Bäuerinnentreff

Haushalt... => Küchenhexerei => Thema gestartet von: martina am 29.07.03, 13:38

Titel: Joghurt selber machen
Beitrag von: martina am 29.07.03, 13:38
ich habe eine joghurtmaschine von lecaf, mit der man 1 liter joghurt machen kann in eins, ohne portionsgläser.

aber mein joghurt wird nicht fest, woran liegts?
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: regi am 30.07.03, 22:41
Hallo Martina

Ich habe zwar keine solche Maschine, aber vielleicht wäre es trotzdem gut, wenn du beschreibst, wie du Joghurt machst.

Im Winter mache ich öfters Joghrut, auch in Litergläsern, aber auf dem Ofen, wo es die ganze Nacht über schön warm ist. Es gelingt sehr gut, wenn ich mit stichfestem gekauftem Naturejoghurt impfe. Zum Verdicken habe ich früher Milchpulver dazu gegeben, mache ich aber nicht mehr, weil das Joghurt auch ohne dick wird.
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: martina am 30.07.03, 22:49
regi, klar, ahst recht.

ich erwärme die milch auf 40°c, gebe dann auf einem liter milch einen becher naturjoghurt zu.

die maschine "brütet" die milch dann 10 stundne lang, länger läßt sich nicht einstellen.

ich hab auch schon mit joghurt-ferment aus dem reformhaus versucht, dann braucht man keine fertigen jogurt mehr nehmen. wird auch nicht fest.

mit zugabe von magermilchpulver (tipp im reformhaus) wurde er etwas fester, aber so richtig auch nicht :-\ außerdem hab ich das pulver auch nicht immer da.

dann hab ich statt 3,5%igem joghurt mal 10%igen genommen zum starten, weil unsere milch ja auch einen höheren fettgehalt hat, aber irgendwie krieg ich den dreh nicht raus.

Titel: Re:joghurt
Beitrag von: regi am 31.07.03, 08:13
Hallo Martina

Ich mache Joghurt folgendermassen:

1 lt Milch auf 75° erwärmen, abkühlen lassen auf 45° - 47° (mit Thermometer kontrollieren)

ca. 100g stichfestes Naturjoghurt und 3 El Zucker zugeben, gut rühren (ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mit Zugabe von Zucker besser dick wird - wir mögen Joghrut gesüsst)

brüten lassen - 10 Std. sind sicher i.O.
Einen Tipp, den ich schon erhalten habe: aus Styrpor eine Formzuschneiden, in die man das Gals stellen kann. Isoliert sicher toll.

dann 12 Std. im Kühlschrank abkühlen lassen.

Gutes Gelingen!
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: cara am 31.07.03, 08:24
martina....
vielleicht hast du ja auch hemmstoffe in der milch?   :o 8)
oder irgendwelche andren antibiotisch wirksamen substanzen? antimikrobielles sopülmittel :-X ?
essigwasser? knoblauch? mag ja auch schmecken im joghurt.........  :P
manchmal geht es auch, wenn man die milch abkocht...

@regi
und das funzt mit deiner 45°C Milch?  
die temperatur erscheint mir noch etwas hoch....
die normalen keime für joghurt haben ein  wachstumsoptimum bei ca. 36°C, wobei kälter da sicher die bessere alternative ist als zu warm..
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: regi am 31.07.03, 14:20
Hallo Cara

Ja, das funzt *ganzheisseswort-gröl* mit 45°. Ich koche sie aber immer erst auf auf 75° und kühle sie wieder ab.
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: silviamaria am 05.08.04, 22:40
hallo,
mache seit einiger zeit den jogurt für uns alle auch selbst. erhitze ca. 3l milch bis kurz vors kochen, dann abkühlen bis auf 45° und 1 becher naturjogurt und etwas zucker einrühren. jetzt wird die milch in twist-of-
gläser abgefüllt-deckel drauf und in den backofen. der backofen wird auf 50° vorgewärmt, gläser rein-nach 1 minute backofen abstellen. die gläser bleiben dann bis zum anderen morgen im backofen.(mach den jogurt immer abends) dann in denn kühlschrank.
wer fruchtjogurt mag: 200g marmelade geschmeidig rühren, 800g naturjogurt unterheben. fertig.
schmeckt allen sehr gut.

grüße aus dem süden
silviamaria
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: claudia2 am 09.08.04, 22:16
Hallo!
Nachdem ich eben bei den Käserezepten war, nun noch ein Tip zum Joghurt:
Wenn ihr Rohmilch verwendet, solltet ihr diese auf 90 Grad erhitzen.Dieses ist besser als 70 Grad, weil die Jog.-Bakterein sehr empfindlich sind u. alle Bakterien aus der Milch abgetötet sein sollten.
Mit dieser "Hocherhitzung" erhöht ihr auch gleich die Trockenmasse, d. h. ihr müßt kein zusätzliches Milchpulver zugeben.
Die Joghurtbakterien sind thermophil, d. h. wärmeliebend.
Ihr müßt den Joghurt dann ca. 5 - 5,5 Stunden bei 40 -42 Grad brüten.
Dabei darf er keine Erschütterung erleiden.
Anschließend sollte er rasch abgekühlt werden.

Ich wünsche gutes Gelingen

Claudia 8)
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: mary am 09.08.04, 23:48
Hallo Claudia,
mich würde interessieren, ob man Joghurt auch aus roher Milch machen kann-
im Sommer gelingt ja die normale saure Milch sehr gut-
aber mit Joghurt bin ich noch nicht so zufrieden.
Mir gehts nur drum, für unsere Familie Joghurt zu machen und wir essen und trinken unsere Milch am liebsten als unerhitztes Lebensmittel- auch wenn die Lebensmittelvorschriften ganz was anderes sagen-
Rohmilchkäse schmeckt einfach viel besser und mich würd da noch der Joghurt interessieren-
die Naturvölker, von denen der Joghurt kommt - haben ihn sicher nicht erhitzt.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: claudia2 am 10.08.04, 00:25
Hallo Maria!
Joghurtbakterien sind sehr empfindlich. Um ihnen optimale Wachstumsbedingungen zu gewährleisten, sollten die Bakterien der Milch "ausgeschaltet" werden.
Hier empfiehlt sich also das erhitzten.
Die Säuerungskulturen, die man für Frischkäse, Dick- oder Sauermilch nimmt´( mesophil, opt. Wachstum 22 ° ) sind nicht so empfindlich, so daß man hier ruhig mit Rohmilch ( aber  nur für Eigenbedarf u. Vermarktung ab Hof, nicht für Marktverkauf ) arbeiten darf.
Alle industriell hergestellten Milchprodukte werden nach ihrer Herstellung meist noch einmal thermisiert, d. h. die guten Bakterien, die man zunächst zugibt , bekommen wieder eins " auf die Mütze", damit eine lange Haltbarkeit für den Verbraucher gewährleistet ist u. beispielsweise das " Aufblähen " der Deckel vermieden wird.
Wer eine gute Rohmilchqualität hat ( kann man untersuchen lassen ) und die Zeit u. Möglichkeit hat, Milchprodukte selber für den Eigenbedarf herzustellen, sollte dieses ruhig tun.
Im übrigen trinken auch wir unsere Milch nur als Rohmilch.

Habe im übrigen vergessen, in meiner vorigen Mitteilung auf die Kulturzugabe zu verweisen. Meist reichen 1 - 3 %.
Ein Joghurt mit dem berühmten acidophilus ist hierfür nicht geeignet.
Viel Spaß beim Ausprobieren

Claudia
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: Margit am 10.08.04, 11:54
Hallo Mary,

Joghurt aus Rohmilch gelingt besser, wenn du die Milch über Nacht an einem kühlen Ort stehen hast und erst am nächsten Tag weiterverarbeitest.
Acht beim beimpfen darauf, daß du einen Naturjoghurt OHNE Verdickungsmittel oder Stärke verwendest.
Viel Spaß bei ausprobieren .

Margit
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: regi am 19.02.05, 14:07
Ich habe mir eine Joghurtmaschine gebaut!

leeres Kistchen (Draht, Holz o.ä.) mit Styroporstück füllen - mit Fuchsschwanz oder Zackenmesser Löcher aussägen, in die die Joghurtgläser reinpassen - Deckel dazu, fertig.

Meine Styroporplatten waren 8 cm hoch - für meine Weckgläser mit Plastikdeckel brauche ich 2 Styroporlagen aufeinander, im Deckel habe ich auch ausgesägt.
Das Aussägen war Kraftarbeit und es gab viele kleine Schnipsel zum Aufputzen, aber der Aufwand hat sich gelohnt!

Joghurtgläser mit heissem Wasser füllen, in die Aussparungen stellen zum Vorwärmen, dann die bei 42-45° geimpfte Milch in die Gläser füllen, im Styropor eine Nacht lang ruhig stehen lassen.

Toll!
Titel: Re:joghurt
Beitrag von: Pierette am 20.02.05, 11:17
Hallo Mary,

Joghurt aus Rohmilch gelingt besser, wenn du die Milch über Nacht an einem kühlen Ort stehen hast und erst am nächsten Tag weiterverarbeitest.
 Acht beim beimpfen darauf, daß du einen Naturjoghurt OHNE Verdickungsmittel oder Stärke verwendest.
Viel Spaß bei ausprobieren .

Margit
Verstehe ich das richtig? Erst über Nacht kühl stellen, dann erhitzen, dann impfen?
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Margit am 25.02.05, 17:58
Hallo Petra,

du verstehst das richtig.

Margit
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Pierette am 04.03.05, 10:25
Danke für den guten Tip, Margit, das klappt bestens!
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Landmama am 22.06.09, 18:27
was glaubt ihr geht das, wenn ich nen Liter H-Milch mit 3,5 % und nen Joghurt 3,8 % nehme ???

soll ich die die Milch leicht erwärmen ( ganz leicht nur ) ich hab nämlich gehört , dass man immer einen Johgurt mit gleichem Fettgehalt wie die Milch nehmen soll !!
und soll ich Zucker zugeben ( falls ja wieviel ???)

ich hab nämlich mein altes Joghurtgerät gefunden ;) aber ich weiß nimmer genau wie ich das immer gemacht hab ????
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Mucki am 22.06.09, 18:45
Hallo,
ich erwärme die milch auf 80 ° und kühle sie dann runter auf 40° dann geb ich den jugurt dazu,
und fülle ihn in Gläser,dann in die Jugut maschine.Auf des fett hb ich noch nie geschaut ,mein jugurt wird aber immer was.
Den zucker gibt bei uns jeder dazu wie er gern möchte wen der jugurt gegessen wird.
LG Mucki
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Klecksi am 22.06.09, 19:08
@ landmama ich glaub nicht das  joghurt mit h- milch gellingt  ..also wenn mir  mal eine aus versehen sauer wird  schmeckt die gräßlich   kann man nur noch wegschütten ... wünsch dir trotzdem gutes gelingen  lg hanni
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Landmama am 22.06.09, 20:10
sodele, Joghurt ist angesetzt ;)

mal abwarten ob er was wird !

@kleksi, doch das geht schon, so hab ich es früher immer gaemacht

mit einem hab ich einen Versuch gestartet, hab frische Erdbeeren püriert und untergemischt, aber ich denke mal das geht in die Hose  ;D


Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Stadtkind am 22.06.09, 21:36
und, wann hast du das ergebnis?

hoffe, dass dein versuch gelingt und du die schönen erdbeeren nicht wegwerfen musst....


Titel: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: Trik am 11.12.09, 19:07
Hallo,
Kennt jemand von euch ein Hersteller die ein größe Yoghurtbereiter auf der Markt verkauft. Bis jetzt finde ich nur kleine yoghurtbereiters. Die sind einfach zu klein für unsere Familie. Ich suche eine die auf jedenfall 2 Liter auf einmal kann bereiten.
Lgr Silvia
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: winnipooh69 am 11.12.09, 19:57
Servus Silvia,

kennen auch keinen und habe auch oftmals das Problem...weisst Du wie ich es mache...ich mache ich habe mir mal so etwas die Literbehälter von Weidglück usw. behalten...dann nehme ich einen elektrischen Einkocher in diesen lege ich  ein rundes Kuchengitter( zumindest meine passen da rein oder Du nimmst so eine Einkocheinlage muss nur Edelstahl sein wegen Rost), den fülle ich mit Joghurtkulturen-Milch zu 70 % in die Becher ziehe dann noch oben Frischhaltefolie mit ein, bevor ich den Deckel fest draufdrücke, bei mir passen super 5 Becher rein! Dann kommt wieder 1 Kuchengitter darauf und dann fülle ich nochmals 5 Becher ein. auf alle Deckel kommt dann eine dicke schwere runde(der Fleisenleger hat sie mir auf Mass rund geschnitten) oben drauf...dann fülle ich temperiertes Wasser mit Kochsalz ( hält besser Temperatur und der Kocher verkalkt nicht) auf mit 40 Grad plus bis auch die oberen Becher zu 2/3 bedeckt sind auf.
Dann stelle ich je nach Jogurthkultur die Temperatur ein und stecke den Stecker dann in eine Zeitschaltuhr, die man dann je nach Wattstärke des Einkochers und verschiedenen Versuchen einschalten kann, bei mir läuft der Kocher immer am Anfang die ersten 4 Stunden am Stück...dann jede Halbe Stunde 10 min. und so geht das 12 Std. lang anschliessend bleibt der Joghurt noch 12 Std. im langsam abkühlenden Kocher...dann raus und mind. 24 Std. im Kalten nachreifen lassen...
Dieser Naturjoghurt ist sehr cremig und nach ein paar Tagen wird er immer besser, je älter er wird desto lieber mag mein Mann den und mit den vielen 1 l Behälter sehr praktisch zu protionieren und besser haltbar...habe auch schon 10 l Eimer reingestellt, dauert halt länger und im Sommer bei Trinkjoghurt mit frischen Früchten nach 3 Tagen weg...

Ach ja Joghurt mache ich nur wenn ich Milch im Winter habe oder wenn ich zum Nachbarn gehe um Milch zu holen, hole da oftmals 10 l...für allerlei Leckerei...
Aber diese Methode hat sich bei mir sehr bewert und kostengünstig ist sie auch...und sie wird ja nicht Alt!

Frohes Gelingen!
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: Landmama am 11.12.09, 20:33
http://www.naturkost.de/basics/joghurt.htm


ziemlich nach unten scrollen, da steht wie man es im Backofen machen kann
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: roco am 11.12.09, 21:22
Hallo Silvia,

ich würds an deiner Stelle wie winnipooh machen!
Ist bisschen ne Umstellung, zum gewöhnlichen Joghurtmachen, aber mehr nicht!

Mein Joghurtkessel ist übrigens 150 l groß (aber für Joghurt nie voll!),
und ein ganz normaler Käsekessel-
sprich ein ganz normales Wasserbad!
Also Topf im Wasserbad-Topf quasi!
Ist die Milch erhitzt, hat die Kultur gezogen, fülle ich sie in Becher ab,
und stelle diese wieder in den Käsekessel/Topf zum bebrüten, für ~7 Std.(bis zum erreichten pH) bei 42 ° C. ,
und nach dem Kühlen, habe ich einen stichfesten Joghurt.

Mehr kann ich dir nicht helfen, kenne ansonsten auch nur die winzig kleinen Joghurtbereiter!
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: IngeE am 11.12.09, 21:37
Noch was ganz primitives und funktionierendes dazu.
Nimm eine Kühlbox, bieg ein Gitter aus Draht, oder was Du sonst so hast, damit die Pöttchen etwas höher stehen und die Warmwassermenge grösser ist, ansonsten siehe oben. Braucht keinen Strom, nur genug Warmwasser -ich selbst nehme 45 Grad- Deckel rauf und warten, bis die Kulturen gearbeitet haben.
Gruss
Inge
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: Trik am 13.12.09, 15:03
Herzlichen dank für eure Ideen. Damit kann ich sicher was.
Ich denke das ich es versuche mit der Einkochtopf. Ich hatte ja eh vor eine zu kaufen. Kann man ja immer gebrauchen in Sommer(silofahren) uns mit Geburtstagen. Blut das ich selbe nicht auf die Gedanken bin gekomen.
Wo kauft ihr die bio baktereien? Uber Internet oder Apotheek?
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: waltraudchen am 17.12.09, 14:33
Kaufe mir ein bio natur Joghurt und gebe es in die Milch  die Bakterien sind im Joghurt drin.
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: SabineE am 26.03.10, 09:33
hey,

mache joghurt selbst und zwar mit unbehandelter Vollmilch (nicht erwärmt/gekocht) und Joghurtkulturen (Pulver/anschl. mit demselben weiterimpfen)
Der Joghurt ist jetzt auch nicht stichfest schmeckt aber toll (mehr Fett!!)
Cremiger wird er wenn man die fertige Joghurtmasse kurz aufschlägt.

Joghurt hält sich im Kühlschrank sehr lange.

Vielleicht hängt die Konsistenz des Joghurtes mit dem Fettgehalt der Milch zusammen ? Je Fetter desto "linder" je mägriger desto fester?
Oder auch mit dem Zellgehalt der Milch.

Bei unserem Rohmilchkäse darf die Milch max. Zellgehalt von 150000 haben, da es ansonsten Probleme geben kann.

sabine

Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Romy am 26.03.10, 09:52
Äh... verstehe ich das jetzt richtig du nimmst einfach Rohmilch und impfst sie? Und das geht?

Ich habe seit Dezember aus ca.800 lt Milch Jogurt gemacht - aber ich machs ganz anders.
Titel: Re: Fruchtjoghurtsorten
Beitrag von: Landmama am 01.06.10, 18:37
Hallo zusammen,

die Erdbeerzeit treibt mich (eher meine Kinder) wieder zum Joghurt herstellen....

abeeeer, inzwischen hab ich doch glatt noch 2 Gläschen für meinen Joghurtbereiter ( irgendwie gingen die halt zu Bruch  ???)
jedenfalls brauche ich ne neue Joghurtmaschine, denn die Gläser sind teurer als die ganze Maschine ::)
so, nun frage ich euch, ich habe jetzt zig mal hier im Net gelesen, dass man den Joghurt auch ohne Maschinchen machen kann ( ich hatte mal ne Anleitung für den Backofen, aber ich kann das nicht so ganz glauben...)
wie macht Ihr denn das ????

sonen Gläserzubereiter will ich nimmer :o, eher was gößeres für nen ganzen Liter am Stück !

Titel: Re: Fruchtjoghurtsorten
Beitrag von: ELLI47 am 01.06.10, 19:48
Hallo
Ich mache den Jogurt immer im Backofen.
Da ich eigene Milch habe,koche ich sie auf,
kühle sie auf 45° ab,
rühre einen Jogurt rein und stelle sie in den Backofen.

Bei 50° Ober- Unterhitze 45 Min.
Dann stelle ich den Backofen aus.
Das mache ich meistens abends und lasse es dann über Nacht drin.
Morgens dann in den Kühlschrank.

Gutes Gelingen. :D

Habe mir meine Jogurtgläser bei Ebay fürn Euro ersteigert.(6Gläser mit Maschine)
die ich nicht brauche. ;)
Titel: Re: Große Yoghurtbereiter
Beitrag von: Landmama am 02.06.10, 10:39
qdanke elli, das werd ich heut abend probieren :)
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: Imogen am 02.06.10, 13:02
Hallo Swissbäurin,

falls du nicht vor dem Essen Früchte und Joghurt mischen willst (bei uns ist es z.B. so, dass mein Mann einen Joghurt mit zur Arbeit nimmt) kanns du auch unten in deine Gläser selbtgemachte Marmelade einfüllen und dann dein Milch-Joghurt-Gemisch darüberschütten.

Für diesen Zweck, mache ich meine Marmelade gern mit Fruchtstücken. Ansonsten mußt du die Früchte mit etwas Saft und Speisestärke aufkochen und abkühlen lassen und dann wieder das Milch-Joghurt-Gemisch darüberschütten.

Hab schon verschiedentlich experimentiert, bei uns ist die Marmelademischung die Beliebteste.

Die Früchte einfach nur in den Milchjoghurt hat bei mir nicht funktioniert, der Joghurt war viel zu flüssig.

Imogen
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: frega am 03.06.10, 21:06
hallo
du kannst doch deine maschine immer noch benutzen ich nehme da irgend welche gläser... spielt doch keine rolle. kannst auch platikbecher vom naturjoghurt dazu nehen. geht auch.
und wenn du keine deckel dazu hast kannst ja mit klarsichtfolie abdecken....
viel freude
freag
Titel: Re: joghurt
Beitrag von: winnipooh69 am 05.06.10, 20:39
Damit Dein Joghurt "stichfest" wird musst Du zu beim Anrühren Deiner Maße 30g/kg Magermilchpulver hinzufügen. Je nach Milchqualität plus minus 5 bis 10 g, mehr als 30 g pro kg auf keinen Fall. Besonders gut eignet sich Bio-Magermilch-Pulver...wir wollen ihm aber inzwischen etwas cremiger, daher lass ich es wieder weg! ;)
Titel: Joghurt selber machen
Beitrag von: Martina78 am 06.02.14, 09:59
Hallo zusammen,
ich hoffe, ich bin hier richtig mit meiner Frage, wenn nicht, bitte verschieben oder löschen.
Wir holen unsere Milch immer auf dem Hof in der Nähe und ich habe jetzt einige Male versucht, Joghurt zu machen, aber es ist mir bisher nur 1 mal geglückt. Ich habe die Bäuerin schon gefragt, sie meinte, ich solle es mal mit einer Joghurtkultur aus dem Reformhaus versuchen, aber bisher hatte ich noch keine Gelegenheit,so etwas zu kaufen.

Hab tihr vielleicht noch sonstige Tricks und Ratschläge? Ich habe mich an die Anweisung des Joghurtbereiters gehalten, den ich nutze.
Liebe Grüße,
Martina
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Kleopatra am 06.02.14, 10:35
hoi Martina, kannst du dein Problem genauer beschreiben. Wie war das Resultat?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: cara am 06.02.14, 12:26
Was sagt denn die Anweisung des Joghurtbereiters? Wie gehst du vor?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: gammi am 06.02.14, 12:52
Hab bisher kein Joghurt selber gemacht kenne mich also auch nicht aus.

Aber muss zum Joghurt machen die Milch warm sein, oder darf sie gekühlt sein?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Kleopatra am 06.02.14, 15:53
Die Milch muss +- 42° haben damit die Bakterien (Kultur) arbeiten mögen. Kühler dauert es länger, wärmer auch.

Hauptsächlich sind für die Jogurtbereitung zwei Bakterienstämme bekannt. Der eine Stamm arbeitet bei ca 39° macht das Jogurt mild, der andere arbeitet bei 45°. Deswegen wählt man die mittlere Temperatur wen man mit beiden Stämmen arbeiten will. Wen man griechisches Jogurt möchte muss man tiefer führen.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Martina78 am 07.02.14, 08:26
Hallo,
danke fürs verschieben und für die Antworten! Ihr seid ja schnell hier :)
Also ich koche die Milch einmal auf, dann lasse ich sie auf etwa 40 Grad abkühlen. Dann verrühre ich etwa einen EL 3,8%igen Joghurt mit der Milch und lasse das Ganze stehen (ich muss nachher noch mal in die Bedienungsanleitung gucken, wie lange, habe das nicht so im Kopf). Das Ergebnis war einfach nur flüssig mit 2 verschiedenen "Phasen", etwas hat sich wohl abgesetzt.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Kleopatra am 07.02.14, 09:49
Wen du mit Naturjogurt, Jogurt bereiten willst, dann darfst du nicht die oberste Schicht nehmen sondern etwa ab der Mitte des Bechers. Dann kein stichfestes. Dann wen du griechisches Jogurt kaufts kriegst du auch wieder griechisches. ;-)
Kuhmilch ist eher etwas zu mager. Deshalb kannst du mit etwas Milchpulver nachhelfen. So macht es auch die Industrie. mlg
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Martina78 am 07.02.14, 09:59
Danke für den Hinweis mit dem Milchpulver! Ich habe bis jetzt immer cremigen Jogurt von Landliebe genommen, weil das der "fetteste" war,den ich kriegen konnte. Laut meiner Infos sollen ja Milch und Jogurt etwa den gleichen Fettgehalt haben.
Woher bekomme ich denn Milchpulver?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: samy am 07.02.14, 11:18
Wegen Milchpulver schau mal bei amazon.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Martina78 am 07.02.14, 11:44
Danke, mach ich. Hier vor Ort würde es wahrscheinlich eh schwierig werden ;)
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Clara am 07.02.14, 15:07
Hallo Kleopatra,

und wie wäre es mit einem Schuss Sahne statt Milchpulver?
Zu Sahne hab ich eher Zugang und auch mehr alltägliche Verwendung als zu Milchpulver .

Fragende Grüße,

Anja
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: annelie am 07.02.14, 16:35
Ich hab so ein Joghurtgerät und erhitze die Milch, aber koche sie nicht und lass sie dann abkühlen. Mein Thermometer ist kaputt gegangen, ich machs jetzt nach Gefühl.  ;) Ich nehm immer einen ganzen Becher -gekauften- Joghurt zum Impfen und stelle das Gerät auf 10 Stunden ein, beim nächsten Mal nehm ich ein Glas selbstgemachten und stell auf eine halbe Stunde höher ein usw.
Wahrscheinlich arbeite ich sehr vorsintflutlich (zumindest das Gerät ist es), aber es klappt gut und der Joghurt ist lecker. Der Fettgehalt unserer Milch ist normalerweise > 4 %, bei einem Milchverarbeitungskurs vor langer Zeit hab ich mal gehört, dass der Impf-Joghurt Fettgehalt nahe am Milchfettgehalt sein soll.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Nixe am 07.02.14, 23:25
Mir wurd vor JAhren mal gesagt das,das Joghurt unbedingt rechstdrehende Kulturen enthalten sollte und das kriegt man halt wahrscheinlich eher im Reformhaus,da sonst die Bakterien nicht richtig arbeiten würden .
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Zottelgeiss am 08.02.14, 05:14
Moin,

ich mache meinen Joghurt mit H- Milch (hab keine Rinder und auch keinen Milchbauern in der Nähe....und das auf dem Land). Bio- Joghurt geht als Starterjoghurt am besten. Der Fettgehalt sollte dem Milchfettgehalt angepasst sein, muß aber nicht. Neulich hab ich mich vergriffen und Magermilchjoghurt zu Vollmilch gegeben, war gar kein Problem. Selbsthergestellter Joghurt wird immer flüssiger als gekaufter. Ich lasse ihn inzwischen eher 24 h bei 40° wärmen, dann kühl stellen und erst nach 2-3 Tagen verwenden. Hausgemachter Joghurt ist äußerst lange haltbar, auch schon mal zwei Monate. Je länger er steht, desto besser wird er. Deshalb mache ich die nächste Ladung immer schon, wenn ich noch gut was habe.

Zur Milch: Am besten wurde mein Joghurt mit abgerahmter Milch von der Jerseykuh, Biohaltung von Selbstversorgern. Der war wirklich fest, für uns aber zu fett. H-Milch ist qualitativ sehr unterschiedlich. Die von Al*i funzt am besten. Bei anderen Milchsorten hat man es öfter, das der Joghurt nach dem Wärmen in Molke schwimmt. Theoretisch könnte man den Joghurt aber vor dem Verzehr/ Weiterverarbeitung in einem Tuch abtropfen lassen.

Zur Wärme: Ich benutze einen Einkochtopf. Einen Becher Joghurt auf 4l Milch verteilt, hab ich dann ca. 7 Gurkengläser (720 ml) voll.

Außerdem bilde ich mir ein, daß Joghurtansätze und Sauerteig gern ein wenig gebauchmiezelt werden, deshalb bin ich immer sehr freundlich zu ihnen. ;D

Liebe Grüße,
die Zottelgeiss
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Romy am 08.02.14, 08:40
Auf einen Liter Milch, 300gr Magermilchpulver (bei uns in der Schweiz bekommt man Magermilchpulver überall, auch im Coop, Migros etc. aber sicher im Reformhaus) Das Magermilchpulver hilft dass das Jogurt fester wird.
Die Milch (mit dem Milchpulver) erwärmen so hoch es geht (kurz bevor sie überkocht) diesen Punkt ca. eine Stude halten, immer wieder mal durchschwingen. Es entsteht eine gewisse Verdampfung - Eindickung der Milch sagte unser Lehrer.
Auf 45° abkühlen
Kultur beigeben (Wir machen pro Winter aus ca. 2000lt Milch Jogurt, deshalb brauchen wir jedesmal neue Kultur. Für den Hausgebrauch reicht aber einen Becher Jogurt Natur)
Nach dem impfen ist es wichtig, dass du das Jogurt nicht mehr stark bewegst und so langsam wie möglich abkühlen lässt. Also Topf in eine Wolldecke hüllen. In der Schule hat uns der Lehrer extra einen Styropormantel bebastelt.
Nach 8 Stunden muss das Jogurt so schnell wie möglich abkühlen um den Säuerungsprozess zu unterbrechen. Am besten im Kühlschrank. Ich lasse es immer mindenstens eine Nacht im Kühlschrank auskühlen.
Die oberste Schicht schöpfe ich ab (das brauche ich weiter für unseren Blüemlikäse). Den Rest reichere ich mit verschiedenen Beeren an.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Maisi am 09.02.14, 13:31
Zitat
Auf einen Liter Milch, 300gr Magermilchpulver

Ich habe ja keine Ahnung von Joghurt machen, aber das kommt mir ein bisschen viel vor, wenn man bedenkt, dass ein Kilo über 9 Euro kostet und man nur für 3 Liter Milch auskommt. Aber die Idee mit dem Magermilchpulver, dass das Joghurt fester werden lässt muss ich unbedingt probieren.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: creimer am 10.02.14, 07:54
Ich hab letzten Sommer auch öfters Joghurt selbst gemacht. Dafür benutze ich entweder einen Simmertopf (doppelwandig mit Wasser dazwischen), damit er schön langsam auskühlt oder einen Kochtopf mit Sandwich-Boden, der kühlt auch recht langsam aus. Aber das Ergebnis war sehr schwankend. Manchmal war mein Joghurt super stichfest, ein anderes Mal bleibt er flüssig mit nur etwas Satz am Boden und schwachem Geschmack nach Joghurt. Für mich könnte der Joghurt etwas kräftiger im Geschmack sein.
Verwendet habe ich frische Vollmilch von unseren Jerseykühen und einen Becher gut stichfesten Naturjoghurt.

Mit Milchpulver habe ich noch nicht probiert, da ich keine gefunden habe.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: messel am 10.02.14, 09:54
Hallo-

meine Schwester macht immer Joghurt mit dem Siebservierer von Tu.....er-
ist sehr zufrieden. Nimmt auch immer als Kultur vom letzten Joghurt und wenn es
geht, Milch, die nicht im Tank runtergekühlt ist.

LG Helga
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Beate Mahr am 10.02.14, 15:13
Hallo

heute wird ab 16 Uhr auf HR 3  in Hallo Hessen  (http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=71641) das Thema Joghurt besprochen ...
vermute mal im 2. Teil ab 17 Uhr 

Joghurt selbst machen (http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=79523&key=standard_document_50807039)

Zitat

Ernährungswissenschaftlerin Petra Will erklärt, wie man Joghurt zuhause auf zwei verschiedene Arten
selbst machen kann, und hat Rezepte für einen leckeren Schichtsalat und Joghurt-Frucht-Shakes mitgebracht.


Ab morgen gibt es dann das Video ...

Gruß
Beate
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Romy am 10.02.14, 15:26
Meine Nachbarin hat auch oft Jogurt für den Hausgebrauch selber gemacht. Sie hat immer wieder geschimpft, wenn es wieder einmal nicht fest geworden ist. Ich vermute es ist einfach schwieriger, wenn man nur mit einer Pfanne handiert. Im Pasteur hast du die Temperatur im Griff und so kommt eigentlich immer dasselbe Resultat heraus.

Zitat
Auf einen Liter Milch, 300gr Magermilchpulver

Ich habe ja keine Ahnung von Joghurt machen, aber das kommt mir ein bisschen viel vor, wenn man bedenkt, dass ein Kilo über 9 Euro kostet und man nur für 3 Liter Milch auskommt. Aber die Idee mit dem Magermilchpulver, dass das Joghurt fester werden lässt muss ich unbedingt probieren.



Wir kaufen das Milchpulver vom Grosshändler in grossen Säcken, da ist es nicht so teuer  ;)
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: martina-s am 10.02.14, 16:08
Hallo,
wenn ich hier so lese, dann denke ich, weiß ich, warum mir mein Joghurt nie so recht gelungen ist. Entweder er war zu sauer oder zu flüßig und was ich gar nicht gut ab kann, ist wenn er so schleimig ist.
Sollte ich mich mal wieder an diese Produktion heranwagen, dann lese ich hier in dieser Box. Danke Romy!
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: roco am 10.02.14, 17:08
Auf einen Liter Milch, 300gr Magermilchpulver (bei uns in der Schweiz bekommt man Magermilchpulver überall, auch im Coop, Migros etc. aber sicher im Reformhaus) Das Magermilchpulver hilft dass das Jogurt fester wird.
Die Milch (mit dem Milchpulver) erwärmen so hoch es geht (kurz bevor sie überkocht) diesen Punkt ca. eine Stude halten, immer wieder mal durchschwingen. Es entsteht eine gewisse Verdampfung - Eindickung der Milch sagte unser Lehrer.
Auf 45° abkühlen
Kultur beigeben (Wir machen pro Winter aus ca. 2000lt Milch Jogurt, deshalb brauchen wir jedesmal neue Kultur. Für den Hausgebrauch reicht aber einen Becher Jogurt Natur)
Nach dem impfen ist es wichtig, dass du das Jogurt nicht mehr stark bewegst und so langsam wie möglich abkühlen lässt. Also Topf in eine Wolldecke hüllen. In der Schule hat uns der Lehrer extra einen Styropormantel bebastelt.
Nach 8 Stunden muss das Jogurt so schnell wie möglich abkühlen um den Säuerungsprozess zu unterbrechen. Am besten im Kühlschrank. Ich lasse es immer mindenstens eine Nacht im Kühlschrank auskühlen.
Die oberste Schicht schöpfe ich ab (das brauche ich weiter für unseren Blüemlikäse). Den Rest reichere ich mit verschiedenen Beeren an.

Wow Romy, da nimmst du aber wirklich viel Milchpulver?!
Ich nehm je 10l ~eineinhalb gute Esslöffel,...... ???
Oder gar keins, habs ab und an auch schon vergessen,
da sichs nur im klaten Zustand gut auflöst,
und er war dann nicht weniger fest!

Aber warum machst du im Winter, -oder nur im Winter?- so viel Joghurt?
Ich brauch im Winter -bisschen- weniger als im Sommer.
Mache aber dennoch durchschnittlich nur 50l in der Woche.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: zensi am 11.02.14, 07:30
Hab auch mal wieder Joghurt gemacht.
Es ist sogar fest geworden , was nicht immer so war.
Allerdings hat sich oben Flüssigkeit abgesetzt. ich denke mal , ich habs zu lange warm gestellt. Ich hatte es einfach vergessen.

Gruß Zensi
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 11.02.14, 08:06
Auch wenn das nicht ganz das Thema ist: Woher kommen eigentlich die großen Geschmacksunterschiede bei Joghurt (mal ganz blöde Frag als Saubäuerin)??

Ich esse sehr, sehr gerne reinen Naturjoghurt mit ordentlich Fett, also mind. 3,5 %, wenn ich finde im Supermarkt auch mit 3,8. Ganz ohne Früchte und alles. Aber die Geschmacksunterschiede sind gigantisch. Es gibt Marken, da könnte es mich schütteln vom Geschmack und manche haben so richtig ausgewogene Säuerlichkeit und schmecken richtig erfrischend.

Woran liegt das?

Gruß
Lulu
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Romy am 11.02.14, 08:16
Aber warum machst du im Winter, -oder nur im Winter?- so viel Joghurt?
Ich brauch im Winter -bisschen- weniger als im Sommer.
Mache aber dennoch durchschnittlich nur 50l in der Woche.

Im Sommer sind unsere Kühe alle auf der Alp. Zuhause habe ich dann keine Milch mehr. Aber auf der Alp haben wir eine gute Sennerin. Sie beliefert unseren kleinen Laden mit Jogurt.
Das Rezept für meine Jogurt habe ich von einem Milchtechnologe. In der Schule benutzten sie weniger Milchpulver. Mein Jogurt wird so sehr dick, eigentlich stichfest. Erst beim einrühren der Früche wird es wieder sämiger.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: roco am 11.02.14, 18:50
Lulu,
dafür sind die unterschiedlichen Bakterienstämme ("Kultur" im Fachjargon),
mit denen man die Milch säuert,
zuständig!

Auch wenn das nicht ganz das Thema ist: Woher kommen eigentlich die großen Geschmacksunterschiede bei Joghurt (mal ganz blöde Frag als Saubäuerin)??

Ich esse sehr, sehr gerne reinen Naturjoghurt mit ordentlich Fett, also mind. 3,5 %, wenn ich finde im Supermarkt auch mit 3,8. Ganz ohne Früchte und alles. Aber die Geschmacksunterschiede sind gigantisch. Es gibt Marken, da könnte es mich schütteln vom Geschmack und manche haben so richtig ausgewogene Säuerlichkeit und schmecken richtig erfrischend.

Woran liegt das?

Gruß
Lulu
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 12.02.14, 08:31
Danke roco für die Auskunft. Aber noch mal blöd hinterhergefragt.....

Ist das dann das jeweilige "Geheimrezept"  des Anbieters oder kann man die Kulturen schon unterschiedlich kaufen? Wie muss ich mir
das vorstellen?

Gruß Lulu

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: samy am 12.02.14, 09:00
Die Kulturen kann man kaufen.
Es gibt dafür diverse Anbieter. Sowohl für kleine Mengen als auch für den etwas größeren Bedarf.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: silberhaar am 12.02.14, 13:33

Ihr habt mich "gluschtig" gemacht.
Gestern Abend habe ich gerade einen Liter Milch  aufgekocht und dann bei 45 Grad mit Naturjoghurt angesäuert ,dann unter die Decke aufs lauwarme  "Ofenbänkli" gestellt.

Wurde tip- top.

silberhaar
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lisa am 12.02.14, 19:24
Ja Silberhaar,mir gings genau so.Hatte gestern auch sechs Liter Milch genau nach Vorschrift
erhitzt,abgekühlt,Naturjoghurt eingerührt und warm gestellt.Heute stellte ich den Topf zugedeckt
auf den Terassentisch und das Ergebnis fast schnittfester gut schmeckender Joghurt.
Werde ich öfters machen. LG. Lisa
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 13.02.14, 08:29
So, jetzt will ich es auch probieren.....

Also....nochmal zum mitschreiben.......

Ich koche Milch auf.......lass sie abkühlen, rühre einen Naturjoghurt ein.......und lass es dann eingewickelt stehen (ich hätte eine kleine Styroporbox).....hab ich das so richtig  verstanden?

Gruß
Lulu
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Romy am 13.02.14, 08:36
Ja, du musst aber mindestens/höchstens auf 45° abkühlen und dann erst impfen. Nach dem bebrühten musst du abkühlen sonst unterbrichtst du den Säuerungprozess nicht.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 13.02.14, 19:09
Oh Gott ich bin zu blond um Joghurt zu machen. Also....

Milch auf 45 Grad abkühlen lassen, dann brüten in der Box und nach welcher Zeit muss ich dann abkühlen und wo, im Kühlschrank?

Ich stehe grade voll auf dem Schlauch....
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Romy am 14.02.14, 07:35
Ich stelle es immer in den Kühlschrank, wenn es kalt ist kannst du es auch vors Fenster stellen
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 14.02.14, 08:42
Danke Romy, ich probiere das mal am Samstag aus. Ich werde berichten.....
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Martina78 am 14.02.14, 09:56
Ich wollte noch mal recht herzlich danken für den Tipp mit dem Milchpulver. Es hat geklappt  ;D
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: wolke am 14.02.14, 16:15
hallo lulu und alle anderen joghurtexperimentierer,

schaut mal im wunderkessel, da gibt es ein Thema ich glaub " joghurt im tm selber machen" oder so ähnlich.  (mit dem verlinken hab ich es nicht so....sorry) so mach ich es jetzt schon jahre, und er gelingt eigentlich immer. geht auch ohne tm, dann muss man halt ein Thermometer zu hilfe nehmen. ich hab mittlerweile fast in allen kuchenrezepten den Quark zum teil durch selbstgemachten joghurt ersetzt. nehm ich eben etwas mehr Stärkemehl, dann wird es beim backen auch schön fest.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 14.02.14, 16:18
Danke Wolke, ich hab ja einen TM.....ich werde gleich mal schauen gehen.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: creimer am 27.02.14, 12:14
Gehe ich richtig in der Annahme, dass ihr mit tm den Thermomix meint?? Oder was ist tm??
Gruß
Claudia
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lulu am 28.02.14, 18:21
Sorry, Claudia.....ja, TM gleich Thermomix.

Gruß
Lulu
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: creimer am 03.03.14, 15:09
wie funktioniert denn das Joghurtmachen im Thermomix??
Den alten hab ich nämlich und würde es gerne ausprobieren. Hat da jemand Erfahrung? ???
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Zottelgeiss am 22.04.14, 16:21
Moin, ich mache seit einigen Wochen Joghurt nur noch aus Bio- H- Milch. Der wird wesentlich besser in der Konsistenz, v.a. schwimmt er nicht mehr im Wasser. Er wird so wie ein cremiger gekaufter Joghurt.

Früher hab ich Joghurt aus abgerahmter Bio- Jerseymilch gemacht, der war sehr fest. Wohl wg. des immer noch hohen Fettgehaltes. Da wurde auch keine Silage/ Heulage gefüttert. Nur Heu und selbstangebautes Getreide.

Liebe Grüße,
die Zottelgeiss
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Niernderl am 10.11.14, 13:51
Schieb mal das Thema hoch.

Mache jede Woche unser Joghurt selber, mindestens 2 Liter manchmal muss ich ein 2.mal dran.

Hab so einen Joghurtbereiter mit den kleinen 7 Gläschen, die hab ich durch 4 1/2-Liter Gläser ersetzt, die passen da auch rein und decke mit einem Geschirrtuch ab.

Ich rahme die Milch ab, erhitze sie bis sie aufwallt, für Vanillejoghurt geb ich pro Liter Milch einen Eßlöffel selbstgemachten Vanillezucker dazu und lass ihn ein paar Minuten einkochen. Dann die abgekochte Milch in kaltes Wasser stellen, damit kühlt sie schneller runter. Auf ca. 43°, dann impfe ich mit Joghurtkulturen (1 Messerspitze genügt für 1 Liter Milch) der Rest Kultur wird im Gefrierfach aufbewahrt.
Joghurt in die Gläser füllen und auf der Warmhalteplatte vom Joghurtbereiter ca. 6 Stunden stehen lassen. Dann ist es stichfestes Joghurt, ich rühr dann mit einem Rührbesen kräftig um (das Joghurt wird dabei wieder sehr flüssig - macht aber nix) ab damit in den Kühlschrank. Am nächsten Tag hab ich wunderbar schönes cremiges Joghurt mit einer schönen Konsistenz.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Meline am 21.11.14, 21:51
Ich habe auch einen Joghurtbereiter, der nur 20 Euro oder so gekostet hat. Bin damit sehr zufrieden. Joghurt gelingt immer so, wie ich es mir vorstelle. Ich kann so ein Gerät nur weiterempfehlen!
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: gammi am 25.03.21, 09:45
Macht noch jemand Joghurt selber? Oder ist das momentan out?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Morgana am 25.03.21, 09:54
wir machen immer mal wieder Joghurt selber, aber nicht regelmäßig.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Luxia am 25.03.21, 10:20
Ich mach Joghurt mit dem Thermomix. Das klappt meistens gut. Dazu gibt es dann noch eine Fruchtzubereitung, die man sich bei Bedarf in den Joghurt rühren kann.
Gerne würde ich in grösserem Umfang Joghurt herstellen für unsere Milchtankstelle, aber noch sind das nur Träume.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Hamster am 25.03.21, 11:46

.. hast du ein Rezept?

lg hamster
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Bergli am 25.03.21, 12:40
ich mache immer wieder Jogurth.....

Habe einen Jogurth Maker.
Ich bekomme von einem Käser Jogurth Kultur und Milchpulver, so wird es fest und fein.

Auf ein Liter Milch gebe ich ein Esslöffel Milchpulver dazu, erwärme auf 85 Grad, kühle es ab auf 45 Grad. Beeren (extra für Jogurth) Schoggi, Kaffee gebe ich bei , weil wir lieben stichfestes Jogurth,....  Eine Messerspitze Jogurth Kultur kommt dazu, und ab in die Gläser, 8 Stunden in der Wärme, über Nacht im Kühlschrank und das Jogurth ist fertig.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Lise am 25.03.21, 21:33
Ich hab vor kurzem meinen Joghurtbereiter wieder einmal vom Dachboden geholt. Ich gebe 1 gekauftes Joghurt auf 1 l Milch, dann erhitzen. Ich fülle es dann in die Gläser, schalte über Nacht ein, früh ist das Joghurt fest, Deckel drauf und ab in den Kühlschrank.
Wenn es mich auf süßes Joghurt gelüstet gebe ich entweder Honig oder Marmelade rein. Aber erst beim Verzehr.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Rohana am 25.03.21, 21:43
1,4l (Roh)Milch aufkochen, auf ca. 40 Grad abkühlen lassen, einen Becher gekauften Joghurt derselben Fettstufe einrühren, das ganze auf die 7 Gläser verteilen und über Nacht ~6h in den Joghurtbereiter (S...verin).  ;D
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Luxia am 25.03.21, 22:23
Mit dem Thermomix macht man Joghurt so:
1000 g Milch und 120 g Naturjoghurt und 50 g Milchpulver (wenn der Joghurt fester werden soll) 6 Min. 50 Grad Stude 3 erwärmen und dann in Schraubgläser füllen. Die Joghurtgläser dann zum Warmhalten in eine Decke einschlagen und bei Zimmertemperatur 8-10 Stunden stehen lassen. Ich pack die Gläser mit Decke in die Kühltasche. Nach der Ruhezeit die Gläser in den Kühlschrank stellen bis zum  Verzehr.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Hamster am 26.03.21, 09:25


Danke  :-* für die Rezepte..
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Sternschnuppe am 26.03.21, 18:05
Mit dem Thermomix macht man Joghurt so:
1000 g Milch und 120 g Naturjoghurt und 50 g Milchpulver (wenn der Joghurt fester werden soll) 6 Min. 50 Grad Stude 3 erwärmen und dann in Schraubgläser füllen. Die Joghurtgläser dann zum Warmhalten in eine Decke einschlagen und bei Zimmertemperatur 8-10 Stunden stehen lassen. Ich pack die Gläser mit Decke in die Kühltasche. Nach der Ruhezeit die Gläser in den Kühlschrank stellen bis zum  Verzehr.

Hallo Luxia,

danke für das Rezept. Ich dachte es geht nur mit dem TM6, da die Vorgänger keine Fermentierstufe haben. Aber wie ich das lese nimmst du gar nicht die Stufe sondern hälst es bei Zimmertemperatur warm oder?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Luxia am 26.03.21, 19:48
Mit dem Thermomix macht man Joghurt so:
1000 g Milch und 120 g Naturjoghurt und 50 g Milchpulver (wenn der Joghurt fester werden soll) 6 Min. 50 Grad Stude 3 erwärmen und dann in Schraubgläser füllen. Die Joghurtgläser dann zum Warmhalten in eine Decke einschlagen und bei Zimmertemperatur 8-10 Stunden stehen lassen. Ich pack die Gläser mit Decke in die Kühltasche. Nach der Ruhezeit die Gläser in den Kühlschrank stellen bis zum  Verzehr.

Hallo Luxia,

danke für das Rezept. Ich dachte es geht nur mit dem TM6, da die Vorgänger keine Fermentierstufe haben. Aber wie ich das lese nimmst du gar nicht die Stufe sondern hälst es bei Zimmertemperatur warm oder?

Genau Sternschnuppe, das Bebrüten erfolgt ausserhalb des TM. Manchmal wird es eher Joghurtdrink, wenn die Milch nicht warm genug wurde, aber das passt für uns.
Einen Joghurtbereiter hatte ich früher. Ich finde diese Methode jetzt praktischer.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Sternschnuppe am 26.03.21, 20:47
Mit dem Thermomix macht man Joghurt so:
1000 g Milch und 120 g Naturjoghurt und 50 g Milchpulver (wenn der Joghurt fester werden soll) 6 Min. 50 Grad Stude 3 erwärmen und dann in Schraubgläser füllen. Die Joghurtgläser dann zum Warmhalten in eine Decke einschlagen und bei Zimmertemperatur 8-10 Stunden stehen lassen. Ich pack die Gläser mit Decke in die Kühltasche. Nach der Ruhezeit die Gläser in den Kühlschrank stellen bis zum  Verzehr.

Hallo Luxia,

danke für das Rezept. Ich dachte es geht nur mit dem TM6, da die Vorgänger keine Fermentierstufe haben. Aber wie ich das lese nimmst du gar nicht die Stufe sondern hälst es bei Zimmertemperatur warm oder?

Genau Sternschnuppe, das Bebrüten erfolgt ausserhalb des TM. Manchmal wird es eher Joghurtdrink, wenn die Milch nicht warm genug wurde, aber das passt für uns.
Einen Joghurtbereiter hatte ich früher. Ich finde diese Methode jetzt praktischer.

Vielen Dank - werde ich demnächst ausprobieren und berichten
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 27.03.21, 08:15
Ihr habt eine alte Idee wieder aufgewärmt, und weil die nächste Milchtankstelle nicht weit entfernt ist, würde auch ich gern mal wieder selbst Joghurt machen - herkömmlich, ohne Joghurtmaschinchen oder Thermomix.

Allerdings muss ich mal doof fragen, wie lange dieser selbstgemachte Joghurt hält. Gekaufter ist sehr lange nach dem MHD (vier Wochen - für Euch getestet) noch gut und genießbar, ohne dass sich irgendwas an dem Geschmack verändert hat. Bio-Joghurt dürfte ja nix reingerührt bekommen, was den Geschmack dauerhaft "hält". In etlichen Rezepten im WWW lese ich aber, dass hausgemachter Joghurt nur eine Haltbarkeit von unter einer Woche hat und mit zunehmendem Alter säuerlich wird.

Kann jemand sachdienliche Hinweise dazu geben? Joghurt aus einem Liter Milch werde ich nicht in so kurzer Zeit aufessen.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Morgana am 27.03.21, 08:25
ich habe die Erfahrung gemacht, dass selbst gemachter Joghurt innerhalb einer Woche gegessen werden sollte,
weil er sonst wirklich jeden Tag säuerlicher schmeckt. Schlecht ist er deswegen nicht.
Aber mehr als 2 Wochen sind auf keinen Fall drin.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 27.03.21, 08:39
Jetzt wüßte ich gern, warum es bei gekauftem Joghurt nicht so ist.  ??? Was machen die Molkereien, um die zunehmende Geschmacksveränderung zu unterbinden?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Morgana am 27.03.21, 08:45
ich habe mal gehört, dass es daran liegen soll, dass die unter hochreinen Bedingungen gemacht werden.
Gut, ich denke es geht schon steriler zu, als bei uns in den Küchen.
Aber ob es das wirklich ausmacht?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 27.03.21, 12:24
Oh doch, denn die Joghurtgläser kommen ja nur gespült zum Einsatz.
Vielleicht macht es tatsächlich einen Unterschied, sie vor dem Befüllen zu sterilisieren?
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Rohana am 27.03.21, 12:43
Die Molkereien "machen da nix rein", die arbeiten unter reineren Bedingungen und mit speziellen Kulturen. Mein selbstgemachter war auch noch nach drei und vier Wochen geniessbar, durch den nicht 100% dichten Deckel kommt aber gern Schimmel an die Fettschicht wenn er zu lange steht. Für besten Geschmack würde ich Verzehr innerhalb 10 Tagen empfehlen. Im Zweifelsfall: Ausprobieren!
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Morgana am 27.03.21, 13:16
Bei uns ist es sicher sauber bei der Joghurtherstellung.
Aber im großen Rahmen ist das schon nochmal eine andere Geschichte.
Außerdem benutzen die wie vorher schon geschrieben bestimmte Kulturen.

Ich habe meinen Joghurt schon in nagelneue Schraubgläser gefüllt, die ich vorher
längere Zeit sterilisiert habe. Es macht schon einen Unterschied ob ich die trocken im Backofen
erhitze oder in heißem Wasser auskoche. Die sind dann naß und müssen erst wieder trocknen.
Die aus dem Backofen müssen abkühlen. Dann ist es mit der Sterilität schon wieder ein bischen vorbei.
wenn ich die offen stehen lasse.
Aber alles in allem, eine Woche funktioniert bei mir problemlos mit den ganz normalen Gläschen die beim
Joghurtbereiter dabei waren. Also sollte das auch mit allen anderen funktionieren.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 27.03.21, 16:38
Die Molkereien "machen da nix rein", die arbeiten unter reineren Bedingungen und mit speziellen Kulturen. Mein selbstgemachter war auch noch nach drei und vier Wochen geniessbar, durch den nicht 100% dichten Deckel kommt aber gern Schimmel an die Fettschicht wenn er zu lange steht. Für besten Geschmack würde ich Verzehr innerhalb 10 Tagen empfehlen. Im Zweifelsfall: Ausprobieren!

Ey, ich hab doch nur geschrieben "was machen die?" und nicht "was machen die da rein?". Aber die Hygiene dort wird im Vergleich zu jeder noch so reinlichen Privatküche den Unterschied machen.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Hamster am 27.03.21, 20:39
In der Milch sind Bakterien..
In der Molkerei,werden sie sicherlich so hoch erhitzt, dass keine Milchsäurebakterien mehr vorhanden sind.

Neudeutsch nennt sich das Produktsicherheit.

Deshalb hält der abgepackte Joghurt, quark etc..  Sehr lange, ohne sich zu verändern.

In unserer "normalen" Luft finden sich immer Keime,
Die dazu führen können, dass ein selbst gemachter Joghurt nicht so lange haltbar ist.

LG
Hamster
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Rohana am 27.03.21, 22:01
In der Milch sind Bakterien..
In der Molkerei,werden sie sicherlich so hoch erhitzt, dass keine Milchsäurebakterien mehr vorhanden sind.

Neudeutsch nennt sich das Produktsicherheit.
Naja das mache ich zuhause ja auch und ich schätze mal die meisten Leute werden keinen Rohmilchjoghurt machen ohne die Milch vorher zu erhitzen in irgendeiner Weise! Ergo ist die Ausgangslage in puncto Bakterien überall (hoffentlich) mau, damit sich die gewünschten Kulturen schnell und einfach durchsetzen können.

Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Luxia am 28.03.21, 07:23
Ich bezweifle, dass die Leute ihre Rohmilch erst abkochen und dann abkühlen lassen bevor sie die in den Joghurtbereiter geben.
Beim Thermomix kann man vorher pasteurisieren und nach Abkühlung das Joghurtprogramm starten, aber das mache ich nicht immer. 1 l Joghurt hat bei uns auch keine Chance älter als ein paar Tage zu werden.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: gammi am 28.03.21, 10:44
Ich bin ja Laie. Aber ich habe mir grad nen Joghurtzubereiter zugelegt und da gerade am ausprobieren und recherchieren.

Beim Joghurt selber machen nehmen ja die meisten einfach einen gekauften Joghurt und vermehren ihn sozusagen. Die Molkerei nimmt ja extra Kulturen, die dann ja konzentrierter sein müssten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch Auswirkung auf die Haltbarkeit hat.

Ich habe jetzt einen Bereiter mit dem man sowohl 4 kleine Portionsgläser als auch einen großen Behälter mit 1liter Milch ansetzen kann.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: samy am 28.03.21, 11:58
Die Milch für Joghurt wird über 80°C erhitzt weil dann die Molkeproteine ausfallen und der Joghurt dadurch fester wird.
Haltbarer ist der gekaufte Joghurt weil er unter Schutzatmosphäre abgepackt wird. Das passiert in der Abfüllmaschine.
Oft wird der fertige Joghurt auch nochmal hocherhitzt. Dadurch sterben die Milchsäurebakterien ab und er säuert nicht nach.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: frankenpower41 am 28.03.21, 12:09
Danke der Fachfrau.

Das mit ultrahocherhitzt steht ja auf vielen Bechern von Milchprodukten.
H-Schmand hält ja auch über Monate.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Rohana am 28.03.21, 18:13
Ich bezweifle, dass die Leute ihre Rohmilch erst abkochen und dann abkühlen lassen bevor sie die in den Joghurtbereiter geben.
Warum sollte das n Problem sein? Eher andersrum, ich fände es blöd wenn da irgendwelche Keime drin sind die meinen Joghurtkulturen das Leben schwer machen...
Vor allem hab ich bisher kaum was von Rohmilchjoghurt gehört.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Luxia am 28.03.21, 21:23
Ich bezweifle, dass die Leute ihre Rohmilch erst abkochen und dann abkühlen lassen bevor sie die in den Joghurtbereiter geben.
Warum sollte das n Problem sein? Eher andersrum, ich fände es blöd wenn da irgendwelche Keime drin sind die meinen Joghurtkulturen das Leben schwer machen...
Vor allem hab ich bisher kaum was von Rohmilchjoghurt gehört.

Also ich koche die Milch nur selten ab, weil mir das mit dem Abkühlen zu lange dauert. Krank bin ich noch nie von dem so hergestellten Joghurt geworden. Wenn er nicht so fest wurde, dann war es halt Trinkhoghurt.
Da wir den Joghurt nur in der Familie essen, habe ich keine Bedenken, weil ich nicht vorher abkoche. Wir tri ken auch kalte Rohmilch. Jeder so wie er mag oder es kennt. 😉
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Bergli am 29.03.21, 08:15
Wenn er nicht so fest wurde, dann war es halt Trinkhoghurt.
😊 Das ist mir letzte Woche passiert, nah ja so haben wir mal Trink- Jogurth 😋
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: cara am 31.03.21, 18:27
(vier Wochen - für Euch getestet)


acht Wochen sind meist auch kein Problem - ebenfalls für euch getestet ;o)
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 31.03.21, 20:50
Jessas!
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: frega am 20.07.21, 22:46
ich mache miene yoghurt auch selber.
im moment mache ich lavendel yoghurt und minze yoghurt.
schmeckt sehr gut.
in der milch lavendel oder minze kochen, dann zucker dazu und fertig machen wie natur yoghurt
leibe grüuse
frega
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: samy am 21.07.21, 08:32
Richtig tolle Idee. :) Das werde ich auch mal versuchen. Vielleicht schafft es diese Variante bis in die Großproduktion bei mir. :-*
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: frega am 24.07.21, 22:22
liebe Samy
ja probiere es. es ist wirklich ein Traum.
ich kann dir nicht die genauen mengen angeben. aber milch erwärmen und lavendel darin erhitzten und so ziehen lassen. dann nimmt er den tollen geschack an. zucker dazu und wie nature yoghurt fertig machen. ich lege dann auch ein oder 2 lavendelblüten mit in den yoghurt.
mit minze ist auch sehr gut.
ich habe auch mit goldmelisse gemacht. das yoghurt wird dann leicht rosé.
ich finde es sehr gut.
das wäret toll wenn du das in grösserem quantum machen könntest und es bei dir verkaufen. das würde mich sehr freuen. habe aber keine ahnung wie lange es haltbar ist. ich mache einfach laufenden so plus / minus was wir essen mögen.
sonst immer natur und oder kaffee yoghurt.
dann in den natur yoghurt habe ich lavendel/minze/ goldmelisse und holunderblüten gelée gemacht und dann in den natur yoghurt. leiben wir auch sehr. oder andere marmelade.
liebe grüsse
frega
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: miteigenenhaenden am 16.08.21, 19:27
Ich bezweifle, dass die Leute ihre Rohmilch erst abkochen und dann abkühlen lassen bevor sie die in den Joghurtbereiter geben.
Abkochen nicht, aber auf kurz über 70 Grad erhitzen und dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
So ein (sau)teueres Rührgerät brauche ich dazu nicht. Für das Geld kann ich Joghurt mit Topf und Joghurtgerät machen bis ich in die Kiste steige.  ;D
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: maria02 am 16.08.21, 20:23
Ich bezweifle, dass die Leute ihre Rohmilch erst abkochen und dann abkühlen lassen bevor sie die in den Joghurtbereiter geben.
Warum sollte das n Problem sein? Eher andersrum, ich fände es blöd wenn da irgendwelche Keime drin sind die meinen Joghurtkulturen das Leben schwer machen...
Vor allem hab ich bisher kaum was von Rohmilchjoghurt gehört.

Also ich koche die Milch nur selten ab, weil mir das mit dem Abkühlen zu lange dauert. Krank bin ich noch nie von dem so hergestellten Joghurt geworden. Wenn er nicht so fest wurde, dann war es halt Trinkhoghurt.
Da wir den Joghurt nur in der Familie essen, habe ich keine Bedenken, weil ich nicht vorher abkoche. Wir trinken auch kalte Rohmilch. Jeder so wie er mag oder es kennt. 😉
Ich finde Milchhaut ekelig  ;D
deshalb wurde bei uns nie Milch abgekocht die ganze Familie trinkt Milch aus dem Tank am liebsten
so kalt wie sie raus kommt und  auch mit  Eiskaffeepulver jetzt im Sommer !
Mach auch aus meiner Rohmilch Joghurt  alles kein Problem.....
die paar Keime stärken höchstens das Immunsystem ;D 
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: miteigenenhaenden am 16.08.21, 20:39
Beim Erhitzen der Milch für Joghurt geht es nicht um das Immunsystem, sondern um Fremdkeime, die die Joghurtkulturen stören.
Trinken tuen wir die Milch, so wie sie aus der Kuh kommt -naja, gekühlt- .
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 17.08.21, 11:07

Trinken tuen wir die Milch, so wie sie aus der Kuh kommt -naja, gekühlt- .

Gerade ein bisschen off-topic, aber: wie lange ist Rohmilch haltbar? Ums Eck gibt's eine Milchtankstelle, aber ich hab nicht den Riesenbedarf und zum Abkochen ist mir der Aufwand ein bisschen hoch - zumal ich zu schluderig bin. Milch kommt mir immer über...  :o
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: samy am 17.08.21, 20:52
Je nach "Sauberkeit" der Milch bis zu einer Woche.
Dann ist sie vielleicht hygienisch noch ok aber geschmacklich nicht mehr lecker.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: Rohana am 17.08.21, 20:55
Der Geschmack leidet halt. Bis zu 1 Woche hab ich auch schon geschafft, kann aber ganz unterschiedlich sei auch nach Jahrezeit und Wetter.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: LuckyLucy am 18.08.21, 09:59
Dank Euch für die Antworten.

Ich werd's mal ausprobieren, zumal ich die Milch immer nur für's Morgenporridge, Milchreis o.ä. verwende. Sie wird also eh gekocht.
Titel: Re: Joghurt selber machen
Beitrag von: miteigenenhaenden am 18.08.21, 20:20
Man kann Milch auch einfrieren und später im Kühlschrank auftauen lassen. Mache ich wenn ich mal was übrig habe.