Bäuerinnentreff

Rezepte => Suppen, Salate, Snacks ... => Thema gestartet von: Mirjam am 24.06.02, 20:50

Titel: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Mirjam am 24.06.02, 20:50
...
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: TanjaS am 24.06.02, 22:29
Hallo,
ich habe hier ein tolles Rezept für eine

HACKFLEISCH-LAUCH-SUPPE:

1 kg gemischtes Hackfleisch
2 Zwiebeln, gewürfelt
zusammen anbraten
6 Stangen Lauch in dünne Scheiben schneiden
2 Liter Wasser mit
2 Brühwürfeln
Salz und Pfeffer
2 Gläser Champignons
400 g Kräuterschmelzkäse
400 g Süße Sahne
hinzufügen und ca. 20 Minuten kochen.

Frisches Weißbrot dazu und Gäste verwöhnen!
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Sani am 14.01.03, 17:00
Weißkohlrahmsuppe mit Croûtons

Sanft und mild wird der Kohl, wenn man ihn mit Wein und Sahne gart.

Für 4 Portionen:

1kg      Weißkohl
60g      Butter
80g      gewürfelter Speck
1          gelbe Rübe
1 EL     Zucker
1 TL     Kümmel
200ml  Weißwein
1 l        Gemüsebrühe
200 ml Sahne
           Salz, Pfeffer
250g    Kartoffeln
4 Scheiben    Bauernbrot
            Schnittlauch

Zubereitung: 50 Min.

Kohl vierteln, den Strunk entfernen und den Kohl in 1-2cm breite Streifen schneiden. 30g  Butter in einem Topf erhitzen, den Kohl darin mit Speck,kleingewürfelte gelbe Rübe, Zucker und Kümmel glasig dünsten.
Mit Wein, Brühe und Sahne aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Kartoffeln schälen, fein reiben und unterrühren. Die Suppe zugedeckt 25 Min kochen lassen.
Brot fein würfeln und in einer Pfanne in 30g Butter goldgelb braten, salzen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und mit dem Croûtons über die fertige Suppe streuen.

Viele Grüße

Sani
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: cara am 16.01.03, 17:30
also, was ich ja auch sehr gerne mag:

Wasser aufsetzen, Tütensuppe auf und rein, und dann anfangen zu *kochen*...
verfeinern mit gemüse, z.B. erbsen und möhren, frisch oda TK, Lauch, etc.
nudeln müssen auf jeden fall dazu... bei mir ists weniger suppe mit nudeln als nudeln mit suppe...  ;D
dann noch ein ei reinschlagen, und schon ist die suppe echt lekka..... ;o))
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: gatterl am 20.01.03, 19:26
Fischsuppe (schnell) nach Art des Hauses

2 grosse Zwiebeln
1 grosse Stange Lauch
1 oder 2 Fenchelknollen
2 gelbe Rüben
200 Sellerie oder Stangensellerie
1 Tomaten
4 ESSL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
ca 400 gr Fischfilet ( Kabeljau)
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüss und Rosen oder Tabasco
1 kl Pepperoni
2 ESSL Tomatenmark
Kräuter der Provence und Tymian, am besten frisch
1 grosser Schuss Sahne
250 ml Weisswein
evtl. Petersilie und Safran ( muss aber nicht sein)

Zwiebeln und Lauch klein schneiden, anbraten (Olivenöl)
Restl Gemüse ebenso klein schneiden ( würfeln) und dazugeben, andünsten, Tomatenmark dazugeben, mit Weisswein und Brühe ablöschen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Knoblauch klein schneiden, ebenso Pepperoni, mit den Kräutern dazugeben, mit Sahne aufgiessen (evtl. Safran)pikant abschmecken und Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden, in Suppe geben, gar ziehen, nicht mehr kochen lassen!

Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: PeacefulHeidi am 20.01.03, 21:31
Hab da auch noch was:

Weißkohltopf

Zutaten:
1 Weißkohl, ca. 1,2 kg
2 rote Paprika
2 grüne Paprika
1 Bund Suppengrün
500 g Kartoffeln
1 Dose Tomaten (850 g)
300 g Mett, gewürzt
4 bis 5 EL Öl
1 l klare Brühe
Salz
Cayennepfeffer
Tabasco
150 g Creme fraiche
Edelsüß-Paprika
1 Kochwurst

Zubereitung:
Kohl und Parika putzen und in Streifen schneiden. Suppengrün putzen und würfeln. Kartoffelnschälen und in Scheiben schneiden.

Tomaten abgießen und den Saft dabei auffangen. Gegebenenfalls die Tomaten klein schneiden. Muss aber nicht.

Aus dem Mett kleine Klößchen formen und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Inzwischen restl. Öl in einem Topf erhitzen und das Suppengrün unter wenden darin andünsten.

Mit der Brühe und der Hälfte des Tomatensaftes ablöschen. Paprika, Kohl, Kartoffeln und Kochwurst zufügen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Tabasco nach belieben kräftig würzen.

Suppe ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Tomaten und Klößchen nach 10 Minuten.

Creme fraiche darübergießen.
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: anja am 19.03.03, 14:57
Hier die leckeren Suppenrezepte aus der "Rezeptsuche"
-----------------------------------------------------------------------

Unser absoluter Renner :

Ofensuppe
1,5 kg Geschnetzeltes ( Schweinefleisch)
3 Eßl. gekörnte Brühe
6 Zwiebeln
ca 1 kg Champignons in Scheiben ( Abtropfgewicht)
ca 330 g Tomatenpaprika ( Abtropfgewicht)
500 g TK-Erbsen
ca 500 g Ananas ( Abtropfgewicht)
2 x Chilisauce ( Fonduesauce ca 640 g )
1 l Sahne
ca 225 g Curryketchup

Alle Zutaten in einem Bräter mischen und für ca 2,5 Stunden in den vorgeheizten Backofen bei 200°C geben.
Zwischendurch 2-3 mal umrühren.
Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser zugeben.- ich spüle die Chiliflaschen mit Wasser aus und habe so direkt etwas meht Flüssigkeit

Das Rezept reicht für 12 Personen
Mit Brot dazu einfach nur lecker
Kleiner Tipp für Leute die öfter für viele Personen kochen : Die Dr.Oetker Reihe " Partyrezepte"
Alle Rezepte sind für ca 12 Personen berechnet.


gatterl
Bewohner







Jerry
Jr. Member







Suppenrezepte kann ich auch immer  gut ab :

Hier 2 Favotiten von mir:

"Cheeseburgersuppe"

250 gr Rinderhack
Speck (nur wieviel)
1 gr. Zwiebel
1L. Wasser
1 dicke Stange Porree
1 Pck. Championcremesppe
1x Sahneschmelzkäse
1 Knoblauchzehe

Speck auslassen , Zwiebeln darin dünsten,Fleisch darin
anbraten mit Wasser ablöschen . Alle übrigen Zutaten dazugeben  und 20 Min. köcheln lassen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.


"Mitternachtssuppe"

250 gr . Hack
300 gr. Zwiebeln
125 gr. Cabanozzi
2 Knoblauchzehen
200gr. grüne Paprika
1 Dose Kidneybohnen
1/4 Ltr. Rotwein  
3/8Ltr. Wasser
2Eßl. Tomatenmark
Salz, Pfeffer und Chilipulver.

Guten Appetit

                           Wiebke

Ps: Hat jemand ein Rezept für  Gyrossuppe?



 




Molli
Neuling





--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Jerry
Hier Deine Gyrossuppe:
1 kg Gyros
2-3 Becher Sahne
2 Tüten Zwiebelsuppe
1/4 Glas Chilisoße
1/2 Glas Zigeunersoße
2 grüne Paprika
1 Dose Mais

Gyros anbraten,abkühlen lassen.
Sahne zugeben und einige Stunden ziehen lassen ,im Kühlschrank.
Zwiebelsuppen nach Packungsanweisung zubereiten.
Paprika in Streifen schneiden,Mais abgiessen.
Restliche Zutaten zum Fleisch zugeben und nochmals gutdurchkochen


Gutes gelingen wünscht Molli  


 


Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Marlis am 19.03.03, 15:10
Cabbanossisuppe

2-3Cabbanossi
1Große Dose geschälte Tomaten
1 Dose Mexikogemüse
1 Glas oder Dose Champignon
1XKräuterschmelzkäse (200g)
1Becher Sahne
1 8-Kraeuter TK
1 Zwiebel
Zwiebel und Caganossi zerkleinern und anbratennun das Gemüse dazugeben erhitzen
Zum Schluß Sahne, Schmelzkäseund Kraeuter dazugeben
nicht mehr aufkochen
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: LunaR am 20.07.03, 19:23
Aus der regionalen Küche stammt das Rezept für

Schnippelbohnen

in etwa die gleiche Menge in kleine Stücke geschnittene Kartoffeln und in etwa 3-5 cm Stücke geschnittene grüne Bohnen zusammen in Salzwaser kochen, dann pfeffern. Fetten Speck auslassen und in dem Fett Zwiebelwürfel anbraten (beides reichlich!) und unter die Suppe heben und abschmecken. Die Kartoffeln sollten leicht mehligkochend sein, damit die Brühe etwas dicklich wird.
Dazu gibt es in die Suppe (und dabei bekommt mein Mann das Grausen) entweder Eierpfannkuchen oder Brathering. - Geht schnell, ist preiswert und schmeckt lecker.
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: gatterl am 15.10.03, 13:10
Eine Tomatensuppe geht bei mir ratzfatz:

Tomaten vierteln, in sehr wenig Wasser, oder auch ohne weichdünsten, mit dem Mixer pürieren, mit den Kernen, die geben einen super Geschmack.
Danach Salz, Pfeffer, Zucker, Basilikum dazu und etwas geschlagene Sahne!!!!

evtl. noch Weissbrotwürfel anrösten und dazu.
ferdisch!
Titel: Re:Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Imogen am 29.10.03, 15:07
Kartoffel-Möhrensuppe mit Frischkäse

750 g Kartoffel
300 g Möhren
1 l Brühe
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran
200 g körniger Frischkäse
frische Petersilie

Kartoffel u. Möhren waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. (Ich mach Stifte mit einer Gemüsereibe)
Gemüse in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen, würzen aund ca. 10-15 Min. garen.

2-3 Schöpfkellen Gemüse entnehmen und den Rest pürieren. (wird dann schön sämig)

Gemüse wieder hinzufügen. Den Frischkäse unter die Suppe ziehen, diese dabei nicht mehr kochen lassen.
Mit den Gewürzen abschmecken.
Vor dem Servieren Petersilie über die Suppe streuen.

Titel: Flädlesuppe
Beitrag von: em am 06.02.04, 09:37
 hallole,

bei flädlessuppe verwende ich dünnen pfannkuchenteig
( omelette?)
(aber frei schnauze, ohne genaues rezept ;-) )
Titel: Flädlesuppe
Beitrag von: renate am 06.02.04, 10:38

hallo peka,

ich kenns auch nur so... dünne pfannkuchen in feine streifen geschnitten als suppeneinlage, haben wir auch in der hauswirtschaftsschule so gelernt. :)

Richtig und zum Schluß den Schnittlauch nicht vergessen, gehört unbedingt dazu. Das ganze heißt bei uns so wie das was drin ist: Pfannkuchensuppe :D
Titel: Flädlesuppe
Beitrag von: martina am 06.02.04, 10:45
Und von welchen Tier kommt die Brühe? Rind, Geflügel oder egal?

Und was kommt dann noch so rein? Nur die Eierkuchenstreifen oder auch Spargel oder anderes Gemüse, Fleischklößchen?
Titel: Flädlesuppe
Beitrag von: Beate Mahr am 06.02.04, 11:03
Hallo

also ich hab gelernt mit einer einfachen Fleischbrühe.

Könnte mir - je nach Menue - auch eine Wilfkraftbrühe vorstellen, dann vieleicht ein paar ** Klößchen ** mit rein.

Bei Gemüsebrühe auch mit Gemüse Einlage ...
Die Flädel ohne Eier für Vegetarier

Rezepte

http://rezepte.spyz.org/?cat=Flaedle

Gruß
Beate
Titel: Flädlesuppe
Beitrag von: Gislinde am 08.02.04, 22:08
Noch einen Tipp
Die Flädle erst vor dem Servieren in der Brühe heiß werden lassen oder wie es meine SM gemacht hat, die Flädle in schönene Röllchen auf Teller legen, im Bachrohr warmhalten, dann bei Tisch die Brühe drüber schöpfen, geht aber wohl nur bei kleiner Familie.
Schwäbische Hochzeitssuppe enthält Flädle, kleine Brätknödel, Backerbsen und Schnittlauch

Eine andere Variation

http://www.texasmaedle.com/Hochzeitssuppe.html


Noch eine Anmerkung zum Brät, hier im Süden kennen wir ein suuuperfeines Brät aus fein gemahlenen Kalb- oder Jungrindfleisch, da werden die Brätknödel locker, leicht, mache ich meist zu Festtagen.
Titel: Eintöpfe
Beitrag von: Jacky am 27.02.04, 12:30
Da ich zum Thema Eintöpfe nichts gefunden habe, mach ich mal hierzu eine Extrabox auf. :)

Wir lieben Eintöpfe, und wenn jemand ein prima Rezept hat, nur her damit.
Anbei zwei Eintopfrezepte die von meiner Familie besonders favorisiert sind.


Ungarischer Rindfleischtopf: (reicht reichl. für 4 Personen)

2 Knoblauchzehen
4 Zwiebeln
700g Rindfleisch
3 Eßl Öl
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
Currypulver
1/2 TL Zimt
750 ml Fleischbrühe
1 Dose geschälte Tomaten
1200 g Kartoffeln
3 Paprikaschoten bunt
1 TL ital. Kräuter

Das in Würfel geschnittene Fleisch in heißem Öl anbraten, geschnittene Zwiebeln dazugeben, unter rühren mitrösten. Knoblauch dazupressen und mit Salz, Pfeffer, Paprika-,Curry- und Zimtpulver würzen.
Mit Fleischbrühe angießen und die Tomaten samt Saft zugeben. Alles 15 Minuten köcheln lassen.
Danach die in kleine Viertel oder Würfel geschnittenen Katoffeln zugeben und weitere 10 Minuten garen. Die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten hinzufügen und nochmals 10 Minuten garen.
Mit Salz., Pfeffer und ital. Kräutern abschmecken.

Guten Appetit!

Titel: Re:Eintöpfe
Beitrag von: Jacky am 27.02.04, 12:39
Hirteneintopf:

300 g Bratwürste
3 Zwiebeln
8 große Kartoffeln
2 rote Paprika
3/4 l Fleischbrühe
Kümmel
Majoran
1 Eßl süßer Paprika
2 Eßl Tomatenmark
Salz, Pfeffer
4 Teel. Creme fraich

Bratwürste in kleine Würfel schneiden, in Fett anbraten. In Würfel geschnittene Kartoffel und Paprika zugeben mit Fleischbrühe aufgießen. Kümmel, Majoran, Paprika und Tomatenmark, Salz und Pfeffer zugeben.
Köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
Mit Creme fraich verzieren und anrichten.

Guten Appetit!
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Margret am 02.11.04, 18:52
Hallo,

hier unsere Lieblingssuppe.
  Die essen bei uns  sämtliche  Kinder ,  Großväter und andere Leute gerne;   das will doch was heißen !?


GRÜNKERN-KLÖSSCHEN-SUPPE

Grundrezept (für ca. 2 - 3 Personen),  kann beliebig vervielfacht werden:

1/8 l Milch
15 - 20 g Butter
Salz,  Muskat,  event.  Pfeffer
50 g Grünkern-Schrot  (event. leicht feiner mixen oder  mahlen,  aber  KEIN puderiges Mehl nehmen !)
1 Ei

Brühe
event. Petersilie und Schnittlauch

Für die Klööchen    Milch,  Butter und Gewürze  zum Kochen bringen,
Grünkern-Schrot einrühren  und weiterrühren  bis die Masse sich vom Topfboden löst.
Achtung:  Topf lieber etwas größer wählen,  da die Masse brodelt und spritzt !
Topf von der Kochstelle nehmen  und etwas  abkühlen lassen.
Dann Ei für Ei unter die Masse rühren.  Masse ganz abkühlen lassen.
Mit zwei Löffeln Klösschen abstechen/formen und in die heiße Brühe einlegen.  Darf leicht köcheln. 
Einige Minuten gar ziehen lassen.   Feingehacktes Grünes drüber.   Fertig !

Läßt sich auch gut einfrieren,  falls Reste da sind.
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: maresi1 am 02.03.05, 10:04
Gemüseeintopf

Genaue Mengenangaben kann ich keine machen, da ich immer nach dem koche, was grad da ist:

In etwas Fett eine Zwiebel glasig anlaufen lassen
Pro Person ein mittelgroßer Kartoffel
Gemüse frisch oder Tiefgefroren (Lauch, Karotten, Kohlrabi, Karfiol, Brokkoli, Mais, Erbsen)
mit Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen, würzen und dünsten
Zum Schluß mit einer rohen feinger. Kartoffel binden und viele Kraäuter dazugeben.

Meine SE essen gerne gekochtes Geräuchertes oder Wiener Würstchen dazu.

LG Maria

Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: Christine am 02.03.05, 11:34
Hat jemand ein leckeres Rezept für Linseneintopf. Ich hatte es mal vor Jahren selber probiert ab es schmeckte bescheiden...

Hallo, Maresi!
Also, ich hatte erst letzte Woche Linseneintopf u. den koche ich so, wie er schon früher daheim gemacht wurde - natürlich "frei Schnauze", auch was die Mengenangaben betrifft.
Der Grundstock ist bei uns irgend was Geräuchtertes: Kassler, dicke Rippe oder ger. Rippchen. Das setze ich mit Lorbeerblatt, Wachholder, Piment, 2 Nelken, Pfeffer, Zwiebel u. etwas Suppengrün an u. koche es weich. In dieser Brühe dann Kartoffel-- u.- Möhrenstückchen (auch ein bissel Sellerie) nach Bedarf u. Geschmack garen. Die Linsen (ganz normale, keine Exoten!) koche ich normalerweise seperat u. schütte dann alles zusammen. Zuletzt wird Speck ausgelassen u. darin eine gewürfelte Zwiebel angebräunt; mancher röstet auch etwas Mehl mit an. Das alles dann zu dem Eintopf geben u. noch mal abschmecken. Wer es bei uns süßsauer haben will, gibt auf dem Teller selbst Essig dazu - ich mag's net! Uns schmeckt's so, wie wir es kennen. Probier's einfach noch mal!!!
Gruß Christine, bei der es heute marinierten Hering gibt
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: reserl am 04.09.05, 22:07
Ich habe das Rezept für eine "Schnelle Landhaussuppe" im Internet gefunden und ausprobiert:

1 Packung Rahmspinat
150 g Kräuterschmelzkäse
1 Packung 8-Kräuter TK   oder frische Kräuter
2 EL Gemüsebrühe
500 ml Wasser
500 ml Milch

Salz
Pfeffer

Alles zusammen  aufkochen und pürieren.
Zuletzt noch nach Belieben Schmand zufügen.

Schmeckte auch den Kindern gut! :)
Kalorienmäßig ist sie ziemlich gehaltvoll. 8)


Mangels Schmelzkäse hab ich auch schon normalen Frischkäse verwendet. Geht genauso. ;)


Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Mowi am 16.10.05, 22:13
Ich habe heute eine sehr leckere Gyrossuppe gekocht, das Rezept stammt auch aus dem Internet:

Gyrossuppe

1 kg Gyros fertig gewürzt
2 Becher Sahne
2 Becher Milch
1/ ½ l Wasser
2 Beutel Zwiebelsuppe
2-3 rot-grüne Paprika
1 Dose Mais
1 Glas Zigeunersoße  500 ml
½ Flache Chilisoße
1 Dose Champions
150-200 g Creme fraiche

Gyros 1 Tag vorher anbraten, Sahne aufs Fleisch geben und über Nacht ziehen lassen.

Im extra Topf:
Die Zwiebelsuppe mit dem Wasser und der  kleingeschnittenen Paprika  aufkochen,
und 15 Minuten köcheln lassen.
Jetzt die anderen Zutaten zur Suppe geben.
Das ganze mit Cremefraiche verfeinern und abschmecken.   

 Mowi
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: Mowi am 27.12.05, 23:04
Chili Con Carne

Zutaten:
1 große Zwiebel
2 knoblauchzehen
1 grüne Paprikaschote
4 El Öl
500 gr. gemischtes Hackfleisch
2 getrocknete Chilischoten
1 kg geschälte Paprika aus der Dose
1 Lorbeerblatt
500 gr. rote Bohnen aus der Dose
Salz
schwarzer Pfeffer
Cayennepfeffer
Tabascosauce
Zubereitung:
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken. Die Paprikaschote putzen, waschen und in Würfel schneiden. Das Öl in einen Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig braten. Das Hackfleisch und die Papriekaschote zugeben und bei starker Hitze unter Rühren 5 Minuten anbraten. Die getrockneten Chilischoten kleinschneiden. Die Tomaten mit Saft, das Lorbeerblatt, den Oregano und die Chilischoten zugeben. Alles 15 Minuten bei milder Hitze kochen lassen.
Die Bohnen abtropfen lassen und zur Hackfleischmischung geben.Das Gericht weitere 10 Minuten köcheln lassen. Den Eintopf mit den Gewürzen scharf abschmecken.
Dazu passt: Reis und Baguette
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: cara am 27.12.05, 23:25
aahhhhh Chilli!!!! I would die for chilli......

bei uns ist das aber nur aus Hack, Knoblauch, Chilibohnen, Kidneybohnen, passierte Tomaten und viiiieeel scharf... ;o))
naja... und noch ein paar Gewürze und Ahornsirup....
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: Marthe am 04.01.06, 13:26
Hallo, dies gab es erst heute mittag bei uns,schnell hergestellt und lecker:

Holländischer Eintopf
Zutaten:
300 g Hackfleisch, 300 g Zwiebeln, 300 g Möhren, 300 g Kartoffeln, 20 g (1EL.) Fett (Magarine oder Öl), ca. 1/2 Teel. Salz, 3/4 l Gemüsebrühe, etwas Pfeffer und Petersilie

So geht's:
Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Möhren putzen und alles in Würfel schneiden. Das Hack bei mittlerer Hitze mit dem Fett und dem Salz in einem großen Topf anbraten, dabei ab und zu umrühren, bis alles braun ist. In einem Extragefäß mit 3/4 l heißem Wasser einen Esslöffel Gemüsebrühe aus dem Glas auflösen. Das in Würfel geschnittene Gemüse zum Hack in den Topf geben, die Gemüsebrühe dazugießen und ca. 20 Min. köcheln lassen ( es darf keine großen Blasen geben ). Wenn alle Zutaten weich sind, alles gut umrühren, mit etwas Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.
Dazu schmeckt gut Apfelmus oder Salat

Guten Appetit
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: annuschka am 11.03.06, 17:11
Meine Lieblingssuppe möchte ich euch nicht vorenthalten:  1. schmeckt gut !
                                                                                  2. geht schnell !!!!!!!!!!!!!!!

 Gemüsesuppe

20 dag Kartoffeln, 10 dag Karotten klein schneiden u. m. Salz, Pfeffer, Suppenwürfel  in 3/4 l Wasser weich kochen. Gut die Hälfte davon zusammen mit 2 - 3 Eßl.  Sauerrahm im Mixglas pürieren u. wieder zurückleeren. Nicht mehr kochen! Mit Schnittlauch od. Petersilie würzen.
Man kann auch anderes Gemüse dazugeben.

Guten Appetit wünscht Annuschka
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Jacqueline am 11.03.06, 17:47
Ich esse auch gerne Suppen, doch unsere Kinder weniger!

Gerne brate ich an Schweineschmalz, Öl oder einfach Fett, feingeschnittene Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Lauch an, anschliessend noch ein paar Karoffeln oder ein Getreide (Haferflocken, Griess, Hirse, Gerste, ...) Knoblauch ein Dose Tomatenpelatti oder Tomatenmark und koche das ganze so zirka 45 Minuten und länger.

Wenn ich viel Gemüse haben und wenig Zeit habe, koche ich die Gemüse mit wenig Wasser im Dampfkochtopf und anschliessend gebe ich heisses Wasser mit Bouillon und Gewürze dazu und die Suppe kann in 20 Minuten auf dem Tisch stehen, natürlich ohne die Zeit für das Gemüse zu rüsten, zu berechnen.

Man könnte auch Linsen oder eingeweichte Bohnen dazu kochen.

Meine Grossmutter legt vor dem Essen, noch ein oder zwei  geschlagenes Ei/er darunter. Wir essen diese Suppe mit geriebenen Käse und Brot. LECKER
Mit einen Apfel- der Früchtekuchen oder einem Früchtekompott ergibt daraus ein ausgewogenes Abendbrot.

Ich habe gerne Suppen mit den geschnitten Gemüsestückern und weniger die pürierten Suppen. Mein SM macht meistens Purierte Suppen.

Auf die Schnelle mache ich im Sommer;

Zwiebeln und Zuchettini anbraten an Fett oder Öl,
mit Wasser abbrühen, ein oder zwei  Bouillonwürfel,  ein wenig Griess oder Haferflocken oder kleine Teigwaren mitkochen
und in 20 - 30 Minuten, ist das Abendbrot fertig.

Ich werde bestimmt heute zum Abendbrot eine Suppe kochen. ;)
Titel: Re: Winzersuppe
Beitrag von: cara am 12.07.06, 17:36
etwas spät, aber ich hab was...

Kaiserstühler Winzersuppe

40 g   Butter    
40 g   Mehl    
1 Liter Brühe    
50 g   Bacon (Speck)
1 kleine Zwiebel   
1 Stange Lauch    
100 ml Weisswein   
50 g geriebener Emmenthaler   
100 ml Sahne   
1 Prise Thymian

Zubereitung
Aus Butter und Mehl eine Einbrenne herstellen, mit Brühe aufgießen und ca. 15 Min. köcheln lassen
Den Speck in einer Pfanne auslassen, die gewürfelte Zwiebel und den in Ringe geschnittenen Lauch dazu geben, weich dünsten.
Mit Weisswein ablöschen und zu der Brühe geben.
Den Emmentaler dazu geben und 1 x kurz aufkochen lassen.
Die Sahne und den Thymian dazu, abschmecken und sofort servieren.

Schmeckt super lecker und ist ganz schnell gemacht. Die Suppe läst sich auch gut vorbereiten, dann den Käse, süße Sahne und Thymian erst kurz vor dem essen dazugeben und nochmals aufkochen lassen.
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: Sigrid am 09.08.06, 03:31
Habe heute nach laaanger Zeit mal wieder meine "Bohnen ungarisch" gekocht, Ein leckerer Eintopf mit gruenen Bohnen.
Hier das "original Rezept":

1 Dose Brechbohnen,
5oog Hammelfleisch,
250 g Tomaten,
 etwas Schmalz,
3 Teel. Loewensenf,
3 Tassen Wasser (a 1/4 l),
2 - 3 Essl. eingelegte Paprikastreifen,
Salz, Pfeffer, Petersilie.

Fleisch und Tomaten in Wuerfel schneiden und in etwas Fett (Schmalz) anbraten
Senf darunterruehren, Wasser drueber giessen, Bohnen und Paprika dazulegen. 1 Std. duensten
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersile bestreuen.


Nun meine Variante:

Lammfleisch, Menge nach Belieben(!),
1 Kg Brechbohnen (frisch oder gefroren),
2 kl. Dosen Tomaten ( ist keine Tomatensaison im Moment), mit Saft!!!!
3-5 Teel. Scharfer Senf - nach Geschmack,
1 mittelgrosses Glas eingelegte Paprikastreifen (rot, selbst eingemacht)
3 - 5 Tassen Wasser ,
Salz Pfeffer, Petersilie.

Zubereitung wie oben, statt Schmalz ( habe keines) habe ich Pflanzenoel ( ca 1 Essl.) genommen.
Das ganze nur 30 Min. gekocht!!!


War ueberrascht, wie gut das wieder geschmeckt hat!!!
Probiert's mal  :P :P ,
Liebe Gruesse,
                     Sigrid
Titel: Re: Winzersuppe
Beitrag von: Margret am 17.08.06, 22:08
Hallo Christine,

ich bin zufällig noch auf eines gestossen !  Habe es aber nicht ausprobiert !!!



Raffiniertes Rieslingsüppchen

40 g Butter,   40 g Mehl,  1/2 l Wasser,  1/4 l Riesling  oder anderen Weißwein,   Salz,  Pfeffer,  Aromat,  Muskat, 
Fleischextrakt ,  250 g Sahne

Einlage:  100 g Krabben

Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten.  Mit Wasser und Wein ablöschen und aufkochen lassen.
Mit den Gewürzen abschmecken.
Sahne und Krabben zugeben und etwas ziehen lassen.

Mit Stangenweißbrot eine kleine leckere Mahlzeit mit kräftigem Weingeschmack.

Ich würd ja die Krabben ganz sicher rauslassen...

Margret
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: frankenpower41 am 14.09.06, 10:11
Hallo

Hier ein Rezept für Gyrossuppe  (ich würde sagen es ist mehr ein Eintopf)

1 kg gewürztes Gyrosfleisch, etwas Oel, Salz, 2 rote Paprikaschoten, 2 grüne Paprikaschoten,
1 1/2 Ltr. Wasser, 2 Beutel Zwiebelsuppe, 4 Becher Sahne, 1 Dose Gemüsemais, 1 Glas Zigeunersoße, Chilissoße


Fleisch in Oel portionsweise anbraten, Alles wieder in einen Topf, Paprikaschoten in Streifen, Mais, Zigeunersoße dazugeben. Mit Wasser aufgießen, Zwiebelsuppe einrühren und zum Kochen bringen. Sahne unterrühren und ca. 15 Minuten gar ziehen lassen.  Mit Chilisoße abschmecken.

Kann man gut vorkochen und auch einfrieren.

guten Apppetit

Marianne
Titel: Re: Eintöpfe
Beitrag von: mojer am 16.09.06, 20:22
Hallo Beppa,
bei uns gibt es auch Linseneintopf (aber auch nur wie daheim bei Muttern).
Rein kommt: 1 Zwiebel, gelbe Rüben, Sellerie, Kartoffeln (alles fein gewürfelt), Lauch und Maggikraut     kleingeschnitten.
Dann natürlich Linsen.Ganz einfache Tellerlinsen, ca. 250g.
Das wichtigste, geschmackgebende ist allerdings die Mettwurst, echt aus dem Ruhrpott (müssen meine Eltern immer nach Bayern einführen).
Dann noch so 1,5-2l Wasser, Salz und Gemüsebrühe.
Ich mach das immer im Schnellkochtopf. Deckel zu, aufkochen, 10 min., dann ausschalten.Wenn Druck weg, fertig!!!
Alle lieben Linseneintopf. (Erbsen mach genauso)
                   
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Starbuck am 03.02.08, 22:25
Gestern erfunden: (kommt davon, wenn BEvA krank danieder liegt ;-))

Kartoffelsuppe mit Senf (4-6 Personen)

2 Zwiebeln hacken +anbraten
 mit 0,5 L Gemüsebrühe ablöschen,

750g  kleingeschnittene Kartoffeln dazugeben

10min kochen
500g TK-Suppengemüse dazu geben
3 Eßlöffel Senf
1 Eßlöffel Ketchup
1 Teelöffeln Pfeffer
1 Eßlöffel Hausmacher Leberwurst
Salz, etwas Paprika und Muskat dazu

nochmal 12 min kochen

je nach Gusto pürieren (die Kinder mögens püriert lieber)
etwas Sahne dazu geben und Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit!

 
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: fanni am 03.02.08, 22:42
Gestern erfunden: (kommt davon, wenn BEvA krank danieder liegt ;-))

Kartoffelsuppe mit Senf (4-6 Personen)


1 Eßlöffel Hausmacher Leberwurst


je nach Gusto pürieren (die Kinder mögens püriert lieber)
etwas Sahne dazu geben und Petersilie drüberstreuen.

Guten Appetit!

 

Hab ich noch nie gehört, dass man Leberwurst püriert.  Hört sich aber trotzdem sehr interessant an.


Bei uns der absolute Renner: Klassische Pfannenkuchensuppe mit "richtiger" Rinderbrühe.  (Wenns nicht immer soviel Arbeit machen würde, seufz, ich mein ja auch immer, dass Pfannenkuchen übrigbleiben, wenn ich mal süße Pfannenkuchen mache, aber ich kann machen soviel ich will, sie sind immer weg und für eine Suppe muß ich sie extra machen)
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Margret am 04.02.08, 05:49
Hallo Fanni,

bei uns heißt das Flädles-Suppe  und wir mögen sie auch sehr gerne. Ist unter den drei liebsten Suppen !
Deshalb  mach ich immer gleicht gaaaanz viele Flädle für die Suppe,  damit es sich lohnt und  ein Rest bleibt.
Diesen Rest schenide ich gleich klein und gefriere ihn in Tüte oder Dose ein,  um mal eine schnelle gute selbergemachte Suppe zu haben ! :D

Margret
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Trudi am 04.02.08, 09:10
Hallo

  Auch bei uns gehört die Flädlisuppe zu den Lieblingssuppen.
  Auf100Gramm Mehl nehme ich noch 1 Beutel Knorr Steinpilzsuppe dazu.
  Gibt ein gutes Aroma.

  Trudi
Titel: Re: Heiß & Flüssig: Lieblingssuppen!
Beitrag von: Nanne am 04.02.08, 13:51
Hallo,
Kennt jemand "Chester-Cremesuppe":

750ml Gemüsebrühe
2 Möhren
1 kl. Stange Porree
200g. gewürfelten Chesterkäse
Pfeffer,Muskat

Möhren und Porree putzen, in feine Streifen schneiden. In der Gemüsebrühe ca. 15 Min. kochen lassen. Den Käse unter Rühren in der heißen Suppe auflösen. Weiterschlagen, bis die Suppe leicht schaumig ist. Mit Pfeffer und Muskat würzen.

Schmeckt lecker und ist schnell zubereitet.

LG
Nanne
Titel: Sauermehlsuppe
Beitrag von: atiram am 01.10.09, 17:14
Hallo zusammen,
kennt jemand von euch die Zubereitung von Sauermehlsuppe?
Wir haben die Suppe während unserer Polenreise im Mai gegessen, sie hat sehr gut geschmeckt und vor allem gesättigt :P
Die Reiseführerin erklärte uns ungefähr die Zubereitung, es wird Mehl angeröstet, mit Wasser angesetzt und einige Tage, (bis es gärt !?) stehen gelassen, dann gekocht. In der Suppe war ein gekochtes Ei geviertelt, und in Streifen geschnittener gek. Schinken.
Man könne den Ansatz auch fertig kaufen.

LG atiram
Titel: Re: Sauermehlsuppe
Beitrag von: Lotta am 01.10.09, 18:28
Hallo!
Gib mal Sauermehlsuppe bei google ein, gaaanz viele Einträge  ;)

Grussi
Lotta, die Schröggelsuppe kennt, aber die wird geröstet gegessen, nicht sauer
Titel: Re: Sauermehlsuppe
Beitrag von: atiram am 02.10.09, 09:34
Hallo Lotta,
vielen Dank für den Tipp, hätte ich auch selbst drauf kommen können.  ;D ::)
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: pauline971 am 04.11.09, 15:08
Letscho:
1 Zwiebel und eine Koblauchzehe fein hacken und in Ölivenöl anschwitzen. 3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün) in Würfel schneiden, 5 Kartoffeln schälen und auch würfeln, zu den Zwiebeln geben und andünsten, 1 Dose Pizzatomaten zugießen und mit Kümmel, Salz, Pfeffer und viel Paprika würzen. Mit Brühe aufgießen und köcheln lassen, bis das Gemüse bißfest gegart ist. Ein Stück Cabanossi oder Stadtwurst, Krakauer o.ä. in Scheiben schneiden und dazu geben. Aus einem Ei, 100g Mehl und einer Prise Salz einen Teig kneten. Den Teig flach drücken und kleine Nockerl abzupfen und zur Suppe geben. Das ganze schön ziehen lassen bis die Nockerl fertig sind. Wir essen Baguette dazu und ein kühles Bier.....herrlich. Am nächsten Tag schmecken Eintöpfe bekanntermaßen noch besser.
Pauline
Titel: Leberknödelsuppe
Beitrag von: pauline971 am 27.03.10, 13:24
Hallo zusammen, ich möchte am Ostersonntag zum Mittagessen einladen. Als Vorspeise soll es Leberknödelsuppe geben. Nun muß ich zu meiner Schande gestehen, daß ich noch nie welche selbst gemacht habe (immer nur gegessen  ;D). Kann mir jemand ein gutes Rezept geben? In den x10000 Kochbüchern steht alles mögliche. Aber ich weiß noch nicht so recht. Ich dachte, daß jeder der 6 Esser ein größes Knödel in den Teller bekommt. Also ein REzept für 6 bis 8 schöne Leberknödel. Die möchte ich dann in einer Brühe garen.
Danke für Tips.
Pauline
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: martina am 27.03.10, 13:27
Hallo Pauline,

ohne Dir ein Rezept empfehlen zu können, würde ich trotzdem dazu sagen, lieber mehrere kleine Knödelchen zu machen, als ein größeres.

Das sieht auf dem Teller oder gar in der Suppentasse einfach besser aus.


Suppeneinlagen für "bessere" Vorsuppen macht man eigentlich immer recht klein ;)
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: sandra am 27.03.10, 14:03
Hallo Pauline,

wenn du das Bayrische Kochbuch hast, da steht ein echt leckeres Rezept drin für Lebernockerl. Kann ich echt empfehlen. Ich würd - wie Martina - lieber Nockerl machen als Knödel.

Wenn du das Kochbuch nicht hast, kann ich dir das rezept gern geben - Ich nehm allerdings nicht ganz so viel Zwiebeln.
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: SiegiKam am 27.03.10, 15:01
Ich mache die Knödel wie Annelie, aber ich brate sie in Fett schwimmend, bis sie eine schöne Farbe haben. Sie sollen nur außen angebraten sein, dann abtropfen lassen, ich friere sie so ein. Vor dem Servieren lasse ich sie auftauen und ca. 20 Min. in einer Fleischbrühe simmern. Kleinere Knödel sind leichter zu essen und schauen besser aus, ich mache sie der Bequemlichkeit halber schon so groß wie normale Knödel  ;D. Schnittlauch dazu, lecker!

An Guad'n, Siegi
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: pauline971 am 28.03.10, 17:31
Hallo Mädels, danke für die super Tips. Nach Euren Empfehlungen und dem was ich so gelesen habe, werde ich das Rezept aus dem Bayer. Kochbuch für Leberknödel nehmen. Das klingt gut. Ich werde nicht so große Knödel formen, da ich zu den Knödeln noch eine Suppeneinlage in Form von kleinen Küchlein mache. Das ist ein ganz altes Rezept von meiner Mutter. Hab es selbst noch nie gemacht. Aber wird werden. Man macht einen Teig aus Eiern, Milch, Mehl, Sahne und den gibt man in ganz kleine Kuchenformen. Keine Ahnung wie lange man die backen tut, aber werde ich schon merken. Muß mir erst mal die Kuchenformen organisieren. Die Suppe soll ja auch nicht satt machen. Danach gibt es Gans mit grünen Klößen, Blau- und Sauerkraut und als Nachspeise einen Schokoladen-Käse-Kuchen.
Danke noch mal.
Pauline
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: mary am 28.03.10, 19:38
Hallo Pauline,
dieses alte Rezept von deiner Mutter- sind das Schöberl? In Österreich gibts die manchmal als Suppeneinlage :-* :-* :-*,
schmecken traumhaft- und ich hab mir schon öfters gedacht, ob ich mir nicht mal so  kleine Silikonmuffinsform leiste- um solche Suppeneinlagen auf Vorrat zu machen.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: geli.G am 28.03.10, 20:56

Hallo,

wenn wir schlachten lassen gibt´s ja immer sehr viel Leber. Diese wird bei uns zu Leberspätzle und Leberknödel verarbeitet.

Bei uns werden Leberknödel auch gebacken, eingefroren und dann in Suppe gegeben.

Meistens gibt es Leberknödelsuppe wenn die Hauptspeise nicht so ergiebig ist, z.B. vor einer Mehlspeise. Ich finde, dass man nach einem normal großen Leberknödel schon ganz schön voll ist.....mir wäre Gans danach zu viel  :P

Viel Spaß beim Leberknödel machen  :D
Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: Sonnenblume2 am 29.03.10, 10:55
Hallo Pauline,
ICH würde gerne zu deinem Essen kommen! *klingt voll lecker*
Zuerst Leberknödelsuppe - mag ich gerne - würde aber auch eher kleine Knödel machen, weil man sonst schon so gesätigt ist
GANS .. wenn die richtig gemacht ist ... lecker  :P  Vorallem DU hast Gänse zuhause, oder? Finde somit diese Hauptspeise super.
Die Tante meines Freundes läd uns hin und wieder zum Gansl-Essen ein, weil ihnen (2 Pers.) eine solche zu viel ist und wir (mein Freund und ich) mögen Gans sehr gerne - freu mich jedesmal wenn wir dazu eingeladen werden!  :D

Viel Spaß beim Bekochen deiner Gäste!
lg Sonnenblume

Titel: Re: Leberknödelsuppe
Beitrag von: pauline971 am 29.03.10, 11:29
@Martina Jahreszeit ist. Es regnet und hat 6 Grad bei uns. Das Wochenende soll bescheiden werden, also keine Spur von Frühlingswetter und somit ideal für Gans. Wir haben selbst Gänse und somit bin ich nicht gebunden, nur Weihnachten Gans zu machen. Der Schokokuchen wird kein Kuchen wie zum nachmittäglichen Kaffee trinken. Es wird eher eine Nachspeise zum Espresso.
@Mary Ob die Schöberl heißen weiß ich nicht.
Danke für das Kompliment Sonnenblume.
Titel: alte Suppenrezepte
Beitrag von: martina-s am 10.10.10, 21:21
Hallo,
ich suche gutes Rezept für Hirnsuppe.
Auch hätte ich eine Frage wie man Milz fachgerecht enthäutet und schabt für Milzschöberl, bzw. Milzschnittensuppe.
Titel: Re: alte Suppenrezepte
Beitrag von: klara am 10.10.10, 23:14
Hallo Martina,
gibt´s das noch nach BSE-Zeiten?
LG Klara
Titel: Re: alte Suppenrezepte
Beitrag von: martina-s am 10.10.10, 23:49
Ja, Klara,
das Tier war noch keine 2 Jahre alt. Und BSE ist erst ab 3 inzwischen.
TA bei der Fleischbeschau hat jedenfalls den Kopf nicht blau gemacht.
Titel: Re: alte Suppenrezepte
Beitrag von: Maresi am 11.10.10, 22:57

hallo martins-s!

habe ein altes Rezept gefunden,allerdings mit einen Kalbshirn,es wird in
                           70g Butter mit einer in Würfel geschnittene Zwiebel angedünstet,
                           mit 2 Eßl. Mehl eingestäubt,gut abgerührt,mit kräftiger Fleischbrühe aufgegossen
                           und etwa 15 min. kochen lassen.
                           zum Schluß werden 2 Eidotter mit 1 Eßl. Wasser verrührt
                           und zu der Suppe gegeben,mit Petersilie noch abschmecken!

       Lieben Gruß     
                     Maresi

                             
Titel: Re: alte Suppenrezepte
Beitrag von: Christel Nolte am 12.10.10, 10:00
Hallo martina, wie ist denn der Geschmack von Kalbshirn und -milz? kannst Du das beschreiben?


Ich habe nur das gefunden:
Gekochtes Kalbshirn (Dr oetker Kochbuch von 1962)
3 Kalbshirne von Haut und Adern befreien, mit Salz, Essig und einigen Kräutern in 1/2 l kochendes Wasser geben und mehr ziehen als kochen lassen.
Es dann mit brauner Butter übergießen und zu Tomatensalat reichen. Soll es gebraten werden, es in der Brühe erkalten lassen.
Kochzeit: 5-6 Minuten

Bei chefkoch gibt es 2 Rezepte.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: cara am 20.01.13, 10:36
Vor kurzem entdeckt, ausprobiert und für seeehr lecker befunden, daher auch gestern gleich nochmal gemacht:

Cesnecka (tschechische Knoblauchsuppe)

3 grosse Kartoffeln
6 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
1/2 Stange Lauch
1 Liter Gemüsebrühe

Die Zwiebel fein hacken und glasig schwitzen.
2 der Knoblauchzehen dazu pressen.
Mit der Gemüsebrühe aufgiessen und aufkochen.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in ca. 1cm Stücke würfeln und den Lauch in feine Streifen schneiden, in die köchelnde Brühe geben.
Die übrigen vier Knoblauchzehen in dünne Streifen oder kleine Würfel schneiden und zur Suppe geben.
Kochen bis die Kartoffeln gar sind, mit Brotcroutons servieren.

Wer mag kann noch 500g gewürfeltes Kassler mit kochen.
Beim Knoblauch kann natürlich auch variiert werden, je nachdem, wie sehr man Knoblauch mag ;o)

Die angegebene Menge reicht für vier als Vorsuppe, zum sattwerden müssen die Mengen angepasst werden

knoblauchige Grüsse ;o)
Titel: Erbseneintopf
Beitrag von: mara51 am 18.02.13, 18:38
Hallo,

mein Mann wünscht sich ein Erbseneintopf (von getrockneten Erbsen) ala Bundeswehr. Ich habe auch schon im WWW geschaut, aber vielleicht hat ja jemand vom Bt ein gutes Rezept für mich. Ich habe hier schon nachgeschaut, aber nix gefunden.

So und nun bin ich mal gespannt.

lg mara

Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Margret am 18.02.13, 19:59
Hallo Marion,

bei der Bundeswehr war ich nicht, aber ich nehm gelbe getrocknete Erbsen (sind halbiert) und koche sie zunächst  so wie der Schwabe Linsen kocht. ;D
Also in reichlich Wasser aufsetzen und weich köcheln.  Ein Stück Rauchfleisch / gerauchter Bauch  dabei ist sehr förderlich für den Geschmack...
Dann eine helle Mehlschwitze bereiten und darin reichlich  gewürfelte Zwiebel und gehackte Petersilie mitdämpfen. 
Ablöschen und an die Erbsen geben und noch einige Zeit gemeinsam köcheln.  Abschmecken mit Salz.   
Wer es mag, kann auch feingeschnittene Lauchstreifen  mitköcheln.
Außer Rauchfleisch schmecken auch Würstchen oder kleingeschnittener Fleischkäse darin gut.

Kennt jemand andere Rezepte  oder wie schmeckt der Eintopf bei der Bundeswehr ?!

Margret
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Christel Nolte am 19.02.13, 13:21
Ich mach ihn ungefähr so: http://ww  w. chefkoch.de/rezepte/1594161266675503/Erbseneintopf-nach-Bundeswehrrezept.html

aber ich koche alles getrennt: 1 x ungeschälte Erbsen, 1x Geschälte 1 x den Rest, also nix mit Ein-Topf ;)
wegen der unterschiedlicheh Garzeiten.
Das halbe-halbe mit den Erbsensorten hab ich von meiner SM übernommen. Nur geschälte Erbsen, dann wird es ein Brei, nur ungeschälte, da sind zu viele Schalen drin...
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: mara51 am 19.02.13, 20:07
Hallo Margret und Erika,

ich werde ein Rezept nach dem anderen probieren. Mal sehen wies meinem Mann schmeckt.  ;D ;D

Danke euch herzlich.

Liebes Grüßle
mara, die im Moment recht malade ist.
Titel: Re: Kürbis & Zucchini
Beitrag von: fanni am 21.10.13, 15:56
Ich habe heute meinen Muskatkürbis "geschlachtet".

Ein Prachtexemplar.

Es gab eine Suppe - indische Art - ein Versuch.

Also mit Karotten, ein bisserl Ingwer ;), Kurkuma, und Kokosmilch statt Sahne.

Als Einlage hab ich Garnelen angebraten und hineigegeben. Mir hats geschmeckt - Sohnemann 1 fand es zu kokoslastig aber gut (2,5 Teller). Sohnemann 2 fand es super und hat ganz uneigennützig die Suppe von den Garnelen leergefischt ??? ??? ::) :P, Göga findet eh alles super war ich mache, gab aber keinen Kommentar ab, weil er erkältet ist, aber die Suppe hätte ihm gutgetan. ;)

Den Rest des Kürbisses frier ich ein. ;D
Titel: Re: Kürbis & Zucchini
Beitrag von: Bethi am 08.11.13, 14:27
Kürbissuppe ist das beste am Herbst. Magst du das Rezept nicht teilen? :)
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: LunaR am 08.11.13, 18:01
Hallo,

wie unterschiedlich die Familienmitglieder ein Gericht essen wollen, habe ich diese Tage auch erlebt. Ich habe Steckrübeneintopf auf meine Art gekocht, also Steckrüben, Möhren und Kartoffeln mit Dicker Rippe. Von der Konsistenz mag ich das wie einen Eintopf, also dicker als eine Suppe, aber noch Flüssigkeit dabei. Darüber streue ich fein gehackte rohe Zwiebeln und Pfeffer aus der Mühle. Darf ruhig etwas pfeffrig sein. Göga kennt es richtig dick, wie festes Kapü. Bei ihm heißt das dann Rübenmus. Er hat sich also viel Dickes raus gefischt und dann zermanscht, sorry, gemust  ;), etwas Pfeffer drauf und pro Portion einen Teelöffel Zucker rüber gestreut. Tochter, ist nicht so der Steckrübenfan, mag es aber auch lieber, wenn man noch klare Brühe sieht, hat sich so ein flüssiges, scharfes Chilligewürz rein getan.

LG
Luna
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: mary am 11.11.13, 19:36
Grünkohl- oder  Erbsen- oder Linseneintopf, Bohneneintopf mit ganzen Bohnen- hier möchte ich noch einiges ausprobieren und dazulernen.
Wer hätte hier Rezepte, die praktisch und gut sind.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Lexie am 11.11.13, 19:58
Rezept für Linseneintopf:

1,5 ltr. Wasser mit 5 EL Essig, 5 EL Öl und 4 EL Tomatenmark zum Kochen bringen.
Wurzelwerk (gröber geschnitten) zugeben und 1 Packg. Linsen kurz umrühren und
20 Min. im SKT kochen.
Würstchen in Scheiben schneiden und unterheben, würzen und mit Rotwein und Essig abschmecken.
Dazu gibt's bei uns Salzkartoffel
Geht schnell und wird immer gegessen.
Sollte mal was übrig bleiben, Spätzle kochen und abwechselnd mit den Linsen und einer Polnischen
in eine Auflaufform schichten und kurz mit Käse überbacken. Salat dazu  und fertig ist ein schnelles Essen.

LG Lexie
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Nixe am 29.03.14, 17:43
Hallo Wiese
Wie wärs mit dieser von Johanna Maier hab sie schon gegessen und für lecker gefunden  :D
100g Olivenöl,150 g gelbe Paprika,je 100g Fenchel Stangensellerie,Karotten
50 g Zwiebel,1 Knoblauchzehe,1 liter Wasser,etwas Gemüsesuppenpulver,50 g mehlige Kart offeln,15 g frischen Ingwer,5g Zwiebel,1 El Zitronensaft Spritzer Tabasco
klein geschnittenes Gemüse in Olivenöl ohne Farbe schmörgeln lassen,mit Wasser aufgießen weich kochen mixen passieren und mit frischer Petersilie bestreuen.
So jetzt hab ich das Rezept geschrieben und gerade gelesen du brauchst sie morgen schon leider Zutaten die man nicht immer zu Hause hat aber egal vielleicht will sie trotzdem wer probieren.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Nanne am 29.03.14, 18:40
Hallo,
hab gestern auch ein Suppenrezept ausprobiert und gut angekommen, ging ohne Fleischeinlage auch als Fastensuppe durch:

Pfiffige Gemüsesuppe

2 Paar rohe Bratwürste
2 Zwiebeln
4 große Kartoffeln
4 große Karotten
1 Zucchini
1 rote Paprika
1/2 kl. Kopf Wirsing (geschnitten) - hab ich durch einige Blätter kleingeschnittenes Weißkraut ersetzt

Gehackte Zwiebeln (und evtl. Kohlblätter) andünsten und leicht angehen lassen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, gewürfelte Kartoffeln zugeben. Die ebenfalls gewürfelten Karotten, Zucchini und Paprika zugeben, darauf kommt der geschnittene Wirsing. Bei den Kartoffeln hatte ich noch gekochte vom Vortag übrig und diese kleingeschnitten, etwas angebraten und zum Schluß zugegeben.
Wenn das ganze soweit fertig ist wird der Bratwurstteig in kleinen Kugeln aus der Wursthaut gedrückt und in die kochende Brühe gegeben. Nicht zu lange kochen, so bleibt die Farbe erhalten. Nochmals abschmecken und mit Baquette servieren.

War ein riesen Topf voll und bis Abend alles aufgegessen (vor allen Dingen die Wursteinlage ;D)

lg
Nanne
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Wiese am 29.03.14, 20:24
Hallo

Danke für euere Rezepte.

@Nixe: dein Rezept speichere ich mal auf meine Rezeptbox. Hab nicht alle Zutaten zu Hause.

@ Nanne: Dein Rezept könnt ich probieren ohne die Bratwürste. Da hätt ich die Zutaten fast alle zu Hause.
               Wollte heuer mal eine andere Fastensuppe ausprobieren. Danke

LG. Wiese

Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Caddy am 26.05.14, 22:26
Hallo zusammen, gibts unter Euch Suppenfreunde? Eine Suppe finde ich schmeckt immer, auch aufgewärmt
am nächsten Tag. Favoriten sind bei uns klare Suppen mit den verschiedenen Einlagen-Pfannkuchen-Goldwürfel-
suppe-Grießnockerl usw.. Welche Brühe oder Brühpulver verwendet ihr dazu? Für eine kräftige Fleisch-oder
Gemüsebrühe reicht die Zeit nicht wenns schnell gehen soll, obwohl mir wäre sie immer am liebsten.
Ohne Glutamatzusätze,Hefen und Geschmacksverstärkern gibt viele davon. Letzte Woche erfuhr ich von
einer Bekannten, daß sie  Gemüsebrühpulver selbst herstellt, da weiß sie, was drin ist. Habe einige
Rezepte hierzu im Internet bereits erspäht. Jetzt zu meiner Frage, gibts welche hier, die  diesen
Aufwand erbringen und das Gemüsebrühpulver selbst herstellt? Soll angeblich ca. 1 Jahr haltbar sein.
LG Imke
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: LunaR am 26.05.14, 22:37
Imke, Brühwürfel und -pulver darf bei uns gar nicht auf den Tisch. Die Reaktionen meiner empfindlichen Männer will hier keiner erleben  :-X.

Ich habe es so gelöst, dass eine große Menge Fleischbrühe gekocht wird und dann eingemacht wird. Klare Fleischbrühen mit Einlagen sind bei meinen Suppenkaspern der Renner.  :)

Zum Abschmecken mache ich seit einiger Zeit eine selbstgemachte Suppenwürze. Es ist kein Pulver, sondern eine Paste. Mit dem Salz ist es auch gut haltbar. Im letzten Sommer hatte ich sehr viel Liebstöckel. Die Blätter habe ich getrocknet und zu einem feinen Pulver gemixt. Das passt überall dort gut, wo der kräftige Maggigeschmack abrunden soll, z. B. Eintöpfe.

Rezepte für Suppenwürze habe ich von Chefkoch. Immer frei interpretiert nach den jeweils gerade vorhandenen Vorräten  ;)

LG
Luna
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: martina am 27.05.14, 07:12

Rezepte für Suppenwürze habe ich von Chefkoch. Immer frei interpretiert nach den jeweils gerade vorhandenen Vorräten  ;)

LG
Luna
Dafür braucht man nicht zu Chefkoch, die haben wir hier auch ;)


Selbstgemachtes Kräutersalz (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,38944.0.html)

Fertige Gemüsebrühe selbermachen (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,27563.0.html)
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Nixe am 27.05.14, 07:20
Ich hätt so ein Rezept für Suppenwürzpaste für den Thermomix haben wir aber schon irgdenwo eingestellt oder? Rindssuppe in größeren Mengen kochen und einfrieren mit den einmachen bin ich bei so Sachen immer etwas vorsichtig.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: mary am 27.05.14, 08:06
Hallo Nixe,
inzwischen koche ich die Suppe mit mehr Erfahrung und Mut doch ganz gerne ein, bis der Eisklotz aus der Truhe warm wird, da ist die eingeweckte Suppe schon längst gegessen.
War neulich auf einem Kaninchenkochkurs, da gab es ganz tolle Suppen mit einer Kaninchenfleischeinlage und ziemlich scharf, das hat so toll geschmeckt. Werde ich heute machen.
Ich mache auch gerne eine Würzpaste, aber eine Frage, wie gelingt auf die Schnelle eine geschmacklich gute Sosse zu machen, wenn nicht viel Bratensaft vorhanden ist?
Hab mir schon mal überlegt, grössere Menge Bratensosse  einzumachen. Inzwischen sind die Knochen ein kostbares Gut geworden.

@Imke, der Aufwand für die Würzpaste ist in meinen Augen gar nicht so schlimm- im Herbst fällt jede Menge Lauch, Karotten, Sellerie, von Tomaten Zwiebeln an- der Liebstöckl, usw.
egal ob getrocknet oder als Paste-
rein in den Fleischwolf oder kurz mixen.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Nixe am 27.05.14, 10:52
Hallo MAry
Also du kochst die Suppe normal dann in Gläser mit Gummi oder Twist off ?Wie lange und bei welcher Temperatur wird den eingekocht?Wir kochen ja Sonntags in der Arbeit immer ganzen Bottich voll und da bleibt ja meist was,das einfach weggeschüttet wird.Könnte man ja einkochen,
Ich hab mir auf einen Tip hier  im Forum dieses Weck Heft gekauft da sind auch etliche Rezepte für Suppe drin irgendwie nehm ich mir immer vor  Suppe einzuzukochen aber dann :P Ich denk mir mal man wird auch erkennen wenn die Suppe nix mehr ist oder?
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: martina am 27.05.14, 11:04
Bitte, hier geht es um SUPPENREZEPTE.

Einkochen, auch von Suppe, fällt unter Vorratshaltung (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/board,220.0.html), vielleicht könnt Ihr dieses interessante Fachthema dort weiterdiskutieren?

Danke.



Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: gatterl am 11.09.14, 14:23
Superschnelles Suppenrezept
Brokkolisuppe mit Frischkäse
Brokkoli, ca 1kg, Röschen teilen, Stiele schälen und in kleinere Stücke schneiden
1 Zwiebel , 1 Knoblauchzehe gehackt in Öl oder Schmalz andünsten
Brokkoli dazugeben
mit 1l Brühe angießen, weich köcheln.
Mit Pürierstab zu einer sämigen Suppe zerkleinern.
Mit Frischkäse ( ich nehme den italienischen Robiola, geht auch Bresso ) o. ä. ca 200gr. verfeinern.
Soviel Brühe zugeben, dass eine angenehme Suppenkonsistenz entsteht. Mit Pfeffer, Salz und bisschen Chily abschmecken.
Nicht mehr kochen lassen, es besteht die Gefahr, dass der Frischkäse sonst gerinnt.
Pro Person eine Scheibe Vollkorntoast in Würfelchen schneiden, in Butter anrösten, bräunen.
Damit die Suppe im Teller anrichten

Könnte man wahrscheinlich auch gut im Thermomix machen, denk ich.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Heidi.S am 11.09.14, 14:59
Ha,
ungefähr das gleiche Rezept gab es heute bei mir nur mit Tomaten anstatt mit Brokkoli.....und geröstetes Dinkelweissbrot
 Und danach eingelegte Heringsfilets mit Salzkartoffeln, da Opa keine Tomatensuppe mag.....
Aber die Suppe war echt lecker und das ganze Essen lies sich gut vorbereiten da ich Vormittags noch Termine hatte uns sehr spät zum Kochen heim gekommen bin.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: pauline971 am 11.09.14, 20:37
Ja, wenn das Wetter so gurselig ist wie heute dann bekomme ich auch Lust auf heiße Suppe. Freu mich auf meine vielen Kürbisse  ;D
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Kirsche am 15.09.14, 07:08
Ja, wenn das Wetter so gurselig ist wie heute dann bekomme ich auch Lust auf heiße Suppe. Freu mich auf meine vielen Kürbisse  ;D

Ja, ich überleg auch grad, was ich abends für ne Suppe machen soll...
Die Speisekammer quillt über mit Zucchini, aber ich fürchte ne Suppe daraus wird evtl. etwas faad :(
Weiß jemand ein gutes Rezept?
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: cara am 15.09.14, 10:09
Zucchinisuppe mit Kokosmilch

4 Zucchini
1 gehackte Zwiebel
1 Dose Kokosmilch (250ml)
400ml Gemüsebrühe
1 tl grüne Currypaste
Currypulver

Die Zucchini waschen und in Stücke schneiden.
Die Zwiebel in Öl andünsten und die Currypaste dazu geben, kurz mitrösten.
Jetzt die Zucchinistücke dazu und auch etwas Farbe bekommen lassen.
Dann mit Kokosmilch und Brühe aufgiessen, Currypulver (so vielleicht ein Esslöffel, einfach ausprobieren) dazu, ca. 15min kochen, bis die Zucchini gut weich ist.
Anschliessend pürieren und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zucchinisuppe mit Schinken

4 Zucchini
3 Kartoffeln
2 gehackte Zwiebeln
1 L Gemüsebrühe
200g saure Sahne oder Creme fraiche (mit Kräutern!)
100g Kochschinkenwürfel oder Lachswürfel

Kartoffeln schälen und wie auch die Zucchini, in Stücke schneiden.
Die Zwiebeln andünsten und das Gemüse dazu geben und leicht anbraten. Mit der Gemüsebrühe aufgiessen und 15min köcheln lassen, dann pürieren.
Schinken/Lachs dazu geben und erwärmen.
Topf vom Herd nehmen und saure Sahne/Creme fraiche dazu geben.
evtl. noch mit Pfeffer, Salz und/oder Zitronensaft abschmecken.

Bei beiden Suppen kann man noch fein geschnittene Zucchini nach dem Pürieren dazu geben und kurz weich werden lassen - wenn man gerne auch Stücke in der Suppe hat ;)
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Kirsche am 15.09.14, 10:26
Super, Danke cara!!!!  :D
Die Kokosmilch-Version werd ich gleich ausprobieren!!!
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Helhof am 15.09.14, 15:41
Zucchinisuppe mit Zwiebel, Knoblauch, Weißwein find ich auch nicht langweilig, viel Petersilie und etwas Sahne, als Gewürz außer Salz und Pfeffer vielleicht etwas Muskat....  geht auch ganz schnell.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: gatterl am 15.09.14, 17:53
Kürbis-Kartoffeleintopf

Muskatkürbis und Kartoffeln in gleichem Mengenverhältnis
beides schälen, in gleichmäßige würfel schneiden
in Gemüsebrühe weich kochen
Debreziner oder andere Würstl dazu in feinen Scheiben.
Mit viel Petersilie, Salz, Pfeffer abschmecken.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Mathilde am 11.11.14, 14:23
Hallo,

meine Tochter hatte so ein tolles Rezept für Kürbissuppe mit Frischkäse und Gemüse weiss (Möhren, Kartoffeln ?????)
ich finde das nicht mehr und Tochter ist nicht mehr in der Kindertagesstätte.
Weiss jemand noch ein Rezept mit Kürbis?

LG Mathilde
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: saba am 11.11.14, 14:45
Hallo,
habe da gerade was gelesen:

Kürbiskraut (hat eine soßenähnliche Konsistenz)

500 g Kürbis, 250 ml Gemüsefond, 1/8 l Möhrensaft,  100 g Zwiebel (fein gehackt), 2 EL Öl, Sz.,Pf., etwas Weißwein

Für das Kraut den Kürbis grob raspeln und mit Zwiebel kurz durchrösten, mit Weißwein ablöschen und dem Gemüsefond und Möhrensaft aufgießen, danach würzen.

Dieses Kürbiskraut wurde angerichtet mit Teigtaschen (Ravioli, Tortellini, etc.) mit Kräuter bestreut, sah sehr lecker aus.

Werde ich auch mal machen.
LG
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: cara am 11.11.14, 19:24
Mathilde,
hast du mal in der Kürbisbox geschaut?
Da sind auch einige Suppenrezepte
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: Mathilde am 11.11.14, 21:44
Hallo Cara,

welche Box meinst Du denn? Ich finde da nichts was nach Rezepten aussieht..........
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: martina am 11.11.14, 22:21
Rezepte --> Hauptspeisen --> Gemüse --> Zuccini- und Kürbissegen

Da sind sicherlich auch einige Kürbissuppen dabei.
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: cara am 12.11.14, 09:14
diese  (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,307.0.html) ;o)

sorry!
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: gatterl am 12.11.14, 11:10
Oder in der veganbox :)
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: cara am 20.12.14, 21:47
Gulaschsuppe

doppelte Menge Rindergulasch wie Kartoffeln .
(für 500g Fleisch nehme ich folgendes)
1-2 Zwiebeln
2 Paprikaschoten
200g Champignons
Knoblauch
3 Dosen passierte Tomaten
Paprikapulver
Pfeffer, Salz
Majoran
Kümmel (lass ich immer weg)

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln.
Kartoffeln schälen und auch würfeln, ebenso Paprika putzen und würfeln.
Champignons vierteln.

Fleisch in Butterschmalz scharf anbraten, Gemüse und Kartoffeln dazu.
Passierte Tomaten dazu, mit Gewürzen abschmecken und eine Stunde köcheln lassen.
Wenn es zu "trocken" ist, kann man mit Tomatensaft oder Brühe noch Flüssigkeit dazu geben.
Kurz vor Ende noch mal abschmecken und evtl nachwürzen
Titel: Re: Heiß + Flüssig, Suppen + Eintöpfe
Beitrag von: gatterl am 29.03.17, 09:51
Asiatische Hühnersuppe mit Kokos

1fleischiges Suppenhuhn kochen, dabei wichtig: das Huhn in die kochende Flüssigkeit geben, so bleibt das Fleisch hochwertiger.
Nach der Kochzeit, je nach  Grösse ca. 1-1,5 Stunden leise köcheln- in der Brühe erkalten lassen.
Danach  Fleisch ablösen.  Größere Stücke !

2l Suppe abseien.
Mit 2 grob geschnittenen Zwiebeln , einem Daumen langen Stück Ingwer, ungeschält und in Scheiben, 4 Stängel Zitronengras ( gequetscht und in grobe Stücke geschnitten), und der Schale von 1 Limette 45 Minuten leise simmern lassen.
Dann durch ein feines Sieb seien.
1 Dose Kokosmilch dazu und aufkochen.
Dann 1 grüne Chilischote entkernen und in Streifen schneiden. Mit einem Bund Frühlingszwiebeln in Röllchen, sowie 4 oder mehr Esslöffel Fischsauce in die  Suppe geben. Das Hühnerfleisch dazu. 5 Minuten ziehen lassen.  Mit Salz und Fischsauce nachwürzen. Den Saft der Limette zugeben. Servieren.

Das Ganze geht auch mit fertiger Gemüse oder Hühnerbrühe. Dann einfach am Schluss gewürfelte Hühnerbrust in der Suppe garziehen lassen.