Autor Thema: Zwillinge  (Gelesen 15576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Zwillinge
« Antwort #15 am: 11.10.03, 20:29 »
Hallo Juli!
Viel Glück erstmal für die restliche SS. Ich hab 2 Wurzel mit 13 Monaten Abstand, ziemlich genial, sehr vieles läßt sich im Doppelpack erledigen.
LAK: Mit 2 Risikoschwangerschaften hab ich Betriebshilfe reichlich genossen, wobei normal Frau durch Frau ersetzt wird....und die weigerten sich bei ungefähr 50% meiner Arbeiten. So daß ich zb trotz Betriebshilfe hochschwanger mit Wehen noch 30 kg-Ferkel sortieren durfte durfte usw Saustall, hähh??? IGITT! <- Ich bin komplett draußen und mache den Zuchtstall mit 140 Sauen allein und Teile des Maststalles ebenfalls.
mfg Kirsten

Juli

  • Gast
Re:Zwillinge
« Antwort #16 am: 14.10.03, 16:51 »
Hallo Kirsten,

danke für deinen Tipp. Hab mich schon lang nicht mehr gemeldet, weil´s mir nimmer soooo toll geht und ich dauernd liegen muss. Bin jetzt 34. SW und die Zwerge sind entwickelt, als wären sie jeweils ein Einling.

HHH hab ich vor zwei Wochen beantragt und immer noch nicht genehmigt bekommen. Antrag wurde bei der KK "verschlampt".

Mein Mann arbeitet sowieso schon seit Wochen alleine draussen und mittlerweile, sagt er, hat er sich daran gewöhnt. Ist zwar ziemlich stressig und wir sehen ihn zur Zeit nimmer viel, aber es hilft wohl nix.

Momentan wäre mir schon geholfen, wenn mich jemand im Haushalt unterstützen würde. Muss ja ned täglich sein....

Bin ja bloss gespannt, was für eine Frau dann ins Haus kommt, man hört da ja immer die tollsten Geschichten.

(Ungefähr so, wie du das geschildert hast!)  ::)

Gruß,
juli

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re:Zwillinge
« Antwort #17 am: 14.10.03, 18:46 »
Hallo Juli,

ich wünsche Dir vorab alles Gute und toi-toi-toi!

Ich bin selbst nur "indirekt" mit Zwillingen in Kontakt: Meine Schwester hat 2 x Zwillinge also 4 und zwei Freundinnen haben auch zwei.

Und ich würde was die Betriebs/Haushaltshilfe jetzt schon betrifft richtig feste beim Arzt jammern, damit du "krank" geschrieben wirst! Das kommt der Krankenkasse nämlich nicht teuerer, als wenn Du dich plagst, die Kiddies 10 Wochen zu früh kommen und das ganze Brutkastenprozedere mitmachen müssen  :-\.

Bei meiner Schwester kamen die Kiddies wegen ein dummen Magen-Darm-Erkrankung zu früh - hätte der Doc hier rechtzeitig gegen die Krämpfe reagiert und meiner Schwester etwas gegeben - so wäre den Kids eine Menge Antibiotika und Cortison als Frühchen erspart geblieben!

Jede Woche die die Kleinen näher am Geburtstermin sind - sind Wochen an Schlaf mehr in den ersten 3 Jahren!

Und ihr könnt mich jetzt schlagen, die Mirjam mit ihren Büchern, aber alle haben aus ganz tollen Zwillings-Mammi-Büchern wertvolle Tipps (von anderen Zwillings-Mammis geschrieben) wie man so den Doppelpack managt mit parallel stillen (geht! eine Frage des Handlings) und so Alltag beim Baden, Doppeltragetuch usw.

Mit der Haushaltshilfe ist es auch so - meines Wissens nach - das man sich die auch selbst suchen kann (Bekannte aus dem Dorf auch LW) und die (in Bayern ? andere Bundesländer auch?) über den Maschinenring/Betriebshilfsring abrechnen kann.

So habe ich mir "meine" nach der Geburt auch "ausgesucht" bzw. rechtzeitig Bescheid gesagt und ausgemacht, wie wir die Stunden aufteilen - so dass es ihr und mir hineinpaßt.

Darüberhinaus würde ich im Vorhinein rechtzeitig in der Bekanntschaft/Verwandtschaft/Freundeskreis fragen weil es mit Zwillingen auch wochenlang mehr als stressig sein kann und man froh ist, wenn man jemanden hat, der mal Windeln & Gläßchen kaufen geht, einen zum Doktor begleitet oder auch nur die Kleinen mal 1 Stunde spazieren schiebt (Kinder im Dorf?) so das man wirklich mal die Küche auf die Reihe oder auch mal 1 Stunde mehr Schlaf bekommt.

Viele Grüsse

Mirjam
« Letzte Änderung: 14.10.03, 18:50 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zwillinge
« Antwort #18 am: 03.04.05, 16:26 »
Ich bin neulich wohl ins Fettnäpfchen getreten  :-\

Mein Sohn war zum Kindergeburtstag von Zwillingen eingeladen. Früher hat er viel mit Beiden gespielt. Seit dem Sommer wiederholt der eine die Klasse, sie gehen nun also in getrennte Klassen.
Die Einladung war von beiden zusammen geschrieben (am Computer) ich habe meinen Sohn mehrmal über mehrere Tage hinweg gefragt, von wem er denn eingeladen sei, ob nur vom dem Zwilling aus seiner Klasse, oder von Beiden zusammen? Nein, nur von dem aus seiner Klasse!

Sonst hab ich immer zwei gleich hohe Geschenkgutscheine gekauft. Da die Aussage aber immer wieder kam, nur der eine hätte eingeladen, hab ich diesmal nun 2 verschiedene genommen, der Eine wie immer und für den Anderen etwas weniger, ganz leer sollte er ja auch nicht ausgehen. Ich habe mich auch nicht sehr wohl gefühlt dabei.
Habe aber auch gedacht, wenn die sich nun gestritten hätten, daß dann der eine, der meinen Sohn ja eingeladen haben soll, evtl. beleidigt ist, wenn der Bruder, der meinen Sohn wohl nicht haben wollte, dann das Gleiche kriegt? Ich als Kind hätte sehr wohl so reagiert. Und schließlich sind beides eigenständige Persönlichkeiten, zweieiig sind sie auch. Zwickmühle :-\

Naja, eine Woche später mußte mein Großer zur gleichen Familie auch zum Kindergeburtstag. Fragt mich die Mutter vorsichtig, aber sichtlich etwas pikiert und verwundert, warum ich denn die Zwillinge untershciedlich beschenkt hätte? Wenns mir zuviel Geld gewesen sei, hätte ich ja beiden weniger aber gleich geben können? Sie hätte die Jungs gefragt, ob sie sich gestritten hätten und die hätten das verneint.

Also habe ich ihr meine Version erzählt, daß ich eben schon mir Gedanken gemacht habe, aber eben mein Sohn mehrmals darauf bestanden hätte, nur einer der Jungs habe ihn eingeladen.

Leider konnten wir dies Gespräch nicht richtig zu Ende führen, weil die Kinder dazwischen kamen (die müssen das ja nicht hören) und ich nur knapp Zeit hatte.

Nun frag ich mich, lag ich jetzt so schief?
Was ist denn, wenn die Kinder nun wirklich unterschiedliche Freundeskreise bilden? Werden dann immer die Einzelfreunde automatisch von Beiden eingeladen? MUSS man Zwillinge wirklich immer gleich behandeln, oder noch gleicher als normale Einzelgeschwister? Grad 2eiige Zwillinge können doch nun wirklich ganz unterschiedlich sein?

Wie hättet Ihr denn an meiner Stelle gehandelt. Und die Frage an die Zwillingsmütter: Was wünscht Ihr Euch, wie Eure Kinder behandelt werden sollten in solchen oder ähnlichen Situationen?

Schließlich haben die Zwillinge nächstes Jahr wieder Geburtstag und unser Sohn wird hoffentlich eingeladen. Bzw. was mache ich, wenn er nur Einen zu seinem Geburtstag einladen will? So zum Spielen sind sie ja ab und an schon mal alleine gekommen, aber idR wollte der Andere dann immer mit.

Ich bin da wirklich etwas ratlos ???
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Re: Zwillinge
« Antwort #19 am: 04.04.05, 08:50 »
Kommt drauf an, wie alt deiner bzw. die Zwillinge sind.

Am besten die Eltern fragen bei solchen Sachen, da Kinder immer alles etwas anders sehen und denken. ;)

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwillinge
« Antwort #20 am: 04.04.05, 13:11 »
Hallo Martina,

wenn Dein Sohn nächsten Jahr wieder eingeladen ist, würde ich an Deiner Stelle beiden was gleichwertiges schenken, wenn die Mutter schon so einen Wert darauf legt.

Wir (sowohl meine Zwillinge als auch ich) haben das immer so gehandhabt: jede hat ihre Freundinnen eingeladen und ich habe meinen Kindern immer gesagt, dass auch nur diejenige ein Geschenk bekommt, die eingeladen hat. Den Müttern habe ich das auch klar und deutlich gesagt und die meisten haben sich auch daran gehalten. Meine Kinder hatten auch noch nie ein Problem damit.

Ich bin nicht dafür, dass Zwillinge immer alles gemeinsam haben und machen müssen. Wären es "normale" Geschwister, sähe niemand ein Problem, nur dem Geburtagskind was zu schenken und dem Geschwisterkind nicht.

Ein warnendes Beispiel war gestern die Konfirmation unserer Zwillingsnichte, bzw. -neffe: viele Leute haben den beiden zusammen eine Karte geschrieben, was bei den beiden keine so große Freude ausgelöst hat:
wer soll denn nun die Karte aufbewahren? Wem gehört sie wirklich? Müssen die Karten aufgeteilt oder auseinandergeschnitten werden? Sicher, das ist eigentlich "pipifax". Aber anderseits -gerade für Kinder- halt auch wieder nicht.

Gruß
Marina

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zwillinge
« Antwort #21 am: 04.04.05, 13:48 »
Hallo,

ich bin Tante von 2 x Zwillingen von meiner einen! Schwester  ;).

Wir legen sehr viel Wert auf die Unterschiedlichkeit der Kinder und die Diskussionen, dass der eine was kriegt, was der andere ge-nau-so auch gerne hätte - wirds immer geben (hat mein 9jähriger mit dem 4jährigen auch  ;D) und das ist denke ich für meine Schwester als Mutter net immer lustig;

Z.B. schenkte ich Baderadlerhosen - eine mit Blumen, eine mit Meeresmotiven, glaubste wohl, dass beide die Fische haben wollten  8)!?

weil gerade weil die Kids so "gleich" sind - haben sie oft die Angst haben "benachteiliigt" zu werden und dem fair zu begegnen.. (und ich denk mir, irgendwann müssen sie das auch lernen, das der eine mal was hat, was der andere nicht hat/kriegt, oder?)


Ich kuck also, dass ich was "gleichwertiges" finde z.B. schöne Tischsets mit Meeresmotiven, aber dann denoch unterschiedlich (eins mit Walen, eines mit Korallenfischen..) Und im Zweifel immer bei der Mutter vorher rückfragen - dass mach ich schon meist deswegen, weil meiner alleweil auf Geburtstagen dann auch "ichweißnichtwasichkaufensoll" Zeugs bekommt ;).

Aber sehs ganzs positiv: Wenn Kinder miteinander streiten WOLLEN - finden sie auch eine Grund dazu  8).

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwillinge
« Antwort #22 am: 04.04.05, 19:39 »
Hallo Mirjam,

@wenn Kinder miteinander streiten WOLLEN - finden sie auch einen Grund dazu.

Wie recht Du hast: es ist sowieso immer nur der Gegenstand interessant, den der andere gerade in der Hand hält!

Gruß
Marina

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zwillinge
« Antwort #23 am: 04.04.05, 20:33 »

Hallo ,

der Spruch stammt von einer ehm. Praktikantin meiner Eltern, die meinem Vater erklärte: Wenn ich mit meiner Mutter streiten will - finde ich auch einen Grund dazu!

Diese Aussage ist als Statement in meiner Familie geblieben  ;D.

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3071
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zwillinge
« Antwort #24 am: 05.04.05, 10:27 »
Hallöchen
Aus Erfahrung mit meinen Zwillingen(Mädchen,jetzt 15J) kann ich auch einiges dazu beitragen, zwecks Geschenke.Solange sie kein waren, bis ca11Jahre wollten sie auf jedenfall immer das gleiche geschenkt bekommen. Hatte eine mal was anderes gab es lange Gesichter  auch wenn der einen das Geschenk mal nicht so gut gefiehl, aber der Anspruch darauf das Gleiche zu bekommen war da.Wenn die Pupertät einsetzt sieht das oft ganz anders aus. Sie wollen einfach ihre eigene Intendität entwickeln und das geht oft sehr schwer wenn man den gleichen Geschmack und die gleichen Freunde hat.Sie haben zum Beispiel festgelegt, das sie nie das gleiche anziehen, wenn ihnen das gleiche zwar gefällt muss eine von beiden trozdem was anderes kaufen, nur damit man nicht gleich aussieht(auch wenn man fast den gleichen Haarschnitt hat und eh eineiig ist)Neulich  sollten sie beide eine neue Hose bekommen. Weil sie sich aber mal wieder nicht einigen konnten wer von den beiden die eine schöne(es gab ja nur dutzende weiterer schöne Hosen im Laden)bekommen sollte ,(sie wäre auch zweimal dagewesen)haben sie doch glatt beide auf eine neue Hose verzichtet, nur aus Prinzip!Bei Geschenken rate ich bei Zwillingen jedenfalls immer vorher mal Erkundigungen einzuziehen.
Liebe Grüße Heidi

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwillinge
« Antwort #25 am: 05.04.05, 12:41 »
Ich bin zwar kein Zwilling, habe aber eine Schwester, die nur ein gutes Jahr jünger ist als ich.
Als wir beide noch klein waren, haben uns fremde Leute manchmal gefragt ob wir ein Zwilling sind, da wir beide sehr gleich aussahen und uns auch immer gleich anziehen wollten. Hat uns natürlich gefallen dieser Irtum der Leute!  :)
Wenn wir von Verwandten Geschenke bekamen, musste es auch unbedingt das selbe sein; höchstens zwei verschiedene Farben, aber sonst musste es das gleiche sein!  ;D

Es ist auch heute noch so, dass wir beide mehr als "nur" eine Schwester sind.
Es ist schon ein paarmal (eingentlich mehr als ein paarmal) vorgekommen, dass meine Schwester und ich unabhängig das selbe gekauft haben ohne vorher das Gekaufte von der Schwester gesehen zu haben (selbe Handtasche, gleiche Ski, selben Schuhe, selbe Kleidung ....).

Es kann also schon auch zwischen zwei Schwestern (kein Zwilling) so eine ähnliche Bindung da sein wie eben bei einem Zwilling.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Zwillinge
« Antwort #26 am: 03.02.17, 19:47 »
Hallo,

hier wurde ja schon ewig nix mehr geschrieben, da hol ich dieses Thema mal hervor  ;)

In der Schule meiner Jüngsten waren in der Parallelklasse Zwillinge...zum Verwechseln ähnlich  ;)
Jetzt ist meine Tochter in der Q 11 und die beiden haben die Schule verlassen. Gestern war eine Freundin meiner Tochter da, die mit den beiden schon in der GS war und die wusste, dass die zwei jetzt im Nachbar-Lkrs. im Gymi sind.....der Grund für den Wechsel: Dort werden die Kurse nach Alphabet eingeteilt und an der Schule meiner Tochter wird willkürlich der Kurs zusammengestellt, d.h. die beiden wären womöglich nicht immer zusammen gewesen.
Zur Erklärung.....wenn eine krank war, kam die andere auch nicht.....als eine mal beim Abschauen erwischt wurde und die Schulaufgabe abgeben musste (mit Note 6) hat die andere das sofort auch gemacht  :o :o :-X
In all den Jahren haben die beiden nie verschieden ausgeschaut, außer mal zwei verschiedene Haargummi.

In der gleichen Jahrgangsstufe gehen zwei Buben, die auch genau gleich ausschauen, aber da hat jeder eigene Freunde und die haben auch unterschiedliche Kleidung an...hab ich auf dem Klassenfoto gesehen  ;D

Was meint ihr dazu?
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Zwillinge
« Antwort #27 am: 03.02.17, 20:12 »
Ich hatte in der Berufsfachschulklasse 2x eineiige Zwillinge. Beide Pärchen wurden absichtlich in verschiedene Arbeitsgruppen gesteckt. Beiden hat das erst gar nicht gefallen, aber beide Paare haben hinterher gesagt, dass ihnen die Trennung gut getan habe. Das war ja jedesmal nur für 2 oder 3 Zeitstunden maximal. Das eine Pärchen hat im Anschluss ländliche Hauswirtschaft gelernt, auf verschiedenen Betrieben, spätestens da hätten sie sich ja auch trennen müssen. Da war die sanfte Trennung im Internat schon eine gute Vorbereitung.

Die Zwillinge, die so alt wie mein Zweiter sind, waren einmal zweieiig und sowieso total verschieden, die sind ab der 2. Klasse auch in verschiedenen Klassenstufen gewesen. Die eineiigen Zwillinge von den Drillingen waren auch schon im Grundschulalter so weit, dass beide auf eigenen Wunsch in unterschiedlichen Klassen eingeschult wurden.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwillinge
« Antwort #28 am: 04.02.17, 07:54 »
geli, wohnst du bei uns im Nachbarort?

Dort gibt es auch eineiige Mädchen, sind jetzt Anfang 20, bei denen ist sogar nicht mal der Haargummi in verschiedenen Farben. Sie haben keine Freundinnen, nur sich. Wenn sie als kleine Kinder auf dem Spielplatz waren und es kamen noch andere Kinder dazu, sind sie heim gegangen.

Als sie aus der Schule kamen, haben sie versucht Lehrstellen im gleichen Betrieb zu bekommen. Das hat nicht geklappt, also haben sie erst mal ein Orientierungsjahr zusammen in einer Schule gemacht. Mittlerweile haben sie Arbeit -bei verschiedenen Arbeitgebern (wie das funktioniert  ???). Sie haben das gleiche Hobby und sind immer gleich angezogen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Eltern nicht verstehe. Wie sollen das jemals eigenständige Wesen werden? Das Gleich-sein wird nämlich von der Mutter sehr gefördert.

Als Zwillingsmutter war ich heilfroh, als meine beiden Mädels im Kindergarten in verschiedene Gruppen kamen. Dort ist eine Tochter erst mal aufgeblüht. Wir haben daheim gar nicht gemerkt, dass sie von der Schwester immer unterdrückt wurde.
Später sind sie auf verschiedene Schulen gegangen, auch das hat ihnen gut getan.

Heute sind sie, wenn auch nicht beste, aber gute Freundinnen  :D

Gruß
Marina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zwillinge
« Antwort #29 am: 04.02.17, 09:25 »
Marina, über die Schilderung der Mädels (immer gleich) musste ich doch sehr den Kopf schütteln.
Wenn ich da meine Gedanken weiter spinne, dann wird wohl auch nie eine auf einen Partner zukommen, wenn die andere immer dabei ist. ::)
Der Mutter ist anscheinend nicht klar, was sie ihren Kindern antut wenn sie das auch noch gefördert hat.