mit Fleischbrühe aufgießen. Kümmel, Majoran, Paprika und Tomatenmark, Salz und Pfeffer zugeben.
Köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Mit Creme fraich verzieren und anrichten.

Guten Appetit!
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #18 am: 02.11.04, 18:52 »
Hallo,

hier unsere Lieblingssuppe.
  Die essen bei uns  sämtliche  Kinder ,  Großväter und andere Leute gerne;   das will doch was heißen !?


GRÜNKERN-KLÖSSCHEN-SUPPE

Grundrezept (für ca. 2 - 3 Personen),  kann beliebig vervielfacht werden:

1/8 l Milch
15 - 20 g Butter
Salz,  Muskat,  event.  Pfeffer
50 g Grünkern-Schrot  (event. leicht feiner mixen oder  mahlen,  aber  KEIN puderiges Mehl nehmen !)
1 Ei

Brühe
event. Petersilie und Schnittlauch

Für die Klööchen    Milch,  Butter und Gewürze  zum Kochen bringen,
Grünkern-Schrot einrühren  und weiterrühren  bis die Masse sich vom Topfboden löst.
Achtung:  Topf lieber etwas größer wählen,  da die Masse brodelt und spritzt !
Topf von der Kochstelle nehmen  und etwas  abkühlen lassen.
Dann Ei für Ei unter die Masse rühren.  Masse ganz abkühlen lassen.
Mit zwei Löffeln Klösschen abstechen/formen und in die heiße Brühe einlegen.  Darf leicht köcheln. 
Einige Minuten gar ziehen lassen.   Feingehacktes Grünes drüber.   Fertig !

Läßt sich auch gut einfrieren,  falls Reste da sind.

Offline maresi1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lebe den Tag!
Re: Eintöpfe
« Antwort #19 am: 02.03.05, 10:04 »
Gemüseeintopf

Genaue Mengenangaben kann ich keine machen, da ich immer nach dem koche, was grad da ist:

In etwas Fett eine Zwiebel glasig anlaufen lassen
Pro Person ein mittelgroßer Kartoffel
Gemüse frisch oder Tiefgefroren (Lauch, Karotten, Kohlrabi, Karfiol, Brokkoli, Mais, Erbsen)
mit Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen, würzen und dünsten
Zum Schluß mit einer rohen feinger. Kartoffel binden und viele Kraäuter dazugeben.

Meine SE essen gerne gekochtes Geräuchertes oder Wiener Würstchen dazu.

LG Maria


Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Eintöpfe
« Antwort #20 am: 02.03.05, 11:34 »
Hat jemand ein leckeres Rezept für Linseneintopf. Ich hatte es mal vor Jahren selber probiert ab es schmeckte bescheiden...

Hallo, Maresi!
Also, ich hatte erst letzte Woche Linseneintopf u. den koche ich so, wie er schon früher daheim gemacht wurde - natürlich "frei Schnauze", auch was die Mengenangaben betrifft.
Der Grundstock ist bei uns irgend was Geräuchtertes: Kassler, dicke Rippe oder ger. Rippchen. Das setze ich mit Lorbeerblatt, Wachholder, Piment, 2 Nelken, Pfeffer, Zwiebel u. etwas Suppengrün an u. koche es weich. In dieser Brühe dann Kartoffel-- u.- Möhrenstückchen (auch ein bissel Sellerie) nach Bedarf u. Geschmack garen. Die Linsen (ganz normale, keine Exoten!) koche ich normalerweise seperat u. schütte dann alles zusammen. Zuletzt wird Speck ausgelassen u. darin eine gewürfelte Zwiebel angebräunt; mancher röstet auch etwas Mehl mit an. Das alles dann zu dem Eintopf geben u. noch mal abschmecken. Wer es bei uns süßsauer haben will, gibt auf dem Teller selbst Essig dazu - ich mag's net! Uns schmeckt's so, wie wir es kennen. Probier's einfach noch mal!!!
Gruß Christine, bei der es heute marinierten Hering gibt
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #21 am: 04.09.05, 22:07 »
Ich habe das Rezept für eine "Schnelle Landhaussuppe" im Internet gefunden und ausprobiert:

1 Packung Rahmspinat
150 g Kräuterschmelzkäse
1 Packung 8-Kräuter TK   oder frische Kräuter
2 EL Gemüsebrühe
500 ml Wasser
500 ml Milch

Salz
Pfeffer

Alles zusammen  aufkochen und pürieren.
Zuletzt noch nach Belieben Schmand zufügen.

Schmeckte auch den Kindern gut! :)
Kalorienmäßig ist sie ziemlich gehaltvoll. 8)


Mangels Schmelzkäse hab ich auch schon normalen Frischkäse verwendet. Geht genauso. ;)


lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Mowi

  • Emsländerin
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #22 am: 16.10.05, 22:13 »
Ich habe heute eine sehr leckere Gyrossuppe gekocht, das Rezept stammt auch aus dem Internet:

Gyrossuppe

1 kg Gyros fertig gewürzt
2 Becher Sahne
2 Becher Milch
1/ ½ l Wasser
2 Beutel Zwiebelsuppe
2-3 rot-grüne Paprika
1 Dose Mais
1 Glas Zigeunersoße  500 ml
½ Flache Chilisoße
1 Dose Champions
150-200 g Creme fraiche

Gyros 1 Tag vorher anbraten, Sahne aufs Fleisch geben und über Nacht ziehen lassen.

Im extra Topf:
Die Zwiebelsuppe mit dem Wasser und der  kleingeschnittenen Paprika  aufkochen,
und 15 Minuten köcheln lassen.
Jetzt die anderen Zutaten zur Suppe geben.
Das ganze mit Cremefraiche verfeinern und abschmecken.   

 Mowi
Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen!

Offline Mowi

  • Emsländerin
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eintöpfe
« Antwort #23 am: 27.12.05, 23:04 »
Chili Con Carne

Zutaten:
1 große Zwiebel
2 knoblauchzehen
1 grüne Paprikaschote
4 El Öl
500 gr. gemischtes Hackfleisch
2 getrocknete Chilischoten
1 kg geschälte Paprika aus der Dose
1 Lorbeerblatt
500 gr. rote Bohnen aus der Dose
Salz
schwarzer Pfeffer
Cayennepfeffer
Tabascosauce
Zubereitung:
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken. Die Paprikaschote putzen, waschen und in Würfel schneiden. Das Öl in einen Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig braten. Das Hackfleisch und die Papriekaschote zugeben und bei starker Hitze unter Rühren 5 Minuten anbraten. Die getrockneten Chilischoten kleinschneiden. Die Tomaten mit Saft, das Lorbeerblatt, den Oregano und die Chilischoten zugeben. Alles 15 Minuten bei milder Hitze kochen lassen.
Die Bohnen abtropfen lassen und zur Hackfleischmischung geben.Das Gericht weitere 10 Minuten köcheln lassen. Den Eintopf mit den Gewürzen scharf abschmecken.
Dazu passt: Reis und Baguette
Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Eintöpfe
« Antwort #24 am: 27.12.05, 23:25 »
aahhhhh Chilli!!!! I would die for chilli......

bei uns ist das aber nur aus Hack, Knoblauch, Chilibohnen, Kidneybohnen, passierte Tomaten und viiiieeel scharf... ;o))
naja... und noch ein paar Gewürze und Ahornsirup....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 212
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
Re: Eintöpfe
« Antwort #25 am: 04.01.06, 13:26 »
Hallo, dies gab es erst heute mittag bei uns,schnell hergestellt und lecker:

Holländischer Eintopf
Zutaten:
300 g Hackfleisch, 300 g Zwiebeln, 300 g Möhren, 300 g Kartoffeln, 20 g (1EL.) Fett (Magarine oder Öl), ca. 1/2 Teel. Salz, 3/4 l Gemüsebrühe, etwas Pfeffer und Petersilie

So geht's:
Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Möhren putzen und alles in Würfel schneiden. Das Hack bei mittlerer Hitze mit dem Fett und dem Salz in einem großen Topf anbraten, dabei ab und zu umrühren, bis alles braun ist. In einem Extragefäß mit 3/4 l heißem Wasser einen Esslöffel Gemüsebrühe aus dem Glas auflösen. Das in Würfel geschnittene Gemüse zum Hack in den Topf geben, die Gemüsebrühe dazugießen und ca. 20 Min. köcheln lassen ( es darf keine großen Blasen geben ). Wenn alle Zutaten weich sind, alles gut umrühren, mit etwas Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.
Dazu schmeckt gut Apfelmus oder Salat

Guten Appetit
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

Offline annuschka

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #26 am: 11.03.06, 17:11 »
Meine Lieblingssuppe möchte ich euch nicht vorenthalten:  1. schmeckt gut !
                                                                                  2. geht schnell !!!!!!!!!!!!!!!

 Gemüsesuppe

20 dag Kartoffeln, 10 dag Karotten klein schneiden u. m. Salz, Pfeffer, Suppenwürfel  in 3/4 l Wasser weich kochen. Gut die Hälfte davon zusammen mit 2 - 3 Eßl.  Sauerrahm im Mixglas pürieren u. wieder zurückleeren. Nicht mehr kochen! Mit Schnittlauch od. Petersilie würzen.
Man kann auch anderes Gemüse dazugeben.

Guten Appetit wünscht Annuschka

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
« Antwort #27 am: 11.03.06, 17:47 »
Ich esse auch gerne Suppen, doch unsere Kinder weniger!

Gerne brate ich an Schweineschmalz, Öl oder einfach Fett, feingeschnittene Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Lauch an, anschliessend noch ein paar Karoffeln oder ein Getreide (Haferflocken, Griess, Hirse, Gerste, ...) Knoblauch ein Dose Tomatenpelatti oder Tomatenmark und koche das ganze so zirka 45 Minuten und länger.

Wenn ich viel Gemüse haben und wenig Zeit habe, koche ich die Gemüse mit wenig Wasser im Dampfkochtopf und anschliessend gebe ich heisses Wasser mit Bouillon und Gewürze dazu und die Suppe kann in 20 Minuten auf dem Tisch stehen, natürlich ohne die Zeit für das Gemüse zu rüsten, zu berechnen.

Man könnte auch Linsen oder eingeweichte Bohnen dazu kochen.

Meine Grossmutter legt vor dem Essen, noch ein oder zwei  geschlagenes Ei/er darunter. Wir essen diese Suppe mit geriebenen Käse und Brot. LECKER
Mit einen Apfel- der Früchtekuchen oder einem Früchtekompott ergibt daraus ein ausgewogenes Abendbrot.

Ich habe gerne Suppen mit den geschnitten Gemüsestückern und weniger die pürierten Suppen. Mein SM macht meistens Purierte Suppen.

Auf die Schnelle mache ich im Sommer;

Zwiebeln und Zuchettini anbraten an Fett oder Öl,
mit Wasser abbrühen, ein oder zwei  Bouillonwürfel,  ein wenig Griess oder Haferflocken oder kleine Teigwaren mitkochen
und in 20 - 30 Minuten, ist das Abendbrot fertig.

Ich werde bestimmt heute zum Abendbrot eine Suppe kochen. ;)
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Winzersuppe
« Antwort #28 am: 12.07.06, 17:36 »
etwas spät, aber ich hab was...

Kaiserstühler Winzersuppe

40 g   Butter    
40 g   Mehl    
1 Liter Brühe    
50 g   Bacon (Speck)
1 kleine Zwiebel   
1 Stange Lauch    
100 ml Weisswein   
50 g geriebener Emmenthaler   
100 ml Sahne   
1 Prise Thymian

Zubereitung
Aus Butter und Mehl eine Einbrenne herstellen, mit Brühe aufgießen und ca. 15 Min. köcheln lassen
Den Speck in einer Pfanne auslassen, die gewürfelte Zwiebel und den in Ringe geschnittenen Lauch dazu geben, weich dünsten.
Mit Weisswein ablöschen und zu der Brühe geben.
Den Emmentaler dazu geben und 1 x kurz aufkochen lassen.
Die Sahne und den Thymian dazu, abschmecken und sofort servieren.

Schmeckt super lecker und ist ganz schnell gemacht. Die Suppe läst sich auch gut vorbereiten, dann den Käse, süße Sahne und Thymian erst kurz vor dem essen dazugeben und nochmals aufkochen lassen.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2938
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eintöpfe
« Antwort #29 am: 09.08.06, 03:31 »
Habe heute nach laaanger Zeit mal wieder meine "Bohnen ungarisch" gekocht, Ein leckerer Eintopf mit gruenen Bohnen.
Hier das "original Rezept":

1 Dose Brechbohnen,
5oog Hammelfleisch,
250 g Tomaten,
 etwas Schmalz,
3 Teel. Loewensenf,
3 Tassen Wasser (a 1/4 l),
2 - 3 Essl. eingelegte Paprikastreifen,
Salz, Pfeffer, Petersilie.

Fleisch und Tomaten in Wuerfel schneiden und in etwas Fett (Schmalz) anbraten
Senf darunterruehren, Wasser drueber giessen, Bohnen und Paprika dazulegen. 1 Std. duensten
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersile bestreuen.


Nun meine Variante:

Lammfleisch, Menge nach Belieben(!),
1 Kg Brechbohnen (frisch oder gefroren),
2 kl. Dosen Tomaten ( ist keine Tomatensaison im Moment), mit Saft!!!!
3-5 Teel. Scharfer Senf - nach Geschmack,
1 mittelgrosses Glas eingelegte Paprikastreifen (rot, selbst eingemacht)
3 - 5 Tassen Wasser ,
Salz Pfeffer, Petersilie.

Zubereitung wie oben, statt Schmalz ( habe keines) habe ich Pflanzenoel ( ca 1 Essl.) genommen.
Das ganze nur 30 Min. gekocht!!!


War ueberrascht, wie gut das wieder geschmeckt hat!!!
Probiert's mal  :P :P ,
Liebe Gruesse,
                     Sigrid
« Letzte Änderung: 09.08.06, 04:02 von Sigrid »