Autor Thema: Hauskaninchen  (Gelesen 45918 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #60 am: 27.01.11, 09:06 »
Ab morgen werde ich Hasenbesitzerin. Hätte gar nicht gedacht, dass ich so schnell auf den Hasen kommen würde.
Heute müssen wir noch Stall bauen. Geht doch um einiges schneller als für Kühe. :D
Was mir in der letzten Zeit aufgefallen ist- man kann Känguru- Elch, Hai- Rentier- und sonstiges Fleisch kaufen,
Kaninchenfleisch scheint keinen Marktanteil zu haben. Dabei ist das so ein super leckeres Fleisch.
Als wir Kinder waren standen in den meisten Gärten an der Wand Hasenställe und die Tiere  wurden bestimmt nicht nur als Zierkaninchen gehalten. Heute gibts einen riesigen Markt für Zierkaninchen, die schönsten und tollsten Ställe und Freilaufgehege.
War echt erstaunt, was für die Kaninchenhaltung alles geboten wird.
Das ist auch sicher noch um vieles ausbaufähig.
Herzl. Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #61 am: 28.01.11, 13:35 »
Und wer ist jetzt das passende Kaninchen für den neuen Stall? Schwarzrex oder Roter Neuseeländer oder etwas ganz anderes? :) Schwarzrexe hatte ich auch eine Zeitlang, bevor ich mit Rhönkaninchen angefangen habe. Das sind wirklich schöne Tiere mit Samtfell!
Ich denke, die meisten Kaninchen, die hier auf dem Tisch landen, stammen von Züchtern. In unserem Verein werden jedes Jahr einige hundert Kaninchen gezüchtet, aber nur ein Bruchteil geht zu Ausstellungen und noch weniger in die Zucht. Der  Rest wird geschlachtet und verkauft. Da hat jeder so seine Abnehmer, die immer wieder Kaninchen kaufen, weil sie da genau wissen, woher die Tiere kommen. Außerdem gibt es in Deutschland mehrere Kaninchenmästereien,teils sogar Bio. Die betreiben aber auch oft Direktvermarktung, so daß nicht viel im Supermarkt landet.

Ich wünsche dir viel Spaß an deinen neuen Tieren!
LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #62 am: 30.01.11, 08:56 »
Hallo Iris,
unsere neue Mitbewohnerin ist ein schwarzes Rexkaninchen, weiblich. Ob ich damit dann einmal auch weiter züchte, zu einem Verein gehe und vielleicht auch mal an eine Ausstellung denke- ich werd mal schauen.
Das samtweiche Fell dieser Rasse und das sehr menschenfreundliche, wie ein Bild gemalte Kaninchen war dann der Kaufgrund.
Rote Neuseeländer würden mir aber auch gut gefallen. Wir hatten früher Kaninchen, welche Rasse - keine Ahnung. Vermutlich ein Rassemix.
Wenn ausser der Freude an den Tieren auch noch hin- und wieder ein guter Braten dabei herauskommen würde- dann wäre ich schon sehr zufrieden.
Herzliche Grüsse
maria

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7338
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #63 am: 30.01.11, 09:22 »
menschenfreundlich?
Ich hatte auch mal eine Rex-Häsin, da war ich vielleicht 10... hatte zu der Zeit ja auch mal überlegt, unter die Kaninchenzüchter zu gehen, mein Vater war ja auch im Verein, aber nur als passives Mitglied.
Das war allerdings ein richtiger Drachen, die hat gebissen und geknurrt und als sie ihren ersten Wurf hatte, hat sie die Hälfte der Jungen getötet :(
naja.. letztendlich hat sie dann als Kaninchenbraten geendet...
Nachfragen im Verein ergaben, dass diese Rasse auch als eher schwierig bekannt waren.

aber vielleicht hat man in den 25 Jahren auch ein bisschen mehr Charakter reingezüchtet ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #64 am: 30.01.11, 10:29 »
Hallo cara,
der frühere Besitzer und Züchter der Häsin ist ein 14 jähriger Junge, der sehr an den Tieren hängt. Weiß ich nicht, ob rassemässig eine Änderung herbeigeführt wurde oder was sonst. Sie lässt sich sehr gerne streicheln und ist total zutraulich.
In Kürze wird sie Junge bekommen, wie sie damit umgeht- ich lass mich überraschen.
Dass eine Häsin ihren Wurf ums Eck befördert, das hatten wir auch mit 0-8-15-Hauskaninchen.
Herzl. Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #65 am: 30.01.11, 22:48 »
Ich hatte unter meinen selbstgezogenen Schwarzrexen auch einen sehr angriffslustigen Rammler. Seine Eltern und Geschwister waren allerdings eher verschmust und anhänglich. Der Rammler hatte, nachdem sowohl mein Sohn als auch ich selbst beim Füttern gebissen worden war, nur noch sehr kurz zu leben. Geschmeckt hat er aber ganz gut! Ich denke, das ist auch der Grund, daß die meisten Rassekaninchen sehr friedlich sind: die Aggressiven kommen erst gar nicht dazu, Nachwuchs zu produzieren, der den schlechten Charakter geerbt haben könnte.

Die Häsin wird bestimmt einen schönen großen Wurf bekommen und ihn vorbildlich aufziehen. Rexhäsinnen sind normalerweise hervorragende Mütter.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #66 am: 31.01.11, 08:25 »
Hallo Iris,
hören wir gleich auf mit schlechten Charaktereigenschaften bei den Hasen, sonst artet hier die Diskussion noch in Richtung Tiertraining aus. ;D
Bin ja selbst gespannt, wie sich unsere Häsin entwickelt, in 14 Tagen werden wir sehen. Vom Züchter hab ich eine Menge Tips für die Fütterung und Haltung bekommen und danke euren Tips- werden die Hasen schon gross werden.
Einzig unser Hund ist mit dem neuen Familienmitglied nicht einverstanden- er darf nicht in den Schuppen mitgehen- Hase kennt keine Hunde- der kriegt mir sonst noch einen Herzinfarkt.
Sind eigentlich Hasen Einzelgänger- ich bin von unseren Viechern die Herdenhaltung gewöhnt- Hase hat mir am Anfang Leid getan, wenn er alleine im Stall sein muss.
Herzl. Grüsse
Maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #67 am: 31.01.11, 14:43 »
Hallo Maria,
Kaninchen leben eigentlich in Familien. Das Problem ist, daß man in der Stallhaltung den Tieren meist nicht genug Platz bieten kann, daß sie sich aus dem Weg gehen können. Fehlender Fluchtraum ist aber in der Natur der Kaninchen nicht vorgesehen. Für das stärkere oder ranghöhere Tier heißt das dann, daß das rangniedere Kaninchen nicht weglaufen will und damit die höhere Position des Stärkeren nicht akzeptiert. Dadurch kann es zu schweren Verletzungen kommen.

Du könntest aber versuchen, eine Junghäsin aus dem Wurf deiner schwarzen Dame zu behalten und die beiden nach dem Absetzen der anderen Jungtiere einfach weiter zusammen zu lassen. Die Rangordnung ist bei den beiden Tieren dann von Anfang an geklärt. Voraussetzung ist auf jeden Fall genug Platz und Versteckmöglichkeiten.

Ich habe meine Althäsinnen außerhalb der Zuchtsaison jeweils zu viert in einem großen Gehege. Das klappt eigentlich recht gut. Manchmal stelle ich allerdings fest, daß ein bestimmtes Tier immer wieder "gemobbt" wird. Das muß dann leider doch wieder allein untergebracht werden, damit es nicht allzusehr unter den anderen Kaninchen zu leiden hat.

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #68 am: 31.01.11, 15:35 »
Hallo Iris,
unser Hasenheim hat eine Leiter, verschiedene Höhen, eine Höhle, aber für 2 grosse ausgewachsene Hasen ist das sicher zu wenig.
Jetzt warte ich ab, was sich nachwuchsmässig tut und dann komme ich mit Fragen.
Vielen Dank und liebe Grüsse
maria

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #69 am: 08.02.11, 11:03 »
Liebe erfahrene Kaninchenhalterinnen-
ich hätte eine Frage- ich muss heute Nachmittag ein paar Sträucher zuschneiden- hatte daran gedacht, dem Kaninchen davon etwas in seinen Stall zu geben- gibt es ausser Eiben - Sträucher, die schädlich sind?
Hase ist total nett und pflegeleicht, er nagt am neuen wunderschönen Kaninchenstall- muss ich ihm einen Fernseher in den Stall geben, dass er sich nicht langweilt ;)
Herzl. Grüsse
maria

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7338
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #70 am: 08.02.11, 16:39 »
spontan fallen mir da noch Buchsbaum, Goldregen, Liguster, Ilex und Wacholder ein.
Mit Weide, Haselnuss oder Obst machst du aber eigentlich nichts falsch..
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #71 am: 23.02.11, 17:29 »
Hallo Maria,

na, sind die kleinen Schwarzrexe schon da?

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #72 am: 24.02.11, 08:42 »
Hallo Iris,
nein, sie  hat leider keine bekommen. Aber vielleicht war es auch ganz gut so, die Kälte, der neue Stall und eine andere Umgebung- wäre womöglich doch etwas zu viel gewesen. Nächste Wochen werd ich mir ihr wieder zum Haserer fahren und hoffen, dass es diesmal klappen wird. Bis dahin wird hoffentlich der Frühling ein wenig mehr wirken.
Aber sie ist nicht mehr alleine- hab 2 Hasen in Pension genommen- und 2 Mümmelmänner bekam ich noch als Geburtstagsgeschenk. Unser Hund sitzt stundenlang vor den Hasenställen und hat damit sein Unterhaltungsprogramm- die Hasen schnuppern ihn durchs Gitter an. :D Was Hund und hasen sich wohl denken ;D
Herzl. Grüsse
maria

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 435
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hauskaninchen
« Antwort #73 am: 06.06.11, 09:42 »
   Hallo,

   gestern ging eine  Meldung um die Welt,dass in Japan ein Atom verseuchtes Kaninchen ohne Ohren
   auf die Welt kam.
   Unser Kaninchen bekam vor 2 Monaten 10Junge eines davon auch ohne Ohren.Ich glaube eher,
   dass Inzucht schuld ist.

     Trudi.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #74 am: 09.07.11, 16:51 »
Hallo liebe Kaninchenhalterinnen,
wie lernt man, die weiblichen und männlichen Tiere zu unterscheiden?
Gibt es einen speziellen Griff, dass sich die Mümmelmänner dort unten überhaupt anschauen lassen? Meine sind lieb und zahm, lassen sich streicheln, fressen mir aus der Hand, aber wenn ich sie nach ihrem Geschlecht anschauen will, dann zappeln und kratzen sie, da geht dann nichts mit nachschauen.
Ich möchte keine wunderbare Kaninchenvermehrung. Seit heute sind sie von der Mama weg in ihrem  grossen Stallgehege- die nächsten Wochen muss ich herausfinden, wer was ist und sie nach Geschlecht trennen.
Die Rasselband hab ich sehr ins Herz geschlossen, am Schönsten sind sie, wenn sie mich hören und gleich mit der Schüssel scheppern, weil sie auf Leckerli hoffen.
Herzl. Grüsse
maria