Autor Thema: Linkshänder  (Gelesen 17499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline landfrau05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
Re: linkshänder
« Antwort #15 am: 20.09.05, 17:34 »
Hallo!

Ich war heute mit meiner Tochter zum Linkshändertest. Es ist ja so das sich die Händigkeit meist zwischen dem 4-5 Lebensjahr festlegt. Meine Tochter hat sich im Mai den linken Oberarm gebrochen. Vorher war sie was die Händigkeit anbelangt noch nicht festgelegt die Tendenz aber zu links wohl ging, ist uns aber nicht aufgefallen. Nun hat 6 Wochen Gips gehabt und 2 Wochen war der Arm noch steif und hat sich selber umgepolt. Aufgefallen war das der Ergotherapeutin das sie teilweise einige Sachen sehr verkrampft macht und daraufhin vorgeschlagen hat so einen Test zu machen. Dabei raus kam nach einem 2 stündigen Test das sie viel die rechte Hand benutzt aber Ihr "Chefhand" die Linke ist. Ich war nun der Meinung das man sie doch nicht schon wiede rumpolen kann, aber ich ließ mich belehren, es dauert 4-6 Wochen und sie macht alles mit Links. Haben paar Übungen mitbekommen und wir sollten uns ne Linkshänderschere und einen Anspitzer für die Linke Hand kaufen und alles andere kommt von selbst. Halt nur schwer wie auch einige andere hier geschrieben haben, wenn alle rechts sind ihr was beizubringen.


Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21218
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: linkshänder
« Antwort #16 am: 20.09.05, 18:57 »
Unsere Zahnarztpraxis hat neuerdings eine linkshändige Zahnärztin beschäftigt.

DAS ist vielleich kompliziert, weil auch die Behandlungsstühle alle auf "rechts" sind. Nun saß die ZÄ auf der Seite wo sonst immer die Helferin sitzt und beide reichten sich gegenseitig die Instrumente über den Bauch des Patienten (mein Sohn) hinweg zu, das war vielleicht ein Kabelsalat.

Wenn man das sieht, wird einem erst bewußt, wie sehr die Umwelt und Technik auf Rechtshänder eingestellt ist. So einen Zahnarztstuhl tauscht man ja auch nicht so oft aus, die Angestellte wechselt jedes Jahr ;)
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Heidi CH

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
Re: linkshänder
« Antwort #17 am: 20.09.05, 18:58 »
Hallo,
meine Tochter ( 9 ) ist auch Linkshänderin. Sie hat es in der Schule sehr gut und der Lehrer hat ihr extra einen Füller für Linkshänder besorgt.
ganz liebi Grüessli Heidi

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 212
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
Re: linkshänder
« Antwort #18 am: 20.09.05, 20:01 »
Hallo,
unsere jüngste Tochter ist auch Linkshänderin.
Ihre Lehrerin damals in der Grundschule hat sich extra wegen unserer Tochter
das Häkeln auf links beigebracht. Nur damit sie es unserer Tochter
zeigen kann. Ich fand es damals sehr lieb und nett von der Lehrerin.


LG
« Letzte Änderung: 20.09.05, 20:07 von Marthe »
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: linkshänder
« Antwort #19 am: 20.09.05, 22:05 »
Hallo,
meine 2 Mädels sind Linkshänder. Ich selbst bin auch Linkshänder, wurde aber wie früher üblich, umgewöhnt. Ich kann zwar problemlos rechts schreiben, aber viele Arbeiten kann ich mit der linken Hand immer noch besser. Meine Mutter hat sich die allergrößte Mühe gegeben, mir alles mit rechts beizubringen, aber nähen und viele andere Arbeiten gehen mir rechts nicht so gut von der Hand.

Schlimm ist für mich, daß ich manchmal nicht weiß, welche Hand ich benutzen soll. So richtig zuständig fühlt sich dann keine. Für mich war es deshalb klar, daß die beiden Mädchen links schreiben. Meine Mutter wollte sie immer noch umerziehen  :( Als ob das so wichtig wäre.

Viele Grüße Ingrid

Offline Poldi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: linkshänder
« Antwort #20 am: 28.09.05, 20:15 »
Hallo Ihr,
Unser Sohn (7. Klasse) hatte sich als Wahlpflichtkurs Stricken und Häkeln ausgesucht, er hat in der Grundschule auch sehr gern gehandarbeitet. Ich ihm also schönes Topflappengarn gekauft (welches schon in mehreren Farbtönen ist, zu 2,80 Euro das Knäuel!). Leider meinte die Lehrerin, bei unserem Sohn wäre Hopfen und Malz verloren, er solle den Wahlpflichtkurs wechseln. Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt, mein Sohn fand sich im Kurs Lesetraining - das war der einzige Kurs, im dem noch was frei war - wieder.
Ich weiß eigentlich selber nicht, was ich davon halten soll. Mein Sohn wird doch nicht der einzige Linkshänder sein. Ich wußte auf die Schnelle auch niemanden, der ihm das hätte auf links zeigen können. Dieser Kurswechsel fand nach 2x2 Stunden statt. Ich finde, man hätte ihm noch etwas Zeit geben sollen, sein Problem lag eigentlich mehr darin, das er den Faden zu stramm anzog und die ersten 2 Reihen gehen sowieso immer schlecht.
Wüßte ja mal gerne, wie die Lehrerin das in anderen Fächern handhabt.
Mein Sohn hatte sich den Kurs übrigens selber ausgesucht und es waren zu 2/3 Jungs drin.

Jetzt muß ich wohl Topflappen häkeln ;D
Gruß, Poldi

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21218
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: linkshänder
« Antwort #21 am: 28.09.05, 20:28 »
Hallo Poldi, das finde ich eine Frechheit von der Lehrerin, soll sie doch froh sein, wenn ein Junge Spaß am Handarbeiten hat! Wahrscheinlich fühlte sie sich durch seine Linkshändigkeit überfordert, weil SIE ja umdenken muß, denn SIE hat ihm das Häkeln und Stricken beizubringen!

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

SHierling

  • Gast
Re: linkshänder
« Antwort #22 am: 28.09.05, 20:38 »
Hallo,
also ich bin zwar Rechtshänder, kann aber mit links fast alles genau so gut - einiges spiegelverkehrt, Schreiben z.B. - und häkeln auch. Stricken ist was anderes, das fällt schwer auf links weil man richtig "umdenken" muß, aber häkeln geht ganz ohne Probleme, das muß man links eigentlich nicht anders machen, lernen oder sortieren wie rechts auch, man braucht ja auch keine Linkshänder-Häkelnadel! Poldi, ich würde das genau so sehen wie Du auch, die ersten Reihen werden immer Knotig und leicht zu fest, auch bei Rechtshändern. (Ich hab das vor "Gnatz" eben extra noch mal versucht, und genau überlegt, ob ein Linkshänder da "anders handeln müßte" - aber nö, kann ich nicht feststellen.)
Mich würde das auch ärgern. Laß ihn doch zu Hause häkeln bis er den Anschluß hat - vielleicht wäre das eine Idee.
Ist doch auch doof, so als einziger umgesetzt zu werden...pfffhhh...und das für HANDARBEIT (ich halte Handarbeit bei aller Bewunderung für Könner trotzdem nicht eben für die Krönung der schulischen Ausbildung, da kann man ja wohl auch mal andere Kriterien gelten lassen, die Psyche von so'm Knaben z.B. ..).
Grüße
Brigitta

Kuhbürste

  • Gast
Re: linkshänder
« Antwort #23 am: 03.04.06, 16:16 »
Hallo!
Ich als "linkshändiges" Kind kann nur sagen: Mütter macht euch nicht son Kopf!

Ich habe auch eine Linkshänderschere benutzt... meine rechtshändige Sitznachbarin auch (also meine) und ich ihre "normale".

Einen sogenannten Linkshänderfüller war auch in meinem Mäppchen zu finden (ich hab ihn erst benutzt als ich musste, vorher immer mit Bleistift geschrieben).
Linkshänderfüller bedeutet nichts anderes, als dass der Tintenfluss der Feder geringer ist als bei "normalen" Füllern.
Es kann also jeder beliebige Füller gekauft werden, die "Spitze" muss nur passen, das hat absolut gar nichts mit rechts oder links zu tun!
Darum ist auch Kaligraphie ger kein Problem, es kommt einfach auf die Feder-Spitze an, die man zur Not auch selbstständig mit Schmirgelpapier in Form schmirgeln kann...
Und das Linkshänder eine schreckliche Schrift haben, halte ich für ein Gerücht, genauso kann ich nicht bestätigen, dass sie eine verkrampfte Haltung haben... ist halt einfach nur anders.
Ich habe eine Ausbildung im Gestalterischen Bereich gemacht... in schreibfächern wie "Typographie", "Kaligraphie" oder früher in "Schrift" immer mit einer eins abgeschlossen.
Mittlerweile (ich studiere) hab ich Füller so lieb gewonnen, dass ich fast außschließtlich damit schreibe (Kulis mag ich nicht).

In frühen Jahren war Fahrradfahren für mich ein Problem bzw. das aufsteigen...
Scheinbar wars mir nur möglich "loszufahren" wenn ich vom Bürgersteig aufs Fahrrad gestiegen bin.
Trick: Ich konnte nur von rechts aufs Fahrrad aufsteigen (da wo bekanntlich der Bürgersteig ist), auch ohne Bürgersteig.
In der Fahrradprüfung war ich somit das einzige Kind, dass "richtig" aufsteigen konnte!

Ich wunder mich immer wieder über die bescheuerten Berichterstattungen im Fernsehn.
Vor 14 Tagen hat doch tatsächlich eine Dame verkündet, dass Linkshänder sich nicht schämen bräuchten, wenn sie Messer und Gabel nicht in der "richtigen" Hand halten würden.
Da Linkshänder im allgemeinen die Gabel in der linken Hand halten, nehmen sie das Messer automatisch in die Rechte...
so wie es nach Knigge "sein soll"... Rechtshänder halten die Gabel in der Rechten, wechseln eventuell zum Schneiden...


Naja, was solls...
Also ruhig Blut... alles ein wenig lockerer sehen... Linkshänder gehen ihren Weg und umschiffen die Steine, die ihnen von Rechtshändern in den Weg gelegt werden meist mit bravour.

LG Julia

P.S.: Fast 40% aller Akademiker sind Linkshänder...


Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: linkshänder
« Antwort #24 am: 13.08.06, 11:37 »

Was es nicht alles gibt....

Heute ist Weltlinkshändertag . 8)

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: linkshänder
« Antwort #25 am: 13.08.06, 13:16 »
Hallo,

meine Kinder sind "beidhänder" - d.h. fein-schreiben links, z.B. Werfen aber rechts.

Was das schreiben betrifft, so muss ein Linkshänder schon die Feder mit dem Textfluss "schieben" und dabei aufpassen, dass seine mitrutschende linke Hand die frische Tinte nicht verwischt.

Rechtshänder "ziehen" ja die Feder mit - wobei ich grundsätzlich glaube, dass Mädchen schöner schreiben als Jungs (da auch mehr Wert drauf legen/Freude dran haben, Ausnahmen bestätigen die Regel) und es Linkshändern schon ein bißchen Mühe macht dieselbe schöne Schrift zu bekommen.

Beim Schleifebinden (Vormachen) komm ich als Mutter genau so ins Trudeln wie beim Flötespielen (Griff andersherum) und auch beim Häkeln und Stricken  ::). Beim ersten hoffentlich vorbei, fängt der jüngste nun damit an  ;).

Meine Kinder haben die Gabel gerne rechts - was es dann am (engen) Tisch manchmal problematisch macht, weil ich danebensitzend gerne mit links fuhrwerken möchte - Kollision  8).

Ganz interessant fand ich kürzlich einen Bericht über rechts-links in der Welt, in den arabischen Staaten gilt z.B. die linke Hand als "schmutzig" und wird unterm Tisch verborgen beim Essen und nicht zum Handschlag gerreicht:

Ganz klar - eine traditionelle Angewohnheit in einem wasserknappen Wüstenland - dort wurde eben nur mit links der After zum Reingen angefaßt und diese "Klohand" dann beim Essen zu zeigen oder gar jemanden anders hinzustrecken... :P

Wat et net alles jibbet...

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: linkshänder
« Antwort #26 am: 10.08.14, 16:58 »
Berühmte Linkshänder:
Albert Einstein
Barack Obama
Lady Gaga
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Linkshänder
« Antwort #27 am: 20.11.14, 11:48 »
Bin auch ein Linkshänder,  der aber noch rechts schreiben mußte. Für meine Mutter (oma war nicht ganz so schlimm) war links Falsch sprich schlecht. Konnte das als Kind nie verstehen, hab mit allen nur erdenklichen Gerätschafen eins auf die LINKE PROTZE bekommen, damit ich die scböne Hand nehme. Sie hat mir auch immer gepredigt, dass im mit der linken protze in meinem Leben nie was zu stande bringe.........das hat mich sehr traurig gemacht und ich konnte es einfach nicht verstehen........habe mir alles selbst beigebracht und im Beruf habe ich gemerkt, das , man auch als Linkshänder gut und erfolgreich sein kann.

Mein Wunsch wäre gewesen , das man mich einfach machen lässt............

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1241
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Linkshänder
« Antwort #28 am: 20.11.14, 16:15 »
Hallo Imogen das mit der schönen Hand kenn ich noch aus meiner Kindheit. Zum schreiben mit rechts wurde ich auch gezwungen, den Rest mach ich mit links. Als ich am rechten Arm mal nen Gips hatte war es kein Problem mit links zu schreiben.
Meine beiden Töchter sind Linkshänder und haben keine Probleme damit.
Liebe Grüße Samira

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3320
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Linkshänder
« Antwort #29 am: 20.11.14, 16:42 »
Ich durfte damals auch nicht links schreiben (von der Schule aus), aber alles andere ging und geht nur mit links.
LG
Tina