Autor Thema: Rund ums Stillen  (Gelesen 81029 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #165 am: 13.09.13, 07:42 »
Zum Thema Bettbeziehung der Eltern kann der Mann sich in die Belastung der frau nunmal einfach nicht einfühlen, weil der die nicht hat. Als göga mich am WE mit der Klinik besucht hat und dann mal 3-4 Stunden hinter einem hypermobilen krähenjagenden Kleinstkind mit Sauerstofflasche hinterherlaufen dürfte, war der hinterher fix und alle, dabei sind das ja nur 3,5-4 kg, aber die zehren über Wochen ganz schön. genauso hat der (selten) mal meine Nächte übernommen, wenn bei mir absolut nichts mehr ging, von 3.00-5.00 morgens mit japsendem kleinkind draußen im hof achten laufen und zwischendurch ins heiße badezimmer dusche laufen lassen oder ne runde inhalieren (bzgl. Medigabe wurde ich dann doch wieder geweckt), der war fertig, da war es betthema dann geschwätzt.  Kind 2 hatte  während der Stillzeit mal bis morgens von 6.00 bis um 9.30 2,5 Wama gekotzt und ich erst die sauen halbe gefutteret, da bin ich überm Kind gezusammen gebrochen, war einfach zu hart (so 2 Wamas pro tag war bei der "normal", Pförtnerschluß mangelhaft, war stressfreier mit flasche, weil die ja große Menge milch zu sich nehmen mußte, damit überhaupt was zum verdauen übrigblieb). mfg janker

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7449
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #166 am: 14.09.13, 14:08 »
Hallo

Weils grad so dazu passt.
Ich habe vorhin in unserer Zeitung entdeckt.  Meldung dpa

Schlau durch Stillen
Nährstoffe in der Muttermilch fördern die Intelligenz



Langes Stillen steigert bei Kindern die Intelligenz. DAs ist das Resultat einer Studie er Harvard Medical School in Boston.
Es wurden 1000 Kinder getestet. Lt. Studie hatten die Kinder, die gestillt wurden mit 3 Jahren ein besseres Sprachverständnis und mit 7 Jahren eine etwas höhere Intelligenz.  In der Analyse wurden auch andere Faktoren wie die Intelligenz der Mütter berücksichtigt.
------

Naja, auch wenn ich fürs Stillen bin, sehe ich solche Studien schon etwas skeptisch.  Meine Kinder waren was Sprachentwicklung und Interessen  (wie misst man Intelligenz bei Siebenjährigen??) obwohl alle ziemlich gleichlang gestillt wurden schon sehr unterschiedlich.

Marianne

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #167 am: 14.09.13, 14:50 »
Sehe die Studien auch kritisch, denn man weiß ja nicht wie sich das Kind entwickelt hätte, wenn es nicht gestillt worden wäre. Vielleicht wäre es sogar gescheiter geworden...........wer weiß?
Da spielen einfach so viele Dinge eine Rolle.

Aber wenn sich eine Frau quält beim Stillen - aus welchen Gründen auch immer - dann ist es mit Sicherheit auch nicht gut fürs Kind.
Enjoy the little things

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Rund ums Stillen
« Antwort #168 am: 14.09.13, 15:10 »
So ein Schmarrn, Franzi wurde nicht gestillt und haben sie trotzdem als Hochbegabte eingestuft! Für welchen Blödsinn die Menschheit Zeit und Geld hat!
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #169 am: 14.09.13, 18:35 »
heute ist frühforderung so wichtig geworden, da ist es nicht schwierig, stillmüden müttern ein schlechtes gewissen zu machen. mein kind wäre klüger, wenn ich es stillen würde/gestillt hätte.

nur, da damit wohl weniger anfangsmilchen verkauft werden, haben sich die fabrikanten etwas neues einfallen lassen. kinder-wachstumsmilch für bis 3 oder sogar 4 jährige.

ach ja, ich müsste also strohdumm sein. hab keinen schluck muttermilch getrunken... 8) ::) ;D
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21226
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #170 am: 14.09.13, 18:43 »
Und meine Kinder müssten DIE Überflieger schlechthin sein :) Oder sich zumindest im vorderen Klassendrittel befinden.

Man kann sich mit Studien jede Ideologie schönreden, wenn man will.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #171 am: 14.09.13, 21:51 »
Und ob diese ganzen Therapien soviel bringen, dass sich die Fahrzeit und der Aufwand rentiert? 9 Therapien waren es zu hochzeiten+Arzt+KG/woche und bei nummer 3 fehlte dann ab 3-jährig total die Kraft und der Wille. Gras wächst nunmal nicht schneller, wenn man dran zieht!!! Das der mit 7 immer noch entwicklungsverzögert ist, liegt gewiß daran, dass der eher kurz gestillt wurde...
mfg Janker

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #172 am: 28.09.13, 23:51 »
Hallo

Weils grad so dazu passt.
Ich habe vorhin in unserer Zeitung entdeckt.  Meldung dpa

Schlau durch Stillen
Nährstoffe in der Muttermilch fördern die Intelligenz



Langes Stillen steigert bei Kindern die Intelligenz. DAs ist das Resultat einer Studie er Harvard Medical School in Boston.
Es wurden 1000 Kinder getestet. Lt. Studie hatten die Kinder, die gestillt wurden mit 3 Jahren ein besseres Sprachverständnis und mit 7 Jahren eine etwas höhere Intelligenz.  In der Analyse wurden auch andere Faktoren wie die Intelligenz der Mütter berücksichtigt.
------

Naja, auch wenn ich fürs Stillen bin, sehe ich solche Studien schon etwas skeptisch.  Meine Kinder waren was Sprachentwicklung und Interessen  (wie misst man Intelligenz bei Siebenjährigen??) obwohl alle ziemlich gleichlang gestillt wurden schon sehr unterschiedlich.

Marianne


Sprachverständnis ist aber was anderes als Sprachentwicklung.
Unsere Mittlere sprach mit drei Jahren so wenige Wörter, daß man sie an einer Hand abzählen konnte. Also- verzögerte bzw. "gestörte" SprachENTWICKLUNG.
Sie hat aber generell alles verstanden- auch das, was sie gar nicht verstehen sollte ;D

Ein Kind kann in der Sprachentwicklung 2 Jahre zurück sein und im Sprachverständnis 2 Jahre voraus. Sind einfach zwei verschiedene Stiefel ;D

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #173 am: 29.09.13, 14:37 »
sasa,
aber auch das ist nicht richtig. (ich meine die studie)
meine kleine verstehe schneller - und manchmal auch besser als junior. die beiden haben 4 jahre altersunterschied. junior wurde 2 monate gestillt, die kleine nur einen.

aber du hast schon recht. das sind zwei komplet verschiedene dinge.
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #174 am: 29.09.13, 17:59 »
Naja, stillen soll ja die Sprachentwicklung auch ganz besonders fördern. Mein am längsten gestilltes Kind, die Mittlere, hatte als Einzige eine Sprachentwicklungsstörung ;D

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #175 am: 29.09.13, 22:42 »
Also ich hätt hier 2 Buben mit heftiger Sprachverarbeitungsstörung zu bieten und mädel kürzer gestillt problemfrei.......übrigens der längergestillte Bube mit erheblichen Problemen Mundmotorik/speicheln, der kürzergestillte lediglich mit Grob/feinmotorikstörungen.Wie erklären wohl Stillanhänger solche Phänomene? mfg janker

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #176 am: 29.09.13, 22:49 »
Ich hab ja schon auch meine Probleme mit solchen Studien.

Aber die Studien sagen ja  nicht, dass nicht stillen automatisch Probleme bedeutet. Aber es sagt aus, dass es sich positiv oder negativ  darauf auswirken kann.
Solche Dinge sind ja auch immer ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Faktoren.

Ist wie mit der Homöopathie......die einen glauben daran, die anderen nicht.  ;)

Was mir aber grad so einfällt. Bei den Kühen wird ein Theater drum gemacht wegen Natürlichkeit, Mutterinstinkt................und beim Menschen wird es als ganz normal angesehen, wenn man zum Fläschen greift.  ???
Enjoy the little things

Offline Maisi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 166
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #177 am: 30.09.13, 07:47 »
Also an die Studien glaube ich auch nicht. Mir fällt lediglich auf, dass meine Kinder (alle lange gestillt) bei weiten nicht so viel krank sind. Muss aber dazu sagen, dass ich auch ein sehr gutes Immunsystem habe und wirklich selten richtig krank bin mit Fieber und so.

Schnuffel

  • Gast
Re: Rund ums Stillen
« Antwort #178 am: 02.10.13, 21:46 »
Also ich habe meine Tochter auch nicht lange gestillt und ich muss sagen es hat ihr nichts geschadet. Im Gegenteil sie hat sich prächtig entwickelt. Ich kann auch nicht die Meinung teilen das Stillkinder besser entwickelt sind.
Über die Entwicklung der Kinder bzw. deren Sprachentwicklung kann man einige sehr interessante Fakten auf http://entwicklung-baby.org lesen.
Man sollte den Kindern die Zeit geben, welche sie für ihre Entwicklung brauchen.

Liebe Grüße
Schnuffel