Bäuerinnentreff

Haushalt... => Küchenhexerei => Thema gestartet von: Mirjam am 01.01.11, 13:08

Titel: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Mirjam am 01.01.11, 13:08
Hallo

Kennwood hat einen "Thermomix-Konkurrenten" auf den Markt gebracht:

Den Kennwood Cooking-Chef der unter der Edelstahlschüssel - ein Induktionsfeld hat:

http://www.kenwoodworld.com/de-de/kenwoodCookingChef/Home/

Heißt er kann auch kochen - das sogar bis 140 °C heißt auch Zucker schmelzen, hat einen offenen Rührer und verträgt bis zu 1,5 kg Mehrl und 16 Eiweiße als Volumenbeispiel.

Der Spaß an mehr - hat auch einen Mehrpreis von ~ 1.200 Euro (!), einwiegen kann das Teil allerdings nicht..

Sehr ihr den Cooking-Chef als Alternative für Familien, denen der TM zu "klein" ist?

Gruß Mirjam
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Mucki am 01.01.11, 19:21
hallo,

hab weder einen Thermomix noch möchte ich den kenwoodCookingChef ich habe eine normal Küchenmaschien und eien Ofen und ich komme damit gut zurecht  ;D

Vielcht sagen nun viel die lebt ja hintern Mond,aber mir gefällt´s da gnaz gut ;D


LG Mucki
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Lotta am 01.01.11, 19:33
Ich lebe bisher auch sehr gut ohne Thermomix und sonstiges....
Kann mir nicht vorstellen, das ich die Menge darin zubereitet bekomme, ich ich hier so brauche und finde es wirklich überflüssig.
Auch wenn die Thermomis Fangemeinde jetzt aufschreit, ich war schon auf Vorführungen und hab den Sinn tatsächlich nicht verstanden...
Ein hässliches Monster, was Platz wegnimmt und nicht alles kann, was Ofen und Küchenmaschine ohne Probleme leisten.

grussi
Lotta
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: mary am 01.01.11, 20:14
Ich hab den neuen Kenwood in einer Vorführung in einem Elektrogeschäft gesehen, wenn ich noch keine Küchenmaschine hätte-
wäre vielleicht ein Grund zum genauer schauen. Die Zubehörteile fand ich nicht schlecht.
Aber wegen dieser Induktionsplatte würde ich ihn sicher nicht kaufen.
Der Preis ist ja auch nicht ganz ohne.
Meine Tochter hat einen Thermomix, wenn ich ihn brauche, dann kann ich ihn jederzeit haben.
Wenn ich den Thermomix längere Zeit nicht in Gebrauch habe- dann vermiss ich ihn nicht mehr, wenn er greifbar ist, meine ich, ihn unbedingt auch zu brauchen.
Seit ich dank fanny ein Nudelrezept für die Küchenmaschine hab, schätze ich die Bosch noch mehr.
herzl. Grüsse
maria


Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Bullenmafia am 20.02.11, 08:17
Wenn ich den TM nicht hätte, würde ich die Kennwood kaufen. DEN sie schneidet das Gemüse in  Scheibe/Stifte und macht keinen Brei und sie macht Hackfleisch und keinen Brei. Dampfgaren mach ich nur ganz selten so dass mir diese Funktion nicht fehlen würde. Sie hat einen größeren Topf was bei Hefeteig sehr praktisch ist vorallem wenn man Brot macht, da kommt der TM schnell an seine Grenzen, so dass ich immer wieder zusätzlich entweder mit Handrührgerät, Zauberstab oder KitchenAid arbeite.
Ich habe mir die Kenwood im Laden angeschaut und war sehr begeistert und wenn meine KitchenAid net erst zwei Jahre alt wäre, dann????
aber so habe ich es bleiben lassen.
LG Petra
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Pejoline am 20.02.11, 12:27
Ja gut, das Hackfleisch ist nicht so optimal. Das muss ich auch zugeben. Jetzt bei Gemüse, finde ich, gibt es keinen Brei, man darf es nur nicht zu lange einschalten, eben nur kurz. Dann ist ein Rohkostsalat auch sehr schmackhaft.
Aber ich kann es schon verstehen bei manchem Gemüse  sind mir dann Stifte doch lieber. So wie bei Rote Beete , wenn ich die in Gläser einmache, da will ich auch Stifte, aber das mach ich dann von Hand. Einmal geht das dann schon.
Ich denke aber auch, das jeder wieder andere Anforderungen hat. so kann man nicht  direkt sagen was nun wirklich besser ist. Da ich selbst viel mit meinem TM koche und auch Dampfgare, ist es für mich das beste. Und für dich Petra eben dann die Kenwood.
Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz ->KitchenAid
Beitrag von: roco am 05.07.15, 22:51
Hallo ihr Fachfrauen!

Kann mir (meiner Freundin) hier jemand Erfahrungstipps zur Kitchenaid (Multikocher)-Themomix Konkurrenz geben?
http://www.kitchenaid.de/katalog/haushaltskleingeraete-kochmaschinen/kitchenaid-artisan-cook-processor-5kcf0103-5kcf0103-wer/produkt-de.htm (http://www.kitchenaid.de/katalog/haushaltskleingeraete-kochmaschinen/kitchenaid-artisan-cook-processor-5kcf0103-5kcf0103-wer/produkt-de.htm)
Sie schwank zwischen beiden.
Bei TM gibts irgendwie mehr Leute die ihn haben,
aber ich hoffe hier nun mal auf ehrliche Antworten und Erfahrungen von der erfahrenen bt-Frau.

Welches gerät ist besser?
Kann man sie überhaupt miteinander vergleichen?

Danke mal!
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz ->KitchenAid
Beitrag von: Uta am 06.07.15, 07:46

Welches gerät ist besser?
Kann man sie überhaupt miteinander vergleichen?

Danke mal!

Huhu!

Ich habe weder das eine noch das andere, ich habe den Nachbau aus dem Aldi.  :)

Hast du hier schon mal geschaut?

http://www.amazon.de/review/R6GODY4PR9R4N/ref=cm_cr_pr_cmt?ie=UTF8&ASIN=B00U942GRM#wasThisHelpful

Zitat
"Ein Thermomix kommt uns nicht in die Küche" - ein Cook Professor schon. Ein Widerspruch? Keineswegs.
Das trendige Teil von KirchenAid hat bisher alle Erwartungen erfüllt: leckere Bolognesesauce, tolle Gemüsesuppe und lockerer Pizzateig.
Als nächstes kommt Milchreis, Joghurt und Pulled Pork. Einzig die Reinigung ist nicht so schön, da der Topf nicht spülmaschinentauglich ist.
Dafür klingt der CP bei Fertigstellung einer Kochstufe nicht als würde ein ICE in die Küche einlaufen sondern eher wie eine Bahnhofsansage.
Ich warte immer auf die Stimme, die sagt, was man nun tun solle :-)
Insgesamt tolles Gerät mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Ein Stern Abzug wegen der Reinigung.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz ->KitchenAid
Beitrag von: alpenlady am 29.07.15, 16:41

Welches gerät ist besser?
Kann man sie überhaupt miteinander vergleichen?

Danke mal!

Huhu!

Ich habe weder das eine noch das andere, ich habe den Nachbau aus dem Aldi.  :)

Hast du hier schon mal geschaut?

http://www.amazon.de/review/R6GODY4PR9R4N/ref=cm_cr_pr_cmt?ie=UTF8&ASIN=B00U942GRM#wasThisHelpful

Zitat
"Ein Thermomix kommt uns nicht in die Küche" - ein Cook Professor schon. Ein Widerspruch? Keineswegs.
Das trendige Teil von KirchenAid hat bisher alle Erwartungen erfüllt: leckere Bolognesesauce, tolle Gemüsesuppe und lockerer Pizzateig.
Als nächstes kommt Milchreis, Joghurt und Pulled Pork. Einzig die Reinigung ist nicht so schön, da der Topf nicht spülmaschinentauglich ist.
Dafür klingt der CP bei Fertigstellung einer Kochstufe nicht als würde ein ICE in die Küche einlaufen sondern eher wie eine Bahnhofsansage.
Ich warte immer auf die Stimme, die sagt, was man nun tun solle :-)
Insgesamt tolles Gerät mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Ein Stern Abzug wegen der Reinigung.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: martina-s am 22.10.15, 20:38
Bei Norma online gibt es momentan auch so ein Gerät. Schimpft sich Calli koch Küchenmaschine und ist für 259 Euro zu haben.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: klara am 22.10.15, 23:10
In Martcheck kam letzthin ein Bericht zu den Billigprodukten in Aldi u. Lidl.
http://www.swr.de/marktcheck/thermo-mixgeraete-test/-/id=100834/did=16081656/nid=100834/1j3mton/index.html
LG Klara
Titel: Thermomix von aldi
Beitrag von: leni am 20.02.16, 09:44
Hallo

seid dieser Woche gibt es bei uns wieder den" Aldi Thermomix"
 
hat wer schon Erfahrung mit den Gerät er ist ja viel billiger
 
Grüße Leni
Titel: Re: Thermomix von aldi
Beitrag von: klara am 20.02.16, 21:22
Hallo Leni,
hier:http://www.swr.de/marktcheck/thermo-mixgeraete-test/-/id=100834/did=16081656/nid=100834/1j3mton/index.html
kannst du selber dein Urteil bilden.
LG Klara
Titel: Re: Thermomix von aldi
Beitrag von: zensi am 21.02.16, 10:50
Ich hab mal einen Test machen können.

Themromix gegen Mixi von QVC für 400,00 Euro ca.

Suppe ist ganz gut gelungen.
Frischkäse ist im QVC.Mixi angebrannt ::)
Beim Leber pürieren haben wir ihn geschrottet (er hat graucht und gestunken !)
Gerät  zurückgeschickt. ;D

Titel: Re: Thermomix von aldi
Beitrag von: maria02 am 21.02.16, 10:56
Im Sonderpreis Baumarkt

für 199€ in diese Woche ! Gorumetmaxx nennt sich dieses Teil!


Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Bosch
Beitrag von: Antonia am 13.09.19, 17:45
Auf der IFA wurde die Neuheit "COOKIT" von Bosch vorgestellt.
Da kam sogar ich ins Staunen, der soll echt braten können und erhitzt auf 200C.
Das Topfvolumen ist größer, kann durch die Einsätze Scheiben und Stifte machen,  bin folglich gespannt wenn Cookit in den Verkauf kommt 2020.
Gibt es in Elektromärkten dazu Vorführungen? Vertrieb des Gerätes von Bosch ist ja anders als bei Thermomix.
Wieviele Euronen wird er kosten?
Auf der homepage von Bosch gibt´s Info´s auch bei Youtube gibt es was drüber zu sehen, über den neuen "Helden" der Küche.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: mary am 13.09.19, 18:27
Vom Preis her wird der Bosch-Kocher vermutlich in der gleichen Höhe wie der Thermomix liegen.
Wenn das Gerät so langlebig wie meine Küchenmaschine wäre- dann hätten die Enkel auch noch was davon. ;D
Hoffe, das mein Thermomix noch lange seine Arbeit macht.
Wenn nicht mehr- dann würde ich mir vermutlich den Bosch-Cooker genauer anschauen- denn von der Langlebigkeit und Robustheit der Küchenmaschine bin ich immer wieder erstaunt und begeistert, da muss sich der Thermomix viel weniger plagen.
Wegen Karamelisieren würde ich mir weder einen neueren Thermomix noch so ein Boschgerät kaufen, aber die Möglichkeit, anbraten - man müsste dann eben nicht mehr noch  eine Pfanne anbatzen.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Freya am 13.09.19, 22:08
ich mache mir ein wenig Gedanken über die Zeit, wenn wir mal mit dem Stallbau anfangen. Wie soll ich mit dem TM 5 so viele Leute bekochen ??? Ich muß mich einfach mal genauer informieren. Ob es vielleicht ein zweiter Topf tut, oder größere (Servier-) Pfannen und Töpfe. Diese BOSCH COOKIT hört sich ja interessant an.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Mathilde am 14.09.19, 07:33
Hallo,

für viele Esser wird wohl nichts anderes übrig bleiben wie Backofen und große Töpfe.
Gestern gab es Paprikaschnitzel mit Bandnudeln und Salat.
Der Möhrenapfelsalat aus dem Thermomix.

Gulasch aus dem Topf und die Knödel im Varoma könnte ich mir auch vorstellen.

LG Mathilde
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Hamster am 14.09.19, 22:17
ich mache mir ein wenig Gedanken über die Zeit, wenn wir mal mit dem Stallbau anfangen. Wie soll ich mit dem TM 5 so viele Leute bekochen ??? Ich muß mich einfach mal genauer informieren. Ob es vielleicht ein zweiter Topf tut, oder größere (Servier-) Pfannen und Töpfe. Diese BOSCH COOKIT hört sich ja interessant an.
Hallo Freya,
Kochst du für alle?
Auch für die Firmen?
Das ist bei uns nicht mehr ueblich.
Dach wurde gedeckt.
Getränke bereit gestellt, das wars.
Bin tagsüber eh nicht am Hof.
Lg hamster
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: gschmeidlerin am 14.09.19, 23:38
Wir haben auch immer wieder Bauarbeiter und ich koche immer für alle. Es sind eigentlich immer alle sehr dankbar dafür und wir finden, es ist einfach eine andere Atmosphäre auf der Baustelle.
Ich halte es wie Mathilde, Töpfe und Pfannen und das Backrohr, für große Mengen unersätzlich. Hab aber sowieso keinen Thermomix oder ähnliches.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: gina67 am 15.09.19, 00:15
...ich habe ja nur den uralten Thermomix, der ist bestimmt fast 30 Jahre alt. Mit dem koche ich nicht viel, höchstens mal ne Tomatensuppe. Hauptsächlich nehme ich den zum Mahlen von Nüssen oder altem Brot für Paniermehl.
Bauarbeiter habe ich noch nie beköstigt, die bekommen zwischendurch Kaffee und Kuchen.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Tina am 15.09.19, 08:47
Bauarbeiter bekommen auch bei uns nichts zum Essen. Es gibt Kaffee/Wasser, je nach
Wetter.
Letztes Jahr hatten wir ja drei Monate die Dachdecker hier, da hab ich mal einen Kuchen hingestellt, den haben sie nicht gegessen.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Morgana am 15.09.19, 09:26
ich habe beim Umbau immer wieder mal gekocht, aber nicht für alle durchgehend.
Das wurde sehr gern angenommen. Vor allem weil wir den Winter durchgebaut haben.
Die Arbeiter haben sich sehr über warmes essen gefreut. Egal ob Suppe oder sonstwas.
Außerdem konnten sie unsere Außenküche benutzen mit allem was drin war.

Habe da nie was negatives gehört, ganz im Gegenteil, neulich baute jemand bei uns in der Nähe mit denselben
Firmen und es sagten einige zu mir, was war es bei dir schön, wir wurden verpflegt
und es war trotz Kälte immer gute Stimmung. Dafür haben die mir auch alles gemacht, was zu tun war.
Auch Möbel geschleppt und sowas...
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Erika am 15.09.19, 09:29
Bekocht wird bei uns niemand mehr. Während dem Umbau gab es Kaffee, Getränke und Kleingebäck. Letztens waren Dachdecker hier, da war noch nicht einmal Kaffee gewünscht.

Ob ein zweiter Thermomixtopf helfen würde glaub ich eher nicht Freya. Ein zweites Gerät wäre geeigneter. Da könnten beide gleichzeitig laufen... Eventuell könntest Du vor Baubeginn einige Gerichte fertig vorbereiten und einfrieren? Gulasch, Braten, Eintöpfe... die Hauptarbeit hättest Du weg und Kartoffeln, Reis oder Nudeln im großen Kochtopf sind mit wenig Arbeit flott fertig.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: gatterl am 15.09.19, 09:57
Aber die Kosten!!!!  :o
Du meinst aber sicher ausleihen oder Erika?
Würd mir nicht einfallen, ehrlich gesagt.
Viele Leute mit dem Teil zu versorgen finde ich - ehrlich gesagt- ein bisschen irrwitzig.

Wahrscheinlich weil ich immer noch keinen habe.  :-[

Bei uns werden oft noch Arbeiter bekocht, kommt auf die Situation hin. Oft kennt man sie ja.
Bei einem Stallbau ist das wahrscheinlich was anderes....
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Mathilde am 15.09.19, 10:14
Hallo,

ich entscheide das nach Sachlage.
Beim Fahrsilobau habe ich gekocht - nur 2mal
Beim Stallbau gabs nichts von uns außer beim Richtfest
Bei einem Hallenbau gab es zum Abschluss was zu Essen
Silokollonne isst immer einmal hier
Klauenpfleger hat sich erledigt.

Einen zweiten Thermomix würde ich mir nicht einmal ausleihen. Ich schrieb es ja schon, Backofen und große Töpfe. Zum zuarbeiten ist das Teil dann gut und da spielt es keine Rolle was das ist. Ich habe z.B keinen Mixer und das macht dann der Thermomix oder de Pürrierstab.
Allerdings haben wir einen eigenen Thread für Gruppen und große Mengen. Den habe ich gerade entdeckt.

LG Mathilde
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: Isarland am 15.09.19, 10:29
Da wir einen selbständigen Maurermeister und Allroundhandwerker in der nahen Verwandtschaft haben, wird nur mit dem und ein paar Helfern vom Maschinenring gebaut. Klaro, werden die verköstigt.....Vormittags Brotzeit, Mittagessen und Abends noch mal eine Brotzeit. Mit Getränken können sie sich aus einem bereit gestellten Kühlschrank selbst bedienen. Das war bei uns immer so, und wird auch so bleiben. Ausgerichtet ist man schnell.
Titel: Re: Thermomix Konkurrenz Kenwood
Beitrag von: martina am 15.09.19, 12:24
Ich würd mir in keinem Fall noch so ein Trumm in die Küche stellen, wenn eh schon einer vorhanden ist, nur weil ich zeitlich begrenzt für viele Leute kochen muss.

Aber ich möchte ja nicht mal einen geschenkt haben, weder Thermomix noch die Alternativen. Ich hab Herd und Backofen mit Abschaltautomatik zum Kochen und einen Einkochtopf für Suppe in Mengen.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 15.09.19, 14:20
ich kann mir auch nicht vorstellen große Mengen im Thermomix zu machen.,

Bei uns waren das allesamt Firmen aus der näheren Umgebung, bei denen man mindestens jeden zweiten Arbeiter persönlich
kannte. Es kommt ja auch immer darauf an ob die überhaupt was wollen oder nicht.
Reindrücken würde ich auch keinem was und wenn die sagen sie wollen nichts ist es auch ok.

Ich mache eh wenig im Thermomix im vergleich, war sogar lange Zeit gegen einen,
aber dann habe ich auf dem Flohmarkt für 20 Euro einen gekauft.
Das hat mir für einge Sachen gut gefallen und die mache ich heute noch damit.
Mittlerweile habe ich einen neueren, aber auch den habe ich nur gebraucht gekauft. War mir zu teuer.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 15.09.19, 16:45
@Morgana,
um 20 Euros einen noch gut gehenden Thermomix- da hast aber echt Glück gehabt.
Ich stell fest, eigentlich ist meine Küchengeräteausstattung etwas übermotorisiert, die grosse Bosch- Küchenmaschine und Thermomix.
aber damals als ich mir den Mixer gekauft hatte, war der Motor der Küchenmaschine hin- und dass ein Bekannter so ein gutes Reparaturhändchen hatte- und den Motor wieder auf Vordermann bringen konnte, war echtes Glück. Gibt sogar einen Reparaturbetrieb, der Küchenmaschinen älteren Datums wieder repariert
Und  ich  bin jetzt der Meinung, dass jedes Gerät seinen Zweck erfüllt.
Frau gönnt sich ja sonst nix ;D
Eigentlich ist der Thermomix fast jeden Tag in Gebrauch, aber  auch die Küchenmaschine hat noch genug zu tun.
Rohe Salate lass ich eher durch das Schnitzelwerk der Küchenmaschine laufen,  im Thermomix ist es fast zu schnell zu klein-
für Hefeteige bin ich ein echter Fan vom Thermomix, aber Bisquit wird mir leider nicht so schön wie in der Küchenmaschine.
In der Samstagsausgabe der Ald...zeitung war eine Werbung mit dem Starkoch Hensler- für eine Brotbackmaschine- solche Teile waren mal sehr modern und aktuell, eine Weile hat man nichts mehr davon gehört- jetzt scheinen sie wieder im Kommen zu sein.


Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: geli.G am 15.09.19, 20:55
Hallo,

ich hab das Gefühl, dass im Süden für die Arbeiter gekocht wird und im Norden eher nicht....

Bei uns gibt's immer was zu essen  ;)

Der TM ist mir eine große Hilfe zum zukochen. Suppen kann man auch gut hintereinander machen, wenn die Menge aus einem Topf nicht reicht. Für viele Leute kommt man aber sicher nicht über große Töpfe, Pfannen und das Backrohr herum. Ein Braten macht sich eh fast alleine und die Beilagen gehen dann auch gut. Nudeln mach ich für Arbeiter nie....die kommen nie pünktlich rein  ;D Knödel oder Kartoffeln können gut am Herd warten  ;D

Aufläufe find ich super praktisch. Bin aber froh, dass ich jetzt nur noch für uns kochen darf  :D


Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 15.09.19, 21:16
ich konnte das erst selber nicht glauben, dass der mir den Thermomix für 20 Euro verkaufen will. :o
Ich habe gedacht, der geht bestimmt nicht, bin extra zu einer Steckdose gedackelt um ihn auszuprobieren
und tatsächlich, der lief einwandfrei :D

Geht mir auch so, dass Gemüse beim Thermomix schnell zu klein gehäckselt ist.
Da nehme ich lieber die Küchenmaschine.
Teige mache ich mittlerweile am liebsten in meiner neuen Küchenmaschine mit den Automatikprogrammen.
Sogar Mürbeteig macht die 1a.
Davon bin ich wirklich begeistert. Bisquit habe ich im Thermomix mal gemacht, hat mich nicht überzeugt.

Meine Bosch Mum hatte auch ein Problem. Hat nur noch geblinkt..habe mir dann die Optimum gekauft und
bin dann erst drauf gekommen, dass nur Mehl auf der Platine war. Einmal aufgeschraubt, mit dem Kompressor durchgeblasen
und die alte lief wieder. Jetzt habe ich zwei und da lasse ich an der kleinen gleich immer das Schnitzelwerk dran. Zum Glück habe ich eine komplette Küche draußen in einem Nebenraum eingerichtet.,  da kann man das Gemüse gleich putzen und verarbeiten...
Das ist was, was ich nicht mehr missen möchte.

Brotbackautomat hatte ich schon mal. Habe ich aber nicht so oft genommen und wieder verkauft.
War nicht so wie ich mir das vorstellte, ich möchte den Teig lieber in der Hand haben.
 Al...macht grad sehr viel mit dem Hensler. Aber viel von den Sachen lagen lange in den Läden.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Freya am 15.09.19, 22:44

Geht mir auch so, dass Gemüse beim Thermomix schnell zu klein gehäckselt ist.


Gemüse häckseln, das kommt eigentlich nicht vor, außer es gibt eine Gemüsecremesuppe; da wird dann püriert.

Wenn ich Gemüse (Paprika, Kartoffeln, Möhren, Brokkoli, Weißkohl, Salatgurken, Tomaten, Äpfel etc.) in kleinen
Stückchen brauche, z.B. für Rohkostsalat oder als gedämpftes Gemüse für Beilagen, dann schneide ich es gern mit
dem Nicer Dicer® in Würfel. Die sind entweder ca. 1 cm, oder ca. 3mm groß. Im TM schalte ich dann das Rührwerk
rückwärts oder gleich das Gemüse im Garkörbchen.

Ich habe das bisher nicht bereut, dass ich mir den Nicer Dicer® gekauft habe; er läßt sich schnell auseinandernehmen
und unter fließendem Wasser reinigen.  :D (das überlegt sich Frau ja immer vorher, was sie da wieder zum Abwaschen hat)
Das einzige Manko, die Messer sind so scharf, dass man niemals mit den Fingern
da hin fassen sollte um vielleicht ein Stückchen Obst oder Gemüse weg zu bekommen. Ich habe es auch aus Erfahrung
gelernt, nicht mehr in die Messergitter zu fassen.  :'(
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 16.09.19, 02:50
ich hab Arthrose in den kiefergelenken. drum bin ich froh dass es den Thermomix gibt, der macht mir die Rohkostsalate so wie ich es brauche. Würde sonst kaum rohes Gemüse essen können. Trotz TM brauche ich meine Küchenmaschine auch noch, aber der TM ist schon jeden Tag in Betrieb.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 16.09.19, 08:20
@Morgana,
da hattest du wirklich Glück.
Unsere Küchenmaschine ist vom Motor her vermutlich älter als ich- sie jammert schon ein wenig rum, wenn ich z.B. Nudeln mache oder  in der grossen Edelstahlrührschüssel auch gerne Brotteig- oder das Kraut fürs Sauerkrautfass durch das grosse Schnitzelgerät jage. Beim Fleischwolf japst sie dann schon mal, aber wenn die Messer gut geschliffen sind, tut sie ihren Dienst.
Solche Schwerarbeit möchte ich dem Thermomix gar nicht zumuten.
Was mich an der Bosch fasziniert, dass es bis jetzt immer noch Ersatzteile für die Küchenmaschine gibt, hab letztes Jahr einen Topfschnitzler gebraucht, musste nur ein Teil dafür austauschen, aber es läuft wieder wie geschmiert.
Für grössere Mengen Semmelbrösel, Schokolade und Nüsse fein reiben ist mir die Küchenmaschine lieber als der Thermomix.
Wenn es jetzt kälter und irgendwann auch weniger Licht hat- dann freue ich mich über heisse Schokolade aus dem Thermomix, so schön sahinig und cremig :-*- würde dieses Gerät furchtbar vermissen, aber ohne Küchenmaschine könnte ich es mir auch nicht vorstellen.
@Freya, das ist ein Tip mit dem Nicer.
Werd ich heute gleich ausprobieren.


Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: LuckyLucy am 16.09.19, 09:59
Gibt sogar einen Reparaturbetrieb, der Küchenmaschinen älteren Datums wieder repariert

Liebe Mary,

die Adresse brauche ich dringend. Meine Bosch riecht ein wenig seltsam, ich fürchte fast, sie macht mir bald die Grätsche.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Antonia am 16.09.19, 13:43
Hallo,
staune über Eure Antworten. Wie breitgefächert das Thema "Alternativen zum Thermi" gesehen wird, da wird über bekochen von Arbeitstrupps sich ausgetauscht, über Reparaturen alter Küchenmaschinen und und.... 8)
Nicht als Kritik verstehen, nur wer hier knackig durch´s  Thema lesen will merkt, dass es viele Antworten zu lesen gibt, die eigentlich nicht od. wenig weiterhelfen in der Kernfrage.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 16.09.19, 21:13
weil es vielleicht gar keine echte Alternative zum TM gibt.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: fanni am 17.09.19, 06:58
 ;D ;D ;D
weil es vielleicht gar keine echte Alternative zum TM gibt.
;D ;D ;D

wobei ichschon neugierig auf den Bosch schiele............ ;)
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Mathilde am 17.09.19, 08:02
weil es vielleicht gar keine echte Alternative zum TM gibt.

Hallo,

jetzt setze ich mich in die Nesseln.
Vielleicht liegt es daran, dass der Thermomix alles kann aber nichts richtig.

Zerkleinern kann das Schnitzelwerk der Kenwood entschieden schöner.
Zwiebeln von mir geschnitten sind auch feiner und nicht so wässrig.
Getreidekörner sind in der Mühle auch feiner.

Die Schüssel der Cooking Chef ist sehr viel größer, da kommt auch der neue Thermomix nicht mit.

LG Mathilde
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: AnniH am 17.09.19, 08:27
wie wahr Mathilde , ich konnte mit diesen Kult Thermomix noch nie etwas anfangen , vor allen wenn man viel kochen muss.
Für manche Dinge unverzichtbar , dann wieder für Dies und Jenes nicht zu gebrauchen, da lob ich mir meine Küchenmaschine für alles einsetzbar , weil ich viele Zusätze wie Mixer , Schnitzelwerk und zwei Rührschüsseln habe.
Aberwitzig finde ich die Überlegung , Bautrupps und Siliermannschaften zu bekochen , dazu brauche ich , wie schon öfter beschrieben , Töpfe und Pfannen.

Jeden das Seine , wie man es gerne möchte , es liest sich halt seltsam an , was ein TM kann und wieder nicht
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 17.09.19, 10:28
den Kult um den Thermomix konnte ich auch noch nie verstehen.
Trotzdem nehme ich ihn gern für Suppen und Soßen und manches Gemüse (kein geklecker, kein anbrennen usw)
Liköre aller Art werden darin gemacht.
Wenn ich für einen Kuchenteig Puderzucker macht wird er auch hergenommen.
Aber ich bin wohl weit von den anderen anwendern entfernt und wäre nie bereit soviel Geld auszugeben.
Ich brauche auch keine App und keinen Varoma und was weiß ich noch.
Für den Rest ist er aber ganz ok.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 17.09.19, 10:43
Ich muss gestehen, so ein Eierlikörchen aus dem Thermomix ist nicht zu verachten ;D,
Fehlen würde mir das Teil schon- und sicher ist der Preis ein Argument-
auf der anderen Seite- wenn ich mir den Maschinenpark auf dem Hof anschaue, da darf so ein bisschen Luxus in der Küche auch sein.
Ich schau mir aber auch auf die Bosch- weil der Motor hält wirklich andere Dimensionen aus als die heutigen Küchenmaschinen.
Find auch toll, dass es immer noch Zubehör dafür gibt.
Für den Thermomix hab ich mir einen Ordner für Rezepte angelegt, eins hab ich mit ihm wieder lernen müssen, nicht einfach so aus dem Bauch raus - kochen- inzwischen hab ich so meine Standartrezepte- find vor allem praktisch, es brennt so gut wie nichts an-
neulich lag ein Werbeprospekt für Elektrohaushaltsgeräte in der Zeitung bei- da gabs eine Kaffeemaschine um 2.500 Euro , kam mir schon teuer vor, aber es scheint anderen Menschen zuzusagen.
Ich kauf mir keine Thermomixkochbücher- aber in dem Form hab ich schon viel gefunden, was wirklich brauchbar war.
Ich muss Mathilde recht geben, fürs Gemüse schnitzeln taugt er meiner Ansicht nichts- aber ich bin der Meinung ist wie alles im Leben, alles hat 2 Seiten. die Wundermaschine die alles kann- ist noch nicht erfunden.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Erika am 17.09.19, 12:42
@Gatterl ... ausleihen wäre eine Alternative, aber wer leiht sich so etwas schon gerne aus, bzw. wer leiht das Gerät an andere aus, das ist ja immer so eine Sache.

Da Freya Thermomix-Fan ist und ihn sehr häufig nutzt, könnte ich mir den Kauf des neuen TM6 vorstellen, wenn sie vorhat, die Baumannschaft hauptsächlich über den Thermomix zu versorgen. Nach dem Bau evtl. das ältere Gerät verkaufen. Es ist nicht nur eine Preisfrage, sondern auch eine Platzfrage in vielen Küchen.

Sicher zählt der Thermomix zu den Luxusartikeln in der Küche, aber wenn ich sehe, wie gut mein Mann und die Söhne ausgestattet sind, was Maschinen und Werkzeuge angeht. Die finden immer mal wieder etwas Neues, bei dauerhaftem Gebrauch wird natürlich auch ab und zu etwas altersmäßig ersetzt, was kaputt ist und nicht mehr zu reparieren ist.

Sollte Tochter irgendwann in der nächsten Zeit ausziehen, dann übernimmt sie unseren TM 5 und ich leiste mir das neue Gerät. Auch wenn es nicht täglich eingesetzt wird, bei uns ist es nicht mehr wegzudenken und eine echte Alternative gibt es meiner Meinung nach bisher noch nicht.

Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: annelie am 17.09.19, 15:28
;D ;D ;D
weil es vielleicht gar keine echte Alternative zum TM gibt.
;D ;D ;D

wobei ichschon neugierig auf den Bosch schiele............ ;)

Auf die Bosch bin ich auch neugierig, aber nicht gierig  ;), ich weiß nämlich immer noch nicht, ob ich so ein Gerät, egal welcher Hersteller, wirklich nutzen würde.
Mit der Mechanisierung in meiner Küche bin ich zufrieden.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 17.09.19, 16:51
also ich würde sagen, man kann nur gleiches mit gleichem Vergleichen.
ob ich jetzt mit dem TM für viele Leute koche ,oder für wenig ist schon mal egal. was er kann kann er gut.
Mit dem Schnitzler meiner Küchenmaschine kann ich wohl feine streifchen schneiden oder grobe, aber es kommt eben nur kleingeschnittenes Gemüse raus und kein fertiger Salat.
Mit dem Tm teig  machen für Kuchen oder Pizza muss muss nicht unbedingt sein  das kann auch eine Küchenmaschine.
Ein grosses plus hat der TM , es brennt nichts drin an.
Es kann ja jeder halten wie er will. Am Anfang dachte ich auch ich brauch den nicht. jetzt möcht ich ihn nicht mehr missen. Es geht vieles schneller und einfacher, aber ich kann auch ohne kochen.
ob der Bosch kochautomat  besser ist, keine Ahnung, aber das muss doch jeder halten dürfen wie er will.
Für mich gäbe es zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative zum TM.
was nicht heisst, dass ich nicht an neuen Sachen interessiert bin.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: pauline971 am 17.09.19, 21:29
Ich täte so ein Ding nicht mal geschenkt haben wollen, weil ich nicht weiß, was ich damit soll....
Beim täglichen Kochen denke ich ab und an mal, wie sollte ich mein Gericht damit kochen. Ich koche von Grund auf ganz anders. Ich sehe darin weder einen Sinn noch den Wert. Bei Vorführungen gib es immer (Kürbis)-Suppe und Rohkost. Also dazu brauche ich wirklich kein Gerät für über 1.000 Euro. Und Marmelade oder Kakao kann ich in einem ganz normalen Topf auch ganz einfach und ganz schnell kochen  ::)
Alternative zum Thermomix ist eine vernünftige Eisenfanne/Bräter, wo ich Fleisch gescheit anbraten kann, ein gutes Messer und eine normale Haushaltsreibe. Für größere Mengen, z.B. Blaukraut, das Schnitzelwerk der Küchenmaschine. Ich hab mir mal bei Youtube ein paar Videos zum Thermomix angeschaut und hab mich nur gewundert. Ich muss das echt nicht haben. Aber ok, jeder nach seiner Meinung.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: geli.G am 17.09.19, 21:54
also ich würde sagen, man kann nur gleiches mit gleichem Vergleichen.
ob ich jetzt mit dem TM für viele Leute koche ,oder für wenig ist schon mal egal. was er kann kann er gut.
Mit dem Schnitzler meiner Küchenmaschine kann ich wohl feine streifchen schneiden oder grobe, aber es kommt eben nur kleingeschnittenes Gemüse raus und kein fertiger Salat.
Mit dem Tm teig  machen für Kuchen oder Pizza muss muss nicht unbedingt sein  das kann auch eine Küchenmaschine.
Ein grosses plus hat der TM , es brennt nichts drin an.
Es kann ja jeder halten wie er will. Am Anfang dachte ich auch ich brauch den nicht. jetzt möcht ich ihn nicht mehr missen. Es geht vieles schneller und einfacher, aber ich kann auch ohne kochen.
ob der Bosch kochautomat  besser ist, keine Ahnung, aber das muss doch jeder halten dürfen wie er will.
Für mich gäbe es zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative zum TM.
was nicht heisst, dass ich nicht an neuen Sachen interessiert bin.

Danke Maja, genau so sehe ich das auch  :D
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: gschmeidlerin am 17.09.19, 22:26
Mir geht's wie Pauline, wir haben anscheinend nicht nur ähnliche Küchen sondern kochen auch ähnlich. Bei uns in der Gegend ist der TM auch nicht verbreitet, ich kenne eigentlich niemand, der damit kocht oder einen besitzt.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: fanni am 18.09.19, 09:32
Also ich schleich schon Jahren um den Thermomix herum und bis jetzt hab ich keinen

- weil er mir immer zu teuer war als Zusatzgerät  und ich sehr gut ausgestattet bin und mir mein Platz in der Küche abgeht

und dann wäre ich fast so weit gewesen ;D  und dann gabs den TM 3 nicht mehr sondern nur

- diese Hochleistungsding mit was weiß ich für digitalem Zeug - ich will nur kochen ::) :P  und ich finde es blöd, dass es nur eine Ausführung gibt. Und ja ichmöchte eigentlich sowas gerne in einem Geschäft kaufen können............

aber das Leben ändert sich:

jetzt koche ich anders ,weil oft nur noch zu zweit, und ich überlege wieder und warte mal auf das Boschteil, denn das erscheint mir so auf den ersten Blick für meine Zwecke gut geeignet. Wenn es nix ist, dann wird es der Senioren-Thermomix!

Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 18.09.19, 09:59
@fanni,
hast du eigentlich noch deine Mixi-Küchenmaschne?
Jedesmal wenn ich Nudeln mache, muss ich an dich und das Nudelrezept denken. :-*
Teuer ist der Thermomix schon, ich habe auch lange überlegt, meine Freundin hat mir immer zugeredet, sie kocht sehr viel mit dem Thermomix- wir sind auch meist nur noch 2 Leute beim Essen, ich nehm das Gerät schon sehr oft her.
Bin mit den geschäftlichen Gepflogenheiten der Firma Vorwerk nicht so vertraut, aber heuer im Frühjahr muss es ziemlich viel Ärger gegeben haben, dass so ganz ohne Vorerklärung wieder ein neuer Thermomix rauskam- viele, die sich das ja noch sehr teure Vorgängergerät kauften boten dann ihre Gerät auf Eba.... an, damit sie wieder das neueste Gerät hatten.
Ich hab zum Glück noch den undigitalen Vorgänger und hoffe, dass ich ihn noch lange haben werde. Der Thermomix und ich haben uns aneinander gewöhnt, ich brauch da immer eine ganze Weile, bis ich mich mit den Feinheiten auseinander gesetzt habe.Was mich am Thermomix stört, ich hätte mir das Gerät auch lieber im Fachhandel anschauen und dort kaufen  mögen.
Die Einschickerei des Gerätes find ich sehr unpraktisch- .
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: fanni am 18.09.19, 12:57
Hallo Mary, ja, die hab ich von SM geerbt und inzwischen einen neuen Motorblock und eine Edelstahlschüssel und das Teil ist auch sehr teuer.........das haben diese Direktvertriebler wohl so an sich. aaaaaaaaaaaaaaaaber sie ist einfach gut und man kriegt immer noch Teile und das find ich einfach nachhaltig, dass ich mir nicht immer gleich was neues kaufen muss.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 18.09.19, 13:34
ich finde, wer mit dem Thermomix quasi das kochen gelernt hat, bzw angefangen wird wesentlich mehr machen als ich.
Ich käme nie auf die Idee im Varoma (den ich sofort verkauft habe)
Kartoffel oder Gemüse zu kochen,alleine schon weil das Herdfeuer brennt und ich
gleich die Hühnerkartoffel mitkoche. Fast ausschließlich mit dem Thermomix kochen ist eine ganz andere Art.
Dafür  gibts meiner Meinung nach keine Alternativen die man direkt vergleichen kann.
'Wenn man wenig damit macht, fehlt die Routine und ständig auf´s Rezept zu schauen ist mir zu aufwändig.
Hier 3 Sekunden auf Stufe x für 4 Minuten.
Aber es gibt einige Gerichte die ich sehr gerne im Thermomix mache und dafür lohnt es sich ihn zu haben.



Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 18.09.19, 17:34
@fanni,
unser Thermomix wird wesentlich mehr geschont als die Küchenmaschine- ich find es auch gut, wenn die Teile was aushalten - gibt ja heute genug schrottiges Zeugs zu kaufen, wo reparieren nicht mehr lohnt. Gibts bei der Mixi auch Nudelvorsatz?
Wenn dieser Bosch-Mixer rauskommt, anschauen werde ich mir den auf alle Fälle.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 18.09.19, 18:08
Also ich geb ehrlich zu, gekauft hätte ich mir den TM nicht.
Da aber meine Tochter TM Vertreterin war hatte sie auf einmal zwei Geräte und drei Töpfe.
Also hat sie mir einen überlassen.
Wenn ihr Gerät mal eingeschickt werden muss ist das in spätestens drei Tagen wieder zurück. Aber sie holt dann meist meinen.
Jetzt in der Tomatenzeit ist er einfach grandios. Ich häute die Tomaten nie, das kommt alles in den Topf und es wird einfach fein und sämig.
Sachen mit dem VAroma mache ich nicht, bzw hab ich noch nicht gemacht.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: anka am 18.09.19, 18:58
ich habe heute im Garkörbchen griech. Reisnudel in Tomatensauce gekocht und im Varoma waren Gemüsewürfel. Anschließend alles vermischt . Lecker . Ich versteh die Welt hier nicht.
Der ganze neue TM ist auch nichts für mich. Allein schon dieses jährl. zahlen müssen , finde ich grenzwertig. Aber mit meinem TM31 macht es Spaß und Arbeit darf auch Spaß machen .
Ob sich das ganze rentiert oder nicht, für mich ist sowas Freude pur. Ich brauche keinen Schmuck und noble Kleider , aber bei Küchengeräten bin ich wie ein Mann im Baumarkt.

anka die auch ihre KitchenAid mit allem Schnickschnack liebt
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina am 18.09.19, 19:15
Anka, Deine Freude sei Dir ungenommen. Ist doch schön.

Ich für mich sag halt nur, dass ich weder den Thermomix noch eine Alternative brauche. Ich hab auch so Spaß am Kochen.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: pauline971 am 18.09.19, 20:41
Ich hab auch Spaß am Kochen  :D Tomaten hatten wir auch sehr viele. Die kommen grob gewürfelt in einen Topf mit zuvor angeschwitzter Zwiebel. Das alles leise kochen lassen und am Ende kurz mal mit dem Pürierstab durchfahren. Eine super leckere Soße, die in einem ganz normalen Topf genauso wird.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Irmgard3 am 18.09.19, 20:51
Also mit Haut und Kernen pauline?
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Tina am 18.09.19, 20:52
Genau Pauline, so mach ich es auch, mit Haut und Kernen ;D
Mit dem Pürierstab findest du nicht mehr viel, und dann in Schraubgläser und zu drehen und in den Keller!
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: geli.G am 18.09.19, 21:15
Ich hab mir den TM lange nicht gekauft, weil ich immer gedacht hab, dass er mir zu klein ist für einen Haushalt mit 8 Personen.

Dem ist aber nicht so, weil ich die Teige, Suppen, Soßen sehr gut damit in den Mengen machen kann, die mir reichen. Und jetzt sind wir weniger Leute und da könnte ich auch die Kartoffeln im Körbchen machen, aber ich koch im Winter auch auf dem Holzherd und dann mach ich die auch da drauf.

Er ist teuer, zugegeben, aber in der Maschinenhalle stehen Maschinen die um ein vielfaches teurer sind und nur an wenigen Tagen im Jahr benutzt werden  ;D und den TM nehm ich fast jeden Tag her.

Ich versteh auch nicht, warum man sich drüber aufregen kann....wer ihn nicht will, muss ihn ja nicht kaufen, ganz einfach. Hab ich auch jahrelang nicht gemacht. Ich hab auch den TM31 und hoffe, dass der mir lange erhalten bleibt, weil ich auch den neuen Schnickschnack nicht brauche  ;)
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Mathilde am 18.09.19, 21:42
Hallo,

es geht hier um Alternativen zum Thermomix und da denke ich ist der Cooking Chef von Kenwood durchaus nicht die schlechteste.

LG Mathilde
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: MeLissa am 18.09.19, 22:31
Ich bin gespannt auf das Gerät  das Bosch auf den Markt bringen wird....
Dem neuen TM6 kann ich nämlich  noch nix abgewinnen und sollte mein TM31 mal kaputt gehen bin ich offen für neues.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 19.09.19, 00:05
Meine Damen
warum echauffiert ihr euch so wegen dem TM?
Ich glaub euch doch dass ihr kochen könnt ohne den Wunderkessel. Ich kann das auch !
Mir ist er eine Hilfe,z B. wenn ich Hefeteig mache. Meine Hände schmerzen furchtbar wegen der Arthrose, da mag ich keinen Hefeteig kneten. Mit dem TM, der steht immer bereit ist es ein Klacks.
Ich habe die Wiener Semmelknödel mein Lebtag für mindestens 12 Personen gekocht, also Hefeteig von 2 kg gemacht. Das geht mit meinen Händen nicht mehr, mit dem TM schon. wenn man sich etwas leichter machen kann dann soll man das tun.
Denkt einfach nicht dass jemand eure Kochkunst anzweifelt, schon gar nicht ich. Ich habe mein Lebtag gerne gekocht und möglichst für viele Leute, OHNE  den TM.
Jetzt mach ich das mit Hilfe der Technik obwohl ich nur für zwei koche, meistens.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Mathilde am 19.09.19, 09:03
Hallo,

nochmal: niemand greift den Thermomix an. Es geht um alternative Maschinen.
Da ich eine alte Kenwood habe und neulich einen gebrauchten Thermomix gekauft glaube ich schon hier mitschreiben zu dürfen.
Meine ist nicht mit Induktion aber die von unserer Tochter wobei bei dieser Maschine schon das Rührwerk Probleme hatte.
LG
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: mary am 19.09.19, 13:32
Wie sind eigentlich die  wesentlich preiswerteren Ersatzgeräte die Aldi und Lidl im Angebot hatten?
Sind die so einigermaßen brauchbar?
Ich bin heute in einer anderen Weise sehr nachdenklich geworden, Bekannte von uns haben sich ein Hybridauto einer asiatischen Marke gekauft-
da dürfen sich die deutschen Autobauer gewaltig am Riemen reissen. Von der Ausstattung und vom Preis her-
ich war sonst eigentlich immer ein Fan von deutscher Wertarbeit-
wird eigentlich der Thermomix noch in Deutschland gebaut?
Weil der Varoma ein paar Mal angesprochen wurde- ich habe keinen Dampfgarer - da muss der Varoma herhalten-


Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: annelie am 19.09.19, 15:00
In Wuppertal gibts ein Werk, das Thermomix herstellt und in Frankreich, ein größeres. Ende des Jahre wird die Produktion für den asiatischen Raum nach China verlegt und in Wuppertal sollen Stellen gekürzt werden und nur mehr einzelne Teile hergestellt werden, da es scheinbar zu wenig in D abgesetzt wird.
Quelle:
https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/200-vollzeitstellen-sollen-abgebaut-werden-vorwerk-stellt-thermomix-produktion-am-stammsitz-wuppertal-ein_id_10884747.html

Ich denke mal es gibt nurmehr wenige bis gar keine Geräte die vollständig in D Produziert werden, egal welche Branche es betrifft.

Maja, jeder von Euch ist ihr Thermomix von Herzen gegönnt.

Ich fahr übrigens einen Kleinwagen und kann auch den anderen ihre größeren Modelle gönnen..... ;), aber ich möchte meine Gründe darlegen dürfen, warum ich was mache.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Maja am 19.09.19, 15:21
In Wuppertal gibts ein Werk, das Thermomix herstellt und in Frankreich, ein größeres. Ende des Jahre wird die Produktion für den asiatischen Raum nach China verlegt und in Wuppertal sollen Stellen gekürzt werden und nur mehr einzelne Teile hergestellt werden, da es scheinbar zu wenig in D abgesetzt wird.
Quelle:
https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/200-vollzeitstellen-sollen-abgebaut-werden-vorwerk-stellt-thermomix-produktion-am-stammsitz-wuppertal-ein_id_10884747.html

Ich denke mal es gibt nurmehr wenige bis gar keine Geräte die vollständig in D Produziert werden, egal welche Branche es betrifft.

Maja, jeder von Euch ist ihr Thermomix von Herzen gegönnt.

Ich fahr übrigens einen Kleinwagen und kann auch den anderen ihre größeren Modelle gönnen..... ;), aber ich möchte meine Gründe darlegen dürfen, warum ich was mache.
genau das möchte ich auch.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: maria02 am 19.09.19, 20:24


Sachen mit dem VAroma mache ich nicht, bzw hab ich noch nicht gemacht.
Probier mal Böhmische Knödel oder einen Semmelkloß als Rolle
du wirst es mögen  ;)
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Sternschnuppe am 19.09.19, 20:30


Sachen mit dem VAroma mache ich nicht, bzw hab ich noch nicht gemacht.
Probier mal Böhmische Knödel oder einen Semmelkloß als Rolle
du wirst es mögen  ;)

oder Germknödel ;D
Titel: Küchenmaschine
Beitrag von: ANNALENA am 19.02.21, 11:54
Ich bräuchte Hilfe.
Oder bin ich hier falsch. Ich bekomme
Eine Cook and Prep xl Küchenmaschine
geschenkt.

Warum? Kann ich hier nicht schreiben.
Bitte versteht das. Der oder die wollte mir eine Freude machen. Ich kann sie auch nicht verkaufen.

Wollte eher nie so etwas, jetzt bin ich Neugierig.
Und freue mich doch irgendwie.

Hat wer so etwas? Was kann das alles?
Im Netz werde ich nicht schlau.

Bitte keine Diskussionen Thermomix pro und contra. Mich interessiert nur diese Maschine.

Danke!
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: Ingrid2 am 19.02.21, 12:17
Gib doch einfach bei google Cook and Prep xl ein, da findest du doch jede Menge Infos.
Und ein youtube-Video gibt es auch.
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: ANNALENA am 19.02.21, 12:19
Ich wollte Erfahrungen von anderen, die diese Maschine schon haben, hören oder lesen.
Danke!
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: Ingrid2 am 19.02.21, 12:22
Na ja, du hast geschrieben, du wirst im Netz nicht schlau.
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: hosta am 19.02.21, 14:08
Ich wollte Erfahrungen von anderen, die diese Maschine schon haben, hören oder lesen.
Danke!

Ich glaub soviel haben die gar nicht.
Auf der Krups Seite gibts ganz viel Info. Du must dich da durcharbeiten.
Am besten mit den vorgegebenen Rezepten

Gefühlsmässig würd ich sagen, Dein Sohn ist Dir bestimmt eine Hilfe. Die sind mit der Technik schnell vertraut.
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: Morgana am 19.02.21, 14:30
Annalena, wenn du "Erfahrungen" eingibst in Google kommen sicher etliche Berichte
Hier denke ich haben wahrscheinlich nicht viele diese Maschine
Titel: Re: Küchenmaschine
Beitrag von: annelie am 19.02.21, 15:01
Annalena, freu dich, ich hab jetzt gegoogelt und ich bin mir sicher, dass du das recht schnell beherrscht! Viel Spaß mit dem Gerät.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina am 19.02.21, 15:16
Ich hab davon gerade das erste mal gehört und musste erst mal googlen, ich denke auch, dass hier nicht viele Leute diese Maschine haben.

Ich hab die Beiträge mal im Smalltalk aus der Plauderbox rausgenommen und hier im Küchenbereich wieder an ein bestehendes Thema angehängt, wo es hinpasst.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Karo am 02.01.22, 19:49
Hallo,

Hat jemand von euch den Monsieur Cousine von Lidl?
Mein Thermomix heizt leider nicht mehr. Ich denke richten lassen rentiert sich nicht, er ist schon 24 Jahre alt.
Preisunterschied wären fast 1000 Euro.

LG
Karo
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: zwagge am 02.01.22, 19:56
Ich hatte ihn....er hat mir gute Dienste geleistet....Aber ich beanspruchen meine Maschinen immer etwas viel. War aber echt zufrieden. Mittlerweile hab ich die Kenwood Cooking Chef XL. Sehr gut. Da hat auch wirklich was Platz.  Meine Brotteige haben da auch Platz für unsere Mengen....Nachteil ist, dass ich zum Mixen die Suppe z.B. in den Mixer umfüllen muss, geht also nicht all in one. Hab aber dafür auch wieder ein Schnitzelwerk mit verschiedenen Scheiben, eine Getreidemühle. ....Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht mehr soviel Themomix koche....
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Nixe am 02.01.22, 20:48
Hallo Karo Ich hab in seit einem halben Jahr. Hatte davor den Tm 33 oder 31 ???.Der Lidl Thermomix ist ähnlich T5. Ich muss sagen der Thermomix ist vom Motor her stärker. Aber für den Preis ganz Ok. Er wiegt jetzt nicht so Gramm weise und ist nicht ganz so schnell beim hacken oder so, aber  nach einiger Zeit gewöhnt man sich dran.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 03.01.22, 06:16
Wir hatten den von Lidl. Glaub baugleich etwa TM 31. Könnte Foto machen. Der hat die Garantiezeit nicht überlebt.
Ich durfte ihn anfangs testen. Setze meinen TM ja so viel wie gewerblich ein und der muss mir alle Woche so ca. 15 Pfund Quark aufschlagen.
Für diese Aufgabe hab ich ihn heran gezogen. Hatte damals noch den TM 31.
Test hat der Monsieur Couisine oder wie man den schreibt, nicht bestanden.
TM tat bessere Arbeit
Es war vereinbart, dass das Teil in den Haushalt vom Sohn wandert. Theoretisch hätten sie nach dem Abrauchen sich ein neues Gerät holen können, bzw. ihn einschicken zur Reparatur. Wäre och in der Garantiezeit gewesen. Aber das haben sie verbummelt. Ist nicht mein Bier! Und auch schon wieder ein paar Jährchen her.
Steht zum Entsorgen noch bei uns im alten Stall.
Hab mir geschworen, so was wird nimmer gekauft

Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Nixe am 03.01.22, 08:01
Ja ok Martina geweblich ist jetzt auch nicht gedacht. Mein Tm 31 hatte in der Garantiezeit 2 mal was und nach 5 jahren war er ganz hinüber. Meine Söhne haben auch beide den Lidl kannten den Tm nur von mir, für Kleinhaushalte reicht er. Wenn man große Mengen zu verarbeiten hat würd ich auf ein teures Gerät zurückgreifen. Der jetzige Lidl Thermomix gleicht eher Tm 5 kann man auch mit dem Internet verbinden und so Sachen .
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Pit am 03.01.22, 09:43
Ich hatte einen.
Ich musste ihn schon in der Garantiezeit zweimal einschicken. Beim ersten Mal ging gar nichts mehr und beim
zweiten Mal hat er nicht mehr geheizt.

Jetzt nach 3 Jahren ist der Topf nicht mehr dicht. Die Verriegelung löst sich immer beim Gebrauch und bei flüssigem Inhalt hab
ich einen See auf der Arbeitsplatte.
Für meine Bedürfnisse war er aber ok als er noch funktioniert hat.

LG
Petra
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Karo am 03.01.22, 18:45
Vielen Dank für eure Meinungen.
Eigentlich hab ich mir gedacht, dass so ein Lidl-Thermomix mir ausreicht, weil ich doch wegen größeren Mengen viel am Herd koche.
Bin mir nun aber unschlüssig.
Mein alter Thermomix lief halt wirklich all die Jahre 1a, ohne Reperatur, lediglich das Messer musste ich einmal austauschen. So sollte es halt wieder sein.
Da muss ich nochmal überlegen.

LG
Karo



Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: hosta am 03.01.22, 19:39
Vielen Dank für eure Meinungen.
Eigentlich hab ich mir gedacht, dass so ein Lidl-Thermomix mir ausreicht, weil ich doch wegen größeren Mengen viel am Herd koche.
Bin mir nun aber unschlüssig.
Mein alter Thermomix lief halt wirklich all die Jahre 1a, ohne Reperatur, lediglich das Messer musste ich einmal austauschen. So sollte es halt wieder sein.
Da muss ich nochmal überlegen.

LG
Karo
Da gibt es aber noch Alternativen, die einen günstigeren Preis haben und einen großen Topf
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Karo am 03.01.22, 20:17
Welchen kannst du empfehlen Hosta?
Größerer Topf hört sich interessant an.

LG
Karin
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: hosta am 03.01.22, 20:39
Must Du dich mal informieren.
Ich hab die von Krups bei einer Vorführung gesehen und fand sie gar nicht schlecht.
 Inzwischen gibts ja auch mehr Küchenmaschinen mit Kochfunktion.
Laß dir Zeit und informiere Dich.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Karo am 03.01.22, 20:50
Danke Hosta,
Ja du hast Recht, Eile ist ein schlechter Ratgeber.

LG
Karo
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: klara am 03.01.22, 23:26
Hallo Karo,
ich hab meinen uralt Thermomix 21 über ebay gekauft.Bis jetzt läuft er noch,auf Holz klopf. Vor ein paar Jahren hab ich mir eine Kennwood dazu gekauft, da ich im Thermomix nichts raspeln kann. Ich mach aber trotzdem viel mit ihm. Die Waage ist genial. Wenn er heute kaputt gehn würde, denke ich, dass ich mir über ebay Kleinanzeigen einen neuen holen würde. Viele haben einen und nützen ihn nicht.
LG Klara
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Nixe am 04.01.22, 09:44
Wenn schon würd ich mir den Tm31 über Ebay kaufen. DerTM 21 hat doch keinen Linkslauf oder? Ehrlich gesagt ich wollt eigentlich auch einen gebrauchten kaufen weil viele in gar nicht nutzen und ich von Bekannten weiß das, sie das auch gemacht haben. Einerseits könnte man auch theoretisch Pech haben und einen erwischen der einfach nicht mehr so funktioniert. Mir haben meine Kinder ja den Lidl Mixi zum Geburtstag gekauft und ich hab halt schon festgestellt das er halt ähnlich aussieht und ähnlich arbeitet, aber eben nicht so gut wie der Thermomix, irgendwo muss halt der Preisunterschied herkommen. Ich hab auch noch zusätzlich eine uralt Elektro lux(die Marke gibt schon gar nimmer hatt irgendwie eine Schweizer Firma übernommen) für grössere Mengen zum Raspeln, oder fürs Hackfleisch brauch ich die. Hab auch einen Handmixer zum Sahne und Eischnee aufschlagen das geht nämlich mit dem Mixi nicht gut. Ich sag immer mein Mann hat auch viele Wekzeuge und ich back auch Kuchen und mach etliches für die Arbeit.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 04.01.22, 10:50
Also ich verwende TM 6 und den jetzt noch häufiger wie vorher den TM 31 weil er einfach auch neue und zusätzliche Funktionen hat.
Eierkocher z. B. kannst weg packen. Erledigt der TM 6 auch. In dem Programm steht dann auch das Messer still.
Und der Topf ist gegenüber dem TM 31 auch größer geworden.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 04.01.22, 10:59
ich habe meinen Eierkocher auch schon ausgelagert, Funktioniert perfekt mit TM 6
Genauso wie Wasser heiß machen. Brauche selten einen Wasserkocher, aber den habe ich mittlerweile auch raus.
Ich finde es einfach klasse, das Wasser auf Grad warum zu machen (und es stimmt auch) wenn ich Tee machen möchte.

Der Topf hat für mich auch eine ausreichende Größe.
Konnte ich neulich feststellen, als ich an Silvester Baguette machen wollte. Habe alles abgewogen und los.
War irgendwie ziemlich viel Teig :o Am Schluß kam ich drauf, mein Mann hat mir auf dem 3 D Drucker ein
Rollbrett gedruckt, das nicht zu 100 % Plan war, deswegen stimmte die Waage nicht.
Es war fast doppelt soviel Teig wie geplant, aber das Baguette ist trotzdem hervorragend geworden.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 04.01.22, 11:20
Hallo Morgana,
die Funktion Wasser heiß machen hab ich bis dato noch nicht genutzt. Ich hab zwar auch keinen Wasserkocher mehr stehen weil ich finde, dass die Induktionsplatte schneller Wasser erhitzt und ich den Topf hinterher für Nudelwasser oder Suppe weiter verwende. Wasserkocher steht nur und verkalkt.

Manche neue Funktionen wie z. B. Eindicken, pürieren usw.  haben ausgeklügelten Ablauf. Also ich finde es gut
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 04.01.22, 12:49
ich mache mir fast nur Teewasser im Thermomix warm.
Bei mir gibts jetzt dann gleich das Kartoffelpüree wie Handgestampft. Bin gespannt wie es wird.
Ich habe meinen ja erst seit ein paar Tagen und davor hatte ich noch einen ganz alten.
Habe etliche übersprungen.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 04.01.22, 14:19
Hallo Morgana,
wegen Kartoffelpüree bin ich neugierig wie das wird. Ich mach meins wieder wie vorher.
Damit war ich so gar nicht zufrieden.
Momentan würde die Menge auch nicht reichen.
Aber wir sind manchmal weniger da hab ich nach Jahren mal wieder getestet. Ist nicht so meins.

Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 04.01.22, 14:53
wir waren mit dem Püree zufrieden. Hast du mehlige Kartoffeln genommen?
Bei uns hat es gut geklappt. War wirklich ein schöner Stampf. Ich habe noch ein bischen mehr Milch rein,
und nochmal 20 Sek. püriert, weil mein Mann es immer gern flüssiger hat.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: klara am 06.01.22, 22:06
HAllo,
was mich am Thermomix stört ist ,dass er so laut ist. Deshalb gibt es bei mir nicht´s drin, das länger dauert.
Ist der neueste auch noch so laut?
LG Klara
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Freya am 06.01.22, 23:03
Aber der TM ist doch  nur laut, wenn man z.B. Nüsse mahlt oder andere harten Dinge zerkleinert und das dauert nur Sekunden ???
Da halte ich mir aber auch die Ohren zu. Aber bei längerem Rühren oder kneten ist er Dir auch zu laut ???

Im habe den TM 5 und mache damit hervorragendes Kartoffelpürree. Ich würde aber nie auf die Idee kommen, damit Wasser zu kochen.
Einen Topf mit heißem Wasser habe ich ständig  auf dem Küchenherd (Holzofen).
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Marina am 07.01.22, 07:40
Ich empfinde den TM auch nicht als laut (außer wie Freya schon schrieb beim Nüsse/Schokolade reiben)
Meine Bosch ist beim Kuchen rühren sehr viel lauter.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: Morgana am 07.01.22, 07:45
beim mahlen ist der Thermomix nicht grad leise, das stimmt.
Aber beim rühren finde ich das nicht schlimm. Ich habe auch die Bosch Mum und die
ist beim rühren nicht leiser als der Thermomix.

Ich mache im Thermomix nur Wasser für Tee heiß und eben weil ich ihn da Gradgenau einstellen kann.
Es dauert aber länger als beim Wasserkocher, was mir in dem Fall aber egal ist.
Wasser für Nudeln usw würde ich nicht im Thermomix warm machen.
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 07.01.22, 07:49
Hallo,
muss ich das Püree wenn wir mal wieder nur zu zweit sind auch mal wieder probieren. Ja, hab eigentlich selten fast festkochende Kartoffeln daheim, eigentlich immer mehlig...

Genau beim Zerkleinern wird er laut. Aber das ist eine Kaffeemühle, ein Mixer, eine Getreidemühle, ein Eiscrasher oder sonst was, was eben zerkleinert auch!

Freya, Wasser für spezielle Zubereitung z. B. von Grüntee ist sicher nicht verkehrt wenn man Wasserkocher hat der gewisse Temperatur anzeigt und hält. Ich mach so was eher weniger. Könnte mir aber vorstellen wenn ich nur eine Kochkoje hab in Singlehaushalt, dass das durchaus eine Alternative sein kann.

Hab mal von jemand gehört die sich vom Lebenspartner getrennt hatte und dann eben nur noch TM hatte. Somit konnte sie sich und ihr Kind auch mit warmen Mahlzeiten versorgen.

Und in Italien in FeWo die schlecht ausgestattet war da war ich auch um TM froh. War hygienisch und ich wusste woran ich war. Da schlepp ich den gern von A nach B

Mein TM 31 mag mich gar nimmer. Den hatte ich immer für Reisezwecke und auch so wenn es mal pressiert hat und ich zweiten TM brauchte. Ich überlege den noch einmal reparieren zu lassen
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina-s am 07.01.22, 07:50
beim mahlen ist der Thermomix nicht grad leise, das stimmt.
Aber beim rühren finde ich das nicht schlimm. Ich habe auch die Bosch Mum und die
ist beim rühren nicht leiser als der Thermomix.

Ich mache im Thermomix nur Wasser für Tee heiß und eben weil ich ihn da Gradgenau einstellen kann.
Es dauert aber länger als beim Wasserkocher, was mir in dem Fall aber egal ist.
Wasser für Nudeln usw würde ich nicht im Thermomix warm machen.

Hallo Morgana,
Du kannst aber Nudeln im TM kochen wenn kein Topf vorhanden. Selber schon probiert. Würde ich in Urlaub immer wieder machen. Daheim macht das natürlich wenig Sinn
Titel: Re: Alternativen zum Thermomix
Beitrag von: martina am 07.01.22, 08:47
Bleibt doch bitte mit den Fan-Beiträgen zum Thermomix in den entsprechenden Boxen und hier bei den Alternativgeräten.