Autor Thema: Salzige Kuchen und Quiches, Pizza usw...  (Gelesen 50683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sally

  • Gast
Salzige Kuchen und Quiches, Pizza usw...
« am: 17.08.02, 14:56 »
Gerade mal durchgesehen, aber leider "nur" wenn auch sehr leckere Pizzarezepte gefunden.

Ich backe gerne Zwiebelkuchen und habe schon so viele Rezepte ausprobiert. Am besten finde ich wird er immer wenn ich ganz ohne Rezept frei nach Gusto backe. Aber leider wird der ZK dann auch immer wieder etwas anders.

Habt ihr richtig leckere Rezepte mit viel Belag?

Am besten schmeckt mir ZK wenn er schon kalt ist.

Nun ja nützt alles nichts ich muß jetzt sofort einen backen, hat sich unser freiwilliger Aushilfsmelker gewünscht, dafür brauch ich nicht in den Stall  ;D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Jerry

  • Gast
Re: zwiebelkuchen
« Antwort #1 am: 17.08.02, 19:37 »
Moin Sally.
Zwiebelkuchen gib`s bei uns nicht mal so zwischendurch, nur zur Maisernte, da ist grad Federweissenzeit und als Abschluss ist DAS bei uns zur "Tradition" geworden.

Hier mein Rezept;( kommt bei den Männern immer gut an).

Teig:
400 gr. Quark  1/2 Sahnequark,1/2 Kräuter
8 Eßl. Milch
10Eßl: Öl
2 Eier
Salz
600 Gr. Mehl
1,% P. Backpulver

Füllung:
300 gr. Speck
750 gr. Zwiebeln
3 Eier
saure Sahne ( muß alles gut bedeckt sein).
und Salz

Zwiebeln in ausgelassenem Speck dünste und auf Teig verteilen, bei 210-220 Grad 20-30 Min. backen.

Ich mag ihn NUR warm ;)

Wie wär`s mit einem Rezept von Dir?
Jerry
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Sally

  • Gast
Re: zwiebelkuchen
« Antwort #2 am: 18.08.02, 09:15 »
Gerne Jerry,

dann nehme ich gleich das, was ich gestern Abend gebacken habe.

Hefeteig oder Quarkölteig für ein großes Blech herstellen (nach Geschmack würze ich schon immer den Teig etwas mit Salz und Kümmelpulver oder Muskat)

Für den Belag: Alle die Abnehmen wollen bitte nicht weiterlesen  ::)

5 große Gemüsezwieleln (ca. 1500 gr.)
250 gr. durchwachsenen, geräuchterten Speck gewürfelt
1/4 liter Sahne
250 g Schmand
6 Eier
2 Teel. Salz
Muskat
Kümmelpulver  (wird auch von nichtKümmelfans akzeptiert.

Die Gemüsezwiebeln vierteln und in der Küchenmaschine in feine Scheiben schneiden
In einem großen Topf mit etwas Butter andünsten dann etwas abkühlen lassen.

Für die Eiersahne alle Zutaten Eier, Schmand,Sahne, Salz Muskat und Kümmelpulver verrühren und unter die etwas abgekühlte Zwiebelmasse heben, Speckwürfel dazu.

Die Masse auf den Teig verteilen und je nach TEig ca. 20 Min - 30 Min- in den Backofen bei 180 bis 200 Grad.

Ich mag den Zwiebelkuchen lieber kalt, weil er dann schön durchgezogen ist und so fest daß man ihn aus der Hand essen kann. Aber natürlich kommt er hier auch warm auf den Tisch.

Stimmt am besten schmeckt er im Herbst zur Federweisserzeit, aber auch zwischendurch. :)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Christa L.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
  • Milkst du noch - oder lebst du schon?
Hitzkuchen
« Antwort #3 am: 25.07.02, 00:44 »
Hallo Alex

Ich komm aus Hohenlohe und kann dir nur mein Rezept weitergeben, das immer gut ankommt. Doch geben tut es unendlich viele verschiedene.
700g Weizenmehl 550
300g Roggenmehl 1150
25g Zuckerrübensirup
60g Hefe
20g Salz
ca 680g Wasser
aus den Zutaten einen Teig kneten und 20 min ruhen lassen.Dann runde Böden auswellen ( nicht zu dick)
Sauerrahm (besser noch Creme Fraiche)
geschnittene Zwiebel
Gewürfeltes Rauchfleisch
Schnittlauch
Kümmel
Salz  (ganz wenig)
in der Reihenfolge mit abnehmender Menge darauf verteilen und dann backen bei gut 200 Grad.
Übrigens den Teig mit Rauchfleich oder Röstzwiebeln von Kühnle (keine Schleichwerbung sind aber echt super) mischen ergibt ganz tolle Weckle, die auch richtig locker werden.

Guten Appetit wünscht Christa
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Sani

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #4 am: 18.12.02, 19:26 »
Hallo! ::)

Ich mache gerne Quiche oder dergleichen, weil es sehr schnell geht und die Küche schon sauber ist wenn gegessen wird.

Von mir ein geliebtes Rezept:

Lachstorte

Teig:
200g Mehl, 125g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker, 2 EL Wasser, 1 TL Backpulver

Belag:
2 Pack. geräucherter Lachs, 150g Schmand, Meerrettich nach Geschmack

Soße:
2 Eier, 1 EL Mehl, 1/8l Milch, 125ml Sahne, Dill, Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Mürbteig herstellen und diesen in Springform geben. Den Rand hochdrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Schmand und Meerrettich verrühren und auf den Teig verteilen. Lachs in Streifen schneiden und auf die Creme geben. Die Zutaten für die Soße anrühren und über die Lachsstreifen geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 40 min. backen.
Einen frischen Salat dazureichen.

Guten Appetit!

Viele Grüße

Sani :D
« Letzte Änderung: 21.12.02, 13:25 von Sani »

Ursel

  • Gast
Re:Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #5 am: 02.02.03, 16:17 »
Hallo Sani,

Das hört sich ja lecker an mit dem Lachs. Werd ich mal ausprobieren!
Hier mein Rezept:

Quiche Lorraine oder Lothringer Käsetorte

Teig: 200 g Mehl, 100 g Margarine, 1/2 Teel. Salz,
        5 Eßl Wasser
        man kann auch einen Hefeteig machen


Belag: 200 g Frühstücksspeck, 4 Eier, 1/4 l Sahne,
          1 Pr. Pfeffer, Salz, 125 g geriebener Käse
         
gewürfelten Speck auf den Teig legen
Eigelb mit Sahne, Pfeffer und Salz verquirlen
den geriebenen Käse unterziehen
steifgeschlagene Eiweiße unterziehen
die Masse über den Speck gießen.........fertig.

Bei 175°  ca 30-40 Min backen.

Gutes Gelingen :)
Ursel



Clawod

  • Gast
Re:Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #6 am: 14.02.03, 11:15 »
Hallo,
hier mein Lieblings-Quicherezept.
Es läßt sich mit vielen verschiedenen Gemüsesorten variieren.

Gemüsequiche

Für den Teig:    (Gedacht für eine Springform, für ein Blech in Klammern)

200     (400g)   Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
3 EL   ( 7 EL)     Wasser
½ TL  (1TL)       Vollmeersalz
120g   (220g)    Butter

Für den Belag:

500g    (800g)     Gemüse der Jahreszeit
                           ( besonders eignen sich Wirsing,       Grünkohl, Mangold, aber auch Broccoli, Lauch, etc.)
                           evtl. mit fein gescheibelten Möhren
                            gemischt.
1-2 EL                frische, oder 1TL getrocknete Kräuter               (Thymian, Rosmarin, Oregano,   Estragon, Kerbel, o.ä.)
                           (nicht unbedingt notwendig)

2 TL    (4TL)     gekörnte Gemüsebrühe
2           ( 4 )       Eier
1/8l      (1/4l)      Sahne  (Sauerrahm oder Creme Fraiche)
½ TL    (1TL)     Meersalz
2MSp.   ( 4 )       geriebene Muskatnuß
1MSp.    ( 2 )     Cayennepfeffer
100g     (175g)    Bergkäse, Emmentaler, o.ä.      



So wird ´s gemacht:

Das frisch gemahlene Mehl in einer Schüssel mit dem Wasser, Meersalz und der kalten Butter zu einem glatten Teig verkneten, 30 Min. ruhen lassen.
Springform damit auslegen, einen 2cm hohen Rand bilden und diesen abrädeln.
Den Teigboden mit der Gabel mehrmals einstechen.
Für den Belag das Gemüse putzen, waschen, zerkleinern und mit wenig Wasser dünsten, (Wirsing, Mangold, etc. erst dünsten)
Die gewaschenen Kräuter feinhacken.
Das Gemüse in einem Sieb gut abtropfen lassen, evtl. ausdrücken, hacken und in einer Schüssel mit den gehackten Kräutern und der gekörnten Brühe mischen.
Die Eier mit der Sahne, dem Salz, dem Muskat und dem Cayennepfeffer verquirlen. Den geriebenen Käse unterrühren.
Die Kräutermischung auf dem Teig verteilen und mit der Eiersahne übergießen.
(Man kann auch Gemüse und Eiersahne schon vorher in der Schüssel mischen, die Masse ist dann nicht so flüssig.)

Backofen auf 200° schalten und die Quiche auf der mittleren Schiene ca. 40- 45 min. backen.




Online gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re:Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #7 am: 26.03.03, 20:30 »
 Tomaten-Oliven-Tarte


2 Eigelb
100 g Butter
200 g Mehl
50 g gemischte Oliven
1 Stange Lauch
2 Tomaten
2 Zweige Rosmarin
1/2 Knoblauchzehe
100 g Schafskäse
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer,
Olivenöl, Frischhaltefolie


Aus Eigelb, Butter und Mehl einen Mürbeteig kneten. Diesen in
Frischhaltefolie einschlagen und  20 Minuten ruhen lassen. Die
Oliven grob hacken. Den Lauch halbieren und in feine Ringe
schneiden. Die Tomaten abziehen und achteln. Rosmarin und
Knoblauch fein hacken.
Den Schafskäse in Würfel schneiden.
In einer Pfanne mit feuerfestem Griff den Lauch in etwas Olivenöl
anbraten, die Tomaten zugeben, mit Salz, Pfeffer und dem Rosmarin
würzen. Die gehackten Oliven, Knoblauch und das Tomatenmark
untermischen, nochmals abschmecken. Den Schafskäse zugeben und
die Pfanne vom Herd ziehen.
Den Mürbeteig ca. 1/2 cm stark ausrollen und einen Boden in der
Größe der Pfanne herausschneiden. Vorsichtig hoch nehmen und auf
die Masse in der Pfanne legen, leicht andrücken und an den Seiten
runterdrücken. So in den auf 180 Grad (Umluft) vorgeheizten
Backofen stellen, ca. 15 Minuten backen. (Wer keine feuerfeste
Form hat, kann die Tomatenmasse auch in eine mit Öl ausgepinselte
Tarteform geben und darauf dann den Teig legen.)
Die Tarte auf ein Holzbrett stürzen, so dass die Gemüseseite oben
ist, und in Stücke schneiden.
Dazu einen grünen Salat mit Knoblauchvinaigrette servieren
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Online gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re:Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #8 am: 26.03.03, 20:31 »
Noch einer:

Mangoldkuchen

Für den Teig:
250 g Mehl
250 g Magerquark, abgetropft oder Schichtkäse
250 g Butter
1 Prise Salz
1 kg Linsen zum Blindbacken
Backpapier, Mehl zum Ausrollen,
Frischhaltefolie

Für die Füllung:
500 g Mangold
1 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
1/2 Bund Blattpetersilie, fein geschnitten
100 g Parmesan, frisch gerieben
200 g Ricotta
3 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat,
Olivenöl, Butter zum Ausfetten


Mehl, Quark, Butter und eine Prise Salz auf ein Backbrett geben
und mit einem großen Messer vermischen und durchhacken. Erst
möglichst spät mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Die
Teigkugel in Folie wickeln und eine Stunde kalt stellen.
Mangold waschen, die Strünke entfernen, die Blätter eng
zusammenrollen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebelringe
in einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen, Mangold und Petersilie
zugeben und das Gemüse zusammenfallen lassen.
Parmesan, Ricotta und die Eier gut vermischen, gedünsteten
Mangold zugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig 1 cm dick ausrollen,
halbieren und übereinander legen. Den Teig nochmals ausrollen,
wieder übereinander falten und anschließend ungefähr 3 mm dick
ausrollen.
Eine Springform ausbuttern und mit dem Teig auslegen. Auf den
Teig Backpapier legen, mit Linsen füllen und im Backofen bei 180
Grad ca. 15 Minuten blindbacken. Anschließend die Linsen mit
Hilfe des Backpapiers ausschütten und für späteres Blindbacken in
einer Blechdose lagern.
Die Mangoldmasse auf den Teig geben und den Kuchen im auf 180
Grad (Ober-Unterhitze) vorgeheizten Ofen, auf der untersten
Schiene ca. 45 Minuten backen.

Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Maria-Juliane

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #9 am: 25.10.04, 16:12 »
Knusprige Wursttorte......für die schnelle Küche

Zutaten für eine Springform:

für den Teig:

Mürbeteig-,Hefe-,Quark-Ölteig-.......oder Blätterteig aus dem TK-Angebot.

für den Belag:

grob gwürfelte Zwiebeln,
mit Bohnenkraut gedünstete Tomatenscheiben
(oder vierteln)
beliebige Wurststreifen
(am besten Salami)

nach Belieben:
Paprikastreifen,Pilze,Lauchringe,Kapern
Reibkäse

für den Guß:
2-4 Eier
1/4 l saure Sahne
Knoblauch Salz,Pfeffer

Zubereitung:
Eine entsprechende Menge Teig dünn ausrollen und in eine gefettete Springform legen.
In der Form einen Rand hochziehen.
Den Teig mit Zwiebeln,Tomaten,
den Wurststreifen und den anderen Zutaten belegen.

Die Zutaten für den Guß miteinander verquirlen,abschmecken und über das Gemüse geben.
Zum Schluß mit etwas Reibkäse bestreuen  und im vorgeheitzten Backofen
30-40 Min.....bei 180 Grad backen,bis die Oberfläche schön braun ist.

Maria


« Letzte Änderung: 25.10.04, 16:21 von Maria-Juliane »

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 1620
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #10 am: 25.10.04, 21:17 »
Hier ein Rezept für ganz Eilige

1 Fladenbrot durchschneiden, mit
Kräuterfrischkäse bestreichen.

Anschließend wie eine Pizza nach Wunsch belegen

Mit Käse bestreuen und im Backofen bei ca. 200°C backen bis der Käse gut verlaufen ist.

Man kann auch den Belag für einen Zwiebelkuchen auf das Fladenbrot geben.

Guten Apetitt
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2186
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: zwiebelkuchen
« Antwort #11 am: 13.12.04, 10:50 »
Ein schneller Zwiebelkuchen ohne Speck(mag ich nicht!)

1 Packung Pizzateig z.B. von Mondamin
 2 Becher Kräuter-Cremefraiche

auf den Teig streichen

5 große Zwiebeln andünsten, würzen mit
Salz, Pfeffer und evtl etwas Knoblauchsalz

auf den Teig verteilen und bei ca. 180 Grad backen, wenn die Zwiebeln Farbe bekommen mit Alufolie abdecken. Backzeit ca.25 Minuten
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2938
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Quiche = pikante Kuchen
« Antwort #12 am: 27.06.05, 07:37 »
 :-*
Habe hier noch ein Rezept aus NZ:
 "Impossible Quiche"  Geht ganz schnell

3 Eier, 1/2 Tasse (Tasse = 1/4 Liter) Milch, 1/4 Tasse geschmolzene Butter oder Margarine, 1/2 Tasse Mehl, 1 Teeloeffel Backpulver, 1 Zwiebel  :'( , 1 Tasse Bacon (Schinkenspeck ??) oder Salami oder was immer, in kleinen Wuerfeln, 1 Tasse geriebenen Kaese, Salz, Pfeffer.
Eier, Milch und Butter mit Gabel zusammenmixen. Restliche Zutaten in anderer Schuessel mischen, dann die Milch-Ei-Butter-Mischung dazu und in eine Pieform (ich habe eine aus Glas) geben und im vorgeheizten Ofen = 18o Grad ca. 1/2 Stunde backen.

Fertig!!!!
Ihr koennt auch noch Gemuese oder was Ihr wollt, reingeben, is egal.
Gutes Gelingen und guten Appetit wuenscht
                                                                    Sigrid

Frischer Salat ist gut dazu, eventuell Chilliesosse, Ketchup oder so.

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: Zwiebelkuchen
« Antwort #13 am: 16.10.05, 19:23 »
Hurra

nun ist Federweisser-Zeit !

Dazu schmeckt am besten Zwiebelkuchen echt lecker .

Rezept :Pfälzer -Zwiebelkuchen

Zutaten  (für 4 - 6 Portionen )

Für den Teig : 40 g Butterschmalz , 250 g Mehl , 100 g Magerquark , 1 gestr. TL Salz , 1 Päckchen Backpulver , 2 Eier .

Für den Belag: 400 g Zwiebel , 30 g Butterschmalz , 200g gek. Schinken , frischgemahlener Pfeffer, 100 g Allgäuer Emmentaler 2 Eier , 200 g Sahne , Butterschmalz für die Form.

Knetteig herstellen und eine Form von ca. 28 cm einfetten und damit auslegen und einen Rand von 2 cm hochdrücken.Die Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden , in dem erhitzten Butterschmalz weich dünsten.Den Schinken in Würfel schneiden. Zwiebel und Schinken auf den Teig geben, Pfeffer darüber mahlen. Käse mit Eiern sowie Sahne verrühren und darüber gießen.
Auf mittlerer Schiene etwa bei 200° 40 - 45 Minuten backen.

Hatte ihn am Freitag als Mittagessen serviert und Ratz die Fatz war alles auf gegessen.
Dazu gabs roter Federweisser von der sonnigen Nahe.

Gutes gelingen und einen guten Appetit
wünscht annama
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwiebelkuchen und andere Quiches
« Antwort #14 am: 12.09.08, 10:48 »
Hallo,
wir haben gestern 3 Bleche Zwiebelkuchen verputzt. Machen den aber ganz einfach, nur Hefeteig dünn auf einem Blech ausrollen, viel Zwiebeln mit Speckwürfel glasig dünsten, darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Im Ofen bei ca. 180° backen bis die Zwiebeln braune Spitzen bekommen.
Schmeckt lecker.

Nanne