Bäuerinnentreff

Haushalt... => Küchenhexerei => Vorratshaltung => Thema gestartet von: Steinbock am 17.05.22, 08:53

Titel: Rhabarber einkochen?/haltbar machen
Beitrag von: Steinbock am 17.05.22, 08:53
Ich habe eine größere Portion Rhabarber geschenkt bekommen. Normalerweise friere ich den dann ein...
um ihn dann doch nicht zu verwenden.

Nun meine Frage: Kann ich Rhabarberkompott in Schraubgläser haltbar machen?

Ich meine: Das Kompott kochend heiß in Schraubgläser füllen und verschließen (so wie bei Apfelmus)?
(Ich möchte nicht extra einwecken, dazu ist die Menge zu klein!) Hält das?
Titel: Re: Rhabarber einkochen?/haltbar machen
Beitrag von: martina am 17.05.22, 09:00
Warum sollte da nicht halten?

Wenn es nur ein paar Gläser sind und man auf Nr. Sicher gehen möchte, kann man die im Backofen zukochen oder im Dampfdrucktopf. Geht ratzfatz.
Titel: Re: Rhabarber einkochen?/haltbar machen
Beitrag von: Maja am 17.05.22, 10:05
Elisabeth ich mach das öfters dass ich kleine Mengen als Kompott in Schraubgläser fülle...... Ich stell sie dann in einen Topf mit Deckel und lass sie noch mal im Wasserbad aufkochen. langsam abkühlen lassen und gut ist. Backofen bei Kleiner Menge ist mir dann zu viel Energie.
Titel: Re: Rhabarber einkochen?/haltbar machen
Beitrag von: pauline971 am 17.05.22, 21:38
Das geht auf jeden Fall. Hat meine Mutter immer mal gemacht. Ich friere Rhabarber in ein oder zwei Portionen für Marmelade mit Erdbeeren ein - lecker-
Titel: Re: Rhabarber einkochen?/haltbar machen
Beitrag von: Steinbock am 18.05.22, 08:04
Thema hat sich für mich erledigt  ::)

Habe Rhabarberkompott gekocht und beim Abschmecken festgestellt, dass es BITTER und nicht säuerlich schmeckt.
Sowas hatte ich noch nie!! Und habe auch keine Erklärung dafür. Aber für mich ist das ungenießbar.