Autor Thema: Hauskaninchen  (Gelesen 44713 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #45 am: 11.06.09, 21:43 »
Wer kann mir sagen wie man Stallhasen am besten füttert.
Ich habe zwar schon seit vielen Jahren Hasen und diese meist mit Getreide, Haferflocken, Heu und Wasser gefüttert. Außerdem bekamen sie immer was von der Küche abfiel, z. B. Kartoffelschalen, Äpfelschalen, Salat....
Nun hab ich mich mit einer Bekannten unterhalten die es anders macht. Da bekommen die Hasen viel Gras und kein Wasser, Heu u.a. natürlich schon. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass die Hasen leicht Blähungen bekommen und daran eingehen wenn das Gras nass ist.
Ich weiß nicht, wenn sie gar kein Wasser bekommen, ob sie nur mit dem Gras ihren Durst stillen können?
Wenn jemand Antwort weiß, würde ich mich über eurern Rat sehr freuen.
Viele Grüße von Lise

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #46 am: 11.06.09, 21:52 »
Ich weiß nicht, wenn sie gar kein Wasser bekommen, ob sie nur mit dem Gras ihren Durst stillen können?

Hallo Lise,

sorry, aber das ist Tierquälerei!
Natürlich können sie einen Teil des Wassers über Frischfutter aufnehmen.
Früher wurde es oft gemacht, sodaß die Tiere fast verdurstet sind. :'(

Immer Frischwasser bereitstellen!
Dann sieht man auch, welche Mengen sie trinken, auch wenn sie mal einen Tag nicht dran gehen...
LG - Hardy

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #47 am: 11.06.09, 22:46 »
Puuuh,

also unsere Hasis haben so ne Trinkflasche am Gitter, die IMMER voll ist.

wir füttern zur zeit auch viel Löwenzahn und Karotten, aber zu trinken haben die immer

Kartoffeln geben wir aber nur gekocht, die fressen sie sehr gerne

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hauskaninchen
« Antwort #48 am: 12.06.09, 08:52 »
Hallo,

unsere Hasen bekommen als "Leckerlie" Kraftfutter, Weizen, Hafer und trockenes Brot, zur Sättigung genügend Heu und immer!!!! frisches Wasser.

So geht es denen gut, bei unseren Freunden sind gerade 7 Kaninchen gestorben an der Trommelsucht, meines Erachtens nach, weil immer zuviel Gras, Löwenzahn, Brot  usw. im Stall lag, scheinbar ist etwas warm geworden, schade um die Häschen!

Liebe Grüße von Cliff

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #49 am: 19.06.09, 15:09 »
Vielen Dank für euere Antworten.
Ich mach es jetzt so, dass sie einmal am Tag frisches Wasser bekommen (z. B. früh) und abends dafür viel frisches Gras.... oder umgekehrt.  Es klappt gut, und sie fühlen sich sichtlich wohl.
Viele Grüße
Lise

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hauskaninchen
« Antwort #50 am: 19.06.09, 17:09 »
...dafür viel frisches Gras...

Hallo Lise,

nicht nur Gras, sondern viele verschiedene Kräuter, und Obstbaum- und vor allem Weideblätter.
Auch Aststücke zum Knabbern geben, vor allem Weide.
Ausnahme: Nichts von Steinobst verfüttern. Soll angeblich ungesund sein... habe ich gehört...


LG - Hardy
LG - Hardy

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #51 am: 13.01.11, 11:49 »
Ich war vor kurzem in einer Ausstellung für Zuchtkaninchen- die waren so nett und zutraulich.
In eine Rasse hab ich mich echt verschaut.
Hasenbraten ist auch nicht zu verachten-
wie gross soll so ein Hasenstall eigentlich sein, kann man die im Freien - geschützt unter Dach im Winter halten?
Bei den Hasenzüchtern war eine ziemliche Meinungsvielfalt-
Vielleicht gibts unter euch ein paar Meister Lampe -Expertinnen.
Herzliche Grüsse
maria

Christel Nolte

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #52 am: 13.01.11, 12:43 »
Ich war vor kurzem in einer Ausstellung für Zuchtkaninchen- die waren so nett und zutraulich.
In eine Rasse hab ich mich echt verschaut.
Hasenbraten ist auch nicht zu verachten-  

Nicht jede Rasse, die auf diesen Zuchtschauen gezeigt wird, ist für die "Bäuerliche" Haltung und als vernünftiger Braten geeignet. Aber das ist ja leicht zu erfragen.
Zitat
wie gross soll so ein Hasenstall eigentlich sein, kann man die im Freien - geschützt unter Dach im Winter halten?

Grundsätzlich schon. Hier: findest Du Informationen oben über Futter, weiter unten über Ställe:
http://www.kaninchenzucht.de/kaninfo3.php#Stall
Zitat

Bei den Hasenzüchtern war eine ziemliche Meinungsvielfalt-
Vielleicht gibts unter euch ein paar Meister Lampe -Expertinnen.
Herzliche Grüssemaria

Expertin bin ich sicher nicht, habe eben nur seit Jahren "Null acht fuffzehn" Kaninchen f.d Eigenbedarf.
Ich hatte sie zunächst in den üblichen Etagenställen, jetzt aber im nicht mehr benötigten Alt-Kuhstall in viel größeren Bodenabteilen untergebracht. Wie oben schon geschrieben: Wasser muss sein! Flasche ist viel besser als Napf.
Die Bedeutung von Gras wird nach meiner Meinung überschätzt, sehr gutes Heu, ganzjährig, ist mir wichtiger. Im Winter noch Futterrübe, und immer Getreideschrot, wie es auch die Kühe bekommen. Gekochte Kartofeln in der Mastphase, aber nicht zu viel.
Löwenzahn, wenn die Zeit dafür ist.
Tragende und säugende Häsinnen bekommen Pellets, ca 10% Anteil im Verhältnis zum Schrot. Gibts bei unserer Raiffeisengenossenschaft.

http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de/mlr/allgemein/Kaninchenmerkblatt.pdf

Zur Zeit habe ich "Helle Großsilber"
Tipp:
Preiswerte Flachen sind die Infusionsflschen vom Tierarzt. Dann muss man nur das Trinkröhrchen kaufen. Besser sind die Edelstahlröhrchen mit Kugel vornedrin als die Aluröhrchen. Auch eine Aufhängöse ist schon dran.
« Letzte Änderung: 13.01.11, 12:47 von erika2 »

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #53 am: 18.01.11, 10:41 »
Hallo Erika,
vielen Dank für die guten Infos über Kaninchenhaltung. In der Ausstellung hab ich eine vielzahl an Rassen gesehen-
mir würde eine Kaninchenrasse vorschweben, die robust, umgänglich und etwas auf die Rippen bekommt.
Solche Zuchten, die ihre Schlappohren am Boden herumziehen oder Angora oder sonstwelche Primadonnen, das ist nicht so mein Fall.
Früher hatten unsere Kinder immer Kaninchen, aber die durften nur an Altersschwäche sterben-
ich würde mir jetzt Kaninchen halten, weil ich sie gerne mag, aber auch ganz klar an deren Nutzung von Fleisch und Fell denken.
Mir gefällt die Portionsgrösse - dass auch der grösste Teil des Futters vom Hof vorhanden ist- und ich mit der Fütterung in Richtung Fettsäuremuster hier auch etwas bewirken kann.
Schafe oder Ziegen würden mir als Rasenmäher für den Obstgarten auch gefallen, aber mir fehlt ein passender Stall.
Ob und wie ich dann mit ein paar Schlappohren weitermache- ich suche mir auf alle Fälle Information-
letztes Jahr hab ich das erste Mal einen Hasen geschenkt bekommen, ich war mehr als überrascht, welche Delikatesse so ein Hase ist.
Danke für deine Tips,
herzliche Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #54 am: 18.01.11, 16:09 »
Hallo Maria,
ich züchte seit 8 Jahren Kaninchen. Vor allem in erster Linie zum Ausstellen, aber natürlich auch zum Schlachten. Bei der Zucht hat man ja immer Tiere, die aus irgendwelchen Gründen nicht ganz dem Zuchtziel entsprechen, und die landen eben unweigerlich in der Gefriertruhe.

Welche Rasse ist es denn, in die du dich bei der Ausstellung verguckt hast? Ich habe Holländer und Rhönkaninchen. Die gehören zu den kleinen (nicht "Zwerg-") Rassen und reichen geschlachtet für drei bis vier Personen. Die meisten Leute, die gezielt Kaninchen zum Schlachten ziehen, haben mittelgroße Rassen  -  Rote Neuseeländer, Alaska, Helle Großsilber usw., weil diese Kaninchen recht früh schlachtreif (im Gegensatz zu den Riesenrassen) sind und ein günstiges Ausschlachtgewicht haben.

Meine Kaninchen bekommen Heu, Möhren und anderes Gemüse und Obst je nach Jahreszeit und Anfall, Gras und Kräuter, Obstbaumschnitt, Weidenzweige, Pellets und Gerste.

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #55 am: 21.01.11, 09:41 »
Hallo Iris,
es war ein schwarzes Rexkaninchen- die Siegerin der Ausstellung.
 Rote Neuseeländer waren aber auch nicht zu verachten.
Kann man Kaninchen mit dem, was auf dem Hof vorhanden ist- ausreichend füttern?
Herzl. Grüsse
maria



Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #56 am: 21.01.11, 21:15 »
Hi!
Du kannst auch Kälberpeletts zufüttern da wachsen die Hasen besser.
Wir hatten früher vor der Wende immer jeden Sommer über 60 Hasen und haben uns aus der LPG immer diese Peletts von der Kälberaufzucht geholt und das gab die besten Erfolge.
Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Katrin S.

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #57 am: 22.01.11, 09:31 »
Also das mit den Kälberpellets für Hasen habe ich noch nicht gehört werde ich aber gleich mal ausprobieren bin gespannt ob die dann schneller wachsen.

LG von Katrin

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Hauskaninchen
« Antwort #58 am: 22.01.11, 09:59 »
schneller wachsen heisst, dass sie fett werden...

ausserdem wäre ich da vorsichtig, denn die Bedürfnisse von Kälbern und Kaninchen sind doch schon ein wenig unterschiedlich ::)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Christel Nolte

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #59 am: 22.01.11, 10:42 »
Da werde ich wohl mal die Etiketten  und Preise vergleichen, das klingt erstmal interessant.

@ cara: zumindest fressen sie sonst praktisch das Gleiche, jedenfalls bei mir: Heu Getreideschrot aus der selben Mischung und Futterrüben.