Autor Thema: Elektrobike  (Gelesen 30588 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Elektrobike
« Antwort #60 am: 19.09.20, 19:35 »
Daran gewöhnt man sich. Ich hab mir einen gepolsterten Sattelüberzug gekauft, dann brauche ich mich für spontane Fahrten nicht umzuziehen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #61 am: 19.09.20, 19:39 »
ich hatte bisher noch nie spezielle Wäsche an. Probleme mit dem Hintern habe ich keine. Ich fange immer
langsam an, erstmal 10 Kilometer und fahre nicht gleich am Anfang 50 Kilometer. Das kommt bei mir erst nach ein paar Wochen.
Allerdings habe ich den Sattel sofort ausgewechselt bei meinem E-Bike. Der, der drauf war hat nicht zu mir
gepaßt.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Elektrobike
« Antwort #62 am: 19.09.20, 19:42 »
Genau. Wichtig ist, dass der Sattel zum Po passt. Ein guter Radverkäufer hilft weiter und einige Marken werben auch mit 30 Tage-Probefahren.
Gepolsterte Hosen tragen sich wie Windel...
LuckyLucy

Offline Anemarie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 109
  • Geschlecht: Weiblich
  • Viele Grüße aus der Hallertau
Re: Elektrobike
« Antwort #63 am: 19.09.20, 19:48 »
Danke für eure Antworten. Mein Problem ist, das wir nur im Urlaub E-Bike fahren und dann eins ausleihen. Da bekommt man halt das, was grad da ist.


Das mit dem Sattelüberzug finde ich eine gute Idee, kann man einen solchen generell auf jeden Sattel machen? Denn dann würd ich mir einen solchen kaufen und  dann zum Radverleih mitnehmen. Unterm Strich ist es ja dann genauso, wie wenn ich eine gepolsterte Hose hätte, nur ohne Windelgefühl.

« Letzte Änderung: 19.09.20, 19:54 von Anemarie »
hoch lebe die Arbeit, so hoch, daß keiner rankommt.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 8501
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Elektrobike
« Antwort #64 am: 19.09.20, 20:30 »
.... bin selbst gepolstert genug, aber im Ernst ich hab keine Probleme aber mein Mann hat nach der 1. größeren Tour auch gejammert.  Bin schon am überlegen ob wir anderen Sattel kaufen.

Offline Agrele

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1075
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #65 am: 19.09.20, 20:50 »
Das ist nicht  von einer E-Bike Fahrerin wurde mir von einer Bekannten erzählt,

liegt schon Jahre zurück.

Als sie mit ihren Kinder an einer Freizeit teilnahm, wurde ihr geraden, in den Schritt eine Lage aus Schafwolle zu legen.

Alle wunderten sie sich sie selber auch da sie sehr wenig Fahrrad fährt( Damals) am Abend über Haupt keine Muskelkater und sonstige Beschwerde hatte.
Agrele

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3022
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #66 am: 19.09.20, 23:04 »
Hallo,

das hier ist ja ganz aufschlussreich https://www.pd-f.de/2016/01/13/fahrradsattel-und-komfort-das-maerchen-von-der-polsterung_9915/

Da kommt auch, daß das Problem bei e-bike Fahrern eher auftritt als bei Rennradfahrern weil diese beim treten die Kräfte  mit den Beinen aufnehmen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1348
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #67 am: 20.09.20, 09:51 »
Diese Problematik mit dem nicht passenden Sattel kenn ich auch.

Mit meinem neuen Rad kann ich stundenlang unterwegs sein,
das war mit meinem vorherigen ganz anders.
Da haben 20 Minuten schon gereicht und ich musste mein Rad
erst wieder tagelang stehen lassen.

Den passenden Sattel zu finden ist aber gar nicht so leicht,
bei mir wars einfach Zufall.
Viele Grüße

Tilly

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #68 am: 20.09.20, 10:05 »
ich hatte schon mehrere Sättel durchprobiert, bis ich den richtigen hatte. Der war noch nicht mal teuer.
Den hatte ich schon auf meinem normalen Fahrrad, deswegen habe ich für das E-bike den gleichen genommen.
Leider kann man nicht vorher sagen, was ganz sicher paßt. Da bleibt nur rumprobieren.
Auf gar keinen Fall würde ich so eine "Windelhose" anziehen. Da habe ich von vorn herein schon das Gefühl,
das könnte mich drücken


Offline mano

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Elektrobike
« Antwort #69 am: 20.09.20, 11:12 »
Meine Schwägerin bevorzugt Sattelüberzüge aus Lammfell

LG
Maria

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #70 am: 20.09.20, 11:23 »
Lammfell kann ich mir gut vorstellen.
Aber ich denke das wichtigste ist, dass die Größe vom Sattel paßt und die Sitzhöcker sich nicht reindrücken,
denn das ist das was schmerzt am Hinterteil.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Elektrobike
« Antwort #71 am: 20.09.20, 19:13 »
Mein Mann hatte einen supergepolsterten weichen Tourensattel, der leider kaputt ging. Er hat ihn mit Panzerband geflickt. Darauf hin hat er von meinem Bruder letztes Jahr einen neuen Sattel zum Geburtstag bekommen. Nicht so bequem wie der alte und anders geformt. Mein Mann hat erst gebraucht, bis er sich an den gewöhnt hatte. Also hab ich ihm diesen gepolsterten Überzug gekauft, aber Schande, der passte nicht auf den Sattel. Aber auf meinen 8) und ich freu mich auch, wenn ich etwas weicher sitze.
So ein Überzug hat auch den Vorteil, dass der eigentliche Sattel bei Regen trocken bleibt.

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 972
Re: Elektrobike
« Antwort #72 am: 20.09.20, 19:44 »
Gras eich, wir fahren seit diesem Jahr auch mit einem ebike.
Bei unseren Probefahrten(um den Chiemsee), tat mir mein Hinterteil auch immer weh.
Ich hab mir dann ziemlich schnell eine Radlerunterhose gekauft. Die ist  Anfangs immer ein bisschen blöd, fühlt sich an wie so eine dicke
Binde.
Aber sobald ich auf dem Rad sitze, ist sie spitze.
Ich hab mittlerweile 2.
Ich finde sie super, da ich eine ganz normale Hose drüberziehen kann.
Den Fehler den ich anfangs gemacht habe: ich hab eine normale Unterhose drunter gezogen, das zwickt dann ganz schön....also, entweder seamless oder nur die Radlerhose

LG Birgit
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4331
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #73 am: 20.09.20, 20:34 »
Um den richtigen Sattel zu finden muss man den Abstand der Sitzhöcker messen. Dazu auf einer Wellpappe Platz nehmen und dann messen. Genaue Anleitungen dazu haben wir im Internet gefunden. Mein Mann hatte riesen Probleme mit seinem Sattel und eigentlich nie recht Spaß am Radfahren. Dann hat er sich heuer mit einem Kollegen unterhalten und er hat ihm das mit dem Ausmessen gesagt. Nun hat er sich im Internet einen anderen Sattel bestellt und seitdem ist er begeisterter Radler.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Elektrobike
« Antwort #74 am: 20.09.20, 20:43 »
eben wegen dem Gefühl einer dicken Binde mag ich die Fahrradhosen nicht.
Da schüttelt mich schon der Gedanke dran, erinnert mich immer an die Surfbretter nach der Geburt.

Unterhose unter Radhose geht gar nicht, da drückt jedes Nähtchen.
Außerdem kann man sich damit leicht wund reiben.
Wogegen einreiben mit Melkfett oder Hirschtalg helfen soll.
Meinen Sattel habe ich auch nach dem Sitzhöckerabstand ausgesucht und sonst habe ich wohl schon
eine Hornhaut am Hintern, da drückt nix mehr ;D